Bundesliga

Wilder Schlagabtausch in München: Bayern setzt sich im Topspiel gegen Leipzig durch!

Thomas Müller und Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 21. Spieltag in der Fußball Bundesliga seinen ersten Heimsieg im neuen Jahr eingefahren. Die Münchner setzten sich am Samstagabend in einem intensiven Spitzenspiel gegen RB Leipzig knapp mit 3:2 durch.



Die Bayern nehmen langsam, aber sichert wieder Fahrt auf in der Bundesliga. Nach den beiden souveränen Auswärtssiegen gegen Köln und Hertha BSC, haben die Münchner ihren dritten Sieg in Folge eingefahren, den ersten in der heimischen Allianz Arena in der Rückrunde. Julian Nagelsmann und sein Team feierten im Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig einen 3:2-Sieg.

Durch den Heimsieg hat der FCB seine Tabellenführung auf Borussia Dortmund auf neun Punkte ausgebaut. Der BVB spielt jedoch erst am morgigen Sonntag gegen Bayer Leverkusen.

Nagelsmann setzt erneut auf volle Offensive

Wie bereits beim 4:1-Erfolg gegen die Hertha hat Nagelsmann auf ein offensives 3-2-4-1-System gesetzt. Personell gab es keinerlei Veränderungen. Neben der Dreierkette mit Pavard, Süle und Hernandez, durften auch Corentin Tolisso erneut im Zentrum neben Joshua Kimmich beginnen. Vor den beiden Sechsern kam erneut eine vierer Offensivreihe mit Serge Gnabry, Leroy Sane, Kingsley Coman und Thomas Müller zum Einsatz.

Müller und Lewandowski sind zur Stelle

Vor 10.000 Zuschauern in der Allianz Arena entwickelte sich von Anfang ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Während die Bayern etwas mehr Ballbesitz hatten, kamen die Sachsen zur ersten gefährlichen Chance des Spiels: Dani Olmo setzte in der 10. Minute einen Distanzschuss aus knapp 16 Metern nur knapp über den Pfosten.

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Auf der Gegenseite gingen die Münchner quasi im Gegenzug mit 1:0 in Führung: Nach einem Abschluss von Lewandowski ließ Gulasci den Ball nach vorne prallen. Müller stand goldrichtig und brachte den FCB in der 12. Minute in Front.

Leipzig präsentierte sich jedoch alles andere als geschockt. Olmo hatte in der 16. und 18. eine Doppelchance. Der Spanier scheiterte jedoch zwei Mal am starken Manuel Neuer. In der 27. war dann jedoch auch der FCB-Kapitän machtlos. Nach einem Fehler von Tolisso im Spielaufbau landete der Ball über Mukiele und Laimer bei Silva, der aus kurzer Distanz den 1:1-Ausgleich für die Gäste erzielte.

In der 32. hatten die Bayern die nächste gute Gelegenheit und erneut war es Müller, dessen abgefälschten Distanzschuss von Gulasci stark parierte wurde. Nur wenige Sekunden später scheiterte Coman mit einem schönen Heber am Pfosten. In der 36. erzielte Müller das vermeintliche 2:1. Der Kopfballtreffer wurde jedoch durch den VAR annulliert, da zuvor ein Foulspiel von Lewandowski an Gvardiol geahndet wurde.

Kurz vor der Pause (44.) war es dann jedoch so weit: Nach einer schönen Flanke von Coman köpfte Lewandowski den FCB aus knapp acht Metern erneut mit 2:1 in Führung. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nkunku schockt die Bayern, Gvardiol-Eigentor sichert Bayern den Sieg

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Leipziger einen deutlich besseren Start. Christopher Nkunku glich in 53. erneut aus. Aber der FCB brauchte nicht lange, um sich von dem Rückschlag zu erholen. Gvardiol fälschte in der 58. eine Hereingabe von Gnabry ins eigene Tor ab und erzielte damit das 3:2 für den Rekordmeister.

Auch im Nachgang blieb es eine offene Partie. Lewandowski verpasste in der 71. nur knapp seinen zweiten Treffer des Abends. Szoboszlai prüfte nur wenige Sekunden später Neuer im Tor der Bayern. In der 82. musste der FCB-Keeper erneut eingreifen, diesmal jedoch gegen Forsberg. Am Ende blieb es beim knappen Heimerfolg für den FCB.

Für die Bayern geht es in einer Woche weiter. Dann sind die Münchner zu Gast beim Aufsteiger VfL Bochum.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.