Transfers

Offiziell: Nemanja Motika wechselt zu Roter Stern Belgrad

Nemanja Motika
Foto: IMAGO

Nun ist es offiziell! Bayern-Youngster Nemanja Motika verlässt den FC Bayern im Winter und wechselt zu Roter Stern Belgrad.



Der Transfer von Motika hat sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet, seit heute ist dieser nun fix. Wie die Münchner bekannt gaben, verlässt der 18-jährige Youngster den Rekordmeister und wechselt zum serbischen Top-Klub Roter Stern Belgrad.

„Er wollte das Angebot unbedingt annehmen“

Jochen Sauer, Leiter FC Bayern Campus, betonte, dass Motika selbst auf einen Wechsel gedrängt hat: „Roter Stern kam mit einem Angebot für ihn auf uns zu, das er aus sportlichen Gründen unbedingt annehmen wollte. Nemanja wechselt zu einem Klub mit großer Tradition im europäischen Fußball. Wir wünschen ihm dort alles Gute und werden seinen weiteren Weg sehr genau verfolgen.“

Dem Vernehmen nach kassieren die Bayern eine Ablöse in Höhe von 2,5 Mio. Euro. Zudem soll sich der FCB eine Rückkaufoption für den Flügelstürmer gesichert haben.

Motika hat in der laufenden Saison 26 Spiele für die FCB-Amateure in der Regionalliga absolviert und kam auf 27 Torbeteiligungen. Der Abschied mitten in der Saison ist ein herber Rückschlag für das Team von Martin Demichelis.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach Motika mit einem Profivertrag beim FCB ausgestattet werden könnte. Der Youngster soll Klub-intern jedoch kritisch betrachtet worden sein. Nicht alle am Bayern-Campus trauten dem Nachwuchsspieler zu, dass er sich bei den Profis von Julian Nagelsmann durchsetzen kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.