FC Bayern News

Marktwert-Update: Upamecano büßt ordentlich ein, Coman und Wanner legen zu

Dayot Upamecano
Foto: Getty Images

Das Online-Portal „Transfermarkt“ hat diese Woche die Marktwerte zahlreicher Bundesliga-Spieler aktualisiert. Auch einige Bayern-Stars sind davon betroffen. Während Kingsley Coman zulegen konnte, musste Dayot Upamecano ein ordentliches Downgrade hinnehmen.



Über den Sinn und Unsinn von Spieler-Marktwerten lässt sich bekanntlich gerne diskutieren. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die sich damit beschäftigen und unterschiedliche Bewertungsmethoden heranziehen. Das Portal „Transfermarkt“ gehört zweifelsfrei zu den Marktführern. Im Rahmen ihres turnusmäßigen Frühjahrsupdates haben insgesamt 113 Bundesliga-Spieler einen neuen Marktwert erhalten. Aus Sicht der Bayern gibt es diesmal nicht allzu viel Grund zum Jubeln. Während nur zwei FCB-Profis zulegen konnten, haben drei Spieler an Wert verloren.

Coman und Wanner mit Plus, Nianzou, Upamecano und Sabitzer verlieren an Wert

Logischerweise gibt es nach einem Marktwert-Update stets Gewinner und Verlierer – auch im Kader des deutschen Rekordmeisters. So konnten die Flügelspieler der Münchner positiv auffallen: Leroy Sane und Serge Gnabry haben ihren Marktwert von 70 Millionen Euro bestätigt. Kingsley Coman, der erst vor Kurzem seinen Vertrag beim FCB bis 2027 verlängerte, legte sogar um fünf Mio. Euro zu und kommt nun auf einen Marktwert von 60 Millionen Euro.

Dayot Upamecano hingegen hat ein beachtliches Downgrade erhalten und zehn Millionen Euro eingebüßt (von 55 Millionen auf 45 Millionen Euro). Marcel Sabitzer fällt aufgrund seiner bis dato enttäuschenden Saison ebenfalls negativ auf, sein Marktwert fällt um fünf Millionen auf 22 Millionen Euro. Bei Youngster Tanguy Nianzou ist die Entwicklung ähnlich (von elf auf neun Millionen Euro).

Erfreulich ist indes, dass Top-Talent Paul Wanner ordentlich zulegen konnte. Der 16-Jährige hat einen Zuwachs von 1,25 Millionen Euro verbucht (Gesamtwert: 2 Millionen Euro).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weiß jemand, warum Brazzo dem Marktwert 60 Mio (Coman) 17 Mio Euro im Jahr gibt, dem Marktwert 70 Mio (Gnabry) aber keine 15 Mio Euro geben mag?

Muss man sowas verstehen?

Weil Gnabry der Chancentod und Sturkopf Nr. 1 beim FC ist.
Gefühlt spielt er nur jedes 2 Spiel, ein davon schlecht.
Bayern weis bei ihm mit sicherheit, dass er keine 15 Mio Wert ist.
Denn seine Einstellung zum Fc Bayern stimmt nicht inkl. zu den Mitspielern (abspielen).
Aber dann beim Hansi mit dem Plüschjäckchen mit kurzen Ärmeln vorfahren, und dann mit Grippe wieder abreisen, dass ist Ego Gnabry.
Sollche unruheherde brauchen wir nicht, zumal der Nachwuchs gut spielt.

Hallo Hias
Kannst du mir vielleicht erklären warum du etwas nicht verstehst was vermutlich jeder versteht.
Der Transfermarkt oder besser gesagt diese komischen Summen die dort auftauchen haben rein gar nichts mit Gehältern zu tun.
Bestes Beispiel Lewandowski

Für immer FCB

Einen Lewi kannst du nicht mit einem Coman oder Gnabry vergleichen.

  1. andere Position.
  2. anderes Alter.

Der Marktwert von Lewi ist natürlich Aufgrund von seinem Alter wesentlich niedriger.

Aber vielleicht magst du mir erklären, warum man Gnabry mit 70 Mio Euro einwertet und Coman nur mit 60.

Coman aber 17 Mio Euro im Jahr Gehalt wert ist, Gnabry aber keine 15.

Ich kapier es nämlich tatsächlich nicht.
Aber ich freue mich, wenn es mir jemand erklärt.

Also ich habe verstanden was du meinst.
Ich sehe Gnabry auf einer Stufe mit Sane und auch nicht weit hinter Coman ( der dafür verletzungsanfälliger ist).
Losgelöst davon, dass die Gehälter sowieso total Banane sind, sehe ich von daher auch überhaupt keinen Grund warum Gnabry einen derart schlechter dotierten Vertrag angeboten bekommt.
Ich verstehe auch nicht die häufigen Anfeindungen hier gegen Gnabry. Ich finde ihn stark und er trifft jedes Jahr zweistellig