FC Bayern News

Endgültiges Bayern-Aus? Monaco liebäugelt mit fester Nübel-Verpflichtung

Alexander Nübel
Foto: IMAGO

Seit Saisonbeginn ist Alexander Nübel vom FC Bayern an die AS Monaco ausgeliehen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten stabilisierte sich der 25-Jährige, weshalb die Monegassen über eine feste Verpflichtung nachdenken.



Regulär steht der gebürtige Paderborner noch bis zum Sommer 2023 zwischen den Pfosten des Ligue-1-Klubs. Beide Vereine einigten sich im letzten Jahr auf eine zweijährige Leihe, eine Kaufoption gibt es dem Vernehmen nach nicht. Dennoch könnte Nübel sein Engagement darüber hinaus verlängern. Wie der Transfer-Experte Ekrem Konur berichtet, beschäftigen sich die Verantwortlichen in Monaco ernsthaft mit diesem Gedanken.

Noch am Wochenende glänzte der Ex-Schalker mit starken Paraden gegen Paris Saint-Germain und half beim 3:0 Sieg von Monaco gegen das Pariser-Starensemble kräftig mit. Diese starken Leistungen waren aber gerade in der Hinrunde rar gesät, weshalb die FCB-Verantwortlichen den Plan, Nübel als künftigen Neuer-Nachfolger zu etablieren, Medienberichten zufolge hinwarfen.

Nübel droht das endgültige Aus beim FC Bayern

Beim deutschen Rekordmeister darf sich Nübel in der Zukunft keine großen Einsatzchancen ausrechnen. Neuer steht noch bis Sommer 2023 beim FCB unter Vertrag und unterstreicht in dieser Saison einmal mehr seine Wichtigkeit im Kasten des Teams von Julian Nagelsmann. Zudem laufen bereits Gespräche über eine Vertagsverlängerung. Eine Aufteilung der Spielzeit kommt für den mehrmaligen Welttorhüter des Jahres nicht infrage.

Die Rolle als Back-Up hinter Neuer sieht die Nübel-Seite als unakzeptabel an. Mit 25 Jahren braucht der ehemaliger U21-Nationlspieler mehr Spielzeit, welche ihm in München nicht garantiert werden kann. Dem Vernehmen nach würde eine Neuer-Verlängerung das Aus von Nübel beim Rekordmeister besiegeln. Nübel ist vertraglich noch bis 2025 an die Bayern gebunden sein aktueller Marktwert liegt bei sechs Mio. Euro.

Passend dazu machen bereits seit Wochen Meldungen die Runde, wonach die Bayern auf der Suche nach einer neuen Nummer 2 im Tor sind. Stefan Ortega vom Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld soll dabei die präferierte Lösung sein. Nach „BILD“-Informationen laufen die Gespräche mit dem Deutsch-Spanier bereits.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Verkaufen mit Rückkaufoption

Meiner Meinung nach war die Verpflichtung von Nuebel wirklich die duemmste aller falschen Verpflichtungen. Moechte nicht wissen wieviel Geld da fuer Gehalt und Handgelder verbrannt worden ist.

So ist das eben, wenn man komplette Anfänger den FC Bayern managen lässt.

Also bei aller Liebe, ich glaube das Risiko von Bayernsicht aus war sportlich wie finanziell überschaubar , Nübel hat sicherlich nicht allzu viel kassiert. Die dümmste aller falschen Entscheidungen wurde wohl doch eher von dem Berater bzw. Nübel selber getroffen. Wenn ich der Nübel wäre würde ich den sofort vor die Tür pfeffern. Direkt neben den Berater von Max Meyer.

Also 15 Mio Handgeld und Beraterprovision + 6 Mio Gehalt (von denen Bayern auch jetzt, wo er in Monaco spielt, einen Teil übernimmt) für 1 einziges Bundesligaspiel halte ich für ein ganz schlechtes Invest.

Quelle?

Oben schreibst du willst nicht wissen was Geld geflossen ist und hier schreibst du was von 15 Mio… du hast doch keinen Plan im Sack! Du bist ein Stinkstiefel der seine „Schlaumeiereien“ unter jeden Artikel schmiert. Bei dir ist beim FCB alles scheiße… nimm doch deinen Mitgliedsausweis (sofern du überhaupt einen hast) und lass ihn durch den Schredder.

Was ist wenn wir doch eines Tages eine neue Nummer 1 brauchen weil Manu leider nicht bis zum 54.Lebensjahr durchzieht? Kannst dich ja mal informieren was ein fertig ausgebildeter TW mittlerweile kostet.

Hahne, Du schreibst richtig, dass Manu Neuer mittelfristig ersetzt werden muss. Inzwischen stellt sich auch die eine oder andere Verletzung ein und unsere Nr. 2, Ulle, ist ja auch nicht mehr ganz jung. Wie bei allen großen Vereinen wird es darauf hinauslaufen, einen fertigen Torwart für teures Geld zu kaufen. Es muss ja nicht gerade wie bei PSG sein, wo zwei Weltklassetorhüter um die Nr. 1 kämpfen. Dies ist eine Baustelle, die man beim FCB sicher im Auge hat. In der Bundesliga sehe ich momentan nur wenige, die an Manu andeutungsweise herankommen und langfristig eine Alternative wären, u.a. Kobel vom BVB. Trapp ist auch ein guter, aber auch schon Ende 20. Das sollte man, auch bei einer Verlängerung von Manu, nicht ganz weit nach hinten schieben.

Auf jeden Fall hat er am WE gegen PSG super gehalten und Mbappe zur Verzweifelung gebracht. Für ihn hat sich der zwischenzeitige Wechsel nach Frankreich ausgezahlt, egal wie die Sache mit Bayern jetzt ausgeht.

[…] Recently, reports have been circulating that Monaco would like to keep the German longer. So far, there have been no talks between the two clubs. Due to the loan contract until 2023, Nübel will stay at AS Monaco for at least one more year. There have been frequent rumors that the Ligue 1 club would like to sign the keeper on a permanent deal. […]