FC Bayern News

„Alles ist möglich“ – Lewandowski-Berater steht in Kontakt mit Barcelona und anderen Klubs

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Während die Bayern weiterhin keine Vertragsgespräche mit Robert Lewandowski führen, sondiert dessen Berater Pini Zahavi den Transfermarkt und klopft die Optionen für einen möglichen Sommer-Transfer ab. Neben dem FC Barcelona, soll Zahavi auch mit anderen Klubs in Kontakt stehen.



Die spanische „SPORT“ hat zuletzt mehrfach berichtet, wonach der FC Barcelona im Sommer einen Anlauf wagen könnte bei Robert Lewandowski. Laut dem Blatt ist der 33-jährige Top-Torjäger durchaus offen für einen Wechsel zu den Katalanen. Wie „Sport BILD“-Chefreporter Tobias Altschäffl berichtet, gibt es durchaus Kontakt zwischen Barcelona und der Lewandowski-Seite, aber keine konkreten Verhandlungen.

Vertragspoker mit den Bayern ist noch nicht eröffnet

Laut Altschäffl hat der FIFA-Weltfußballer noch keine Entscheidung getroffen. Demnach sei „alles möglich“. Dies liegt insbesondere daran, dass die Bayern die Vertragsgespräche mit dem Top-Torjäger noch nicht gestartet haben.

Neben Barcelona soll Zahavi mit weiteren Klubs informelle Gespräche führen. Sollte es zu keiner Einigung zwischen Bayern und dem Polen kommen, scheint es so, als würde Lewandowski einen vorzeitigen Bayern-Abschied forcieren. Dem Vernehmen nach haben auch Paris Saint-Germain und Manchester United ein Auge auf den Angreifer geworfen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wartet ruhig noch ein wenig, dann ist Lewi weg.
Das hätte es zu Hoeneß Zeiten nicht gegeben.
Einfach unmöglich.

Ich wundere mich inzwischen wirklich auch nur noch:
Seit Monaten sagen Brazzo und Kahn in jede verfügbare TV-Kamera, dass sie Lewandowski „unbedingt“ halten wollen.
Auf der anderen Seite sagen sie das aber nicht direkt zu ihm oder zu seinem Berater. Hier wurde wohl bisher noch keinerlei Gespräch geführt.

Mit anderen Worten: Sie sagen etwas ganz anderes als ihr eigentliches handeln ist.
Das ist zumindest sehr seltsam.

Hierfür kann es ja nur zwei Erklärungen geben:
1.) Sie wollen Lewandowski wirklich halten und verhalten sich einfach nur extrem d…
2.) Sie wollen Lewandowski eigentlich verkaufen aber nicht als die Buhmänner für die Fans dastehen. Deswegen provozieren sie seinen Abgang.

Beides halte ich für möglich ! Es ist aber absolut unanständig so mit einem „Verdienten“ Spieler umzugehen !!!

Nein sowas wie mit Ballack oder Pizarro wäre Uli nie passiert….
Der Brazzo macht alles falsch 😉

Kroos nicht vergessen.

Im Endeffekt ist aber eh Bernat an allem Schuld 😉

Last edited 3 Monate zuvor by Sofa-Experte

Weil es hier wieder AUSSCHLIEßLICH gegen Brazzo geht:

Seit doch bitte nicht so naiv und glaubt, dass das Verhalten des Vereins nicht milimetergenau mit Kahn abgestimmt und von ihm abgesegnet ist.
Mein hier jemand ernsthaft, dass Kahn seit Wochen in der Zeitung liest, dass der wichtigste Angestellte des Vereins immer mehr vergrätzt wird und sich Kahn denkt:
„Och, das ist ja das Gegenteil von dem was ich will und wir im Präsidium besprochen haben, aber ich lass meinen Mitarbeiter trotzdem mal machen!“

Stimmt! Verantwortlich ist der CHEF und das ist OK! Wenn’s in die Hose geht ist er verantwortlich, aber auch der Sportdirektor im Vorstand! Also beide

Das sehe ich anders ! Brazzo ist eine Marionette von Patron Uli H. ! Und Hainer ist auch eine Marionette von Uli H. ! Somit hat Uli H. weiter alles unter Kontrolle ! Und er ist auch noch stellvertretender Aufsichtsrats-Vorsitzender ! Fallt bitte nicht auf seinen Bluff rein !
Uli H. hat alles im Griff ! Und Kahn hat da keine Chance, weil er weder im Vorstand noch im Aufsichtsrat eine Mehrheit gegen Uli H. hat !!!

Kahn will Lewy loswerden aber hat die Eier nicht, es zu sagen. Vor allem weil es auch keinen Ersatz gibt.

Lewandowski sollte sich mehr auf sein Spiel konzentrieren und weniger andere Vereine. Wobei man das ja heute auch nicht mehr weiß, was an diesen Meldungen überhaupt dran ist. Fakenews sind ja inzwischen zur Normalität geworden!

Leute ganz ruhig bleiben, ein Kumpel betreibt auch Kaaffeesatzleserei und schaut mehrmals täglich in die Glaskugel und der hat mir gerade am Telefon mitgeteilt, dass sowohl im Kaffeesatz der letzten 30 Tage als auch sein tägliches Schauen in die Glaskugel besagt, Lewandowski geht dieses Jahr nicht von den Bayern weg, er bekommt eine Verlängerung für 2 Jahre und geht dann nach Haiti noch einige Jahre Fussball spielen. Also alles in den Bahnen wie es sein soll.
Ach und zu Keskic hat er sich auch geäussert, der philosphiert demnächst darüber ob Müller mit Lehmann die Unterhosen tauscht oder doch mit Schmidt und Lehmann könnte dann mit Mayer die Unterhosen tauschen oder so ähnlich.

Last edited 3 Monate zuvor by Ralf Schierhold

Einmal Söldner, immer Söldner.