FC Bayern News

Medien: Der FC Bayern ist keine Option mehr für Jürgen Klopp

Jürgen Klopp
Foto: IMAGO

Mit Julian Nagelsmann besitzt der FC Bayern die absolute Wunschlösung auf der Trainerbank. In der Vergangenheit rückte aufgrund seiner Erfolge Jürgen Klopp ins Visier des deutschen Rekordmeisters. Nach seiner Zeit bei, FC Liverpool besitzt der 54-Jährige aber offenbar andere Pläne.



Als Klopp im Sommer 2015 von Dortmund zum FC Liverpool wechselte gab es viele kritische Stimmen, auch auf der Insel. Spätestens mit dem Gewinn der englischen Premier League und dem Sieg in der Champions League genießt der Deutsche Legendenstatus an der Anfield Road.

2024 soll Schluss sein bei den Reds. Klopp selbst möchte seinen Vertrag nicht mehr verlängern. Wie es im Anschluss mit ihm weitergeht, ist offen. Als Cheftrainer des erfolgreichsten Klubs seines Heimatlandes wird man „Kloppo“ aller Voraussicht nach jedoch nicht mehr sehen.

Sowohl bei Borussia Dortmund als auch bei Liverpool führte Jürgen Klopp ein emotionales Umfeld zu legendären Erfolgen. Beim FC Bayern werden Titel eher verwaltet. Eine Aufgabe, für die sich Klopp nicht gemacht fühlt. Zudem wird der gebürtige Stuttgarter in Dortmund vergöttert, ein Engagement beim großen sportlichen Rivalen aus der bayrischen Landeshauptstadt wird bei den „Schwarz-Gelben“ mit Sicherheit nicht gerne gesehen.

Sabbatjahr und dann Trainer bei den Three Lions?

Sein Vertrag in Liverpool läuft im Sommer 2024 aus. Ein vorzeitiges Ende, sowie eine potenzielle Verlängerung hält Klopp aktuell für ausgeschlossen. Wie die „Sport BILD“ berichtet, plant er nach seinem Ende in der Premier League zunächst ein Sabbatjahr. Das habe er seiner Frau versprochen.

Auch als potenzieller nächster Bundestrainer wird Klopp immer wieder genannt. Mit Hansi Flick hat der DFB aktuell aber die absolute Wunschlösung parat. Es scheint, als sei dieser Posten für die nächsten Jahre besetzt.

Dem Bericht zufolge könnte hingegen der Job als Übungsleiter der englischen Nationalmannschaft in seinen Karriereplan passen. Auch hier fände Klopp Parallelen zu den Stationen in Dortmund und Liverpool vor. Die Three Lions warten seit Jahrzehnten vergeblich auf einen großen Erfolg, besitzen jedoch eine unheimlich große Popularität.

In München wird man diese Meldungen gelassen hinnehmen. Die Bayern haben mit Julian Nagelsmann bereits ihren Wunschtrainer gefunden. Der 34-Jährige ist bis 2026 an den FCB gebunden und hat eigenen Aussagen zufolge kein Problem die kommenden zehn Jahre beim Rekordmeister zu bleiben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nachvollziehbar.
Wenn man solche Gelder wie bei Liverpool für Neuzugänge zur Verfügung hat, ist die Arbeit bei Bayern aktuell und zukünftig natürlich deutlich weniger angenehm.
Ich fürchte nach dem Karriereende/ Weggang von Lewandowski, Neuer und Müller werden auch die Ambitionen in den europäischen Wettbewerben deutlich sinken. Man kann ja nicht davon ausgehen, dass auch nur einigermaßen gleichwertiger Ersatz geholt wird.
Das Gehalt des Trainers dürfte ebenfalls deutlich niedriger als bei Liverpool sein.

Jaja… Bayern wird sicher absteigen

Naja ganz passt die Aussage ja so auch nicht: siehe bisher Paris Saint Germain, Manchester City oder zuletzt Manchester United. Die investieren ein vielfaches vom FC Bayern.
Ehrlich gesagt muss man sich wundern das die Bayern 2013 und 2020 die Champions-League gewonnen haben.
Schauen wir uns doch mal an was die Zugänge der Stamm-Mannschaft als Investition gekosten haben..

> Die Start-Elf im Finale gegen Paris:

Neuer 22 Mio. € vom FC Schalke
Kimmich 8 Mio. € vom VFB Stuttgart
Boateng 11 Mio. € von Manchester City
Alaba aus der eigenen Jugend
Davies 11 Mio. € von Vancouver
Thiago 25 Mio. € vom FC Barcelona
Goretzka ablösefrei vom FC Schalke
Müller aus der eigenen Jugend
Gnabry 8 Mio. € von Werder Bremen
Coman 22 Mio. € von Juventus Turin
Lewandowski ablösefrei von Borussia Dortm

Investion 107 Mio. €uro !!!! (ist sehr wenig)

Ersatz:
Anmerkung: teure Spieler saßen aus der Bank, waren verletzt oder wurden gar nicht eingewechselt!

Süle 20 Mio. € von TSG Hoffenheim
Tolisso 41,5 Mo. von Olympique Lyon
Coutinho Leihe vom VC Barcelona
Perisic Liehe von Inter Mailand

Hernandez 80 Mio. von Atletico Madrid
nicht eingewechselt

Martinez 40 Mio.€ von Atletico Bilbao
nicht eingewechselt
(war in der CL Saison 2013 der herausragende MF Spieler)

Pavard 35 Mio. € vom VFB Stuttgart
war verletzt

Wie die Bayern in der Vergangenheit gewirtschaftet haben in Relation zum Erfolg spricht für sich. Das ist eine Spitzenleistung! Der FCB ist da im Vergleich zu anderen großen Vereinen sehr seriös und das ist auch gut so. Nur so kann er ein eigenständiger Verein bleiben. Nicht so wie Clubs aus Spanien, England, Frankreich, wo Mäzen Millionen evtl sogar Milliarden reinstecken, weil der Club um die Existenz kämpfen muss. PSG mit ihrer Söldnertruppe dürften, wenn man nach Ablöse bzw Gehalt geht, kein Spiel verlieren. Wenn ein Spieler 222mio € tatsächlich Wert ist, müsste er in jedem Spiel 5 Tore schießen. Was hat neymar im Finale gegen die bayern gemacht? Er Saß auf dem Rasen und heulte. Also kann man erfolg nur bedingt kaufen. Man dedenke, Magath hat damals in Wolfsburg in seiner Amtszeit knapp 50 Spieler verpflichtet bis sie Deutscher Meister wurden. Bayern kauft sinnvollerweise strategischer ein. Natürlich kommen da auch mal Fehlkäufe zustande, dies passiert anderen Vereinen auch! FCB geht behutsam mit solchen Dingen um, nicht nur finanzielle Aspekt sondern auch der sportliche spielt eine gewisse Rolle. Es heißt ja nicht, dass ein 100mio € Spieler automatisch die Mannschaft besser macht. Da ist ein „nur“ 25mio € Spieler evtl besser, da er besser in die Taktik, ins spielsystem usw passt und noch Entwicklungsprozesse vor sich hat, die ihn hoffentlich zum Weltklassespieler reifen lassen.

Warum soll nach den 3 Abgängen die Ambition sinken? Nach Abgängen von Beckenbauer, Müller etc. in den 70 er Jahren oder Abgängen von Matthäus oder Kahn, bzw. Schweinsteiger und Lahm, oder Ribéry und Robben sind die Ambitionen auch nicht gesunken…..MiasanMia wird’s noch lange geben!

ich will diesen vollhonk auch nicht bei uns sehen.

Fakt ist, wenn Real ruft und 2 Mio im Monat bietet ist er weg. An einen Wechsel in der PL denke ich eher nicht.

Ich finde es gut, wenn Klopp so denkt!
Ich weis ja nicht, ob ihm diese Aussage in dem Mund gelegt wurde. Ist auch durchaus generell eine Schwachsinns Nachricht insgesamt.

Gestern war ja das Ziel von Nagelsmann noch die Premier-League.

Ich weis nicht wie man dauernd so einen Stuss schreiben kann? Das so eine „Mutmaßung“ überhaupt eine Nachricht wert ist.

Zudem weis KEINER wie entwickelt sich denn alles in Europa..auf der Welt in England. Änderungen sind permanent. Und was interessiert mich mein Geschwätz von gestern…wäre nicht das erste Mal.

Klopp ist jetzt schon eine Legende. Nicht auszudenken, sollte er diese Saison noch einen oder mehrere große Titel holen (Liverpool hat noch 4 Chancen in 4 Wettbewerben).
Und das muss man auch als Bayern-Fan neidlos anerkennen: er ist ein großer Trainer!

Das finde ich auch. Hochachtung vor Jürgen. Er hat in Mainz, Dortmund und jetzt Liverpool immer das beste aus der Mannschaft herausgeholt. Das muss man erst mal nachmachen!

Weiß nicht wie man so einen Stuss schreibt kann 😜: Weil die sonst nichts zu sagen haben, jagen Sie jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf. Ich habe mich schon längst ausgeklinkt und glaube nur Statements die direkt von Vereinen oder Personen kommen. Der Rest ist im Grunde alles Fake News

Korrekt Klopp ist ne wirklich große Nummer. Ich weiß noch wie er Co- Kommentator im Fernsehen bei einer Welt- oder Europameisterschaft im öffentliche Rechtlichen Programm war. Ist schon ein paar Tage her. Seine Kommentare waren von höchster Güte.

Sport Bild schreibt gestern, dass Klopp im Monat (!) 1,49 Millionen brutto verdient. Spitzenreiter ist Simeone mit 3,2 Mio im Monat brutto. Unglaublich.