Transfers

Gravenberch-Transfer: Bayern und Ajax stehen kurz vor einer Einigung – Mazraoui-Deal ist fix!

Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch
Foto: IMAGO

Der Wechsel von Ryan Gravenberch zum FC Bayern steht kurz vor dem Abschluss. Während die Münchner mit dem 19-jährigen Niederländer bereits eine Einigung erzielt haben, stehen auch die Ablöseverhandlungen mit Ajax Amsterdam vor einem erfolgreichen Abschluss. Auch der Transfer von Noussair Mazraoui soll fix sein!



Wie die „BILD“ gestern berichtet hat, haben sich die Bayern und Gravenberch bereits auf einen Wechsel kommenden Sommer verständigt. Der italienische Sportjournalist Alfredo Pedulla hat nun neue Details enthüllt. Demnach soll der Youngster künftig 4,3 Mio. Euro pro Jahr beim deutschen Rekordmeister verdienen. Diese Summe kann durch Bonuszahlungen noch ansteigen.

Bayern und Ajax stehen kurz vor einer Einigung

Laut Pedulla befinden sich auch die Verhandlungen zwischen Ajax und den Bayern auf der Zielgeraden. So sollen sich die beiden Klubs auf eine Ablöse in Höhe von 28 Mio. Euro verständigt haben. Wie Pedulla erfahren haben will, müssen nur noch die letzten Details zu den Bonuszahlungen geklärt werden, bevor der Deal offiziell unter Dach und Fach ist.

Transfer-Insider Fabrizio Romano hat die Meldung von bestätigt. So soll sich der Bayern-Vorstand heute in Monaco direkt mit Gravenberch-Berater Mino Raiola getroffen haben. Die letzten Punkte werden in den kommenden Tagen besprochen, bevor der Spieler seinen Vertrag beim FCB unterschreiben kann.

Mazraoui-Deal ist fix!

Auch bei Noussair Mazraoui ist laut Romano und Pedulla alles fix. Der Marokkaner hat sich dazu entschieden Ajax im Sommer ablösefrei zu verlassen. Dem Vernehmen nach wird der 24-jährige Rechtsverteidiger knapp acht Mio. Euro pro Jahr verdienen. Auch dieser Betrag kann sich durch Bonuszahlungen erhöhen.

Laut „SPORT1“ hat der Abwehrspieler den Bayern eine mündliche Zusage erteilt, unterschrieben ist bisher aber noch nichts. Da auch hier noch letzte Details finalisiert werden müssen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er ist ein guter Spieler .Bayern kann ihn gebrauchen

Bin gespannt, ob der dritte Versuch, den Thiago Abgang zu kompensieren, jetzt endlich mal Erfolg hat.

Die ersten zwei Versuche mit Roca und Sabitzer waren ja beides Flops.

Abwarten und Tee trinken. Man kann nie voraussehen wie sich die Spieler entwickeln werden 😉

Thiago Ersatz haben sie doch in den eigenen Reihen schon siehe Musiala, ich hoffe nur er ist dann nicht derjenige, der am Ende zuschauen muss.

Musiala ist für mich kein 6er.

thiago hat auch mal als 10er angefangen.

Spielt dann auf der Gnabry Position Wenn der geht.

Nein waren sie nicht.
Keine Ahnung von Kaderplanung.

Wollen wir dann mal hoffen, das Brazzo nicht wieder mit beiden Händen in die Sch… gegriffen hat und es keine solchen Rohrkrepierer wie Sarr, Cuisance, Arp,… werden.

Ich frag mich aus, wie offensiv Nagelsmann dann spielen will.

Pavard ist ihm zu defensiv?

Wird unsere Abwehr nicht eh schon viel zu oft überspielt?

Man darf gespannt sein.

Wir brauchen keine Abwehr. 10 Stürmer und Neuer im Mittelfeld reichen vollkommen aus. *LOL*

Immer denselben Blödsinn schreiben.
Kannst du noch was anderes?

perfekt!!! … sehr gut gemacht brazzo …

Wie gut ist es eigentlich für eine Mannschaft, wenn man so viele Nationalitäten durcheinander mischt?

Kann da dann tatsächlich ein richtiges Mia san Mia Gefühl entstehen?

Welche Sprache spricht man da dann eigentlich in der Kabine oder auf dem Platz?

Mir persönlich geht es immer so, dass wenn ich in meiner Muttersprache und meinem Dialekt reden kann, ich mich am besten ausdrücken kann.
Muss ich z.B. englisch reden, so strengt mich das an und ich bringe das was ich sagen will, oft nicht richtig rüber.

Wenn Gnabry auch noch gehen sollte, dann sind ja nur noch 3-4 deutsche Spieler Stammspieler bei Bayern.

Der Rest ist dann wild durchgemischt.
Wie gut kann sowas funktionieren?

Nur so als Gedanke nebenher.
Bitte auch nicht mit Rassismus anfangen. Ich mach mir wirklich nur Gedanken darum, wie gut so eine Mannschaft zusammenwachsen kann, wenn viele Sprachen aufeinander treffen und sie sich trotzdem gut verständigen müssen.

Mia san mia erschließt sich nur noch über die Wertschätzung ;-).

Ja, man macht sich da schon seine Gedanken. Wenn Müller aufhört, dann haben wir niemanden mehr, der dieses Mia san Mia in sich trägt. Der Rest ist austauschbar.

Kimmich Goretzka Davies Coman Sane

Eigentlich sollte diese Rolle Joshua übernehmen…
Wie gesagt eigentlich.
Oder unser Fonse 😉😀

Ich fand Ulis Bemühungen um einen FC Bayern Deutschland auch sinnig. Und für die Nationalmannschaft wäre ein eingespielter Bayernblock auch nicht schlecht. Ich denke, dass eine IV Süle / Schlotterbeck nicht schlechter wäre, als Upa / Hernandez. Nix gegen Rocca, Tiago Dantas etc., wenn die bei einem Bayern-Angebot schwach werden. Aber die Jungs vom Campus verjagt man mit so Transfers. Und dass die nicht schlechter sind, sieht man gerade wieder bei Angelo Stiller in Hoffenheim

Hi und Servus,
in Sachen Talente mit Neuverpflichtungen zu verärgern… Da gebe ich Dir in Teilen Recht. Doch man muss als Verein immer die Augen nach besseren Spielern offen halten. Realistisch gesehen schaffen vielleicht 10% der Spieler dort den Sprung zu den Profis. Denke auch, dass sogar 30 – 40% der Campus Spieler bei einem anderem BL Team spielen würden. Doch die Messlatte bei Bayern, Dortmund, Madrid, Liverpool, Chelsea, Barcelona, Paris etc liegt in diesem Fall jedoch etwas höher, als in Augsburg, Mainz, Freiburg, oder Köln.
Ist nicht abwertend gemeint, nur wenn Du immer CL spielst, brauchst Du auch einen entsprechenden bzw. einen qualitativ besseren Kader.
Hoffe natürlich, dass mit den beiden Neuverpflichtungen endlich Ruhe einkehren wird.
Bin auch davon überzeugt, dass Nizou den Sprung schaffen wird und in Zukunft eine Schlüsselrolle in der Bayern Abwehr haben wird.

Seit Wochen wird hier rumgeheult, dem Verein würde es niemals gelingen, diese beiden Spieler zu verpflichten. Jetzt steht eine Verpflichtung unmittelbar bevor und schon wird die Qualität der beiden in Frage gestellt. Die Mannschaft wird eben noch eine Spur internationaler. Nagelsmann hat in Leipzig und Hoffenheim bereits mit einem ganzen Tross ausländischer Spieler gearbeitet. Die europäischen Spitzenvereine in Italien, Spanien und England sind noch stärker mit Legionären besetzt. Da kann es schon mal vorkommen, dass nur noch ein Engländer im Team ist oder drei englische Nationalspieler auf der Bank sitzen.
Also erst mal abwarten, die Jungs ankommen lassen, nicht wieder sofort den Stab über sie brechen und Typen wie Thiago und Alaba endgültig abhaken. Die sind weg und kommen nicht wieder.

Da gib ihr Dir Recht.
Doch im Fall Alaba hätte man sich geschickter anstellen müssen und dann hätte man sich viel Ärger ersparen können.
In meinen Augen völlig dilettante Vorgehensweise…
Nicht nur von Brazzo, sondern auch von K. H. Rummenigge und von der übermächtigen Stimme vom Tegernsee.
Leider Fakt und völlig unnötig damals.