Transfers

Enthüllt: Die Bayern führen Gespräche wegen Erling Haaland!

Erling Haaland
Foto: IMAGO

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich Bayern-Klubchef Oliver Kahn vor kurzem mit Star-Berater Mino Raiola getroffen. Wie nun bekannt wurde, haben die Münchner sich dabei wohl auch über Erling Haaland informiert.



Haaland wird schon seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der 21-jährige Norweger gilt als potenzieller Nachfolger für Robert Lewandowski.

Auch wenn die Vertragsverlängerung mit dem Polen weiterhin Priorität beim Rekordmeister genießt, hält man sich nach wie vor die Option offen im Sommer in den Haaland-Poker einzusteigen.

Kahn und Raiola haben sich über Haaland ausgetauscht

Wie „BILD“-Reporter Tobias Altschäffl im Podcast „Bayern-Insider“ berichtet, hat sich Oliver Kahn mit Haaland-Berater Mino Raiola nicht nur wegen Ryan Gravenberch ausgetauscht, auch die Zukunft des 21-jährigen Shootingstars wurde dabei thematisiert.

Der Stürmer kann den BVB im Sommer dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Mio. Euro vorzeitig verlassen. Neben den Bayern sind zahlreiche andere Top-Klubs an dem Angreifer interessiert. Vor allem Manchester City, Real Madrid und der FC Barcelona buhlen intensiv um den norwegischen Nationalspieler.

Wie konkret das Interesse der Bayern ist bleibt abzuwarten. Klar ist: Solange die Zukunft von Lewandowski nicht final geklärt ist, bleibt Haaland an der Säbener Straße ein Thema.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin mir sicher, dass sich Bayern solche Gespräche sparen kann.
Haaland will mit Sicherheit nicht zu Bayern und Bayern kann mit Sicherheit das Paket aus Ablöse + Gehalt + Handgeld Haaland + Handgeld Berater nicht annähernd stemmen.

Solche Gespräche machen aber für seinen Berater Sinn, weil er bei den anderen Interessenten den Preis mit einem Bayern-Interesse in die Höhe treiben kann.

Last edited 5 Monate zuvor by FCB Fan Bavaria

Wieso sollte Haaland nicht zu den Bayern wollen? Es gibt wohl kaum einen Verein auf der Welt, wo er mehr Titelchancen hat, bestenfalls gleichwertige!

Last edited 5 Monate zuvor by Andy Rush

1.) Man kann den Haaland mögen oder nicht, aber eines muss man sagen:
Er ist so mit dem Herzen ein Borusse, der würde nie zu einem anderen Bundesliga-Verein gehen und gegen seine Borussia spielen.

2.) Es geht den ganz großen Spielern doch nicht nur darum „irgendwo“ nationale Titel zu gewinnen. Dann kann er auch auf den Farör-Inseln spielen.

3.) Die Perspektiven bei Bayern die CL zu gewinnen wird doch immer schlechter, weil klar zu sehen ist, dass der Kader immer schlechter werden wird.

4.) Ich bin seit Jahrzehnten glühender Bayern-Fan und Mitglied. Aber eines muss selbst ich ehrlich zugeben:
Die Strahlkraft von Real Madrid ist weltweit viel größer als die von Bayern München. Ob wir das nun alle gut finden oder nicht.

5.) Die beiden Ligen mit der mit Abstand größten Anziehungskraft auf die Topleute sind nun mal Spanien und England.

Last edited 5 Monate zuvor by FCB Fan Bavaria

In den Punkten 2-5 bin ich bei Dir. Punkt 1 bestimmt einzig und allein diese Geldschlange von Berater. Dem ist es egal wo sein Spieler hingeht, es muss nur finanziell passen. Und Haaland macht nicht gerade den Eindruck eines treuen Spielers.

Leider ist das so

Als ob den Dortmund auch nur ansatzweise interessiert. Dem steht doch was da passiert jetzt schon bis Anschlag. Mit sowas wie Reus oder Brandt zusammen zu spielen muss jedem mit einer richtigen Einstellung ankotzen…

An sich hast du recht. Aber ich finde aktuell ist bayern besser als Real und das deutlich. Ich finde beide spielen zwar aktuell nicht konstant, aber bei beiden hätte er chancen die CL zu gewinnen. Ich weiss nicht ob haaland den Konkurrenzkampf mit lewa bei bayern oder mbappe bei real (wenn er wechselt) haben möchte. Denke das ist davon abhängig. An sich ist die LaLiga aber interessanter als jetzt die Bundesliga, aber aktuell hat Bayern höhere chancen die CL zu gewinnen als real Madrid.

Bayern hat international wenig Strahlkraft, für einen (kommenden) Weltstar sind Barça und Real die bedeutenderen Ziele. Eine Meisterschaft in einer konkurrenzlosen Liga die auf Platz 5 im europäischen Ranking steht, sind keine wirkungsvollen Argumente für so einen Spieler.

Hallo Origin, leider komplett bei Dir.

Ich kenne viele Fußball-Fans im Ausland in verschiedenen Ländern. Da wird Bayern bewundert und man ist voller Respekt (so ähnlich wie bei Juve). ABER Real und Barca sind für die einfach eine Stufe drüber.
Wenn ManU nicht seit Jahren nichts mehr gewinnen würde wären die auch drüber.

Hat aber mit der Geschichte (CR7 und Messi) zu tun. Deshalb haben die den besseren ruf

Wieso sollte Haaland nicht zu den Bayern wollen ? Weil Bayern das absolut schlechteste Management aller Top-Clubs in Europa hat !!! (Hasan S.)

Welche Titel außer Meister werden die doch auch nichts mehr

…haben „nur“ 2020 alle Titel gewonnen die man gewinnen kann -national und international-!!!

Hallo Fan Bavaria,

Es kann ja sein, dass unser Brazzo der „ungelernter“ Möchtegern-Sportdirektor und Kaderplanungsingenieur oder der frühere Adidas-Sportartikelschuhverkäufer Hainer,
vielleicht im Lotto den Superjackpot gewonnen haben und das Geld dem FC Bayern München spenden, für neue Spieler.

Gruß aus München
GeorgL57 FCB Fan

Das würde mich freuen.
Ich halte Haaland echt für einen Top-Mann. Wer den bekommt, ist für die nächsten 10 Jahre auf der Mittelstürmerposition Weltklasse besetzt. Ich fürchte nur leider, dass wir schlichtweg chancenlos bei ihm sind. Leider!

Last edited 5 Monate zuvor by FCB Fan Bavaria

Welche Qualifikation haben sie? Dann schlage ich sie bei der nächsten Mitgliederversammlung vor.
Immer fair bleiben.

Fall Sie mich meinen: an erster Stelle eine gute Fähigkeit Dinge frei von Emotionen zu bewerten…

Hallo Challenger2. 0,
entschuldigen Sie bitte, dass ich mich erst jetzt verspätet melde, aber ich habe größere gesundheitliche Probleme und für diese sehr ausführliche Erläuterung habe ich etwas Zeit gebraucht, ich hoffe Sie nehmen sich auch die Zeit sie zu lesen.

„Der Kommentar von mir war eigentlich nur spaßig gemeint“

Nun zu mir, ich habe „nur“ eine Kaufmännische Ausbildung, bin 64 Jahre alt und ein geb. Münchner, leider bin vor 4,5 Jahren
an Krebs (Mundspeicheldrüsen Karzinom) erkrankt, bin innerhalb von 9 Wochen 3x operiert worden, habe 30 Bestrahlungen bekommen und als Nebenwirkung einen schweren Tinnitus und seit einiger Zeit auf Grund der Bestrahlungen brechen mit auch noch die Zähne ab, weil durch die Behandlung nicht nur die Mundschleimhaut sondern auch die Zähne dauerhaft geschädigt sind.
Also körperlich hätte ich Schwierigkeiten, aber geistig würde ich mir den Job durchaus noch zutrauen. Aber nur mit Hilfestellung von Marco Neppe (der übrigens eine exzellenter Spielerscout ist) und vielleicht auch noch wenn möglich mit Bastian Schweinsteiger (den deutschen George Clooney) der seit dem WM-Final 2014 nicht nur der Fußball Gott ist, sondern in meinen Augen sogar der Fußball Braveheart, außerdem ist er äußerst intelligent und verfügt über sehr viel Fußballsachverstand.

Nun zu den Fakten:
Ich habe den aller höchsten Respekt vor Uli Hoeneß, als er verletzungsbedingt bereits im Alter von 27 Jahren seine Spielerlaufbahn beenden musste und dann 1979 gleich ins kalte Wasser sprang – (ohne große Vorkenntnisse, das hat er sich alles hart erarbeitet) – und Manager des FC Bayern München wurde, da trug er maßgeblich dazu bei, den verschuldeten und zuletzt sportlich mäßig erfolgreichen Club auf eine gesunde wirtschaftliche und sportliche Basis zu stellen und machte dann im Laufe der vielen Jahre seines Amtes aus dem FC Bayern eine absolute Weltmarke und einen der besten, wenn nicht sogar den besten Fußballverein der Welt.

Der Uli Hoeneß hat so einen super menschlichen Charakter und er verfügt über so viel Sachkenntnis vom Fußballgeschäft, er
muss doch jetzt spätestens einsehen, dass sein angeblicher Ziehsohn der Brazzo das einfach „nicht“ kann, dass er diesen sehr wichtigen Job nicht so ausüben kann, wie es beim FC Bayern München erforderlich wäre.
 
Man kann aber dem Brazzo keinen Vorwurf machen, er ist ein netter Mensch und war ein guter Fußballer, aber er hat leider von dieser sehr wichtigen Position die er seit dem Sommer 2017 ausübt nicht viel Ahnung, weil er keine fachliche Ausbildung als Sportdirektor bzw. Sportvorstand oder Kaderplaner hat und er war auch vorher in keinem anderen Verein in so einer wichtigen Funktion tätig – (nicht mal einem kleinen Verein, geschweige in einem großen Verein) – er ist auch kein Naturtalent wie der Uli Hoeneß, er kann leider noch nicht einmal ein halbwegs fachliches und vor allen Dingen aussagefähiges Interview geben. 

Der Herr Brazzo hatte bis jetzt nur einen Glückstreffer, mit dem Alphonso Davies und den hat sehr wahrscheinlich auch der Marco Neppe entdeckt und die anderen guten Spieler wie das absolute Super-Talent Jamal Musiala oder Paul Wanner etc. hat ja noch der „Tiger“ Hermann Gerland entdeckt – (den Herrmann Gerland einen der absolut besten Mitarbeiter hat ja der FC Bayern auch vergrault) – und den Rest der Spieler hat der Marco Neppe gescoutet, der übrigens ein ausgezeichneter Spielerscout ist. – (Sehr wahrscheinlich hat der Brazzo, den absoluten Top-Spieler „Bouna den Sarr“ gescoutet) 

GeorgL57 FCB Fan

Nachtrag zu meiner Antwort für ca. 1 Stunde

sollten Sie noch Interesse haben, so habe ich noch eine ganz ausführliche
und auch fair geschriebene Aufstellung der Missstände beim FC Bayern, dann bitte schreiben Sie mir zurück.

Viele Grüße aus München
GeorgL57 FCB Fan

Haaland/Bayern, das wird nix,dann ist das Gehaltsgefüge komplett durch.

Wenn man Haaland für seinen Spottpreis von 75 Millionen haben kann, dann muß man auf jeden Fall dabei sein. Allerdings weiß man nicht, wie abgehoben der Norweger schon ist und welche Gehälter er aufruft. Nachdem bekannt wurde, dass Messi und Ronaldo im Bereich von 50 Millionen verdienen, ist nichts mehr ausgeschlossen. Besonders bei den seelenlosen Scheichvereinen, deren Inhaber gerne das Scheckbuch zücken, um mit einem neuen Spielzeug ihr Ego zu streicheln…

Aber eines steht fest: Haaland ist der heißeste Scheiss am Stürmermarkt und außer ihm ist kein Spieler auf dem Markt, der mittelfristig Lewandowski ersetzen kann!

Ich fürchte das hat nichts mit abgehoben bei ihm zu tun (auch wenn er das vielleicht sogar ist) sondern damit, dass sich die Topvereine bei ihm einfach gegenseitig überbieten werden. Da muss er oder sein Manager gar nicht viel tun.

Haaland???Aktueller BVB Spieler.
10 von 24 Spielen in dieser BL Saison „nicht im Kader“.
Marktwert: 150 Mio
Dembele??? Ex BVB Spieler.
18 von 26 Spielen bei Barca „nicht im Kader“
Marktwert: 30 Mio
Barca hat aber wirklich Alles versucht um Dembele in den letzten beiden Transferzeiten zu verkaufen.Kein Käufer.
Zu Zeiten von Dembele wurde der BVB Pokalsieger + hatte mit TT einen internationalen Topcoach.
Der BVB wäre in der EPL wohl nicht unter den ersten 6 Teams und würde sich gar nicht erst für die CL qualifizieren.
Rose ist kein internationaler Topcoach und hat weder die CL KO Runde noch das Endspiel im DFB Pokal erreicht.
Eine absolut enttäuschende Saison für Rose + Haaland.
Die Ära Haaland beim BVB neigt sich dem Ende zu + Raiola inszeniert bezüglich seines Klienten eine Versteigerung wie seiner Zeit bei Paul Pogba.
Paul Pogba in dieser Saison bei Man U in der EPL in 13 von 27 Spielen „nicht im Kader“.
Marktwert: 55 Mio
Spieler wie Pogba, Dembele oder Haaland sind ihr Geld nicht wert. So einfach ist es.

man merkt’s, Haaland erhitzt die Gemüter 😬
super Stürmer, iss klar – wohin er nicht geht, auch;
selbst, wenn Geld kein Problem wäre, er geht zu Barca oder Real, leider🥴
Kahn und Co. müssen aufpassen, dass sie Lewa mit solchen Aktionen, wie Interesse für Haaland bei Raiola hinterlegen, nicht auch noch verkratzen, sonst haben diesem Schluss überhaupt keinen Stürmer🤷🏽‍♂️

Kann ja sein, das sich Kahn und Raiola über Haaland unterhalten haben. Muss ja nicht über einen Wechsel zu uns gewesen sein, vielleicht über seine Verletzungen oder wo er nächste Saison spielt, in München mit Sicherheit nicht.

Einer schlauer wie da ander..Entscheiden wirt das der FC Bayern und da Spieler und sonst niemand..Schlaumeier Gesülze ganz sicher nicht

Thost!
Haaland ist sicher ein super Stürmer,jedoch hat er für mich noch lange nicht den Stellenwert eines absoluten Topstürmers.Er hat zwar eine gute Torpuote aber leider nur gegen mittelmäßige Vereine.Liegt aber wahrscheinlich auch daran daß er bei einem mittelmäßigen Club spielt.
75 Mio.Ablöse !!!
Leute überlegt mal wieviel Geld das ist.
Wie hoch ist unser Mindestlohn ?
Das Verhältnis ist doch krank.

Ich bin von Haaland als Stürmer überzeugt, aber für das Geld müsste er auch deutlich weniger verletzungsanfällig sein. Wenn er Mal da ist, schießt er schon seine Tore, aber gefühlt ist der häufiger verletzt als Arjen Robben.

Haaland zu Bayern

Ich bin viele Jahre Fan des BVB.Ich lese hier Haaland würde nie zu Bayern gehen.Er ist zu sehr Borusse.Die Liste der Spieler welche heute auf das Borusia Emblem klopfen und Morgen dann doch bei Bayern sind ist lang.Der Star Lewandoski war zuvor auch beim BVB.Und es liegt oft am Geld aber nicht immer.Spieler werden von ihren Beratern so permanent bequatschen,daß Sie oft Schwach werden.Der Berater ist prozentual am Gewinn beteiligt. Dann muss man schon zugeben das Titelgewinne mit Bayern ein gutes Argument sind.Auch wenn es den Bayernbonus duraus gibt,sind die anderen bei Panzern des FC Bayern nicht in der Lage dies mal auszunutzen.Der FC Bayern ist sehr wohl in der Lage Finanziell jeden Spieler dieser Welt zu verpflichten.Sie tun es oft nicht .Das ist manchmal klever .Also Haaland und Bayern,wir warten mal ab.Das ist das Los von Dortmund. Wer an der Börse ist muss verkaufen.Der Aktionär will Money.

Der ist doch eh ständig verletzt.

Last edited 5 Monate zuvor by Phil
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.