Transfers

Werden die Bayern schwach? Arsenal soll bereit sein 70 Mio. Euro für Gnabry zu bezahlen!

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Die Vertragsverlängerung von Serge Gnabry beim FC Bayern wird immer mehr zu einer Hängepartie. Aktuellen Meldungen zufolge stehen die Chancen mittlerweile nur noch bei 50:50, dass der 26-Jährige einen neuen Arbeitsvertrag beim Rekordmeister unterschreibt. Sollte es zu keiner Einigung zwischen den Bayern und dem DFB-Nationalspieler kommen, rückt ein Abschied im Sommer näher. Mit dem FC Arsenal bringt sich nun ein weiterer Klub in Stellung.



In den vergangenen Wochen machten bereits Meldungen die Runde, wonach Real Madrid und der FC Barcelona die aktuellen Entwicklungen rund um Serge Gnabry ganz genau beobachten. Die beiden spanischen Top-Klubs erwägen demnach eine Verpflichtung, sollte die Verlängerung an der Isar platzen.

Wie „Football London“ berichtet, beschäftigt sich auch der FC Arsenal mit Gnabry. Demnach sind die Gunners bereit tief in die Tasche zu greifen für den 26-jährigen Offensivspieler.

Feiert Gnabry ein Comeback bei Arsenal?

Gnabry wechselte einst als 15-jähriger Teenager aus dem Nachwuchsbereich des VfB Stuttgart zum FC Arsenal. In London stand dieser rund fünf Jahre unter Vertrag und schaffte den Sprung bis zu den Profis. Der große Durchbruch blieb jedoch aus. 2016 kehrte der deutsche Nationalspieler zurück nach Deutschland, zu Werder Bremen. Ein Jahr später folgte der Wechsel zum FC Bayern.

Laut „Football London“ erwägt Arsenal eine Rückhol-Aktion, sollte der 26-Jährige kommenden Sommer auf dem Transfermarkt verfügbar sein. Dem Vernehmen nach sind die Londoner bereit knapp 70 Mio. Euro für den deutschen Nationalspieler auszugeben, was seinem aktuellen Marktwert entsprechen würde.

Klar ist: Stand heute ist ein Gnabry-Verkauf kein ernsthaftes Thema, da die Münchner nach wie vor den festen Willen haben den Vertrag mit dem Außenstürmer zu verlängern. Sollte es jedoch zu keiner Einigung kommen, wird man sich zwangsläufig damit beschäftigen müssen, da sonst ein ablösefreier Abschied in 2023 droht. Gerüchten zufolge diskutieren die Bayern-Bosse bereits möglicher Alternativen, sollte Gnabry den Rekordmeister dennoch verlassen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würde ich sofort annehmen!

Wenn das Angebot stimmt MUSS man darüber nachdenken. Man sollte das Gespräch mit Gnabry suchen und ihn selbst auch fragen wie er sich seine Zukunft vorstellt. Bayern könnte das Geld gut gebrauchen bezüglich Corona und auch der Kaderumplanung.

Hallo Pyran,
wer soll dann aber die Kaderplanung machen, vielleicht immer noch der „ungelernte“ Möchtegern Sportdirektor und Kaderplanungsingenieur „The Brazzoman“

Wenn der Brazzo die 70 Mio. € in die Finger bekommt, dann geht das Geld aber ganz schnell in Rauch auf, den der Brazzo ist ein berühmter Zauberer.

Den der Brazzo wurde von „Darth Vader“ auf die Erde geschickt, um den übermächtigen FC Bayern München zu zerstören bzw. Als Gott sah, was der Brazzo mit dem FC Bayern München machte, da drehte er sich um und weinte bitterlich. 

Viele Grüße aus München
GeorgL57 FCB Fan

So ist es auf den Punkt gebracht !!! Brazzo vernichtet den FC BAYERN ! Und das mit freundlichere Unterstützung von Uli H. ! AUSVERKAUF BEIM FC BAYERN !!!!!
Die anderen Vereine lachen sich kaputt über die Bayern !!! Sowohl die europäische Konkurrenz als auch der BVB !!! Es wird eine lange Vorherrschaft der „gelben Zecken“ in Deutschland geben !!! Und über Europa brauchen wir garnicht mehr zu reden !!!

Ganz deiner deiner Meinung

Bin auch deiner meinung.brazzo muss weg

Ein wirklich Dummer Kommentar.

Vollkommen richtig – nur dumm

Hallo für Sie gilt das gleiche wie für den M. Petersen,

nach meinen vielen ernsthaften und fundierten Kommentaren und ich bin mittlerweile schon seit über 50 Jahren ein FC Bayern Fan und der FCB liegt mehr sehr am Herzen, da schreibe ich einmal etwas Lustiges und dann kommt von Ihnen obwohl man sonst nicht viel von Ihnen hört sowas als Rückantwort, es ist nun mal so dass der Brazzo diesen sehr wichtigen Job als Sportdirektor / Sportvorstand und Chefkaderplaner „nicht“ erlernt hat und er ist auch „kein“ Naturtalent wie Uli Hoeneß und so wie er diesen „sehr wichtigen“ beim FC Bayern ausübt, das ist ein absolutes „No Go

Sie sollten mal folgendes lesen:
Ich habe den aller höchsten Respekt vor Uli Hoeneß, als er verletzungsbedingt bereits im Alter von 27 Jahren seine Spielerlaufbahn beenden musste und dann 1979 gleich ins kalte Wasser sprang – (ohne große Vorkenntnisse, das hat er sich alles hart erarbeitet) – und Manager des FC Bayern München wurde, da trug er maßgeblich dazu bei, den verschuldeten und zuletzt sportlich mäßig erfolgreichen Club auf eine gesunde wirtschaftliche und sportliche Basis zu stellen und machte dann im Laufe der vielen Jahre seines Amtes aus dem FC Bayern eine absolute Weltmarke und einen der besten, wenn nicht sogar den besten Fußballverein der Welt.

Spätestens jetzt muss der Super-Uli endlich einsehen, dass sein angeblicher Ziehsohn der Brazzo es einfach „nicht“ kann, dass er diesen „sehr wichtigen“ Job nicht so ausüben kann, wie es beim FC Bayern München absolut erforderlich wäre.

Man kann aber dem Brazzo keinen Vorwurf machen, er ist ein netter Mensch und war ein guter Fußballer, aber er hat leider von dieser „sehr wichtigen“ Position die er seit dem Sommer 2017 ausübt nicht viel Ahnung, weil er „keine“ fachliche Ausbildung als Sportdirektor bzw. Sportvorstand oder Kaderplaner hat und er war auch vorher in „keinem“ anderen Verein in so einer „sehr wichtigen“ Funktion tätig – (nicht mal einem kleinen Verein, geschweige in einem großen Verein) – er ist auch kein Naturtalent wie der Uli Hoeneß, er kann leider noch nicht einmal ein halbwegs fachliches und vor allen Dingen aussagefähiges Interview geben.

Schon bei der Entlassung von Nico Kovac, da hätte der Brazzo auch gehen müssen, weil wenn der Trainer kein großes Mitspracherecht bei der Spielerverpflichtung hat und noch nicht einmal ein Vetorecht hat, wenn er einem Spieler nicht braucht oder will, dann trägt für den Misserfolg mit den neuen Spielern – (wie z.B. Alvaro Odriozola, Philippe Coutinho, Douglas Costa) – die volle Verantwortung der Sportdirektor / der Kaderplaner, also der Herr Brazzo.

Leider ist der Brazzo gerade dabei das supertolle Lebenswerk von Uli Hoeneß, den ich auch als Mensch sehr schätze, langsam aber sicher an die Wand zu fahren und der Oli schaut nur tatenlos zu, vielleicht weil er den Uli nicht verärgern will.

Beim Oli könnte man fast meinen er hat einen Zwillingsbruder und der ist jetzt CEO beim FC Bayern, mit dem Herumgeeiere in den Interviews, – (er wäre angeblich mit den Spielern zwecks Vertragsverlängerung in ständigen Austausch, da muss er aber den Niklas Süle übersehen haben) – da wäre er in der Politik leider besser aufgehoben, ich wünsche mir den alten Oli Kahn „den Titan“ zurück und der Herbert Hainer war ein sehr guter CEO bei Adidas, aber es ist schon ein großer Unterschied ob man CEO beim Adidas Konzern ist oder bei einem Weltklasse Fußballverein wie dem FC Bayern München, vor allem das Herumgeeiere in den Interviews, wie z.B. der Brazzo und der Hansi Flick die würden sehr sehr gut zusammenarbeiten, das hätte er sich sparen können. 

Wenn der Brazzo angeblich so gut bzw. „sehr sehr gut“ mit dem Hansi Flick zusammen gearbeitet hätte, wie auch jetzt zu hören ist, er würde auch „sehr sehr gut“ mit dem Julian Nagelmann zusammenarbeiten, wieso hat man dann z.B. den „David Alaba“ und den „Niklas Süle“ verarscht bzw. vergrault, so dass beide sogar „Ablösefrei“ gegangen sind, was einen Transferverlust von ca. 90 Mio. € für den FC Bayern bedeutet. – Da hätte in beiden Fällen der Brazzo mit dem jeweiligen Trainer zum CEO und zum Vorstand gehen müssen und sagen, diese beiden Spieler sind „sehr wichtig“ und die müssen gehalten werden.

Der FC Bayern hat bereits im Sommer 2019 mit Lucas Hernandez das Gehaltsgefüge „total“ gesprengt.
Der Lucas Hernandez er ist mittlerweile schon ca. 2,5 Jahren beim FC Bayern, er kam für völlig überhöhte 80 Mio. € und war sogar auch noch verletzt – (im Vergleich ein Virgil van Dijk kostete ca. 85 Mio. € und spielt aber um einiges besser, da hätte der Hernandez bestenfalls 40 Mio. € kosten dürfen) – außerdem hat der Hernandez mit mindestens 14 – 17 Mio. € – (manche sprechen sogar von ca. 20 Mio. €) – im Jahr den Gehaltsrahmen beim FC Bayern „total“ gesprengt, so das seit ca. 2 Jahren alle Bayern-Spieler bei der Vertragsverlängerung viel mehr verdienen wollen, was ja dann bei einer guten bis sehr guten Leistung auch nachvollziehbar ist.
Außerdem kann der Lucas Hernandez z.B. einem David Alaba – (der auf 3 Positionen „LV, IV + DM“ absolute Weltklasse war) – nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen, der überteuerte Hernandez hat vielleicht die Qualität eines Niklas Süle, mehr aber auch nicht. 

Man hat den David Alaba verarscht: Als der David Alaba vor ca. 5 Jahren zum letzten Mal seinen Vertrag bis 2021 verlängerte, wurde ihm zugesagt seinem Wunsch nachzukommen, das er im Laufe der Zeit auch einmal einen Platz im Mittelfeld des Teams bekommt, aber daran hat man sich beim FC Bayern nicht gehalten. ~ Bei den letzten Vertragsverhandlungen 2021, als David Alaba nicht seinen Vertrag verlängern wollte, da wollte man ihn für den Leroy Sane, Manchester City im Tausch anbieten – also wenn einem langjährigen (seit der Jugend), sehr verdienten und Superguten Spieler, der auf 3 Positionen „LV, IV + DM“ absolute Weltklasse war, so behandelt, dann verstehe ich den Begriff „Wertschätzung“ nicht mehr, dann ist das einfach nur eine absolute Frechheit.

Man hat auch den Niklas Süle vergrault: Mit dem Niklas Süle hat man nicht mal eine einzige Vertragsverhandlung gemacht, man hatte nur vor ca. 3 Monaten seinem Berater dem Volker Struth – (der übrigens im TV beim Doppelpass war) – nebenbei gesagt, man kann ja mal demnächst darüber reden, daraufhin hin hatte der Niklas Süle dann keine Lust mehr seinen Vertrag beim FC Bayern zu verlängern, er wollte hat auch ähnlich so viel verdienen wie der Lucas Hernandez und der bekommt beim FCB ca. 14 – 17 Mio. € im Jahr.

Es wurden und werden sehr gute und verdiente Spieler wie David Alaba, Jerome Boateng, Niklas Süle und vielleicht nächstes Jahr noch Serge Gnabry und Robert Lewandowski vergrault und das sogar noch Ablösefrei, schon allein das ist ein Verlust von ca. 100 Millionen €, mit Gnabry wären das sogar dann ca. 170 Mio. € und von den Fehleinkäufen, da will ich erst gar nicht reden und das auch noch in Corona Zeiten, wo laut Angaben des FC Bayern München, Herrn Hainer dem FC Bayern pro Heimspiel ohne Zuschauer ca. 4 – 5 Mio. € fehlen, kann man es sich einfach nicht erlauben gute bzw. sehr gute Spieler „Ablösefrei“ zu vergraulen. 

Denn da ist dann auch der FC Bayern auf Transfereinnahmen angewiesen und muss das Geld zusammen halten, denn wie ist es sonst zu erklären, das sich der FC Bayern nur noch nach ablösefreien oder sehr günstigen Spielern umschaut, die auch nicht zu viel verdienen wollen, außer man das große Glück wie Real Madrid, die haben jetzt die Firma Legend einen Konzert Vermarkter an der Angel, der ihnen angeblich 400 Mio. € im Jahr zahlt.

Ich bin ja mal gespannt, wann der Julian Nagelsmann wie vor ihm schon der Hansi Flick – (Hansi Flick war für mich der Jupp Heynckes 2.0, gut vielleicht wollte ja der Hansi Flick unbedingt Bundestrainer werden und es kam ihm die Situation mit dem Brazzo gerade recht, wer weiß das schon) – und der Herrmann Gerland, von dem ganzen unfähigen und unqualifizierten Handeln gewisser Personen im Verein auch die Schnauze voll hat und dann auch den FC Bayern verlässt.

Auf jeden Fall braucht der FC Bayern München so schnell wie irgend möglich, einen sehr erfahrenen und fachlich qualifizierten Sportdirektor / Kaderplaner, den der Brazzo kann das einfach nicht, ich bin ziemlich sicher das diesen sehr wichtigen Job beim FC Bayern sogar der Bastian Schweinsteiger – (der Fußball Gott) – besser machen würde als der Brazzo.

GeorgL 57 FCB Fan

Sehr gut geschrieben.
Leider ist der Brazzo jetzt sogar noch im Vorstand, also weiter hochgefallen.
Wie die Jungfrau zum Kind gekommen.
So eine Fehlbesetzung hatte Bayern noch nie.
Die reiten auf der Rasierklinge.
Wenns schlecht läuft haben wir bald nur noch einen mittelmäßigen überteuerten Kader.
Und zu Bayern will ja kaum noch ein guter Spieler.
Sehen die Bosse aber nicht. Sind leider blind und taub geworden.

Die sind blind u.taub.brazzo und kahn weg sonst gehen den weg der hsv

Des hsv.sorry

Hallo, nach meinen vielen ernsthaften und fundierten Kommentaren und ich bin mittlerweile schon seit über 50 Jahren ein FC Bayern Fan und der FCB liegt mehr sehr am Herzen, da schreibe ich einmal etwas Lustiges und dann kommt von Ihnen obwohl man sonst nicht viel von Ihnen hört sowas als Rückantwort, es ist nun mal so dass der Brazzo diesen sehr wichtigen Job als Sportdirektor / Sportvorstand und Chefkaderplaner „nicht“ erlernt hat und er ist auch „kein“ Naturtalent wie Uli Hoeneß und so wie er diesen „sehr wichtigen“ beim FC Bayern ausübt, das ist ein absolutes „No Go

Sie sollten mal folgendes lesen:
Ich habe den aller höchsten Respekt vor Uli Hoeneß, als er verletzungsbedingt bereits im Alter von 27 Jahren seine Spielerlaufbahn beenden musste und dann 1979 gleich ins kalte Wasser sprang – (ohne große Vorkenntnisse, das hat er sich alles hart erarbeitet) – und Manager des FC Bayern München wurde, da trug er maßgeblich dazu bei, den verschuldeten und zuletzt sportlich mäßig erfolgreichen Club auf eine gesunde wirtschaftliche und sportliche Basis zu stellen und machte dann im Laufe der vielen Jahre seines Amtes aus dem FC Bayern eine absolute Weltmarke und einen der besten, wenn nicht sogar den besten Fußballverein der Welt.

Spätestens jetzt muss der Super-Uli endlich einsehen, dass sein angeblicher Ziehsohn der Brazzo es einfach „nicht“ kann, dass er diesen „sehr wichtigen“ Job nicht so ausüben kann, wie es beim FC Bayern München absolut erforderlich wäre.

Man kann aber dem Brazzo keinen Vorwurf machen, er ist ein netter Mensch und war ein guter Fußballer, aber er hat leider von dieser „sehr wichtigen“ Position die er seit dem Sommer 2017 ausübt nicht viel Ahnung, weil er „keine“ fachliche Ausbildung als Sportdirektor bzw. Sportvorstand oder Kaderplaner hat und er war auch vorher in „keinem“ anderen Verein in so einer „sehr wichtigen“ Funktion tätig – (nicht mal einem kleinen Verein, geschweige in einem großen Verein) – er ist auch kein Naturtalent wie der Uli Hoeneß, er kann leider noch nicht einmal ein halbwegs fachliches und vor allen Dingen aussagefähiges Interview geben.

Schon bei der Entlassung von Nico Kovac, da hätte der Brazzo auch gehen müssen, weil wenn der Trainer kein großes Mitspracherecht bei der Spielerverpflichtung hat und noch nicht einmal ein Vetorecht hat, wenn er einem Spieler nicht braucht oder will, dann trägt für den Misserfolg mit den neuen Spielern – (wie z.B. Alvaro Odriozola, Philippe Coutinho, Douglas Costa) – die volle Verantwortung der Sportdirektor / der Kaderplaner, also der Herr Brazzo. 

Leider ist der Brazzo gerade dabei das supertolle Lebenswerk von Uli Hoeneß, den ich auch als Mensch sehr schätze, langsam aber sicher an die Wand zu fahren und der Oli schaut nur tatenlos zu, vielleicht weil er den Uli nicht verärgern will.

Beim Oli könnte man fast meinen er hat einen Zwillingsbruder und der ist jetzt CEO beim FC Bayern, mit dem Herumgeeiere in den Interviews, – (er wäre angeblich mit den Spielern zwecks Vertragsverlängerung in ständigen Austausch, da muss er aber den Niklas Süle übersehen haben) – da wäre er in der Politik leider besser aufgehoben, ich wünsche mir den alten Oli Kahn „den Titan“ zurück und der Herbert Hainer war ein sehr guter CEO bei Adidas, aber es ist schon ein großer Unterschied ob man CEO beim Adidas Konzern ist oder bei einem Weltklasse Fußballverein wie dem FC Bayern München, vor allem das Herumgeeiere in den Interviews, wie z.B. der Brazzo und der Hansi Flick die würden sehr sehr gut zusammenarbeiten, das hätte er sich sparen können.

Wenn der Brazzo angeblich so gut bzw. „sehr sehr gut“ mit dem Hansi Flick zusammen gearbeitet hätte, wie auch jetzt zu hören ist, er würde auch „sehr sehr gut“ mit dem Julian Nagelmann zusammenarbeiten, wieso hat man dann z.B. den „David Alaba“ und den „Niklas Süle“ verarscht bzw. vergrault, so dass beide sogar „Ablösefrei“ gegangen sind, was einen Transferverlust von ca. 90 Mio. € für den FC Bayern bedeutet. – Da hätte in beiden Fällen der Brazzo mit dem jeweiligen Trainer zum CEO und zum Vorstand gehen müssen und sagen, diese beiden Spieler sind „sehr wichtig“ und die müssen gehalten werden.

Der FC Bayern hat bereits im Sommer 2019 mit Lucas Hernandez das Gehaltsgefüge „total“ gesprengt.
Der Lucas Hernandez er ist mittlerweile schon ca. 2,5 Jahren beim FC Bayern, er kam für völlig überhöhte 80 Mio. € und war sogar auch noch verletzt – (im Vergleich ein Virgil van Dijk kostete ca. 85 Mio. € und spielt aber um einiges besser, da hätte der Hernandez bestenfalls 40 Mio. € kosten dürfen) – außerdem hat der Hernandez mit mindestens 14 – 17 Mio. € – (manche sprechen sogar von ca. 20 Mio. €) – im Jahr den Gehaltsrahmen beim FC Bayern „total“ gesprengt, so das seit ca. 2 Jahren alle Bayern-Spieler bei der Vertragsverlängerung viel mehr verdienen wollen, was ja dann bei einer guten bis sehr guten Leistung auch nachvollziehbar ist.
Außerdem kann der Lucas Hernandez z.B. einem David Alaba – (der auf 3 Positionen „LV, IV + DM“ absolute Weltklasse war) – nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen, der überteuerte Hernandez hat vielleicht die Qualität eines Niklas Süle, mehr aber auch nicht.

Man hat den David Alaba verarscht: Als der David Alaba vor ca. 5 Jahren zum letzten Mal seinen Vertrag bis 2021 verlängerte, wurde ihm zugesagt seinem Wunsch nachzukommen, das er im Laufe der Zeit auch einmal einen Platz im Mittelfeld des Teams bekommt, aber daran hat man sich beim FC Bayern nicht gehalten. ~ Bei den letzten Vertragsverhandlungen 2021, als David Alaba nicht seinen Vertrag verlängern wollte, da wollte man ihn für den Leroy Sane, Manchester City im Tausch anbieten – also wenn einem langjährigen (seit der Jugend), sehr verdienten und Superguten Spieler, der auf 3 Positionen „LV, IV + DM“ absolute Weltklasse war, so behandelt, dann verstehe ich den Begriff „Wertschätzung“ nicht mehr, dann ist das einfach nur eine absolute Frechheit. 

Man hat auch den Niklas Süle vergrault: Mit dem Niklas Süle hat man nicht mal eine einzige Vertragsverhandlung gemacht, man hatte nur vor ca. 3 Monaten seinem Berater dem Volker Struth – (der übrigens im TV beim Doppelpass war) – nebenbei gesagt, man kann ja mal demnächst darüber reden, daraufhin hin hatte der Niklas Süle dann keine Lust mehr seinen Vertrag beim FC Bayern zu verlängern, er wollte hat auch ähnlich so viel verdienen wie der Lucas Hernandez und der bekommt beim FCB ca. 14 – 17 Mio. € im Jahr.

Es wurden und werden sehr gute und verdiente Spieler wie David Alaba, Jerome Boateng, Niklas Süle und vielleicht nächstes Jahr noch Serge Gnabry und Robert Lewandowski vergrault und das sogar noch Ablösefrei, schon allein das ist ein Verlust von ca. 100 Millionen €, mit Gnabry wären das sogar dann ca. 170 Mio. € und von den Fehleinkäufen, da will ich erst gar nicht reden und das auch noch in Corona Zeiten, wo laut Angaben des FC Bayern München, Herrn Hainer dem FC Bayern pro Heimspiel ohne Zuschauer ca. 4 – 5 Mio. € fehlen, kann man es sich einfach nicht erlauben gute bzw. sehr gute Spieler „Ablösefrei“ zu vergraulen.

Denn da ist dann auch der FC Bayern auf Transfereinnahmen angewiesen und muss das Geld zusammen halten, denn wie ist es sonst zu erklären, das sich der FC Bayern nur noch nach ablösefreien oder sehr günstigen Spielern umschaut, die auch nicht zu viel verdienen wollen, außer man das große Glück wie Real Madrid, die haben jetzt die Firma Legend einen Konzert Vermarkter an der Angel, der ihnen angeblich 400 Mio. € im Jahr zahlt. 
Ich bin ja mal gespannt, wann der Julian Nagelsmann wie vor ihm schon der Hansi Flick – (Hansi Flick war für mich der Jupp Heynckes 2.0, gut vielleicht wollte ja der Hansi Flick unbedingt Bundestrainer werden und es kam ihm die Situation mit dem Brazzo gerade recht, wer weiß das schon) – und der Herrmann Gerland, von dem ganzen unfähigen und unqualifizierten Handeln gewisser Personen im Verein auch die Schnauze voll hat und dann auch den FC Bayern verlässt.

Auf jeden Fall braucht der FC Bayern München so schnell wie irgend möglich, einen sehr erfahrenen und fachlich qualifizierten Sportdirektor / Kaderplaner, den der Brazzo kann das einfach nicht, ich bin ziemlich sicher das diesen sehr wichtigen Job beim FC Bayern sogar der Bastian Schweinsteiger – (der Fußball Gott) – besser machen würde als der Brazzo.

GeorgL 57 FCB Fan

Hallo Georg ich gebe dir voll und ganz Recht. Besonders schmerzt der Abgang von Süle. Anstatt dem 2 oder 3 Millionen mehr zu geben suchen wir jetzt verzweifelt Ersatz was auf jeden Fall deutlich mehr kostet.

Schwachsinn !!!

Hallo für Sie gilt das gleiche wie für den M. Petersen, siehe meine Antwort vor ein paar Minuten und dann können Sie mir ja bitte mitteilen wer da von uns beiden schwachsinnig ist.
Sie nicht wissender Möchtegern FC Bayern Fan

Bei den Bayern ist ohne Schweineinvestoren immer noch genug Geld da.

Heute morgen kam ich an einer Wiese vorbei wo eien Horde von Enten ihren Spaß hatten.
Klar, Real Madrid udn Barcelona beobachten die Entwicklung bei Gnabry. Sorry, mir kommen immer wieder diese Horde Enten in den Sinn.
Klar, Arsenal gibt Auba an Barca ab weil sie dessen Gehalt nicht bezahlen können + holen dann Gnabry.
Wollen wir hoffen dass Arteta sein Arsenal zumindest auf einen CL Rang bringt damit man in der kommenden Saison nicht wieder in der EL kicken muss.
Keine Frage, es bleibt spannend. Ein Tag der ganz den Enten gehört.
West Ham, Everton, Aston Villa ist die Kategorie für Gnabry.
Wenn die Bayern Bosse keine 80 Mio für LH ausgegeben hätten hätten sondern dieses Geld in den bereits jetzt schon mit 22 Jahren besten deutschen Kicker investiert hätten…….

…in besten deutschen Kicker investiert hätten? …Wen meinst Du denn, Kimmich spielt doch schon bei Bayern?

Hallo FCB Fan Bavaria,
ganz genau, ich habe den Werdegang von Joshua Kimmich beobachtet und habe auch die Dokumentationen von ihm, im TV gesehen, ich kann nur sagen unser Joshua ist ein absoluter „Mia san Mia“ Super-Fußballerprofi, er ist menschlich und charakterlich einwandfrei, ein sehr intelligenter und extrem guter Fußballspieler und er ist in meinen Augen der ultimative neue „Fußball Gott“ und ein mehr als würdiger Nachfolger von „Bastian Schweinsteiger“ (der für mich seit dem WM-Finale 2014, zum „Fußball Braveheart“ aufgestiegen ist). ~ Kurz gesagt, er ist ein junger Mann, den sich glaube ich fast jeder Vater als Sohn oder Schwiegersohn wünschen würde.

Viele Grüße aus München
GeorgL57 FCB Fan 

Xavi, Xabi, Javi, die 6 er sind die Jesuiten unter den Fussballern.
Selbstloser Dienst für die hohe Sache.
Zitat von Fred ( Man U ) nicht vergessen:
„I carry the piano for others to play“
In dem Sinne….

Können Sie sich nicht vernünftig in Ihren Kommentaren ausdrücken,
zu mindestens so, wie ein halbwegs intelligenter Mensch, man könnte ja fast meinen, dass Sie geistig impotent sind.

Servus.
Wer erzielt die höchsten Ablösesummen, ein 6 er oder Spieler die wichtige Matches entscheiden???
Hat Xavi oder Messi die höchsten Marktwerte erzielt?
Xavi – Iniesta – Messi , wer steht am Zenit der Pyramide?
Kimmich ist ein großartiger Kicker aber Kai ist in der Pyramide noch mal darüber.
Bitte nicht falsch verstehen aber ev. hat das Ego von Kim einen Transfer von Kai nach München verhindert.
Wer ist der Star wenn Kim + Kai in einem Team stehen???
Abschließend ein Zitat von Fred ( Chelsea )
„I carry the piano for others to play“
In dem Sinne…..
Kim has to serve Kai. So einfach ist es.

Hups, Fred spielt natürlich bei Man U udn nicht Chelsea.

Echt toll wie das der deutsche Kern des Teams immer mehr zerstört, weil man zu geizig ist. Wenn ich könnte würde ich Hainer und Kahn vom Hof jagen. Haben beide keine Ahnung was sie machen.

Hallo PhonzyfcbEdits,
Sie haben da aber jemanden vergessen, Brazzo den ungelernten „Möchtegern Sportdirektor und Kaderplanungsingenieur“

GeorgL57 FCB Fan

Brazzo aber gleich mit…….

Gnabry hat in den letzten 16 BL Spielen sagenhafte 4 Tore gemacht- dabei 3 Stück gegen Topclub VFB sowie einen Treffer gegen Topclub Hertha.
Klar dass da Real Madrid, Barcelona + Arsenal aufmerksam werden.
Köstlich.

Weil Arsenal auch noch in einer Reihe mit Real zu nennen ist 😀 willkommen in 2022

Nur zur Info Sie Schlauberger:
der Serge Gnabry hat in der laufenden Spielzeit 10 Tore erzielt und hat 7 Torvorlagen gegeben.

GeorgL57 FCB Fan

Nur zur Info Sie Schlauberger:
Er redet von den letzten 16 Partien.
Und da hat er gegen Stuttgart 3 Buden gemacht und 1 Bude gegen Hertha. Somit stimmt seine Aussage zu 100%
Das er 10 Tore gemacht hat, ist richtig, darum ging es hier aber nicht.
Also wer ist der Schlauberger von ihnen beiden? In diesem Sinne.
Immer locker bleiben im Schlüpper.

Hallo Mr.Big – Sie Oberschlauberger,
das war mir schon vollkommen klar, was der Catweazle da gemeint hat.
Aber wenn man schon so einen Vergleich macht, dann sollte man den bisherigen Saisonverlauf mit 25 Spieltagen fairerweise berücksichtigen.
Ansonsten kann man dann sehr leicht einen offensiven Spieler schlecht reden, dann kommt bald der nächste Heini und sagt, zwischen dem Spieltag „X“ und „Y“ da hat der Spieler aber nur sehr wenig Tore geschossen.

GeorgL57 FCB Fan

Gnabry hat in der Bundesliga mehr Scorerpunkte als Coman und Sanè gesammelt. So schlecht wie er hier dargestellt wird, ist er bei weitem nicht.

Keiner weiß was Genaues.

Der Serge kämpft bestimmt auch mit sich.

Wenn er im Endspiel in Paris das Siegtor macht, passt es schon.

Danach fallen weitere Entscheidungen.

Sorry muss mal Anspitzen, solche Siegtore schießen nur die ganz Großen wie Robben, Messi, Ronaldo, Coman, Havertz.
Apropos Kai, der kann all die Positionen spielen die Serge Gnabry auch spielt, nur besser. Machts klick?
Ah, verstanden, die Clique Kim + Serge + Leroy hat den Wechsel von Kai nach München verhindert, korrekt?

Für mich gar keine Frage……….und tschüss😎

Gnabry ist für mich der Chancentot, in den letzten Monaten.
Sein Tor gegen Salzburg hält eigentlich auch jeder halbwegs normale Torhüter, der nicht toll verunsichert ist.
Wie bildet sich Gnabry ein 15 Millionen Gehalt zu fordern. …….dann müssen wir Coman und Sane je 30- 45 Millionen zahlen.
Bei der Ablösesumme sag ich nur danke………^_*

Wie alle anderen Themen hier, ist das Bullshit.

70 Millionen, kein Pappenstiel, aber da geht bestimmt noch mehr, Real, Barcelona und Arsenal, da könnte man eventuell auch um die 90-100 Millionen flüssigmachen. und für das Geld dann den Adeyemi aus Salzburg oder Angeliño aus Leipzig holen, da bleibt dann noch Geld um mit Neuer, Müller und Lewandowski zu verlängern.

Nkunku wäre auch nicht der schlechteste.

Dann weg mit ihm und Adeyemi holen

Leider ist das mit dem Adeyemi nicht so einfach, da gehören nun mal 2 Parteien dazu, die eine die holt und die andere die will und sich holen lässt.
Meines Wissens ist dem Adeyemi, bei einem neuen Verein das wichtigste viele Spieleinsätze bekommt und da wird leider so wie es bis jetzt ausschaut der FC Bayern schlechte Karten haben.

GeorgL57 FCB Fan

Guter Mann aber für 70 Mio weg damit und Antony von Ajax verflichten

Überlegung, 70 Mios für Serge und für das Geld Haaland kaufen halte ich für das „Nonplusultra“ Haaland kann 3 Jahre von Lewi im direkten zusammenspiel lernen und Lewi wird halt in ca. 3 Jahren nicht mehr der Lewi sein, der er heute ist. Ausserdem ist Haaland auf der rechten Seite mal eine Waffe!

Irre Preise heutzutage

70 Millionen?! Verkaufen aber sofort! Was gibt es da zu überlegen. Da unser top Sport-Manager und der von spardirdas abgewanderte super Präsi sowieso alle vergraulen bzw. verkaufen. Da käme wenigens mal was rein!

Last edited 5 Monate zuvor by amateure

Wenn man manche Kommentare hier liest könnte man denken man sei auf einer Fanclub Seite des BVBs. Goretzka , alphonso Davies, Perisic, Sane, Hernandes, Upamecano, ulreich, choupo, Benjamin pavard, Philippe Coutinho,. Sind alle top transfers von euren sogenannten Bratwurst brazzo euer Gelaber von wegen brazzo macht Bayern kaputt ist lächerlich er er ist seit 2017/2018 sportdirektor . Bayern jedes Jahr deutscher Meister plus Champions League Sieg 2020 und ihr und ihr weint rum. Bayern wird noch die nächsten 10 Jahre deutscher Meister werden und mit um den Champions League Titel spielen . Werdet PSG-Fans da habt ihr jedes Jahr eure 200 Mio für Topftransfers und Braucht keine dummen Kommentare mehr schreiben .

warum bieten die nicht 70 Mio für Sane?

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.