Bundesliga

Einspruch abgewiesen! Bayern behält nach Wechselpanne die Punkte – Freiburg akzeptiert Urteil

FC Bayern vs. SC Freiburg
Foto: IMAGO

Aufatmen beim FC Bayern. Das DFB-Sportgericht hat den Einspruch des SC Freiburg gegen die Spielwertung am vergangenen Samstag, beim 4:1-Erfolg der Münchner, abgelehnt. Damit behält der FCB die drei Punkte!



Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Einspruch der Breisgauer am Freitag offiziell ab. Stephan Oberholz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts und Einzelrichter in diesem Verfahren, äußerte sich wie folgt dazu: „Zunächst gehen wir davon aus, dass alle Spieler des FC Bayern spielberechtigt waren. Ungeachtet dessen reicht der allenfalls geringfügige, hinter dem Fehlverhalten der Schiedsrichter zurücktretende Verschuldungsbeitrag der Bayern auch unter Gesichtspunkten der Verhältnismäßigkeit nicht aus, um die gravierende Rechtsfolge einer Spielumwertung zu rechtfertigen.“

„Schiedsrichterteam ist den Pflichten nicht nachgekommen“

Gemäß Urteilsbegründung könne der schuldhafte Einsatz eines nicht einsatzberechtigten Spielers nicht den Bayern angelastet werden, sondern gehe auf ein „schuldhaftes Fehlverhalten“ des Schiedsrichters zurück: „Der Vierte Offizielle hat die beiden Auswechselspieler auf das Spielfeld gewiesen, ohne dass er – ebenso wie der Schiedsrichter – darauf geachtet hatte, ob zuvor die auszuwechselnden Spieler den Platz verlassen hatten. Dabei haben sie übersehen, dass kurzfristig zwölf Spieler auf dem Feld waren. Ihren Prüfpflichten hinsichtlich Spieleranzahl und Mannschaftsstärke sind sie nicht nachgekommen“, erklärte Oberholz.

Der SC Freiburg hat bereits mitgeteilt, dass man das Urteil akzeptiert und keinen Einspruch einlegen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mal schauen ob Freiburg in Berufung geht. Ich denke die werden das bis zum Ende durchziehen.

Angeblich nicht, aber die wollten zunächst auch keinen Protest einlegen.

Nein, werden sie nicht. Sie haben ihre Arbeit getan, die eigentlich der DFB hätte machen müssen. Freiburg ist rechtlich abgesichert gegen irgendwelche Forderung Dritter, das war notwendig.

FALSCH es gab keine Arbeit eine Auswechslung liegt in Allein Verantwortung vom Schiedsrichter Team wie der 11m in/für Augsburg
der ja keiner war !!!

Du verwechselst Freiburg mit Bayern.Die hätten das durchgezogen und wahrscheinlich recht bekommen

Nee eine Auswechslung liegt IMMER in allein Verantwortung vom Schiriteam , sagte Fröhlich der Chef aller Schiedsrichter !!!

Mal abwarten, was Freiburg jetzt macht. Höre jetzt allerdings schon alle wieder schreien, dass es ein Skandal ist. Bayern Bonus usw. Wichtige 3 Punkte, sollte es dabei bleiben.

Bei den Schreihälsen ist das alles nur Neid, ,die meisten kommen eh aus dem Dortmunder Lager.

Es gibt kein Paragraphen für den Fall!! Aber das verstehen die „Neider“ nicht! Kein Paragraphen- kein Urteil!!!!!

Wie erwartet…alles andere wäre nicht nachvollziehbar gewesen…

Wenn Freiburg in Berufung geht machen die selbst deutlich, das das vorgeschobene „Rechtssicherheit für alle“ Gelaber dumme Heuchlerei war.

Korrekt. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie das Urteil akzeptieren. Die haben sich halt gedacht: Probieren kann man’s ja mal – auch wenn die Aussicht auf Erfolg ziemlich gering ist. Jetzt ist das erwartete Ergebnis eingetreten und die Sache erledigt.

Vergiß nicht, daß jeder Bundesligaverein ein Millionenunternehmen ist, daß die Pflicht hat das optimale für Verein, Sponsoren usw. rauszuholen. Insofern war der Schritt nachvollziehbar. Aber jetzt wird Ruhe sein.

Schon lustig dass ein Marktschreier wie Hamann den Bayern Selbsherrlichkeit vorwirft.

Hamann… gerade aus laufen fiel ihm nicht schwer und grätschen das ging auch, aber ansonsten?
Und heute? Zum Trainer scheint es nicht zu reichen und dann wird man halt Fussball-Experte, da kann man viiiiieeeeel dummes bis dämliches Geschwätz abliefern. Ja und dem Alkohol war/ist(?) er auch nicht abgeneigt, das kann auch zu dem einen oder anderen Aussetzer führen.
Der hat genügend Dreck vor der eigenen Tür zuliegen, sollte eventuell mal da die Hand anlegen.

Hamann finde ich nur peinlich.
Es gibt keinen Experten im Deutschen TV so arrogant auftritt wie Hamann
einfach nur Selbstdarsteller

Mittlerweile oft nur noch peinlich. Integrität der Liga steht auf dem Spiel!!! Weil die Bayern ne falsche Nummer gezeigt haben? Alter, geht es nicht auch mal ne Nummer kleiner. Noch dazu in einem Spiel, wo dieser Wechselfehler null komma null Auswirkungen auf das Spiel hatte. Furchtbarer Typ und langsam ein Grund. sky zu kündigen.

Wo Sky noch alles, was Fußball war, gezeigt hat, da hätte ich es verstanden, ein Abonnement zu haben. Aber jetzt soll man allen Ernstes Sky für Bundesliga, DAZN für Europacup, Magenta für 3. Liga und, Eurosport für internationalen Fußball als PAY-TV-Sender haben? Ich bin da definitiv schon lange raus.

Aber Nagelsman ist leider noch arroganter -aber erst seit er beim FC Bayern ist.

Gruß an die „sympathischen“ und neutralen Berichterstatter Hamann, die Bild und die Hater von Sky. Ihr seid ein großer Verein! Wir sehen uns am Wochenende!

Gebe ich Dir vollkommen recht.
Erst im Verein spielen, Infos erschleichen und dann den Verein in die Pfanne hauen. Bei mir hätte er keinen Zugang mehr in der Säbener.
Aber so ist unsere Journalisten Welt… Wie das Fähnchen im Wind.

Man sollte einen ehrlichen Komentar auch verkraften.
Zudem er auch noch recht hat.

Alles andere als diese Entscheidung wäre ein Witz und wenn in Freiburg noch jemand etwas Verstand hat dann lässt man es auf sich beruhen.

Schlaflose Nächte für D. Hamann.🤣😂😀

👍👍👍👍👍👍👍

Ein erwartetes Urteil.

Nun lasst gut sein Liebe Freiburger.
Konzentriert euch lieber wieder auf das womit ihr uns diese Saison so begeistert habt, nämlich Fußball spielen..✌️✌️

Endlich haben sie mal Herrn Dingert die Schuld gegeben!! Der wollte sich wieder in Unschuld baden!! Berufung bei der nächst höheren Instanz wird nicht anders ausfallen!!!!!

Dingert ist die größte Pfeife in der Liga. Mehr Fehler pfeift sonst keiner.

Dies ist die einzige vernünftige Entscheidung. Wäre ja auch noch schöner, wenn der FC Bayern wegen 20 Sekunden und einer unaufmerksamen Schiedsrichter-Truppe, die wohlverdienten Punkte hätte einbüßen müssen!

Jetzt hat sich der „sympathische “ Club aus Freiburg furchtbar blamiert.wie soll sich jetzt Hoffenheim fühlen und sich fragen wollten die Freiburger uns betrügen mit den 3 Punkten die sie erhofften ??.Pfui Teufel ihr Freiburger.
Die anderen bayernhasser Horst Heldt der meinte die bayern können gar nicht die Punkte bekommen, aber vor allem der Didi der in England nach seiner Karriere mit Alk..Probleme hatte und viel viel Geld verzockt hat…..?? Trainer in der 5.liga nach wenigen Spielen gefeuert.Experten eben !!

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fr…. halten. (Frei nach Dieter Nuhr), Bevor du über Freiburg lästerst lies den Bericht im Kicker.

Solche Kommentare sind leiider weit unter de Gürtellinie- solch Sympathie wie der SC Freiburg
wird der FC Bayern nie erreichen- besonders manche Fans nicht

Ja,ja. Von der Beliebtheit von Freiburg wird der FCB immer träumen müssen!! Es ist wie es ist der größte Arroganz Verein Ever ever

Was sonst hätte man entscheiden sollen?
Den Bayern gehören die Punkte. Alles andere wäre ein Witz gewesen.
Jetzt können so Typen wie der ex Bayernspieler Didi Hamann sich wieder das Maul zerreißen und auf den Bayern rumhacken.

Hamam hat keine Ahnung und da hat er sehr viel nur große sch.

Mal wieder tüpisch,die Schiedsrichter waren Schuld,die Verantwortliche Dame hat doch den Fehler gemacht.

Ja, vor allem weil niemand die Nr. 29 hatte.

Wer die unparteiisch Regelauslegung kennt dem erklärt sich das Urtei.

Wie ich vorher gesagt und den KICKER diese Null Ahnung Leute schriftlich mitgeteilt habe .