FC Bayern News

„Der beste rechte Außenverteidiger des Kontinents“ – Sarr mit starken Auftritten beim Afrika Cup

Bouna Sarr
Foto: IMAGO

Er kann es also doch. Bayern-Flop Bouna Sarr spielt aktuell beim Afrika Cup groß auf. In den sozialen Netzwerken wird der Senegalese für seine starke Auftritte gefeiert. Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen sich auch mehrere Vereine aus dem Ausland mit dem Rechtsverteidiger.



Für Bayern war die Verpflichtung von Sarr bislang ein Minus-Geschäft. Der Nationalspieler des Senegal konnte kaum Fuß fassen an der Isar. An Benjamin Pavard gab es bisher kein Vorbeikommen. Selbst Bayern-Talent Josip Stanisic hat Sarr in der Rangordnung überholt. Der FC Bayern hat daraus bereits die Konsequenzen gezogen. Der Spieler soll im Winter, spätestens aber im Sommer abgegeben werden. Die Bosse hoffen darauf, dass Sarr beim Afrika Cup auf sich aufmerksam machen kann.

Sarr selbst kündigte vor einiger Zeit bereits an: „Ich werde diesen Wettbewerb nutzen, um zu zeigen, wozu ich in der Lage bin“. Dieser Plan scheint für beide Seiten nun voll aufzugehen. Sarr überzeugt im Trikot des Senegal.

Sarr überzeugt beim Afrika Cup

Beim Senegal scheint Sarr zurück zu alter Form gefunden zu haben. In allen drei Gruppenspielen konnte der gelernte Rechtsaußen voll und ganz überzeugen. Zweimal kam er dabei im rechten Mittelfeld, einmal als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Die Resonanz in den sozialen Medien ist dementsprechend gut.: „Außergewöhnlich für diejenigen, die den Spieler gerade erst kennengelernt haben. Nicht überraschend für diejenigen, die ihn in Metz und Marseille spielen gesehen haben“ schrieb ein Fan auf Twitter. Ein anderer meint gar: „Er ist der beste rechte Außenverteidiger des Kontinents.“

Gerüchten zufolge sollen mehrere Klubs beim Management des Managers vorgefühlt haben. Laut „Le Quotidien“ beschäftigen sich der OSC Lille, die AS Roma, Girondins Bordeaux und der FC Genua mit dem Abwehrspieler. Sarr selbst tendiert eher zu einem Wechsel im Sommer. Die Bayern hingegen hätten sicherlich nichts gegen einen vorzeitigen Abschied im Winter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vermutlich spielen deshalb so wenige beim FC Bayern „von diesem Kontinent“ Da ist leider auch der Beste nicht gut genug…

Was echt gehässig ist. Wer einem Mané, Aubameyang, Mahrez, Salah das Niveau abspricht….

Last edited 3 Monate zuvor by Knutilon

Da hat einer wohl zu viel Weissworscht und Bier zum Frühstück gehabt… ? Wir arrogant und abgehoben! Sehr viele sehr gute Spieler kommen aus Afrika. Drogba hab ich als FCB-Fan nicht vergessen. Der Sarr passt einfach nicht zu der Mannschaft und dem Trainer. Boateng z.B. war 2011 bei City durch… und ist bei den Bayern voll aufgeblüht. Vieleicht wird es bei ihm auch so. Gruß an Hassan… man hätte Boateng und Alaba behalten sollen! Der erste hätte auch für weniger unterschrieben und der zweite hätte die 20 mio verdient gehabt. Lieber da Fazit ziehen und dies Transferflopps zusammen rechnen! Wurstbaron-Schützling…

👍👍gut gesprochen…

Definitiv nicht.

Stimmt. Zuviel Weißwurscht und Bier schadet dem Verstand. Siehe Dein Text. Arrogant und abgehoben.

Nochmal, Alaba war nicht zu halten. Der hatte nur noch Real im Kopf und sein Manager die Knete.

Das ist doch Quatsch. Alaba wollte gehen. Und hinten in der Abwehr, denke ich war selbst für Boateng selbst Zeit für was neues. Nichts, dass ich was gegen ihn hätte. Ich mochte ihn, wie ich fast jeden Spieler mag, die sich sympathisch, sportlich, fleißig zeigen. Bayer Style halt. Was aber Alaba und Boateng mit Afrika zu tun haben, leuchtet mir nicht ein.

Sarr hat halt Pech, dass soviele gute Spieler vorne dran stehen. Ich würde ihn auch gerne weiter in München sehen, damit er auch öfter die Chance bekommt… Aber seien wir ehrlich. Das wird wohl kaum passieren.

Wer seid ihr, dass ihr ihn als Flop beschimpft?

Sind wir mal ehrlich so wirklich hatte Sarr nie eine Chance gehabt. Jeder Spieler brauch seine Zeit um sich zuaklimatisieren, die bekam er nicht wirklich. Ein Brazzo oder Jeremis als Spieler wurden auch schräg angesehen als se zu Bayern kamen. Eventuell hätte man Sarr mehr Chancen geben sollen. Aber shit happens wünsche Ihm viel Erfolg egal wohin es Ihn verschlägt.

Also ich finde schon, dass er reichlich Chancen bekam, unter beiden Trainiern.

Aber im Vergleich hat selbst Stanisic bei seinen Auftritten besser ausgesehen und sicherer gewirkt.

Wenn er nun beim Afrika Cup gut spielt ist das für alle Beteiligten vorteilhaft, denn es muss sich auch erst einmal ein Verein finden, der sein Gehalt zumindest annähernd übernimmt.