FC Bayern News

6 Wochen Pause nach Knie-OP? Diese Spiele droht Manuel Neuer zu verpassen

Manuel Neuer
Foto: imago images

Manuel Neuer wird nach seiner überraschenden Knie-OP dem FC Bayern in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Wie lange der 35-jähirge Torhüter ausfallen wird, haben die Münchner nicht bekannt gegeben. Aktuellen Medienberichten zufolge droht dem Schlussmann eine Zwangspause von bis zu sechs Wochen.



Das Verletzungspech hat mal wieder eiskalt zugeschlagen beim FC Bayern. Nach Leon Goretzka (Patellasehne) und Alphonso Davies (Herzmuskelentzündung) hat der FCB mit Neuer nun den nächsten Langzeitverletzten, bei dem es keine konkrete Prognose in Sachen Comeback gibt.

Während die Bayern sich zur Ausfallzeit überhaupt nicht geäußert haben am Sonntagabend, schrieb Neuer selbst auf Instagram von „ein paar Wochen“.

Sechsmal Bundesliga, zweimal Champions League

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, wurde Neuer am Mensikus operiert. Laut dem Blatt wird die Nummer eins der Bayern vier bis sechs Wochen ausfallen. Damit droht Neuer bis zu acht Pflichtspiele zu verpassen: sechs Ligaspiele und die beiden Achtelfinal-Partien in der UEFA Champions League gegen RB Salzburg.

Sollten sich die sechs Wochen bestätigen, würde Neuer frühestens nach der Länderspielpause Anfang April sein Comeback gegen den SC Freiburg feiern. Bis dahin müssen die Bayern noch gegen Bochum, Fürth, Frankfurt, Leverkusen, Hoffenheim und Union Berlin ran.

Der Pay-TV-Sender „Sky“ geht von einer deutlich kürzeren Ausfallzeit von drei bis vier Wochen aus. Klar ist: Stand heute kann niemand eine belastbare Aussagen treffen, da viel davon abhängt wie der Heilungsverlauf sich gestaltet und vor allem wann und wie intensiv Neuer wieder sein Reha-Training aufnehmen kann.

Ulreich rückt in den Fokus

Unabhängig von der tatsächlichen Ausfallzeit ist klar, dass Neuer-Backup Sven Ulreich in den kommenden Wochen gefragt sein wird. Der 33-jährige hat in dieser Saison nur zwei Spiele bestritten, zuletzt bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach.

Für Ulreich wird es die perfekte Bühne sein, um sich zu beweisen. Grund: Der Vertrag des Torhüters läuft im Sommer beim FC Bayern aus. Dem Vernehmen nach erwägen die Münchner einen neuen Schlussmann als Backup für Neuer zu verpflichten. Demnach soll der FCB sich mit Stefan Ortega von Arminia Bielefeld beschäftigen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ulreich für Neuer in die Bresche springen muss. In der Saison 2017/18 hat „Ulle“ 47 Spiele für den FCB absolviert, als Neuer mit einem Mittelfußbruch nahezu die komplette Spielzeit ausfiel.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

we want nübel back!!!!!!!!!!!!!!!!!!

… um den Titel zu verspielen????

Besser jetzt, als in der heißen Phase!