FC Bayern News

Pechvogel Müller: Ur-Bayer erzielt nach über 400 BL-Spielen sein erstes Eigentor!

Thomas Müller
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat sich in den ersten halben Stunden im Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen in bärenstarker Form präsentiert und ging vollkommen verdient mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause kassierte der FCB jedoch den Ausgleich – Thomas Müller glich per Eigentor für die Werkself aus.



Der Ur-Bayer hat mehr als 400 Spiele für den deutschen Rekordmeister in der Bundesliga absolviert und kommt dabei auf 369 Torbeteiligungen. Auch beim Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen war der 32-jährige Offensivspieler erneut an einem Treffer beteiligt, diesmal traf Müller jedoch ins falsche Tor: Nach einem Freistoß von Demirbay spitzelte Müller in der 36. den Ball an Ulreich vorbei ins eigene Tor und besorgte damit den 1:1-Ausgleich für die Rheinländer.

Besonders bitter: Für Müller war es das erste Eigentor im Trikot der Münchner nach mehr als 600 Pflichtspiel-Einsätzen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

TM + Upa boostern Leverkusen.
Das 1:1 durch ein Eigentor stellt den Spielverlauf völlig auf den Kopf.
Und dann passiert was? Schockstarre beim FCB.
Lev. hätte in den letzten 10 min 3 Tore machen können. Wie ist dies möglich?
Gnabry hatte alerdings noch eien Riesenchance.
Gnabry, Übergewicht, nicht austrainiert?

Bitte den Upamecano raus! Wie lange muss man den noch ertragen. Am besten nach der Saison verkaufen – und Brazzo entlassen!

Erstaunlich, was eine „Weltklassemannschaft“ so aus dem Tritt bringen kann, wobei Mueller, und das nicht erst seit heute und nicht wegen seines „Eugentores“verzichtbar waere. Man sollte die zahlreichen, glasklaren Chancen der Leverkusener nicht ganz vergessen, auch und vor allem ihre Entstehung nicht. Von Weltklasse ist diese Mannschaft der Bayern ziemlich weit entfernt, zumal das Offensivspiel, genauer das Passspiel und die falschen Spielentscheidungen der Akteure, seit geraumer Zeit internationalen Ansprüchen nicht ansatzweise genuegt. Die klaren Chancen halten sich in Grenzen. Einige Herren machen einen alles andere als topmotivierten Eindruck. Da ist der Wurm drin. Der naechste Dienstag wird interessant.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.