Transfers

Dreikampf um Zakaria: Diese beiden Klubs machen den Bayern Konkurrenz

Denis Zakaria
Foto: Getty Images

Der Abgang von Mickael Cuisance war verkraftbar für den FC Bayern. Der Abgang von Corentin Tolisso hingegen würde ein deutliches großes „Loch“ im Bayern-Kader reißen. Mit Denis Zakaria hat der FCB bereits einen potenziellen Nachfolger ins Visier genommen. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der Rekordmeister zwei ernstzunehmende Konkurrenten im Wettbuhlen um den Schweizer.



Auch wenn Zakaria in dieser Saison mit Leistungsschwankungen zu kämpfen hat, steht der 25-jährige Mittelfeldspieler bei vielen Klubs auf dem Wunschzettel. Ein Grund ist unter anderem die Tatsache, dass dieser kommenden Sommer ablösefrei zu haben ist. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach Zakaria Borussia Mönchengladbach bereits im Winter verlassen könnte. Der FC Bayern scheint sich ebenfalls intensiv mit dem Spieler zu beschäftigen.

Liverpool steigt in den Transferpoker ein, auch der BVB hat noch nicht aufgegeben

In München könnte der Defensiv-Allrounder den wechselwilligen Tolisso ersetzen. Nach „BILD“-Informationen planen die Bayern den Schweizer sogar als Innenverteidiger ein, sollte Niklas Süle den Verein im Sommer verlassen.

Wie „ESPN“ berichtet, gibt es neben den Bayern zwei weitere Klubs, die ein ernsthaftes Interesse an Zakaria zeigen. Demnach möchte auch der BVB den Schweizer Nationalspieler verpflichten. Dortmund ist auf der Suche nach einem Ersatz für Axel Witsel, der den Verein am Ende der Saison verlassen könnte.

Zudem ist mit dem FC Liverpool ein neuer Interessenten aufgetaucht. Wie „ESPN“ erfahren haben will, bemühen sich auch die Reds um Zakaria. In Liverpool könnte dieser die beiden Altstars James Milner und Jordan Henderson ersetzen. Laut dem TV-Sender ist Liverpool offen für eine Winter-Transfer. Dem Vernehmen nach fordert Gladbach neun Mio. Euro für Zakaria, für einen Wechsel im Januar. Zu viel für die Bayern. Laut der „BILD Zeitung“ liegt die Schmerzgrenze der Münchner bei 4,5 Mio. Euro. Der FCB würde ohnehin liebe einen ablösefreien Transfer im Sommer bevorzugen, weil man bis dahin mehr Klarheit hat ob und wie es mit Süle und Tolisso weitergeht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Immer wenn ich lese ‚zu viel für die Bayern‘ muss ich schmunzeln.. Glaube eher dass das Festgeldkonto der Bayern gefüllt ist wie die Schulden bei Barcelona hoch sind.. Zakaria und Christensen wären gut mit ihren attraktiven Konditionen, ihr könnt aber auch ruhig mal einen raushauen und DeLigt und DeJong holen ♡