FC Bayern News

Bericht: Julian Nagelsmann wollte im Winter Borna Sosa vom VfB Stuttgart verpflichten

Borna Sosa
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wurde vergangenes Jahr mit einer Verpflichtung des kroatischen Nationalspielers Borna Sosa vom VfB Stuttgart in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge steht der 24-Jährige weiterhin auf dem Wunschzettel der Münchner. Vor allem Julian Nagelsmann soll ein Fan von Sosa sein.



Mit Omar Richards haben die Bayern im Sommer 2021 einen neuen Backup für Alphonso Davies für die linke Abwehrseite verpflichtet. Richards war ein sehr untypischer Bayern-Transfer. Der Engländer wechselt vom ablösefrei vom englischen Zweitligisten FC Reading an die Säbener Straße und verfügt über keine internationale Erfahrung.

Trotz der langen Zwangspause von Stammverteidiger Alphonso Davies (Herzmuskelentzündung) hat Richards in den vergangenen Wochen nicht gespielt. Julian Nagelsmann bevorzugt Lucas Hernandez als Ersatz für Davies oder greift auf eine Dreierkette zurück. Richards kommt in der laufenden Saison zwar bereits auf 13 Einsätze, stand dabei im Schnitt jedoch gerade einmal knapp 20 Minuten auf dem Platz. Es ist offensichtlich, dass Nagelsmann nicht wirklich mit Richards plant.

Nagelsmann wollte Sosa im Winter verpflichten

Wie „BILD“-Fußballchef Christian Falk in seinem Podcast „Bayern-Insider“ nun enthüllt hat, wollte Nagelsmann im Winter einen neuen Linksverteidiger verpflichten und hat den Bayern-Bossen Borna Sosa vom VfB Stuttgart nahegelegt. Der Kroate wurde bereits im Vorjahr, vor dem Richards-Transfer, als möglicher Neuzugang an der Isar gehandelt. Die Bayern-Bosse haben sich damals jedoch für die günstigere Option mit Richards entschieden.

Laut Falk legten Hasan Salihamidzic & Co. auch im Winter ihr Veto bei Sosa ein. Grund: Der Kroate kostet zu viel Ablöse (Marktwert 20 Mio. Euro), zudem hätte man mit Davies und Richards bereits zwei Spieler für die Linksverteidiger-Position.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist gut, dass Brazzo auch bei diesem Transfer die finale Entscheidung hatte. Mit seinen Transfers Nübel, Cuisance, Sarr, Sosa, Costa, Richards, Arp…hat er ja beeindruckend bewiesen, dass er ein Transferexperte ist. Man hat das Gefühl der Kader wird unter ihm jedes Jahr qualitativ schlechter.

Was weiß Brazzo ? Denn sonst wäre er nicht mehr am Ruder.

Sosa hätte im Winter laut Bild 35-40Millionen gekostet.Und sobald Davies fit wäre würde er kaum spielen.Richards hat es bisher immer gut gemacht wieso nicht mal eine Chance geben?Bei Roca hat er sich auch voll vertan und hat ihn meistens aus dem Kader gestrichen aber trz keiner Spielzeit und Vertrauen des Trainers war er mehr als da als wir ihn gebraucht haben.

Hat Brazzo bei O.Richards denn wirklich geglaubt, dass er von den ganzen anderen Scouts übersehen wurde und deshalb immer noch nur 2. englische Liga mit seinen bereits 23 Jahren spielt?

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.