FC Bayern News

Aufstieg in den engsten Zirkel: Nagelsmann befördert Coman in den Bayern-Mannschaftsrat

Kingsley Coman
Foto: Getty Images

Im Sommer 2015 wechselte Kingsley Coman als vielversprechendes Nachwuchstalent von Juventus Turin zum FC Bayern. Der Franzose hat sich mittlerweile nicht nur zum Stammspieler und Leistungsträger in München entwickelt, sondern übernimmt auch immer mehr Verantwortung abseits vom Platz.



Durch den Weggang von David Alaba ist vergangenen Sommer ein Platz im Mannschaftsrat der Bayern freigeworden. Wie die „Sport BILD“ berichtet, hat Kingsley Coman diesen eingenommen.

Laut dem Blatt hat Trainer Julian Nagelsmann die positive Entwicklung des 25-jährigen mit dieser Beförderung gewürdigt.

Coman dient als Bindeglied zur French Connection

Durch den Sprung in den Mannschaftsrat gehört Coman nun zum engsten Zirkel beim FCB, in dem sich bisher nur die Kapitäne Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski, sowie Joshua Kimmich befunden haben.

Der Mannschaftsrat ist unter anderem für Nagelsmann eine Anlaufstelle, wenn er in das Team „reinhören“ möchte. Wie zuletzt als es in München gekriselt hat und Stimmen laut wurden, wonach die Spieler unzufrieden mit der Spieleweise ihres Trainers sind. Neuer & Co. verhandeln aber auch Prämien für die Bundesliga und Champions League mit dem Klub und nehmen damit eine durchaus wichtige Rolle ein.

Auch Coman hat einen „speziellen Auftrag“. Der Flügelstürmer soll als sog. Bindeglied zwischen den Bayern und der French Connection dienen. Hierzu gehören die insgesamt sechs französischsprachigen Spieler beim Rekordmeister, welche in den vergangenen Jahren durchaus an Bedeutung gewonnen haben.

Interessant ist: Auch Co-Trainer Dino Toppmöller soll bei den Bayern-Franzosen hoch im Kurs stehen. Der 41-Jährige kann sehr gut französisch sprechen und hat nach „Sport BILD“-Informationen einen guten Draht zu den Spielern aufgebaut.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Cool.
Der King dort wo er hingehört.
Kopliment an die Bayern Bosse dass sie diesen super Kicker erfolgreich verlängern konnten.
Nagi, schlau.

Wenn du einem Dauerverletzten 17 Mio Euro im Jahr bezahlt, bleibt der natürlich gerne.

Zum Vergleich:

Coman hat in dieser Saison 1.313 Minuten gespielt.
Müller 2.638, Lewandowski 2.865.

Selbst ein Gnabry, bei dem die Verhandlungen wegen 15 Mio Euro Gehaltsforderung stocken hat 1.990 Minuten gespielt.

Es passt, wie so oft unter Brazzo, das Verhältnis Lohn/Leistung nicht.

Coman ist ohne Frage ein super Kicker.
Aber er ist zu oft verletzt, um 17 Mio Euro Wert zu sein, wie die Einsatzminuten recht deutlich zeigen.

Die anderen Spieler und Spielerberater sind nicht blöd.
Die sehen, wieviel Coman bekommt für seine geringen Einsatzzeiten und wollen deshalb auch mehr haben.

Brazzo hat das Gehaltsgefüge nicht im Griff.
Und das ist ein Rießenproblem!

Köstlich.
Wer bitte hat das CL Finale 2020 entschieden. Allein der fiananzielle Gewinn dieses einen Spiels rechtfertigt das Gehalt vom King.
Im Übrigen ist der King mehgrfach verletzt worden als auf dem Platz regelrecht Jagd auf ihn gemacht wurde.
Hier müsste der FC Bayern viel mehr Einfluss auf die Referees nehmen um brutale Fouls gegen den King zu minimieren- siehe auch wie Messi all die Jahre in La Liga zurecht geschützt wurde.
Wer hat gerade den wichtigen SAusgleich in Salzburg erzielt?
Gnabry?
Sane?
das letzte wirklich wichtige entscheidende Tor hat Sane gegen Liverpool erzielt – aus spitzem Winkel – wo er noch Stammspieler bei Man City war – ist also schon sehr sehr lange her.
Gnabry ist bei 8 Mio Grundgehalt udn 2 Mio leistungsbezogener Prämie bereits sehr sehr gut bezahlt.
Ich persönlich sehe Wirtz schon jetzt stärker.
Im Übrigen sieht Ganbry aktuell überhaupt nicht austrainiert- Gewichtsprobleme??? Zeichen einer verschleppten Verletzung?

Wer hat denn Bayern gegen Lyon überhaupt ins CL Finale geschossen? ^^
Das war Gnabry. Schon vergessen?

Ich finde ja Coman auch einen super Kicker der den Unterschied in den Spielen machen kann.

Aber ich sehe es sehr wohl auch als schlechtes Management an, wenn du einem Kicker der so oft verletzt ist, genau so viel bezahlt, wie z.B. einem Thomas Müller der jede Saison immer mindestens 50% mehr auf dem Platz gestanden ist, als ein Coman.

Klar, dass da ein Coman gerne verlängert.
Umgerechnet auf die Einsatzzeit, müsste man einem Thomas Müller 25 Mio Euro geben.
Dann wären beide für Ihre jeweilige Zeit auf den Platz gleich bezahlt.

Das passt einfach nicht zusammen und bringt unruhe in die Mannschaft, was schlimmstensfalls zu weiteren ablösefreien Abgängen führt.

Voll meine Ansicht, diesen Text sollte Gnabry bei der nächsten gesprächen laut vorlesen und in die Verhandlungen einfliesen lassen.

Nur wenn Coman spielt, spielt er gut und ist immer einer der besten.
Gnabry versemmelt in jedem Spiel 2 bis 3 hochkarätige und bleibt der Chancentod des FCs.

Er ist trotzdem immer noch der zweitbeste Torschütze bei Bayern diese Saison hinter Lewi.

So primitiv das Gehalt auf Spielminuten umzugehen. Wer einen Spieler so bewertet hat wirklich keine Ahnung vom Spiel. Zum Glück hatte Ullreich jetzt ein paar Einsätze, sonst hätte er nach der Rechnung noch Geld mitbringen müssen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.