FC Bayern News

Bayern-Bosse sind zuversichtlich: Müller-Verlängerung befindet sich auf der Zielgeraden

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Während die Vertragsgespräche mit Robert Lewandowski noch nicht mal begonnen haben, befinden sich die Verhandlungen zwischen Thomas Müller und dem FC Bayern bereits auf der Zielgeraden. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte es nun ganz schnell gehen bei dem Ur-Bayer und den Münchnern.



Vor knapp drei Wochen haben die Gespräche zwischen den Bayern und Müller-Berater Ludwig Kögl richtig Fahrt aufgenommen. Am vergangenen Freitag wurde der Spielerberater erneut an der Säbener Straße gesichtet und vieles deutet darauf hin, dass die Münchner nach Kingsley Coman zeitnah die zweite Verlängerung in diesem Jahr unter Dach und Fach bekommen.

Müller will beim FC Bayern bleiben

Anders als bei Robert Lewandowski oder Serge Gnabry gibt es bei Müller, dessen Vertrag ebenfalls nur noch bis 2023 läuft, keinerlei Gerüchte und Spekulationen über einen möglichen Abschied im Sommer. Laut „Sky“-Reporter Florian Plettenberg gibt es dafür eine einfache Erklärung: „Die Situation ist relativ einfach. Müller möchte beim FC Bayern bleiben und die Bayern-Bosse rechnen alle damit, dass das Aushängeschild verlängern wird“, erklärte dieser bei „Transfer Update – die Show“.

Demnach steht eine Verlängerung bis 2025 im Raum. Laut Plettenberg kann es zwischen Müller und dem FCB nun ganz schnell gehen: „Das dauert jetzt nicht mehr lange. Müller wird beim FC Bayern verlängern.“

Müller selbst hat sich zuletzt relativ gelassen gezeigt in Sachen Zukunft und betont, dass er mindestens bis 2025 auf Top-Niveau spielen möchte. Der 32-jährige Offensiv-Allrounder spielt eine bärenstarke Saison und kommt in 38 Einsätzen aufn 34 Torbeteiligungen und gehört damit zu den besten Scorern in Europas Top-Ligen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da sieht mann das es auch vernünftig geht

Ja, aber ist ja auch eine schöne Gehaltserhöhung (wenn man den anderen Medien glauben darf).

Den Medien glaube ich gar nix. Die verbreiten zu viele Schreckensnachrichten. Es gibt wenige die seriös arbeiten. Es liegt ja hauptsächlich auch am Spieler. Wenn er bleiben will spielt das Geld nicht die 1. Rolle. Bei Müller schon mal gar nicht. Der fühlt sich wohl in München. Bekommt jetzt noch einen schönen Vertrag für 3 Jahre und kann’s dann ausklingen lassen.

Naja ich sehe das aber trotzdem auch von der wirtschaftlichen Seite!
Was bringt es dem FC Bayern, wenn Spieler hier ihre Karriere beenden?
Warum sollte man nicht auch mit Müller noch Geld machen? Und wenn es 2023 oder 2024 dann doch noch 15 Mio. € an Ablöse ist?
Nach allem was man ja aktuell mit bekommt ist der FC Bayern ja irgendwie klamm – und dann sind 10 oder 15 Mio. €uro doch wiederum einen nicht zu verachtende Summe!
Und man muss mal mit diesem Sentimentalitäten aufhören – Fussball ist eben auch ein Geschäft – und der Name Thomas Müller wird ewig mit dem FC Bayern und 2 Champions-League-Siegen bzw. Triple und Sextuble verbunden bleiben.

Man bekommt kaum eine Ablöse für die Altstars, wenn sie sich überhaupt auf einen Wechsel einlassen. Für Schweinsteiger gab es auch nur ne geringe Ablöse obwohl er jünger war als Müller.

Ja ist richtig, für Schweinsteiger hat man seinerzeit noch 9,0 Mio €uro von Manchester erhalten ….
Sind seltsame Zeiten, wenn man nachliest was die Bayern teilweise vor Jahren ausgegeben haben!
Ich verstehe auch nicht das man sich Schlotterbeck entgehen läßt – er wechselt ja offensichtlich zum BVB. Transfermarkt.de meldet …BVB überzeugt Schlotterbeck bei Treffen in Dortmund – Ablösepoker mit SCF
Dieser Spieler kostet bald 50 Mio €uro und mehr.
Ich hätte Pavard verkauft oder Hernandez (oder beide!) – dann hätten sie das mit dem Gehaltsgefüge etwas korrigiert in der Abwehr.

Bei allem Respekt und bei aller Sympathie für Thomas Müller:
Ich kann mir bei aller Phantasie nicht vorstellen, dass sich die anderen europäischen Topvereine jetzt noch für ihn interessiert hätten.

Weil er halt nicht weg wollte. Er hat ja alles. Welcher Topverein kann ihm sportlich und wirtschaftlich mehr bieten? Wenn er einen Wechsel angedeutet hätte wären viele aus den Löchern gekommen. International wissen alle dass er sich zu Bayern bekennt. Das hätte ich mir bei Alaba auch gewünscht

Ziemlich sicher würde er bei anderen Vereinen untergehen. Er braucht seinen Status, um gute Leistungen zu bringen. Man erinnere sich nur an die Kowac Zeit.

War es bei Gnabry in den ersten Meldungen nicht auch schon so gut wie save?

Wars bei Thiago sogar schon und plötzlich war er dann doch weg.

Thiago bereut seinen Weggang, da bin ich mir sicher

Thomas Müller for ever!

Und danach bitte die Trainerlaufbahn!

Hat der Müller sowieso schon auf dem Platz praktiziert.

Er hat von den Spitzentrainern bei NB Bayern viel gelernt. Er muss sich nicht profilieren.

Er war und ist die Seele des Spiels und das Gefühl des Mia San Mia.

Nebenbei ein Dankeschön an Hermann Gerland. Hoffentlich hat Hermann Gerland ihm auch sein Können vermittelt!

Es ist nicht ausgeschlossen, dass aus dem aktuellen „Spielertrainer“ Thomas Müller, nach 2025, der Chefcoach des FC Bayern werden könnte. Er bringt doch so ziemlich Alles mit, was bei dieser Funktion erforderlich ist. Insbesondere sind zu erwähnen sein Spielverständnis, der Umgang mit den Spielern und den Medien, sowie seine Aura als bayrisches Aushängeschild. Der fehlende Trainerschein dürfte wohl kein Problem darstellen. Einem vergleichbaren Vorgänger, Franz Beckenbauer, wurde sogar die Verantwortung als Nationaltainer, ohne Schein, übergeben.

jetzt muss ich den noch 3 jahre ertragen OMG