FC Bayern News

Nur zwei Sommer-Neuzugänge? Ungewisse Zukunft von Lewy & Co. hemmt Bayern-Transferpläne

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Die Bayern haben sich bereits im Winter dezent zurückgehalten in Sachen Neuzugänge. Aktuellen Medienberichten zufolge werden die Münchner auch im Sommer kein Transfer-Feuerwerk abrennen. Demnach könnten in der bevorstehenden Wechselperiode nur zwei Neuzugänge an die Säbener Straße wechseln.



Der FC Bayern wird derzeit mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Dies liegt vor allem daran, dass man mehrere Baustellen im aktuellen Kader hat. Wie die „Sport BILD“ berichtet, könnten die Münchner im Sommer unter Umständen nur zwei neue Spieler verpflichten.

Fokus liegt auf Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui

Laut dem Blatt könnte die angespannte finanzielle Situation und die ungewisse Zukunft von Robert Lewandowski & Co. dafür sorgen, dass „nur“ Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui (beide Ajax Amsterdam) den Weg nach München finden. Mit beiden Spielern sollen die Gespräche weit fortgeschritten sein, beide gelten als absolute Wunschspieler. Während Gravenberch das Mittelfeld verstärken soll, ist Mazraoui ein Mann für die rechte Abwehrseite. Ein offensiver Schienenspieler den sich Julian Nagelsmann wünscht. Die Nachfolge von Niklas Süle soll indes Benjamin Pavard antreten.

Nach „Sport BILD“-Informationen planen die Bayern-Bosse vorerst mit keinen weiteren Neuzugängen. Demnach genießen die Verlängerungen von Robert Lewandowski, Thomas Müller, Serge Gnabry und Manuel Neuer oberste Priorität. Erst wenn man mit den eigenen Top-Stars weitergekommen ist, könnte man sich nochmals mit neuen Spielern beschäftigen. Die Verantwortlichen rechnen jedoch damit, dass alle vier Verlängerungen viel Geld kosten werden. Zumal Lewandowski, Müller und Neuer schon jetzt zu den Top-Verdienern an der Isar gehören.

Bayern forciert Spielerverkäufe

Eine weitere Option wie man weitere Neuzugänge ermöglichen kann, ist der Verkauf von Spielern. Die Liste an potenziellen Verkaufskandidaten ist lang. Hierzu gehören Marc Roca, Marcel Sabitzer, Bouna Sarr und Joshua Zirkzee. Wie viel Geld diese Transfers jedoch einbringen würden ist offen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Zirkzee würde ich noch am ehesten behalten

Den würde ich auch nicht abgeben. Lieber den Vertrag verlängern und noch ein Jahr in Anderlecht reifen lassen.

Oder zumindest mit Rückkaufoption verkaufen. Machen wir viel zu selten. Dann kann man ihn günstiger zurück holen wenn er sollte in zwei Jahren durch die Decke gehen

Genau das denke ich auch.
Aber es gibt noch Brazzo, und es weis niemand wie der tickt.
Wenn er einen eigenen guten nicht motivieren kann zurückzukommen oder seinen Vertrag zu verlängern ist er eigendlich nicht tragbar.
Denn es geht hier wirklich um Wertschätzung, denn der Junge spielt gut und er presentiert auch den FC BAYERN.

Wenigstens kommen sie jetzt endlich mal auf die Idee, die ganzen Fehleinkäufe der letzten Jahre auch mal wieder abzustoßen.

Total unnötig die so lange mitzuschleppen und auf der Gehaltsliste stehen zu lassen.

Hauptsache wir werden die Ladenhüter wie Sarr auch wieder los. Unglaublich, wie man den verpflichten konnte.

Flick wollte Sarr unbedingt, das gleiche wie bei Sabitzer den wollte Nagelsmann

Ich erinnere mich noch sehr gut, dass Flick eigentlich ganz andere Spieler wollte.
Sarr war dann als Bestandteil des legänderen Resterampetages von Brazzo wahrscheinlich einer der Kompromisse, damit überhaupt noch Spieler kommen.

Denke ich auch. Getreu dem Motto besser als gar nichts….

Ja das ist Richtig..Hansi wollte die Spieler die er sagte..Und der Sport Kasperle kamm mit Sarr um die Ecke.. Und ich kann mich noch gut daran erinnern. Das war in Sport 1 wo Hansi sagte was willst du mit dem.. Und paar Tage war ja die Sache wo Hansi zum Klassen Bratwurst Brazzo Brazzo Kasper sagte..Er soll sein Maul halten..oder Fresse.. Aber uns Hansi hatte Recht..Und es Dauert nicht mehr lange dann macht es uns Nagel auch so. Und sagt was Sache ist..

Eigentlich sollten es Dest und Hudson-Odoi werden.

Brazzo hat es nicht hinbekommen und daher am letzten Tag noch schnell Costa und Sarr verpflichtet. 🤣

https://www.fussballtransfers.com/a5370664246941966862-bericht-zwei-personalien-fuehrten-zum-bruch-zwischen-flick-brazzo

Last edited 3 Monate zuvor by Paul

Dest wäre aber auch ein Fehleinkauf, wenn man seine Leistungen bei Barcelona sieht. Spieler werden heutzutage halt viel zu früh hochgelobt. Sarr war eigentlich direkt klar, dass er nicht Bayern Niveau besitzt

Flick wollte nen RV haben. Ich glaube nicht das der damit gerechnet hat das Brazzo Sarr aus dem Hut zaubert. Da waren andere Namen auf seiner Liste. Aber die waren dem Herrn S. ja zu teuer.

Zum anderen aber auch Glück, weil Hudson und Dest es auch nicht bringen. Sie wären schweineteuer geworden und hätten sie uns mit weiter gebracht. Keiner von beiden hat in seinem Verein einen Stammplatz.

Na ja. Dest hat bei Barca heuer zumindest schon 1.854 Minuten gespielt.
Sarr bei Bayern gerade mal 274.

Unser Bambi hat auch keinen Stammplatz, aber den würden wir auch nicht einfach weggeben oder? 😉

und zum 100x, flick wollte sarr haben.

Nein wollte er nicht zum X mal .. bist du ein Blauer oder Blinder und auch noch Taub..

So ein Quatsch, Flick hat von Anfang an gesagt, das Sarr bei ihm nicht spielen wird.
Für mich persönlich ist Sarr ein Spieler mit dem Niveau für die 2 Bulgarische Liga.
Wie man überhaupt auf den Gedanken gekommen ist den zu verpflichten, erschließt sich mir bis heute nicht.

Flick wollte Sarr nicht,hat ihn nur genommen damit es nicht heisst erst motzen und dann keinen nehmen,er wurde quasi genötigt jemand aus der Topauswahl die im unser Hasan zur Auswahl gab zu nehmen!!!!Ich Sage weg mit unserem Lehrling,und ersetzten durch den wieder genesenen Max Eberl(War Wunschkandidat von Uli und Kalle)!

Frage mal Bratwurst BRAZZO wie viel Promille er dabei hatte..

Finde erst mal jemanden, der die ohne riesigen Verlust abnimmt 😉

Problem sind die Vertragsinhalte, bei dem Gehalt was bei u s gezahlt wird, geht keiner freiwillig, die Kohle gibt’s nirgends mehr.
Augen auf beim Kauf, keine Panikkäufe tätigen, ist das Motto.
Qualität kostet, das ist halt so.

Möchte gerne mal wissen wär da die Erleuchtung hatte.. Bratwurst Brazzo mit Sicherheit nicht.. Der hat diese Amateure ja Angeschleppt.. Meine Herren wie wird das ganze Enden.. Besser man weiss es nicht..

Die derzeit noch sehr „Ungewisse Zukunft von Lewy & Co.“ ist aber kein himmlisches Ereignis, kain Zufall oder Pech oder Sonstiges, sondern vor allen Dingen ein hausgemachtes Problem, welches man schon deutlich eher angehen und lösen gekonnt hätte. Wenndenn der Weitblick entsprechend da wäre, was er leider offensichtlich desöfteren nicht ist. Dann hätte man jetzt entsprechend vertragliche und finanzielle Klarheit und könnte vernünftig planen und handeln…Wer war doch nochmal für solche Dinge beim FC Bayern verantwortlich???

Mir fällt dazu immer wieder dieses mantraähnliche „Wir sind gelassen, wir haben keinen Zeitdruck“ ein.
Das fällt dem Verein jetzt immer stärker auf die Füße. Völlig unnötig.

Auch nach dem Motto wir Sitzen es aus und dann schauen wir mal..Wieviel cm haben wir den Verein näher an die Wand gelegt..

Ich bin seit 25 Jahren Selbstständig.
Ich habe in der Zeit gelernt, dass es immer am Besten ist, Probleme so schnell wie möglich anzugehen. Alles was man schiebt, wird mit der Zeit nur ein größeres Problem.

Wenn ich das Management von Bayern so sehe, merkt man einfach, dass hier komplette Anfänger am Werk sind. Die haben 0 Ahnung, wie man ein Unternehmen erfolgreich führt.

Das sind totale Anfängerfehler, die da ständig begangen werden.

Genau das ist auch meine Erfahrung.
Wenn man Probleme vor sich her schiebt, die sowieso gelöst werden müssen, nimmt man sich immer mehr selbst den Handlungsspielraum.

Morgen, Morgen nur nicht Heute sagen alle fau… (überheblichen , arroganten, inkompetenten) Leute.

So ist es. Leider sind die Zeiten und Umstaende heute tatsaechlich herausfordernder fuer ein Management des FC Baxern als in den nun schon etwas zurückliegenden. Einfacher wird es wohl auch nicht, Erfolg und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen. Das aktuelle Management zeigt sich bislang davon massiv überfordert. Das betrifft besonders eine vorausschauende Personalplanung und die Unfähigkeit, die Mechanismen in einer Mannschaft zu erkennen und damit umzugehen. Man „loest“ vermeintlich ein Einzelproblem und ueber sieht die Auswirkungen der Loesung auf das Ganze in der Zukunft. Die Qualitaet des Scoutings, sprich der Potentialerkennung bezogen auf die eigenen!! Anforderungen ist zudem massiv verbesserungsbeduerftig. Man“ uebersieht“ oder verkennt die Konkurrenzsituation sprich die Frage, ob tatsaechlich alle Spieler immer noch nur zu den Bayern kommen wollen oder ob sich da inzwischen nicht einiges, und wenn ja, warum geändert hat. Bei aller Bedeutung der „grossen 3“ sollte man deren Alter und den „Rest“ der Mannschaft nicht vergessen. Und die uebliche „Wartepraxis“ , um am Ende im Hemd dazustehen, oder nur noch reagieren, statt agieren zu koennen, zu retten, was nicht zu retten ist, mit mehr Geld als noetig, ist keine gute Taktik. Mir scheint es in diesem Management an einigen sehr essentiellen Fähigkeiten zu fehlen. Uebrigens gehoert auch die Kapitalausstattung bzw deren Stärkung zu den Aufgaben des Managements. Wenn die Kohle nicht mehr „automatisch“ reinlaeuft, sind Ideen und Entscheidungen gefragt, jedenfalls dann, wenn man zu den besten 3 in Europa gehoeren will (Originalton Kahn).

Würde ich alles nicht überbewerte und wie schnell sich das Blatt wenden kann, demonstriert ja Barca gerade eindrucksvoll…

Ich bin überrascht wie schlau hier alle sind und wissen was intern alles besprochen wird oder nicht stattfindet! Wartet doch erst mal ab bis die Saison vorbei ist und Entscheidungen getroffen worden sind. Wenn’s dann soweit ist könnt ihr euch immer noch das Maul zerreißen und kritisieren. Aber wenn dann alles wieder gepasst hat und die Saison erfolgreich war werden die Protagonisten schnell wieder gelobt!

Das kann ich bestätigen, Paul. Wichtige Personalentscheidungen und teure Anschaffungen werden oft noch am gleichen Tag getätigt.
Aber weder unser Personal noch die Zulieferer haben einen Manager oder Berater. Wertschätzung drückt sich in guter Bezahlung, guten Sozialleistungen und langer Konzern Zugehörigkeit aus.
Wem das alles nicht genug ist muss uns eben verlassen. Wem unser Preisvorschlag nicht gefällt fällt als Zulieferer eben raus.

Ihr schreibt alle Stunde einen anderen Mist 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️wer lässt sich den ganzen Schrott einfallen (Praktikant oder was?)

Für Nübel müsste man ja eigentlich auch noch ein bisschen Geld bekommen

Ich kann mit „nur“ zwei Neuzugängen gut leben – sofern es die richtigen sind. Gravenberch und Mazraoui haben definitiv Potential.

Sind vorallem auch Spieler mit dem was man anfangen kann nicht wie Zb sarr roca oder sabitzer

Die Zahl der Neuzugänge hängt doch maßgeblich davon ab, wie viele Spieler man noch abgibt 😀

Ich würde Pavard nicht in der IV einplanen, sondern verkaufen. Der bring genug Geld ein um dann Schlotterbeck zu kaufen. Pavard war dieses Jahr teilweise in der dreierkette Vogelwild im Stellungsspiel.

Keine schlechte Idee. Vor allem fehlt es dem guten Pavard auch fast 10cm an Körpergrösse um einen IV der Klasser abgeben zu können. Wir müssen auch aufpassen, nicht plötzlich die kleinste IV im Europäischen Fussball zu stellen. Denken wir an die Standards welche immer entscheidender werden.

Schlotterbeck kaufen wir dann aus dem BVB Vertrag raus!!! Für mehr Geld!! 🙂

Was ich an der ganzen Denkweise vermisse, ist die Tatsache der fehlenden Körperlichkeit. Genauer gesagt: Hummels und Boateng hatten eine Körpergrösse von 192cm und der Süle sogar 194cm. Unsere Franzosen sind alle knapp über 180cm. Kommen da bei Eckbällen oder Freistössen die Van Dijks oder Sturmtanks wie Haller oder Kane nicht relativ einfach sehr gefährlich mit dem Kopf an den Ball? Meiner Meinung nach müssten das die Kaderplaner mit einbeziehen. Die ATHLETIK ist eine Komponente die man gerade bei einem Inneverteidiger nicht ausser Acht lassen sollte.

Man merkt doch, dass die mit ihren Aufgabenbreich komplett überfordert sind.

An solche Dinge denken die noch lange nicht.

Auch der FCB muss sparen und daher clever einkaufen. Daher verstehe ich bis jetzt immer noch nicht, warum ein ZAKARIA und da erlaube ich mir als Fan der Schweizer Nationalmannschaft ein Urteil, nicht für die 6 Mio. geholt wurde. Eine regelrechte Maschine und eines der grössen Mittelfeldtalente in ganz Europa. Zakaria wolle in der BULI bleiben. Gleichzeitig hätte man Roca und Sabitzer abgeben können. Man hätte zudem locker ein paar Mio. generieren können, welche man in tolle Transfers hätte investieren können. Der FCB hat seit ein paar Transferperioden richtig schlechte Arbeit abgeliefert. Tiago und Alaba wurden nie ersetzt und wenn man dann noch Leute wie PERISIC oder COUTINHO von der Bank bringen kannst, sind das schon andere Kaliber als ROCA, SARR oder Sabitzer.

der dauerverletzte zakaria? invaliden haben wir schon genug.

Man muss Schlotterbeck auf jeden Fall holen vom Kopfball über die Wendigkeit da passt alles lieber den einen oder anderen abgeben

Zirksee behaltet bitte nicht jeder Bundesligaverein hat so ein Stürmer wie ihn

Es könnte ja durchaus sein, dass auch von Bayern Gerüchte gestreut werden bzw. Aussagen getroffen werden damit die alleswissende Presse was zu schreiben hat! Als ob die jedem Journalisten ihre genaue Transferplanung darstellen würden. Die sitzen vielleicht schon lange mit Schlotterbeck am Tisch und verhandeln!
Mich würde es jedenfalls nicht wundern wenn alles ganz anders kommt als alle denken.

Max Eberl ist wieder gesund,also weg mit dem Amateur und lasst nen PROFI dran,der es schon bewiesen hat was er mit wenig Geld aus dem Hut Zaubert!!

Bitte, bitte holt den Schlotterbeck. Er kann das Gesicht des Vereins in der Zukunft werden

Ich befürchte brazzo wird’s vermasseln 🙁

Screenshot_20220401-212517.png