FC Bayern News

Ex-Deportivo-Präsident ätzt gegen Bayern-Bosse: „Von Verhandlungen verstehen sie nichts“

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge
Foto: IMAGO

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge haben den FC Bayern in den vergangenen knapp 30 Jahren zu einem europäischen Top-Klub geformt und waren maßgeblich an der erfolgreichen sportlichen und finanziellen Entwicklung des Klubs beteiligt. Das Duo hat jedoch nicht bei allen ehemaligen Geschäftspartnern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.



Im Sommer 2003 haben die Bayern mit Roy Makaay einen neuen Stürmer verpflichtet. Der Niederländer wechselte damals für knapp 20 Mio. Euro von Deportivo La Coruna zum deutschen Rekordmeister. Wie nun enthüllt wurde, haben die Münchner Makaay aufgrund eines Fauxpas von Rummenigge und Hoeneß mehr bezahlt, als notwendig war.

„Sie haben ihn vor der Unterschrift schon als Neuzugang präsentiert“

Augusto Cesar Lendoiro, ehemaliger Präsident des spanischen Zweitligisten Deportivo La Coruna, hat im Gespräch mit dem YouTube-Kanal „Idolos“ aus dem Nähästchen geplaudert und interessante Details zu dem damaligen Makaay-Transfer enthüllt: „Hoeneß und Rummenigge haben mich in Madrid zum Essen eingeladen. Wir konnten dabei keine Einigung erzielen. Giovanni Branchini war zudem als Vermittler dabei. Sie brauchten zu dritt ein Taxi und ich mein eigenes. Anstatt mir, der ja alleine war, das erste Taxi zu überlassen, sind sie direkt eingestiegen. Ich habe ihnen gesagt, dass sie das eine Million mehr kosten würde. Am Ende waren es zwei.“

Auch bei der Präsentation von Makaay in München haben die Bayern-Verantwortlichen sich laut Lendoiro nicht wirklich geschickt angestellt: „Sie machten den Fehler, ihn vor der Unterschrift schon als Neuzugang zu präsentieren. Ich sagte daraufhin, dass sie gute Fußballer sind, aber von Verträgen und Verhandlungen verstehen sie nichts.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also mal beiseite gestellt, ob das alles so stimmt oder nicht, aber warum kommt diese Story 19 Jahre später?
Ich weiß, dass Kalle und Uli nicht fehlerlos sind, aber meiner Meinung nach spricht da der pure Neid. Irgendein ehemaliger Präsident, dessen ehemaliger Verein jetzt anscheinend nicht mal mehr in der ersten Liga spielt, meint hier nochmal auf sich aufmerksam machen zu müssen mit einer reißerischen Aussage und der Selbstverherrlichung, dass er ja besser Verhandlungen führen kann. Warum steht denn dann sein Verein jetzt nicht in der europäischen Spitze??? Man ich hasse dieses Nachtreten…

Auch wenn die Taxinummer in meinen Augen eine Eitelkeit zu sein scheint, wo ich mir am liebsten den Lendoiro vorknöpfen würde, muss ich sagen, dass das Bashing von Uli und Kalle zu Verhandlungen und verfrühter Vorstellung sicher sehr angebracht ist.
Und man braucht nicht denken, dass Brazzo als einziger Fehler macht beim Versuch neue Spieler nach München zu transferieren, die Medienwelt ist nur eine andere als damals. Was wir in den letzten Jahrzehnten alles für Fails mitbekommen hätten, wenn damals schon Social Media so ein Ding gewesen wäre.

Dann ist aber die Unterüberschrift in dem Fall nicht ganz richtig: Offensichtlich haben hier laut der Aussage von Lendoiro Hoeneß und Rummenigge sehr wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen, allerdings keinen guten..

Unabhängig davon wurde diese Anekdote in der Vergangenheit schon öfter aufgewärmt. Und es gab auch Fehler im Management unter Hoeneß und Rummenigge, die noch deutlich teurer waren als in diesem Beispiel (neben der ansonsten lange Zeit sehr erfolgreichen und soliden Transferpolitik).

Wir sind einfach ein schlecht geführter Verein. Über Jahr geht’s bergab. Wir haben Schulden ohne Ende. Zum Glück ist in Spanien und Co. alles besser gemacht worden. 😂😂 Achtung Ironie!

Wie ich ja extra dazu geschrieben habe, wurde lange Zeit eine sehr erfolgreiche und solide Transferpolitik betrieben. Aber das schließt nicht aus, dass nicht auch Fehler gemacht worden.

Na wenn der Präsident des Zweitligisten Deportivo La Coruna das sagt, dann muß es auf jeden Fall stimmen 😉

Richtig Andy, mit den zahllosen Erfolgen von Deportivo können wir natürlich nicht mithalten. Sie haben sogar erfolgreich eine Insolvenz abgewendet.

👌 gut getroffen

Naja, der weitere Weg der beiden Vereine zeigt ja auch deutlich, wo man etwas von Verhandlungen, Verträgen und generell von guter finanzieller Planung versteht. Hut ab, Herr Lenoiro.. ich habe Deportivo immer sehr gemocht und ihren Absturz bedauere ich sehr. Aber ein Präsident, der Transferverhandlungen an Taxifahrten knüpft, erklärt natürlich alles.

Lesen hilft. Es geht nicht um die Frage, wer geholt wurde, sondern ob mehr bezahlt wurde, als notwendig gewesen waere. Und diese oder andere taktischen Fehler wurden nicht selten gemacht. Das fuehrt mitunter zur Erpressbarkeit, manchmal auch zum Scheitern einer geplanten Verpflichtung. In Zeiten von Beratern und sehr viel oder noch mehr“Transparenz“ sind derartige Ungeschicklichkeiten noch teurer und mitunter sehr hinderlich, zumal sie sich herumsprechen. Dass Herr Brazzo es zudem noch schafft, die falschen noch teurer zu verpflichten, macht es nicht besser. Verhandeln muss man koennen. Wer allerdings mit dem Rücken an der Wand einkauft und die Not auch noch veröffentlicht, hat bereits Alles falsch gemacht.

@ Niersi: Leider haben es hier einige wenige nicht so mit dem präzisen Lesen und verstehen, was eigentlich in einem Beitrag steht. Musst Du Ihnen nachsehen.

Den Kommentar kannst dir auch sparen, steht nämlich auch nix drin im Text!!!

Es gibt diejenigen die sich darüber wundern, dass zu viel für neue Neuzugänge investiert wird, dann aber wiederum kritisieren, dass man z.B. den Dest nicht bekommen hat, weil die Verhandlungen aus genau diesen Gründen in die Länge gezogen wurden und plötzlich Barcelona dazwischen grätschte.

Also ich kann mich genau errinern an die Verhandlungen damals wurde nichts vorab verkündet. Hohneß ist mehrmals nach Spanien geflogen um die Ablöse Summe von über 20 mio zu drücken was auch erfolgreich klappte .

😴😴😴

Keskic was ist eigentlich ein „Nähästchen“???
Ich sage ja es gibt Menschen die sind nicht in der Lage einen Eimer Dreckwasser auszukippen, die trinken ihn aus!

@Ralf Schierhold, beste Rhetorik 😅👍

Soviel wir der jetzige Vorstand an Geld verbraten hat, da waren das Peanats gegen!!!!! 🙂

Ja die beiden Herren werden gerne als Helden gefeiert von den Bayern Fans, aber letztendlich haben die auch einen Haufen Fehler gemacht und extrem viel Glück gehabt, zB das deutsche Spieler nicht so gerne ins Ausland wechseln und dann bleibt nur noch der FC Bayern, der halt das meiste Geld hat. Und Spieler wie Robben und Ribery günstig einkaufen und ewig halten können klappt halt auch nicht jedes Jahr sondern eher alle 10 Jahre in der Bundesliga. Es ist ja auch nicht so, dass sie Spieler selber entdeckt haben, sondern einfach immer die besten Spieler von der Konkurrenz abgekauft haben und manchmal klappt das halt gut. Aber viele Einkäufe waren auch einfach schlecht und haben sich nicht ausgezahlt.