FC Bayern News

Kein Blitz-Comeback: Goretzka kehrt erst nach der Länderspielpause zurück

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Leon Goretzka ist nach seiner hartnäckigen Patellasehnen-Reizung und einer dreimonatigen Zwangspause diese Woche wieder ins reguläre Mannschaftstraining eingestiegen. Auch wenn der 27-Jährige einen guten Eindruck in seinen ersten Einheiten hinterlassen wird, wird dieser erst nach der Länderspielpause sein Comeback feiern.



 Wie der „kicker“ und die „BILD“ berichten, hat Goretzka auch an seinem zweiten Trainingstag „voll mitgemacht“ und keinerlei Beschwerden. Der Mittelfeldspieler selbst hat betont, dass er auf eine Rückkehr auf den Rasen brennt. Dennoch wird sich Goretzka noch etwas gedulden müssen.

Nagelsmann will kein Risiko eingehen

 Obwohl Goretzka wieder voll belastbar ist, möchte Julian Nagelsmann kein Risiko eingehen. Ein Blitz-Comeback am kommenden Samstag gegen Union Berlin ist daher so gut wie ausgeschlossen. Goretzka soll erst nach der Länderspielpause beim Gastspiel in Freiburg (2. April) wieder in den Bayern-Kader rücken.

Ein weiterer Punkt, der gegen eine schnelle Goretzka-Rückkehr spricht: Nagelsmann steht mit Jamal Musiala einen qualitativen Ersatz zur Verfügung. Der 19-jährige Youngster durfte zuletzt neben Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld ran und hat seine Sache mehr als ordentlich gemacht. Damit kann der FCB-Coach Goretzka behutsam wieder in die Mannschaft integrieren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gut so. Leon wird in den wichtigen Spielen gebraucht.

Am Besten mit Musiala im Mittelfeld und Kimmi rechts hinten – da kann viel erreicht werden.

Weiterhin guten Reha-Verlauf!

Das ist eine gute Variante.

Ich sehe kimmich auf der Bank wird total überschätzt ohne ihn warn wir stärker sorry

Gut so, erst richtig auskurieren.

Könnte man so machen!

Kimmich rechts ist eine Notlösung. Einen starken leon brauchen wir bei kimmich. Die zwei sind eine bank deshalb trennt man sie auch nicht.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.