Transfers

Keine Lust auf die Bayern? Pedro Porro möchte bei Sporting Lissabon bleiben

Pedro Porro
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde zuletzt intensiv mit einer Verpflichtung von Pedro Porro in Verbindung gebracht. Der Spanier könnte die Planbaustelle auf der Rechtsverteidiger-Position in München schließen. Der 22-jährige Spanier scheint jedoch keine Lust auf einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister zu haben.



Übereinstimmenden Meldungen zufolge steht Porro auf der Shortlist der Münchner Kaderplaner. Nach „Sky“-Informationen gab es bisher aber noch keinen Kontakt zwischen dem FCB und der Spielerseite. Mit Blick auf die jüngsten Berichte, scheint es so, als wird es niemals dazu kommen.

Wie die portugiesische Zeitung „Record“ am Dienstag berichtet, möchte der Abwehrspieler Sporting Lissabon im Sommer nicht verlassen. Porro ist aktuell noch von Manchester City ausgeliehen. Sporting besitzt jedoch eine Kaufoption in Höhe von 8,5 Mio. Euro und wird diese ziehen. Laut dem Blatt möchte Porro mehr Spielpraxis in Lissabon sammeln, bevor er den Sprung zu einem europäischen Top-Klub wagt. Passend dazu berichtet „BILD“-Fußballchef Christian Falk, dass auch Sporting kein Interesse hat den Rechtsverteidiger am Ende der Saison zu verkaufen.

Voller Fokus auf Mazraoui

Durch den Wegfall von Porro richten sich die Blicke in München nun voll und ganz auf Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam. Dem Vernehmen nach ist der 24-jährige Marokkaner ohnehin die Wunschlösung der Bayern-Bossen. Wie „SPORT1“ berichtet, hat der Rekordmeister vergangene Woche ein Angebot für den Außenverteidiger abgegeben. Mit dem FC Barcelona buhlt jedoch ein weiteres europäisches Schwergewicht um den marokkanischen Nationalspieler, der Ajax im Sommer ablösefrei verlassen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist den das für eine Überschrift??? Wurde diese von der selben Person ausgewählt die den Text drunter geschrieben hat? Interessante Wahl…

„Intensiv mit dem FC Bayern in Verbindung“ gebracht? Ich habe darüber genau eine News gelesen und das war auf dieser Märchenseite hier 😉

Stimmt, das beisst sitzt doch. Intensiv mit Bayern in Verbindung gebracht und dann noch kein Kontakt zwischen Verein und Spieler.
Da ist sogar die Sportberichterstattung im Mirror seriös dagegen.