FC Bayern News

Comeback steht bevor: Kingsley Coman steigt ins Mannschaftstraining ein

Kingsley Coman
Foto: IMAGO

Gute Nachrichten für den FC Bayern und vor allem für Cheftrainer Julian Nagelsmann. Nach mehr als vier Wochen Zwangspause, ist Kingsley Coman erneut ins Mannschaftstraining der Münchner eingestiegen. Damit könnte der Außenstürmer dem Rekordmeister am kommenden Wochenende gegen Hertha BSC wieder zur Verfügung stehen.



Kurz vor dem Jahreswechsel hat sich Kingsley Coman einen Muskelfaserriss zugezogen. Zu allem Überfluss folgte zum Jahresanfang auch noch eine Corona-Infektion. Sein letztes Pflichtspiel für die Bayern hat der Franzose Mitte Dezember absolviert. Nun steht der 25-jährige kurz vor einem Comeback.

Coman gibt Vollgas im Training

Der Flügelstürmer hat nach seiner Covid-Erkrankung ein Aufbautraining absolviert und zuletzt nur individuelle Einheiten bestritten. Am heutigen Dienstag kehrte Coman wieder ins reguläre Mannschaftstraining zurück. Wie die “BILD Zeitung” berichtet, hat er das komplette Training absolviert, was ein Indiz dafür ist, dass der Linksaußen am kommenden Samstag beim Gastspiel gegen Hertha BSC wieder mit von der Partie sein dürfte.

Hernandez und Stanisic trainieren individuell

Während Coman kurz vor einer Rückkehr auf den Rasen steht, müssen sich Lucas Hernandez und Josip Stanisic vermutlich noch etwas gedulden. Die beiden fehlten erneut im Teamtraining und haben individuell trainiert. Hernandez wird nach seiner knapp zweiwöchigen Quarantäne langsam “auftrainiert”. Auch Stanisic befindet sich nach seinem Muskelbündelriss weiterhin im Aufbautraining.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.