Bundesliga

Die Aufstellungen zum Klassiker: Süle und Sane zunächst auf der Bank, Reinier startet beim BVB

FC Bayern vs. BVB
Foto: FC Bayern

In knapp einer Stunde rollt der Ball in München. Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund zum Klassiker in der heimischen Allianz Arena. Mit den eigenen Fans im Rücken wollen Thomas Müller & Co. die Deutsche Meisterschaft perfekt machen. Wir liefern euch die Aufstellungen zu dem Bundesliga-Spitzenspiel.



Der FC Bayern steht kurz vor dem Gewinn seiner zehnten Meisterschaft in Folge. Die Münchner können sich mit einem Heimsieg gegen den Dauerrivalen Borussia Dortmund vorzeitig die Meisterschale sichern. Julian Nagelsmann kann personell nahezu aus dem Vollen schöpfen und muss lediglich auf O. Richards (Erkältung), Sarr (Aufbautraining), Tolisso (Muskelfaserriss) verzichten.

Sein Gegenüber Marco Rose hat deutlich mehr Probleme. Beim BVB fehlen insgesamt elf Spieler. Darunter auch Stammspieler und Leistungsträger wie Hummels (Muskelverletzung im Oberschenkel), Meunier (Sehnenriss) oder Kobel (Bänderverletzung).

Sane und Süle zunächst auf der Bank

Bayern-Coach Nagelsmann hat sich vor Manuel Neuer im Tor der Münchner für eine Viererkette mit Benjamin Pavard, Dayot Upamecano, Lucas Hernandez und Alphonso Davies entschieden. Der Bald-Dortmunder Niklas Süle sitzt nach einem überstandenen Infekt wieder auf der Bank.

Im (defensiven) Mittelfeld beginnen Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Offensiv dürfen Serge Gnabry, Thomas Müller und Kingsley Coman von Anfang an ran. Im Sturm ist Robert Lewandowski gesetzt. Leroy Sane sitzt zunächst auf der Ersatzbank.

Ersatzbank: Ulreich – Süle, Sane, Choupo-Moting, Sabitzer, Roca, Nianzou, Musiala, Stanisic

Rose überrascht mit Reinier

BVB-Trainer Marco Rose hat sich für eine Viererkette mit Guerreiro, Akanji, Zagadou und Marius Wolf entschieden. Im Tor ersetzt Hitz den angeschlagenen Kobel. Im Mittelfeld beginnen Can und Bellingham. Vor den beiden Sechsern darf etwas überraschend der Brasilianer Reinier starten. Julian Brandt und Marco Reus beginnen auf den Flügeln und Erling Haaland im Sturmzentrum.

Ersatzbank: Bürki – Schulz, Moukoko, Passlack, Pongracic, Rothe, Semic, Bynoe-Gittens, Papadopoulos

Die Aufstellungen im Überblick

FC Bayern: Neuer, Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies, Kimmich, Goretzka, Coman, Müller, Gnabry, Lewandowski

Borussia Dortmund: Hitz, Wolf, Akanji, Zagadou, Guerreiro, Can, Bellingham, Brandt, Reus, Reinier, Haaland

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sorry, irgendwie geht es hier um die goldene Ananas.
Nach dem CL Ausscheiden ist die Luft bei uns raus.
Der BVB ist einfach viel zu weit weg. Haaland + Bellingham werden zum Schaulaufen aufs Parkett geschickt.
Wird es so eine Art Wiederaufbauprogramm für die Biene Maja wie zuletzt beim Clasico in Spanien wo die Königlichen ( weit vorne in der Tabelle ) von Barca zu Hause im Bernabeu demontiert wurde???
Der FCb jetzt mit Viererkette. Warum nicht bereits gegen Viollarreal so???

Viererkette ist zu löchrig. Siehe letzte Saison.

Der perfekte Spezl für die Dreierkette wäre Agent Rüdiger gewesen.
Hier geht es jedoch nicht nur um die Anzahl der Gegentreffer sonderm das gesamte Spielkonzept.
Hat Lewy jetzt dafür gesorgt dass man gegen den BVB mit Viererkette spielt?

Nein. Sie spielen heute wieder mit 3er Kette. Davies ist eher im LM unterwegs.

Was für ein großkotziger Kommentar. Die Meisterschale ist nach wie vor der ehrlichste und mühseligste Titel, für den es auch mit finanziellem Ungleichheit einer ordentlichen Konstanz bedarf, insb. mit neuer Abwehr und neuem Trainer, und wird nur von durch das 2020er-Triple Verblendeten in solch einer Form („goldenen Ananas“) diskreditiert. Solch eine Einstellung ist der Grund, warum Bayern-Sympathisanten bundesweit als arrogante Erfolgs-Fans gesehen werden!