FC Bayern News

Stockende Vertragsgespräche: Wechselt Serge Gnabry 2023 ablösefrei zu Real Madrid?

Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Die Vertragsgespräche zwischen dem FC Bayern und Serge Gnabry gestalten sich weiterhin schwierig. Im Herbst des vergangenen Jahres wurde die Verlängerung bereits als „perfekt“ verkündet, knapp fünf Monate später gibt es nach wie vor keine Einigung zwischen Klub und Spieler. Aktuellen Medienberichten zufolge beobachtet Real Madrid die aktuellen Entwicklungen rund um Gnabry. Ein Wechsel kommt jedoch erst 2023 in Frage.



Während die Bayern mit der Vertragsverlängerung von Kingsley Coman eine Langzeit-Baustelle zu Beginn des Jahres geschlossen haben, hat sich mit der Verlängerung von Serge Gnabry direkt die nächste aufgetan. Auch wenn der 26-jährige Flügelstürmer sich in München wohl fühlt und seinen Vertrag gerne langfristig verlängern würde, hat man bisher noch keine Einigung erzielt. Das Problem: Klub und Spieler liegen in Sachen Gehalt noch weit voneinander entfernt.

Wie die „Sport BILD“ berichtet, fordert Gnabry 15 Mio. Euro pro Jahr. Laut dem Blatt würde dies ungefähr eine Verdoppelung seines aktuellen Gehalts entsprechen. Die Bayern sind nicht gewillt so viel Geld in die Hand zu nehmen. Gnabry hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Leistungsträger an der Isar entwickelt und möchte demnach gehaltstechnisch in ähnliche Regionen wie Kingsley Coman und Leroy Sane vorstoßen.

Gnabry-Abschied im Sommer ist kein Thema, aber…

Dem Vernehmen nach ist die letzte Verhandlungsrunde im Februar ergebnislos geendet. Die schleppenden Vertragsgespräche haben andere Top-Klubs auf den Plan gerufen, vor allem Real Madrid soll sich mit dem DFB-Star beschäftigen.

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Meldungen, vornehmlich aus Spanien, wonach die Blancos Gnabry intensiv beobachten. Wie „SPORT1“ berichtet, befinden sich die Königlichen tatsächlichen in der Lauerstellung. Laut dem TV-Sender kommt ein Transfer in 2022 für Real jedoch nicht in Frage. Die Madrilenen spekulieren vielmehr auf einen ablösefreie Verpflichtung 2023, so wie einst bei David Alaba. Mit PSG-Stürmer Kylian Mbappe könnte im Sommer der nächste Top-Star zum Nulltarif ins Estadio Santiago Bernabeu wechseln.

Nach „SPORT1“-Informationen ist ein vorzeitiger Abschied vom FC Bayern kommenden Sommer kein Thema für Gnabry. Demnach gibt es derzeit keinen Kontakt mit anderen Klubs. Klar ist aber: Je länger sich die Vertragsverlängerung hinzieht, desto mehr Gedanken wird sich der Rechtsaußen über seine sportliche Zukunft machen und andere Optionen in Erwägung ziehen. Neben Spanien könnte es Gnabry auch in seine alte Wahlheimat England ziehen. Die „Sport BILD“ hat zuletzt berichtet, dass mit dem FC Chelsea und den Tottenham Hotspur zwei Premier League-Klubs ebenfalls ein Auge auf Gnabry geworfen haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Meldet doch bitte nichts mehr zu dieser sache.
Diese Zockerei…. soll das jetzt bis 2023 soweitergehen.
Der Herr Chancentot soll sich mal übers Jahr gesehen mal selbst anschauen, und dann soll er zum Olli gehen.

Mir würde schon reichen wenn er endlich mal konstant Leistung bringen würde…

es nervt, echt. jeden tag ein anderer artikel zu gnabry. wartet einfach ab bis es was offizielles gibt. eure seite wird immer mehr zur spam seite für cliks.

alles vollkommen richtig!!
Scheinbar geht es nur um Clicks, keine vernünftigen Berichte mehr. Das Gleiche ist mit Christensen, auch hier wird jede noch so unwichtige Wasserstandsmeldung kommuniziert.

Und konstant gute Leistungen bringt er wirklich nicht, das wäre auch mal ne gute Basis für die Gehaltsforderungen. Chancentod trifft es zudem!!

Der Vorstand hat folgende Finanzzahlen bekannt gemacht:
Im abgelaufenen Jahr hat der Verein einen Umsatzverlust von 150 Millionen gemacht. Der Gewinn ist auf ganz bescheidene 1,9 Millionen gesunken. In der Saison 2018/2019, also letzte vor Corona, waren es noch 52,5 Millionen.
Als Fan und langjähriges Mitglied bin ich froh, dass wir nicht die ganzen hier gehandelten Spieler, verpflichten und nicht jedem ein absurdes Millionengehalt hinterher werfen. Wie hart einen Corona treffen kann zeigt die Entwicklung einiger Vereine, z.B Gladbach. Dort findet bald der Ausverkauf statt.

Genau, der „Verlust“ betrifft den Umsatz und nicht den Gewinn. Bayern sind damit wohl einer der wenigen europäischen Topvereine, die in der Coronakrise überhaupt noch Gewinn machen und keine (teils) dramatischen Verluste. Ob der zu beobachtende radikale Sparkurs, welcher immer mit den anfallenden „Verlusten“ gerechtfertigt wird, überhaupt in dieser Form angebracht ist, wäre mal ausgiebig zu diskutieren….

1,9millionen Gewinn wie der sich errechnet ist ja wohl klar!!!! Also nix mit Verlust!!! Da träumen andere Vereine von….

Die einen nennen es Corona, andere nennen es Brazzo… durch eine bessere Einkaufs und Verkaufspolitik hätte man auch ein klitze kleines bisschen mehr in der Tasche und müsste nicht so einen „extremen“ Sparkurs einschlagen.

So wird es wahrscheinlich kommen. Genau das gleiche Szenario wie bei Alaba. Hier scheitert es dann vielleicht an 1 oder 2 Millionen mehr Gehalt jährlich (macht bei 4 Jahren Vertragslaufzeit nach Adam Riese insgesamt 8 Millionen Mehrausgaben für einen Spieler, bei dem man weiß wie er in München performt; zusätzlich noch mit der Option in dieser Zeit eine ordentliche Ablöse generieren zu könnten). Stattdessen wird für 15 Millionen ein Flopp wie Sarbitzer verpflichtet. Das Geld wäre für eine Vertragsverlängerung bei Gnabry besser angelegt gewesen. Sparen in Coronazeiten ist schön und gut, man kann sich aber auch kaputt sparen, vor allem wenn man dauernd an der falschen Stelle spart. Qualität gibt’s nicht zum Nulltarif. Ich mache mir beim jetzigen Management ernsthafte Sorgen um „meinen“ FCB. Warnbeispiel z.B. Schalke 04. Die haben auch jahrelang CL gespielt. Dann wurden Leistungsträger ablösefrei/unter Wert abgegeben (bei Bayern wären das z.B. Alaba, ggf. Gnabry, aber auch Boateng und Martinez hätten relativ preiswert noch helfen können) und reihenweise Flopps, die die Erwartungen nicht erfüllten teuer verpflichtet (beim FCB sind das z.B. Sarr, Sarbitzer u. m.E. auch Upamecanu). Dann wurde die CL-Quali verpasst, weitere Leistungsträger wollten unter diesen Umständen nicht im Verein bleiben (bei Bayern würden dies dann z.B. Sané, Kimmich sein) gleichwertiger Ersatz ließ sich wegen der schlechteren sportlichen Perspektive und durch die wegfallenden CL-Einnahmen schlechteren Vertragskonditionen nicht verpflichten und die Abwärtsspirale ging weiter. Das Ergebnis ist bekannt. Und die Nachwuchsarbeit bei S04 gilt bundesweit als vorbildlich! Deshalb Augen auf! Und zum angesagte Paradigmenwechsel der FCB würde sich zu einem „Verkaufsverein“ verändern: Momentan ist es eher die Entwicklung zu einem (ablösefreien) „Abgabeverein“. Die Zeiten der sportlichen (Dauer-)Erfolge könnten dann auch ad.Acta gelegt werden. Dann wäre die neue Nr. 1 im Deutschen Fußball auf unabsehbare Zeit der BVB, denn die beherrschen dieses Konzept schon heute nahezu perfekt!

Ich gebe Dir zu 100% recht !!! Diese Entwicklung sehe i8ch auch schon seit geraumer Zeit voraus ! Unser Sportvorstand Hasan S. zerlegt gerade unseren geliebten FC BAYERN !!! Und das mit freundlicher Unterstützung von Uli H. !

Genau so sehe ich das auch.
Der FCB wird gerade Vollgas vom aktuellen Vorstand gegen die Wand gefahren.
Es ist jetzt schon so viel Schaden entstanden, der wird dem Verein noch lange nachhängen.

Könnte sich der Verein das überhaupt alles leisten? Spitzenverdiener wären Alaba, Daneben, Neuer, Müller, Lewandowski, Goretzka, Süle, Hernandez, Boateng, Martinez, Gnabry, Pavard, Coman,Nagelsmann (hat auch 30 Mio gekostet), usw.
Nach zwei Jahren wäre der Verein so Pleite wie Barca.

Das Ganze passiert nur, weil ein Salihamidzic unbedingt Transfers wie den Hernandez und Sane durchdrücken will.

Die beiden sprengen das Gehaltsgefüge und alle bestehenden Spieler wollen auch mehr Geld haben.

Ihr wollt alle eine halbe Weltelf, aber verdienen sollen die nichts. Top Stars haben leider die Angewohnheit, viel zu fordern. Wie soll ein Verein das stemmen? Diese Diskussionen finden in England überhaupt nicht statt. Wer gut verhandelt hat viel, wer nicht so clever ist entsprechend weniger.

Das ist nicht korrekt, Alaba und sein Vermittler haben nicht mehr verhandelt. Er hatte nur noch Real Madrid im Kopf, keine Chance für den Verein. Wechsel für lau, fettes Handgeld, es wird vor einem Jahresgehalt von 20 Mio gesprochen (Marca) und die hohe Provision für den Vermittler. Da hat man als Verein Null Möglichkeit. Real hätte ihn nicht aus einem Vertrag heraus gekauft
. Und Gnabry will möglicherweise den gleichen Weg gehen. Auf diese Art und Weise grast Real Europas Sputzenvereine ab. Wo wird Mbappe wohl landen?

Gegen Salzburg oder spätestens dann im CL VF gegen wohl einen der EPL Clubs werden wir wieder sehen wie stumpf Sane + Gnabry wirklich sind.
Sane hat im letzten Jahr im Rückspiel gegen PSG die Vertretung der Vertretung gegen sich in der Verteidigung gehabt und konnte sich nicht durchsetzen.
Man bezahlt Sane wie einen Unterschiedsspieler die aber sind Lewy + Coman + Müller.
Verlängert man Gnabry zu den Bezügen eines Unterschiedsspielers – der aber ist Kai Havertz der das letzte CL Endspiel sowie die Klub Wm vor Kurzem entschieden hat.
Warum gibt man soviel Geld für Sane / Gnabry aus, lässt dann aber einen Unterschiedsspieler wie Havertz auf die Insel wechseln?

Weil Havertz jetz ein tor gemacht hat in nem Finale 😅 das andere war nh Elfer. Diese Leistung muss er konstant bringen um als Unterschiedsspieler bezeichnet werden zu können.

Wenn Du 2 internationale Finals mit deinen Toren entscheidest bist du der Unterschiedsspieler.
Der FCB hatte genügend Zeit sich die Entwicklung von Havertz in der BL anzuschauen hat sein Geld aber für zwei schwer am Kreuzband verletzte Spieler ausgegeben- sehr schlau ( Ironie ).
Ev. gibt es ja aufgrund der aktuellen politischen Situation eine Chance an Kai Havertz oder Antonio Rüdiger ranzukommen.
Christensen ist Durschnitt, da kann man auch Ginter holen.

Ja das finde ich echt sehr nervig diese dauernden wasserstandsmeldungen ohne echte Fakten schreib einfach nur dann wen es auch hand und fuss hat das sind fast schon fake news und nur nervig nur zu schreiben damit es Klicks gibt ist erbärmlich auch die berichte so unnötig weit ausgehöhlt und weit weg vom thema lässt es einfach

Trotz seiner zur Zeit schwachen Form hat Gnabry in dieser Saison in 31 Spielen 21 Scorerpunkte gesammelt. Er hat das Bayern-Gen und ist zuverlässig. Einen gleichwertigen Spieler zu finden wird schwer und teuer.

Wenn Gnabry ablösefrei gehen möchte, wird er das auch tun, der Verein ist in so einem Fall machtlos. Insofern würde ich ihm seine 15 Mio zahlen und gut isses…

Last edited 5 Monate zuvor by Andy Rush

👍So isses!

Man muss endlich das Thema unfähigen Sportvorstand bei Bayern beenden.

Hassan ist so dumm und holt einen Hernandez und Sane zum Verein und bezahlt diesen beiden Spielern sofort Rekordgehälter.

Es ist sowas von logisch, dass die anderen Spieler dann auch mehr verdienen wollen.

Wieviele Spieler mit hohem Marktwert müssen noch erst den Verein verlassen, bevor man aufwacht? Mit Alaba, Süle und Tolisso verschwinden über 100 Mio Euro an Kaderwert ohne irgendwelchen Gegenwert.

Das kann sich der FC Bayern nicht leisten!!!
Das wird uns jahrelang im europäischen Wettbewerb zurückwerfen!

Genau so ist es.
Was noch hinzu kommt, beide Spieler hatten kurz vor bzw. bei ihrem Wechsel noch schwere Verletzungen.
Hier ist noch nicht mal gelungen wirklich intelligente Verhandlungen zu führen – an Sane z. Bsp. war überhaupt kein anderer Verein interessiert und unter Pep hatte er in den letzten 1-2 Jahren eh nur auf der Bank gesessen.
Man wurde also bei den Verhandlungen bezüglich Sane + Hernandez so richtig über den Tisch gezogen.
Gratulation an die Verhandlungsführer bei Atletico Madrid + Manchester City.

Gnabry bekäme bei mir einen Vertrag mit 8 Mio Grundgehalt + 2 Mio leistungsbezoger Prämien auf den Tisch sowie 60 Tage für die Entscheidungsfindung.
Keine Nachverhandlungen und Punkt.
Gleichzeitig würde ich in diesen Tagen mögliche Optionen heraus arbeiten um spätestens nach diesen 60 Tagen für den FCB eine Entscheidung zu fällen.

Dann gratulier ich dir mal Pepweazle zum ablösefreien Abgang von weiteren 70 Mio. Euro an Marktwert.

Und viel Spaß bei der Suche, nach einem ablösefreien Ersatz für Gnabry, der die gleiche Qualität für deinen angebotenen Lohn bringt. Hahaha…

Bei mir wäre Kai Havertz im Team und auch Timo Werner- den es ja zum Dumping Preis gegeben hätte. .
Sane wäre weiterhin Ersatzspieler bei Pep udn Ganbry hätte sich entsprechend durchsetzen müssen um in der Stammelf von Bayern zu sein.
Bei Coman hingegen wurde mit der Vertragsverlängerung Alles richtig gemacht.
Lewy + Müller hätte ich mit stark leistungsbezogenem Vertrag längst verlängert.
Und noch etwas, Real hat Null Interesse an Gnabry. Doie haben mit Bale + Hazard schon zwei Spieler im Kader die keien Leistung zeigen aber monatlich sehr viel Geld kosten.

Es wird Zeit ein Zeichen zu setzen. Ab auf die Tribüne. Scheiss auf Qualität, ich will Spieler mit Herz. Mal schaun ob er das Handgeld und die Summen von Real bekommt, wenn er über 1 Jahr bei den Amateuren trainiert!

Alles korrekt.
Real hat natürlich überhaupt kein Interesse an Gnabry – ev. West Ham, Wolverhampton oder WBA aus der EPL.