Transfers

Süle-Nachfolger? Nagelsmann: „Wir sind auf dem Markt aktiv und schauen was geht“

Benjamin Pavard und Niklas Süle
Foto: IMAGO

Niklas Süle wird den FC Bayern am Ende der Saison in Richtung Borussia Dortmund verlassen. Die Münchner wurden in den vergangenen Wochen mit zahlreichen potenziellen Nachfolgern in Verbindung gebracht. Jüngste Medienberichten zufolge haben die Bayern ihre Suche eingestellt, da Benjamin Pavard kommende Saison ins Abwehrzentrum rücken soll. Laut Julian Nagelsmann sondiert der FCB jedoch weiterhin den Markt.



„Wir werden da schon was machen“, kündigte Julian Nagelsmann vor knapp zwei Wochen an, als er auf die Nachfolge von Niklas Süle angesprochen wurde. Das Problem ist jedoch: Auf dem Transfermarkt gibt es derzeit keinen geeigneten Kandidaten, der ins Anforderungsprofil der Bayern passt. Vor allem finanziell sind die Münchner nicht gewillt ein zu hohes Risiko einzugehen, was die Möglichkeiten deutlich einschränkt.

„Ob wir dann jemanden holen, kann ich nicht sagen“

Auch Julian Nagelsmann deutete am Freitag an, dass die Suche nach einem Süle-Nachfolger kompliziert sei: „Ob wir jemanden holen, kann ich nicht sagen.“ Angesprochen auf die Gerüchte, wonach Benjamin Pavard künftig ins Abwehrzentrum rücken soll, reagierte der FCB-Coach ebenfalls zurückhaltend: „Benji kann ein Ersatz für Niki Süle sein. Er ist gelernter Innenverteidiger. Die Frage kann ich in der Tiefe aber noch nicht beantworten, ohne zu lügen. Wir sind auf dem Markt aktiv und schauen, was auf der Position geht. Das Gesamtgefüge muss immer passen, wenn man einen Spieler verpflichten. Ich kann unter Garantie nicht versprechen, dass wir einen Innenverteidiger holen.“

Die Bayern wollen einen neuen Rechtsverteidiger verpflichten

Der 34-Jährige bestätigte im Anschluss etwas kryptisch, wenn die Bayern einen neuen Rechtsverteidiger im Sommer verpflichten, das Pavard durchaus eine Option für die Innenverteidigung ist. Übereinstimmenden Berichten zufolge arbeitet der FCB derzeit an einer Verpflichtung von Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam. Der marokkanische Nationalspieler ist im Sommer ablösefrei zu haben und soll der Wunschspieler für die Rechtsverteidiger-Position sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich könnte mir denken, dass sich Nagelsmann im Traum nicht hat vorstellen können, wie lethargisch Bayern bei Vertragsverlängerungen agiert und wie kostenorientiert bei der Suche nach Neuzugängen.
Aber nach außen verhält er sich sehr loyal. Hoffe das fällt ihm nächste Saison nicht auf die Füße.

Last edited 3 Monate zuvor by Randy Gush

Hat ihm wohl Brazzo gesagt.
Julian, wenn dich wer zu Transfers fragt, sagst du einfach: „Wir beobachten den Markt“ 🤣

Last edited 3 Monate zuvor by Hias

Mein Gott, immer das gleiche Geheule . ..

Du musst es ja nicht lesen, wenn es Dich stört.
Legt keiner von uns Wert drauf.

Kann ich doch nichts dafür.

Die Floskel „Wir beobachten den Markt“ kommt ja von Bayern selber.

Nico Schlotterbeck ist der Spieler, den wir brauchen!!!
Jung, entwicklungsfähig, riesiges Potential, gutes Aufbauspiel schon mit Anfang 20 und gehaltstechnisch in Ordnung.
Und mal ganz ehrlich: kein Gequacke mehr wegen 20 Mio. Ablöse.
In 2 Jahren ist er m.E. das doppelte Wert.
… bevor er auch noch zum sch… BVB geht!

Absolut. Der wäre super für Bayern.

Allein schon als Geldanlage.

Sehe ich ähnlich. Eigentlich darf man sich den Schlotterbeck nicht durch die Finger gehen lassen. Zu viel Potential und schon jetzt zu viel Qualität fur das Alter! Und ein finanzielles Risiko sehe ich bei ihm auch nicht. Überschaubare Ablöse und vermutlich relativ moderates Gehalt. Gibst dem nen 5 Jahresvertrag und verkaufst den evtl in 3 Jahren hattest du vermutlich 3 Jahre nen Top IV zum Nulltarif. Und evtl fällt sogar noch was Gewinn ab nach Abzug der Gehaltskosten.

Pavard kanns nicht werden, er hat nicht die Klasse, wichtiger ist die rechte Seite, auf gehts