FC Bayern News

Lewandowski-Verlängerung: Darum lassen sich die Bayern so viel Zeit

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Die ungewisse sportliche Zukunft von Robert Lewandowski hat zuletzt für viel Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Fans, Medien und Experten rätseln schon seit Wochen darüber warum die Bayern-Bosse so zögerlich agieren bei dem 33-jährigen Top-Torjäger. Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es unterschiedliche Gründe dafür.



Klubchef Oliver Kahn zeigte sich zuletzt sichtlich genervt als er auf die anhaltenden Spekulationen rund um Lewandowski angesprochen wurde. Der 52-Jährige betonte, dass die Bayern „einen eigenen Zeitplan“ in Sachen Vertragsgespräche verfolgen und man sich von außen nicht aus dem Konzept bringen lässt. Zeitgleich machte dieser deutlich, dass er die „ganze Aufregung“ nicht verstehen würde und verwies auf den laufenden Vertrag des Polen bis zum Sommer 2023.

Laut der „BILD“ werden die Verantwortlichen in München zeitnah auf den FIFA-Weltfußballer zugehen werden, ohne dabei ein konkretes Zeit-Fenster zu benennen. Nach „Sky“-Informationen gibt es jedoch gute Gründe, warum Kahn & Co. sich so viel Zeit lassen bei der Lewandowski-Verlängerung.

Finanzielle Schwierigkeiten und das passende Timing

Wie der Pay-TV-Sender berichtet, sind die Gründe für das Zögern der Bayern vielschichtig. Ein Aspekt soll unter anderem das richtige Timing sein. Demnach wollten die Bayern-Bosse keine Verhandlungen vor dem Einzug ins CL-Viertelfinale führen. Ob es vor dem bevorstehenden Spielen gegen den FC Villarreal jedoch zu Gesprächen kommen wird, ist offen. Die Münchner müssen bereits in zwei Wochen wieder in der Königsklasse ran. Klar ist aber auch: Die aktuelle Länderspielpause wäre kein schlechter Zeitpunkt, um auf Lewandowski-Berater Pini Zahavi zuzugehen.

Auch die angespannte finanzielle Situation in den vergangenen Monaten hat dazu geführt, dass die Bayern bei Lewandowski nicht aufs Gaspedal gedrückt haben. Für die Verlängerungen von Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Kingsley Coman mussten die Münchner bereits tief in die Tasche greifen. Lewandowski ist in Sachen Gehalt jedoch nochmals eine andere Kategorie. Dem Vernehmen nach kassiert der Stürmer zwischen 23-25 Mio. Euro pro Jahr an der Isar und ist damit der unangefochtene Top-Verdiener beim FCB. Mit Blick auf seine herausragende Torquote wird Zahavi sicherlich nochmals einen Zuschlag für seinen Klienten fordern.

Auch Haaland und Mbappe spielen eine Rolle

Laut „Sky“ hat auch der Name Erling Haaland durchaus eine Rolle gespielt in Sachen Lewandowski-Verlängerung. Der Norweger wird den BVB kommenden Sommer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlassen. Auch wenn Hasan Salihamidzic & Co. öffentlich immer wieder betont hat, dass man sich voll und ganz auf Lewandowski konzentriert, soll es FCB-intern durchaus Gedankenspiele um den jungen Norweger gegeben haben. Wie konkret diese waren, lässt sich schwer abschätzen. Klar ist jedoch: Der 21-Jährige ist mit einem Gesamtpaket von mehr als 300 Mio. Euro finanziell derzeit nicht zu stemmen für den deutschen Rekordmeister.

Last but not least scheinen die Verantwortlichen an der Isar nicht gewillt zu sein den ersten Zug im bevorstehenden „Stürmer-Karussell“ in Europas Top-Ligen zu machen. Mit Kylian Mbappe, Erling Haaland, Robert Lewandowski und Harry Kane gibt es aktuell vier Top-Stürmer deren sportliche Zukunft ungewiss ist. Demnach würden die Münchner gerne abwarten, bis der erste „Dominostein“ fällt, bevor man Nägel mit Köpfen bei Lewandowski macht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Abwarten auf den ersten Dominostein macht insofern Sinn, falls Mbappe zu Real, Haaland darauf zu City und Kane, bzw. Dybala oder Schick schließlich zu PSG/ ManU wechseln und Salah bei Pool verlängert, denn dann wären die Optionen für Lewy schlagartig reduziert und der FCB hätte weniger ernsthafte Konkurrenz bei Lewy

Und wenn ein/zwei davon nicht eintreffen und Lewi geht, guckt der FCB in die Röhre.. ist natürlich ne Taktik aber nicht ganz ohne Risiko

Kann mir einer erklären, welchen Vorteil sich die Bayern Verantwortlichen vom Abwarten erhoffen?

Die Gefahr, dass Lewi Zahavi losschickt um Alternativen parat zu haben, falls Bayern zu wenig bietet, ist doch viel zu groß?

Warten kann die Position von Bayern doch nicht verbessern?

Lass mal City den Haaland und Kane nicht bekommen.
Dann fragen die vielleicht bei Lewi an.

Oder lass Paris den Mbappe verlieren.
Auch dann fragen die bei Lewi evtl. an, wenn die merken, dass Bayern zögert.

Die warten ab was mit Haaland passiert…auch wenn schon x mal betont wurde, dass er zu teuer ist.
mMn wird das Karussell anfangen zu drehen sobald die Zukunft von Mbappe geklärt ist.
Dadurch werden die Optionen für alle Beteiligten dünner.

Man wartet ab, also alles wie immer.

Auf dass dieser „wir sind ganz entspannt“ Schuss nicht nach hinten losgeht…

Ich verstehe auch überhaupt nicht dieses Selbstverständnis, dass Bayern meint wenn sie Lewandowski wie einen Nachwuchsspieler hinhalten und dann irgendwann mal ein Angebot machen, fällt der vor Dankbarkeit in Ohnmacht.

So wie ich ihn inzwischen einschätze geht es dem wirklich nicht mehr um jeden Euro, siehe den Werbevertrag den er vor kurzem wegen des Ukraine Krieges gekündigt hat und der ihn 5 Millionen Euro kostet.
Wenn es Lewandowski nur ums Geld gehen würde, würde er nach England gehen, da gibt es 10 Vereine, die ihm ein höheres Gehalt als Bayern bezahlen würden.
Wenn man seine Torzahlen mit denen von Kane, Salah, Mbappe, Ronaldo und sogar Haaland vergleicht ist er ja schon fast unterbezahlt.

Und jetzt bitte nicht mit seinem Manager kommen. Eine gestandene Persönlichkeit wie Lewandowski entscheidet zu 100 ./. alleine mit seiner Frau wo er arbeiten und wo er leben möchte.

👍👍👍 Mehr kann ich nicht dazu sagen. Lassen wir uns alle mal überraschen.

Ich kann es nicht mehr hören,er weiß doch,das Bayern ihn halten möchte.Und wenn er unbedingt gehen will,dann muß er den 1.Schritt machen Und Kohle hat er ja noch,also warum dieses Theater täglich??

Woher weiß er denn Deiner Meinung nach, dass Bayern ihn EHRLICH halten möchte? Weil die Verantwortlichen es bei Sky zu TV-Moderatoren sagen? Würde es Dir als Spieler nicht sehr seltsam vorkommen, dass Sie es Dir nicht selbst sagen, obwohl sie Dir jeden Tag 10 x über den Weg laufen?

Es tut mir echt leid die Verantwortlichen haben einen Schuss. Es gibt keinen besseren
Stürmer wie Levi. Ich weiß nicht was es da zu Überlegen gibt.