FC Bayern News

Abschied im Winter? Mehrere Klubs erkundigen sich nach Bouna Sarr

Bouna Sarr
Foto: Getty Images

Verlässt nach Michael Cuisance das nächste „Sorgenkind“ den FC Bayern? Aktuellen Medienberichten zufolge haben sich mehrere Klubs aus dem Ausland nach Bouna Sarr erkundigt. Ein vorzeitiger Abschied des Rechtsverteidigers im Januar soll demnach nicht ausgeschlossen sein.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern Sarr gerne abgeben möchten. Der Franzose stand bereits im Sommer auf der Verkaufsliste, entschied sich jedoch trotz mehreren Anfragen gegen einen Abschied aus München. Wie das Portal „Foot Mercato“ berichtet, könnte es nun im Winter zu einem Transfer kommen.

Verlässt Sarr den FCB in Richtung Italien oder Frankreich?

Nach „Foot Mercato“-Informationen haben sich mit dem OSC Lille, Girondins Bordeaux, der AS Roma und dem FC Genua gleich vier Klubs zuletzt nach Sarr und einem möglichen Wechsel erkundigt. Ob es tatsächlich dazu kommt, hängt maßgeblich von dem 29-jährigen ab. Die Bayern würden dem Außenverteidiger keine Steine in den Weg legen, sollte man ein entsprechendes Angebot erhalten. Sarr befindet sich derzeit mit dem Senegal beim Afrika Cup und möchte sich voll und ganz auf das Turnier konzentrieren. Dennoch ist ein Transfer im Winter nicht ausgeschlossen wie „Foot Mercato“ erfahren haben will.

Sarr spielt keine Rolle unter Nagelsmann

Der Rechtsverteidiger ist hinter Benjamin Pavard und Josip Stanisic nur die dritte Option für Julian Nagelsmann. Sarr hat zwar zehn Spiele in der Hinrunde für den Rekordmeister absolviert, stand dabei im Schnitt jedoch nur knapp 23 Minuten auf dem Platz. Vertraglich ist dieser noch bis 2024 an den FC Bayern gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt bei drei Mio. Euro. Die Bayern haben im Oktober 2020 acht Mio. Euro für den Abwehrspieler bezahlt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Vielleicht kann er beim Afrika Cup überzeugen und findet einen neuen Club.