FC Bayern News

Rummenigge watscht Süle ab: „Er hat sich auf seiner Position nie so richtig durchgesetzt“

Niklas Süle
Foto: IMAGO

Niklas Süle wird den FC Bayern am Ende der Saison verlassen. Der 26-jährige Innenverteidiger hat sich gegen einen Verbleib beim FCB entschieden und sucht eine neue sportliche Herausforderung im Ausland. Ex-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge trauert Süle nicht wirklich nach.



Süle wechselte im Sommer 2018 von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern und hat in den vergangenen knapp vier Jahren viele Höhen und Tiefen in München erlebt. Unter Julian Nagelsmann hat der Innenverteidiger in dieser Saison wieder zu seiner alten Stärke zurückgefunden, dennoch hat dies am Ende nicht dazu gereicht, dass der DFB-Star seinen Vertrag an der Isar verlängert.

„Er war immer ein brauchbarer Spieler“

Der ehemalige Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge sieht in dem Abschied von Süle keinen wirklichen Verlust. Im Gespräch mit „Sky“ äußerte sich dieser wie folgt dazu: „Er war immer ein brauchbarer Spieler. Das Problem ist, er hat sich nie wirklich auf seiner Position durchgesetzt. Das ist etwas, was er sich vielleicht auch mal überlegen sollte.“ Der 66-jährige machte zudem deutlich, dass der FCB nicht bereit war für Süle finanziell zu tief in die Tasche zu greifen: „Wertschätzung ist eine Einheit namens Euro – sonst gar nichts.“

Dessen Nachfolger Oliver Kahn hat zuletzt eine andere Einschätzung getroffen. Der 52-jährige betonte vergangenen Woche, dass der Süle-Abschied „schmerzhaft“ für den FCB sei und man „einen der besten Innenverteidiger“ verliert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kalle bringt es auf den Punkt!

Unser Kalle hat mehr als Recht.. Dieser Mc Fett mal schauen wie lange er dann auf der Insel durch hält.. Ich schließe Wetten ab in 3 Monaten ist Ende im Gelände.. Entweder Knie oder Rücken oder McDonalds Fett… Dieser Luser.. 👎👎👎👎👎👎👎👎🐖🐖🐖🤡🤡🤡🐄🐄🐄🐷🐷

Süle hatte bzw. hat vlt. so sein Probleme was Disziplin (sportlich und Ernährung) angeht, aber ihn so derart zu degradieren bzw. beleidigen finde ich recht überzogen. Als Hernandez und die restlichen IV nicht in Form waren, konnte man froh sein ihn gehabt zu haben!
Der Junge hat was drauf bzw. Talent, aber bereits bei Götze, Rode, Rudi, usw. hat man gesehen, dass das allein für den FCB nunmal nicht reicht. Bestes Vorzeige-Beispiel: Kimmich. Hat Talent, vlt. sogar weniger als andere, aber hat immer hart an sich gearbeitet und jetzt ist er meiner Meinung nach einer der besten 6er der Welt.

Süle hatte/hat vlt. so seine Probleme mit dem Thema Disziplin (Sport und Ernährung), aber ihn derart zu degradieren bzw. zu beleidigen finde ich doch sehr überzogen! Er ist ein verdienter Spieler und wir bzw. der FCB müssen froh sein, dass wir/der FCB ihn gehabt hat, als Hernandez und die restlichen IV nicht in Form waren!
Man hat es doch bei Götze, Rudi, Rode, usw. gesehen, dass Talent allein nicht ausreicht. Man muss auch hart an sich arbeiten und sich gut ins Team integrieren. Bestes Vorzeige-Beispiel: Kimmich. Er hatte nicht das Talent wie manch andere Größen, aber er hat wahnsinnig hart an sich gearbeitet und ist jetzt meiner Meinung nach einer der besten 6er der Welt.

Na ja, der wahre Loser bist Du, wenn Du so niederträchtig verurteiltst… 😔 🙈

Also ob der den Begriff „niederträchtig“ versteht..

Ich seh hier nur einen Looser und das bist du, du Respektloser Mensch 👎👎👎

Und das bist du. Loser wird nicht looser eschrieben 😁

Ich habe schon letztes Jahr gesagt,weg mit ihm.

..Wenn Rummenigge so schlau ist und so denkt, warum haben die Bayern den Süle dann letzte Saison noch nicht verkauft, wo sie noch gutes Geld bekommen hätten!?
Schlecht gemanagt und schlecht gewirtschaftet würde ich da sagen. Das geht jedenfalls besser!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.