FC Bayern News

Kahn ist genervt vom Vertragstheater: „Ich verstehe diese ganze Aufregung nicht!“

Oliver Kahn
Foto: IMAGO

Mit Robert Lewandowski, Manuel Neuer, Thomas Müller und Serge Gnabry möchte der FC Bayern vier Leistungsträger langfristig an sich binden. Die Vertragsgespräche verlaufen jedoch nicht bei allen Spielern wirklich rund. Vor allem die sportliche Zukunft von Lewandowski und Gnabry bleibt weiter ungewiss. Klubchef Oliver Kahn ist mittlerweile genervt von den anhaltenden Vertragsdiskussionen.



Fans, Medien und Experten diskutieren und spekulieren schon seit Wochen darüber ob und wie es mit Robert Lewandowski & Co. beim FC Bayern nach der laufenden Saison weitergehen wird. Während die Zeichen bei Neuer und Müller deutlich auf Vertragsverlängerung stehen, gibt es bei Lewandowski und Gnabry zwar eine Tendenz, diese ist aber alles andere als belastbar. Die Münchner wollen beide halten, dem Vernehmen nach liegen die Chancen hierfür in beiden Fällen aber „nur“ bei 50:50.

„Die Spieler haben Erwartungen“

Im Gespräch mit dem „ZDF Sportstudio“ hat sich Klubchef Oliver Kahn nach dem Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin zu der aktuellen Lage beim FC Bayern und den anvisierten Verlängerungen geäußert. Der 52-Jährige zeigte sich dabei sichtlich genervt: „Ich verstehe die ganze Aufregung um dieses Thema nicht! Alle drei haben noch Verträge für die nächste Saison. Wir haben immer gesagt, dass wir uns zusammensetzen werden und dass das eine hohe Priorität bei uns hat. Das hat sich nicht verändert.“

Kahn wies zudem die Kritik zurück, wonach die Bayern-Verantwortlichen zu zögerlich agieren würden: „Ich weiß nicht, wer auf die Idee gekommen ist, dass wir zögern. So etwas lässt sich nicht von heute auf morgen erledigen. Die Spieler haben Erwartungen und wir müssen Gespräche führen und uns einander annähern. Man braucht mehrere Treffen, nicht nur eines.“

„Ich denke, es gibt keinen Grund, Bayern zu verlassen“

Angesprochen auf die sportliche Zukunft von Lewandowski machte Kahn deutlich, dass die Bayern durchaus optimistisch sind: „Ich denke, es gibt keinen Grund, Bayern zu verlassen. Die Spieler haben hier alles. Lewandowski wurde als bester Spieler der Welt ausgezeichnet und hat hier alles gewonnen. Die Spieler wissen, was sie beim FC Bayern haben.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Doch Oli, es gibt inzwischen so einige Gründe, den FC Bayern zu verlassen.

Diese Selbstverliebtheit von ihm und dem Brazzo schadet dem Verein sehr.
Die meinen wohl, jeder muss dankbar sein, beim FC Bayern bleiben zu dürfen und hat gefälligst zu warten, bis sich der FC Bayern bequemt, ihnen zu sagen, was sie nächstes Jahr verdienen werden.

Ich denke die ganze Geschäftsführung ist mit der ganzen Situation zur Zeit überfordert… quatar, rassismus, Vertragsverlängerungen, Titel gewinnen, Talente fördern und nach außen gutes Bild abgeben. Uli und Kalke haben zwar auch nicht immer alles richtig gemacht aber sie hatten Routine und Gelassenheit was denen 3 noch fehlt. Ich bin seit 30 Jahren fcb Fan , aber hatte noch nie soviel Angst um meinen Verein wie zur Zeit.
Es heißt oft, gib denen Zeit, Spieler müssen sich einleben, der trainer (den ich gut finde) muss sein System finden, der Vorstand ist neu die müssen sich rein arbeiten…..alles okay….aber dann muss man mal für 1-2 Saisons die Erwartungen herunterschrauben und mit Verstand angehen, würde jeder Fan verstehen und akzeptieren, so ist es nach außen sehr arrogant und unruhig. Brazzo ist nicht der Manager den der fcb braucht, Bochum oder Fürth schon eher….

Ich habe Angst auch, ich will nicht dass mein Verein wie Psg mit Spielern ohne Mentalität, sogar Söldnern werde.
Ich finde dass es schon viele Spielern gibt, die haben nicht der Mentalität des Vereins, und die von Anfang an ein hohes Gehalt haben.
Was denkst du, wenn du über Rassismus sprichst ?

Verstehe die negativen Bewertungen nicht so richtig…

Zu Kahn:
Ich hoffe er meint das nicht wirklich ernst mit „Gelassenheit…wir haben doch Zeit…die Verträge laufen ja noch 15 Monate…“

In den nächsten 2-3 Monaten muss sich alles entscheiden wie es mit den Spielern weitergeht. Den sonst läuft man wiedermal Gefahr, Spieler Ablösefrei zu verlieren… Diese Gelassenheit kann ich nicht nachvollziehen. Wozu diese Einstellung bisher geführt hat, hat man ja gesehen..

Alaba,Süle und Coco gratis verloren/verlieren und deswegen kaum Geld für neue gute Spieler und sie wundern sich wieso viele Fans auf Verlängerungen der wichtigsten Spieler drängen.Ebenso soll Lewi laut Romano schon genervt sein,dass sie noch niemand gemeldet hat obwohl sie(Bayern Bosse) medial immer sagen,dass sie mit ihm unbedingt verlängern wollen.

Ich habs schon mal geschrieben hier.

Lewi wird durch das Nichts-Tun der Bayern ja nahezu dazu gezwungen, nach Alternativen ausschau zu halten.

Der muss ja damit rechnen, dass Bayern mit einem Angebot kommt, dass ihm nicht gefällt. Sonst würde die nicht zu einen Terz darum machen.

Dann wird Lewi nicht so naiv sein und sich davon überraschen lassen und dann erst anfangen sich umzuschauen.

Je länger man wartet, desto mehr Konkurenz holt man sich ganz automatisch damit ins Haus, weil der Spieler anfängt, den Markt zu sondieren.

Endlich jemand der es checkt und die Fanbrille mal abnehmen kann!

Coco ist doch noch da (oder hat er inzwischen einen neuen Verein gefunden, auch für 22/23)?

Zum anderen werden die Spieler durch die Bank nicht jetzt schon bei einem anderen Verein für die Saison 23/24 unterschreiben.
Alaba war nicht mehr aufzuhalten, Real oder nichts. Süle hat das große Los BVB gezogen und Coco ist noch da. Sein 16 Mio Wunsch Verein hält sich noch verborgen. Vielleicht sollte man hia wirklich etwas gelassener mit der Situation umgehen und den Verantwortlichen etwas mehr zutrauen. Die waren selbst Spieler und kennen das Geschäft.

Ja, unbedingt Herr Challenger!! Bis Juli warten bei dem Berater von Lewi!! Der ist 5x ausgschlafener als die 3 vom Vorstand…….

Seh ich absolut nicht so. Je länger man wartet umso schlechter wird die Verhandlungsposition gegenüber dem Spieler und der Marktwert fällt auch. Den fehler hat man doch jetzt schon ein paar mal gemacht, nur lernt man nicht daraus

Hahaha.

Challenger hat sich hier wohl 10x angemeldet um entsprechend viele + oder – bei den Beiträgen zu vergeben. 😂😂😂

Oder! Der Wind hat sich gedreht. weil die Stillen, Nachdenklichen langsam aufwachen. Man muss Brazzos Art nicht mögen und manches bei ihm ist kritisch zu sehen. Aber diese permanente heftige und herabsetzende Kritik geht mir derart auf den Sack! Denkt mal daran, was das mit Euch machen würde, wenn jemand so mit Euch umginge. – Max Eberl schon vergessen?
(Und: Nein, ich bin nicht Challenger.)

Ich glaube nicht das er von den Kritiken in diesem Forum Wind bekommt 😉
Ich gebe dir recht damit, das die Kritik sachlich sein muss und ohne zu beleidigen. Dennoch! Kritik muss erlaubt sein und so ein toller Verein sollte auch von absoluten Topleuten geführt sein. Ich bin mir nicht sicher ob Salihamidzic und Kahn in diese Rolle noch reinwachsen werden

Armer Mensch.

Ich denke auch, dass man mal abwarten sollte. Alle in der Führugsriege sind noch jung in dem Geschäft, das man dann noch solche „Vorstandsbomben“ vor sich hatte, ist nicht einfacher. Ich tendiere schon dazu, dass man zwischenmenschlich noch Nachholbedarf hat, das zeigte die JHV deutlich, aber auch daraus lernt man sicherlich (ich denke an die Wutrede des Uli Hoeness).
Aber ich kann die Verantwortlichen auch verstehen, dass man bei bestimmten Gehaltsforderungen nachdenkt. Man ist ein gesunder Verein gegenüber vielen. Real und Barca im Schuldenmodus, Juve ist gerade auch angeschlagen, PSG gibt viel aus, erreicht aber international nichts. Und wenn in England irgendwann die „Besitzer“ wegfallen würden, was wäre dann? (Chelsea) als Beispiel) Wenn man in England für Leute, die mehr auf der Bank sitzen oder bei mittelmäßigen Vereinen, genauso viel Gehalt zahlen kann wie für Kimmich, Goretzka usw. dann ist es natürlich schwer Leute zu bekommen. Ich denke auch, dass man da gut abwägen muss. Aber klar ist auch, ein wirklich gutes Händchen hatte Hasan bei Transfers noch nicht, aber hatte Uli immer ein Glückshändchen?
Ich bin ein wenig froh, dass man nicht jeden finanziellen Humbug mitmacht. Auch wenn man dann International vielleicht ein wenig abspecken muss (leider).

Vernünftig analysiert👍, mir wird momentan zuviel negativ dargestellt, man könnte meinen wir spielen in den kommenden Jahren um Platz 5 mit. Wir sind nach wie vor einer der gesündesten Vereine weltweit, halten Jahr für Jahr in der CL die dt. Flagge hoch, haben einen der begehrtesten Trainer, hoffentlich bald wieder ein volles Stadion…und das in jedem Heimspiel! Die Vertragsverlängerungen werden folgen. Jetzt sollte Brazzo seine Sünden der letzten Transferperioden bereinigen und das vorhandene Geld mal ausnahmsweise vernünftig einsetzen. Und wenn ich immer von der ach so tollen internationalen Konkurrenz lese, die uns immer weiter enteilen…wo steht denn Juventus, Paris, ManU, Barca, Athletico, Inter und Co., bzw. wieviele Titel haben die denn geholt im letzten Jahrzehnt? Außer Schulden hat sich nix dort angehäuft!

Ich finde ebenfalls das wir noch gut dastehen und as wir finanziell so gesund sind darauf kann der FC Bayern stolz sein.
Trotzdem bin ich der Meinung das in den letzten 2-3 Jahren sehr viel falsch gelaufen ist und wir momentan noch von der guten Arbeit der vorherigen Jahre profitieren. Da sind nämlich die Jungs geholt worden die immer wieder die Kohlen aus dem Feuer holen. Das ganze übrigens nicht mit einem allzu hohen finanziellen Risiko.
Neuer 20 Mio
Goretzka ablösefrei
Kimmich 10 Mio
Lewi Ablösefrei
Coman 20 mio
Gnabry 10 mio

Daran sieht man das man mit den richtigen, handelnden Personen auch für wenig Geld einen Kader verstärken kann

Wenn jeder meint HS / OK das es nur den FCB gibt und warum sollte man wechseln.
Legt ihnen doch Blanco Verträge hin und wartet ab. Wenn jeder seine Vorstellung über Geld und Dauer ausgefüllt hat, kann man ja verhandeln. Siehe Alaba, der wollte Summe ….hat sie nicht bekommen und ist jetzt Leitfigur in Spanien.

Bayern Vorstand, hört auf mit euren Wunsch Vorstellung das jeder bleibt. Schaut euch den Kader und die anderen top Clubs an und dann steht ihr, das man Geld in die Hand nehmen muss.

Also wenn man daran denkt, dass die drei in der Führungsriege noch jung sind und dann noch solche „Legenden“ vor sich hatten, sollte man ihnen ein wenig Zeit einräumen. Sie müssen sich auch erst einmal in das Geschäft einarbeiten ohne „Lehrer“. Ich bin natürlich auch der Meinung, dass sie zwischenmenschlich noch Nachholbedarf haben, siehe JHV, aber war das bei dem anderen auch nicht mal so? (Ich denke an Ulis Wutrede von damals).
Auch kann ich verstehen, dass man nicht jede Gehaltsforderung mitmacht, denn man ist und möchte ein „gesunder“ Verein bleiben. Man könnte es natürlich wie Real und Barca machen, aber dann so darzustehen wie jetzt, finde ich eher peinlich. Juve ist finanziell, glaube ich, auch angeschlagen und einen Verein wie PSG möchte ich nicht haben. Auch mit dem ganzen Geld reißen sie international nichts. Und in England kann man sich mit Geld viel leisten. Und wenn eine Mannschaft im Mittelfeld der Premier League einem Spieler ein Gehalt von Kimmich, Goretzka usw anbietet, der vielleicht irgendwann gut werden könnte, dann ist man natürlich etwas begrenzt beim Kauf. Aber stellen wir uns mal vor, die Vereine verlieren ihre Besitzer…
Aber das heißt nicht, dass Brazzo sich verbessern muss bei der Spielerauswahl. Leider sind viele bis jetzt, auch das sage ich auch, Fehleinkäufe, aber stellen wir uns mal vor, er hätte immense Summen ausgegeben für solche Käufe (ich hoffe das Lucas es noch zeigt, dass er es wert war). Aber ein wenig Geduld habe ich noch bei allen. Vielleicht wird Oli auch noch besser, wenn er die Rolle von Heiner übernimmt, wer weiß…
Und ich hoffe auch, dass das Jugendkonzept besser wird: man braucht neue Müllers, Alabas, Lahms usw.

Top Antwort. Es kann nicht sofort rund laufen und Schwierigkeiten gibt es immer. Zudem muss man ja sagen, dass mit dem hier verhassten Brazzo auch Erfolge eingefahren wurden. Wäre er ein Weichei würden ihm die Spieler auf der Nase rumtanzen, mehr Geld, längere Verträge. Irgendwann ist auch mal Schluss, dann muss auch mal der eine oder andere den Verein verlassen. Warten wir ab, was Süle in Dortmund bringt. Knüpft er an Hummels an, dann gute Nacht. Und mit Alaba waren sie bei einem Angebot, das im Bereich vom Gehalt von Lewandowski lag. Der Kerl war aber nur noch auf Real fixiert, der wäre auch für 30 Mio nicht hier geblieben.
Uli Hoeneß war auch nicht vom ersten Tag an der Super Manager. Im Laufe der Jahre wurde auch unter Uli einige fragwürdige Transfers getätigt. Ich denke da mal an Papin, Rizzitelli, Karimi, Benatia Janzen, Rau, Mihailovic, Thiam, McInally, Usami, dos Santos, Hashemian….. und noch einige andere mehr. Da wurde auch viel Geld verbrannt. Dennoch wurde der Verein entschuldet, ein tolles Stadion gebaut und bezahlt, Titel gewonnen und ein hohes Ansehen in der Fußballwelt hergestellt. Die Zahl der Bayern Mitglieder ist unter Hoeneß nahezu explodiert.

„Papin, Rizzitelli, Karimi, Benatia Janzen, Rau, Mihailovic, Thiam, McInally, Usami, dos Santos, Hashemian…“ 😂😂😂Hör bitte auf, haha!🙈…und das waren ja noch längst nicht alle…und Sören Lerby als Trainer…oder Klinsi… Meine Güte, was damals abgelaufen ist! Wir waren in Europa zeitweise weg vom Fenster… Und heute? Uns geht’s doch super!

Last edited 4 Monate zuvor by Christoph Amend

…. zum Beispiel. 😅 Du hast Recht Christoph. Ich müsste wirklich mal die alten Stadionhefte rauskramen, um die Pappnasen alle raus zuschreiben. Wie hieß noch „El train“?

Bei dem Vorstand in allen Bereichen gibt es Grund genug zu gehen!!!!!

Wenn Sie sich paar mal treffen mit 3 verschiedenen Beratern, dass braucht Zeit!!! Dann haben wir August und wieder 3 ohne Ablöse oder auch nur 1 ohne!! Siehe Alaba….

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.