FC Bayern News

Bayern gibt Entwarnung: Lewandowski hat sich nur eine kleine Blessur zugezogen

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Robert Lewandowski und die Bayern hatten scheinbar Glück im Unglück. Der 33-jährige Stürmer musste am Dienstag vorzeitig das Training abbrechen, nach dem er sich bei einer Torschuss-Einheit eine Verletzung zugezogen hat. Aktuellen Medienberichten zufolge handelt es sich jedoch um nichts Ernsthaftes. Auch die Münchner haben zwischenzeitlich Entwarnung gegeben.



Lewandowski ist beim heutigen Mannschaftstraining, ohne Fremdeinwirkung, bei einem Torabschluss weggerutscht und musste im Anschluss die Einheit vorzeitig beenden. Der Pole verriet kurz darauf, dass er leichte Schmerzen hat. Nach „Sky“-Informationen hat sich der Angreifer am Knie verletzt.

Laut dem polnischen Sportjournalisten Tomasz Włodarczyk, welcher in der Regel sehr gut informiert ist, handelt es sich um keine ernsthafte Verletzung. Demnach wird Lewandowski in den kommenden zwei Tagen eine Pause einlegen und sollte damit am kommenden Wochenende, beim Heimspiel gegen Union Berlin wieder mit von der Partie sein.

Nagelsmann zeigt sich zuversichtlich

Passend dazu berichtet „Sky“-Reporter Florian Plettenberg, dass auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nicht davon ausgeht, dass sich Lewandowski etwas Schlimmeres zugezogen hat.

Ein Ausfall des Top-Torjägers in der aktuellen Phase der Saison wäre ein herber Rückschlag für den Rekordmeister. Lewandowski ist mit 43 Toren in 36 Spielen in der laufenden Saison ein absoluter Leistungsträger und Erfolgsgarant beim FCB.

Update, 15:02 Uhr

Auch der FC Bayern hat mittlerweile offiziell Entwarnung gegeben. Wie die Münchner auf ihrer Webseite mitgeteilt haben, hat sich Lewandowski „nur eine kleine Blessur zugezogen und musste das Training abbrechen“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Puh, ein Glück!!!

Ohhhh, schade.
Dachte schon jetzt kommt die ganz große Zeit von „Weltklasse Gnabry“.
Denk ich an Nagi dann denk ich auch an Timo Werner.
Timo hat bei 45 Einsätzen unter Nagi 34 Tore gemacht und 14 Vorlagen gegeben.
Nagi würde also folgerichtig aus Gnabry mindestens 25-30 Tore in einer BL Saison als MS oder hängende Spitze herausholen. Oder?
„Weltklasse Gnabry“ hat unter Nagi in gesamt 57 Spielen 22 Tore + 15 Vorlagen generiert.
Was glaubt Ihr wie da die Post abgeht wenn „Weltklasse Gnabry“ als MS oder hängende Spitze a la Götzinho aufläuft.

Also für mich hast du was am kopp

Prima…und wenn dann auch noch Dein Liebling Havertz kommen würde. Das wäre doch toll, oder? 😉🤭🙄

BEI TUCHEL NICHT GUT GENUG DER TIMO WERNER ABER BEI BAYERN SOLL ER SPIELEN?NA JA UNTER NAGELSMANN IST JA ALLES MÖGLICH SIEHE DEN VERMUTLICHEN VERLUST DER 10 MEISTERSCHAFT IN FOLGE

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.