FC Bayern News

Lewandowski-Poker beginnt: Zahavi verhandelt mit dem FC Bayern!

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Wie geht es mit Robert Lewandowski kommenden Sommer weiter? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Bayern-Fans, auch der Pole selbst möchte schnellstmöglich Klarheit haben. Aktuellen Medienberichten zufolge beginnt der Vertragspoker zwischen dem Top-Torjägern und den Münchner am heutigen Mittwoch.



„Bald passiert etwas“, mit diesen kryptischen Worten hat Robert Lewandowski zuletzt auf die Frage reagiert, ob er seinen Vertrag beim FC Bayern verlängert oder den Verein unter Umständen vorzeitig verlässt. Wie die „tz“ berichtet, beginnt der Vertragspoker zwischen den Münchnern und dem Polen am heutigen Mittwoch. Wie das Blatt erfahren haben will, ist Lewandowski-Berater Pini Zahavi zu Gast an der Säbener Straße, um die Zukunft des FIFA-Weltfußballers zu besprechen.

Verlängerung? Abschied?

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat zuletzt betont, dass man den Vertrag mit Lewandowski gerne verlängern möchte. Auch der Stürmer soll offen sein über den Sommer 2023 hinaus beim FCB zu bleiben. Das Problem: Es ist fraglich ob die beiden Seiten in Sachen Laufzeit und Gehalt zusammenfinden. Gerüchten zufolge bieten die Bayern dem Top-Torjäger nur eine Verlängerung bis 2024 zu unveränderten Konditionen an. Aus Sicht des Polen ist dies zu wenig. Dieser legt vor allem Wert auf einen langfristigen Vertrag.

Sollte es zu keiner Einigung kommen, könnte die Stimmung in München schnell kippen. Während Salihamidzic einen Verkauf im Sommer ausgeschlossen hat, scheint Lewandowski einen Abschied zu forcieren. Ein Verbleib bis 2023 ist für den Angreifer demnach keine Option.

Mit dem FC Barcelona steht bereits ein potenzieller Abnehmer in den Startlöchern. Die Katalanen werden schon seit Wochen mit dem polnischen Nationalspieler in Verbindung gebracht. Medienberichten zufolge kann sich Lewandowski einen Wechsel nach Spanien sehr gut vorstellen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

„Ein Verbleib bis 2023 ist für den Angreifer demnach keine Option.“
Sorry aber was für ein Unsinn!

Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023. D.h. er kann Purzelbäume schlagend den Radweg vor der Geschäftsstelle rauf und runter laufen, er muss bis 2023 bleiben, wenn Bayern das möchte!
Des weiteren war Lewandowski beim BVB exakt in der selben Situation: Noch ein Jahr Vertrag, er wollte weg, der BVB hat ihn nicht gelassen. Klopp und Watzke betonen auch heute noch, dass sich Lewandowski in diesem Jahr auch nicht eine Sekunde im Training oder im Spiel hat hängen lassen. So etwas kann man bei einem Lewandowski zu 100% ausschließen.

Sehe ich auch so.
Lewi hat nur noch heuer die Chance, einen langfristigen Vertrag bei einem Top Verein zu unterschreiben.
1 Jahr noch bei Bayern würde ihm viele Optionen nehmen.

Aus arbeitsrechtlicher Sicht – und einzig das ist bei einem Arbeitsvertrag ausschlaggebend – hat er keinerlei Möglichkeit ohne Zustimmung seines Arbeitgebers vor 2023 zu wechseln.
Ob ihm das gefällt oder nicht.

Das stimmt.

Lewandowski wollte ja schon in der Vergangenheit wechseln und Hoeneß hat zahavi einfach keinen Termin gegeben und alle Anfragen abgeblockt . Brazzo könnte ähnlich vorgehen dann würde lewy Evtl im Winter doch verlängern um seinen arsch zu retten . Genau so wie ich beschreibe ist seine letzte Verlängerung von stattten gegangen. Lewy wollte zu Madrid . Hoeneß lies ihn nicht . Danach unterschrieb er weil er a ein faires Gehalt bekommen hat und b das Interesse versuppte.
2-3 Jahre später haben wir eine andere Sachlage . Lewy hat an dem Berater festgehalten der bei Bayern und Ungnade gefallen ist in der alaba Sache und er weis das genau und hält trotzdem an ihm fest . Daran erkennt man das es lewy nur ums Geschäft geht . Ich denke es kann gut sein das er verlängert und viele Äußerungen nur tätigt um seine Position in der Verhandlung zu stärken . Ich denke das Lahn und brazzo wenig Bock auf zahavi haben uns sich deshalb so lange Zeit liesen lewy ein Angebot zu machen . Ich denke man wollte erst mal Müller Gnabry und neuer abfertigen bevor die mitbekommen was Lewandowski wieder für sich raus schlägt . Könnte ja begehrlichkeiten wecken .
Alles in allem müsste man sagen ist lewy geschäftlich gesehen eine Wildsau. Das es auch anders geht sieht man am Beispiel kimmich . Ohne Berater verlängert Ich verstehe es sowieso nicht . Wenn ich selbst verhandel kann ich doch beim paar Prozent mehr einstecken weil ich keinen Berater haben der es dann einsteckt .

Er kann sich nicht weg Streiken “ das ist Bayern München“
Nochmal, wenn er denkt das er umsonst gehen kann dann ist die Tribüne auch eine Option!
Da ist mit Sicherheit was im Busch mit Barcelona und ich denke das sie nicht so viel Ablöse bezahlen wollen für ihn.

Last edited 2 Monate zuvor by Vla

Sollte er nicht verlängern und sich danach im Training oder Spiel verweigern würde er bei mir auf der Tribüne landen und Training wäre für ihn in der Reserve.

Der soll froh sein das er für Bayern München spielen darf😉
Und die Presse kann nicht einfach behaupten daß er gehen darf wenn er EIGENHÄNDIG bis 2023 unterschrieben hat!

…also, wer ist denn dann bei den Verhandlungen in der Pole Position ?
Ich würde Lewa, wenn er denn unbedingt will, nur dann ziehen lassen, wenn man einen annähernd adäquaten Ersatz in Aussicht hat.
Dann sollten aber auch unbedingt mehr als die kolportierten 40 Mio. bezahlt werden !!!

Das stimmt nicht.Lewy kann vom Webster Urteil Gebrauch machen und den Verein schon im Sommer 2022 verlassen wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.Bei Lewy sind sie erfüllt,der neue Verein müsste demnach nur noch ein Jahresgehalt von Lewy an Bayern überweisen und Lewy ist damit frei in München.Die Bayern wissen das sehr wohl und die Presse schreibt nichts darüber weil sie wissen wie katastrophal Lewys Abgang sein würde.Mal abwarten was passiert

die Voraussetzungen nach §17 wären bei Levy nicht gegeben!

Hoffe mal das eskaliert nicht wieder … ggf. können wir auch gleich in Sachen Nkunku vorfühlen …

Nkunku und Lewy sind zwei völlig verschiedene Welten.

Nkunku wäre eine Option, wenn Gnabry nicht verlängert und diesen Sommer verkauft wird. Ob RB allerdings noch einen Spieler nach München ziehen lässt, ist mehr als fraglich. Kann mich nicht daran erinnern, dass bei Lewandowski, irgendwann mal etwas eskaliert ist.

Dann wird es ja bald seriöse Aussagen endlich geben!!

Das Ziel der Vereinspolitik muss man verstehen. Ich kann es derweil nicht.
Die Verträge mit den verdienten Leistungsträgern hätten im Februar bereits unterschreiben sein müssen.
Man hat Abermillionen in Spieler investiert, die nicht funktioniert haben und knausert bei denen, die zuverlässig auf den Punkt Leistung bringen. Das muss man nicht verstehen.
Wenn dann, von Seiten der Spieler, von mangelnder Wertschätzung die Rede ist, kann ich das wiederum recht gut verstehen.
Als Fan möchte ich, dass Lewy bleibt. Für ihn wünsche ich mir, dass er bei dem Verein unterschreibt, der ihn und seine Leistung wertschätzt. Im günstigsten Fall wäre dies der FCB.

Ich erkenne schon genau was man tut und ich finde es auch richtig und wichtig das man nicht einfach sinnlos Geld raus ballert und sich von jedem Spieler erpressen lässt .
Zb Süle hatte letztes Jahr eine ganz schlechte Saison und man sprach schon von der Trennung . Dieses Jahr machte er ein paar tolle Spiele und glänzte dann wieder zu 50 Prozent mit Abwesenheit wegen irgendwelchen Verletzungen und alle jammern rum das man mit ihm nicht verlängert hat. Die Zukunft wird zeigen das brazzo hier richtig handelte .
Es ist halt schwierig Leistungsträger zu halten die woanders viel mehr geboren kriegen trotzdem halte ich es für wichtig das man nicht über das finanzielle Limit geht das war bei Bayern immer schon so.
Was die Transfers betrifft ist es halt schwierig immer genau den richtigen Spieler zu verpflichten . Mann kann gar nicht von teuren fehlkäufen sprechen weil das sind Markt übliche Preise . Das war schon immer so das von 5/6 Transfers nicht jeder zündet . Dann wird halt weiter gesucht aber ich denke wir haben mit musiala und Davies zb auch zwei günstige zukünftige Weltstars ins Unseren reihen . Und die zb wertet keiner positiv für brazzo .
Ich glaube die Leute wissen was sie tun wir sollten ihn vertrauen . Die haben ja immer noch Kalle und ulli die sie um Rat fragen können . Man hört hier diesbezüglich keine Kritik von beiden also denke ich mir das brazzo und Kahn ordentliche Arbeit leisten wir haben ja ich keinen Einblick in die internas. Aber das keine Kritik kommt zeigt das uli und Kalle nicht viel anders gehandelt hätten .sie versuchen ja ich immer zu betonen wie schwierig es heut zu Tage ist Verbesserung für den Kader zu finden plus wichtige Spieler für vernünftige Konditionen zu behalten . Bei Alaba hat man es ja gesehen das es nur um die Kohle geht den Spielern . Das nennt man dann Wertschätzung. Bayern kann aber nicht das gleiche wie Madrid bezahlen da wir keine Schulden machen

Sag mal, Du meinst doch nicht ernsthaft, dass Rummenigge und Hoeness Kritik an den beiden öffentlich äußern würden??? Die beiden haben Stil, sowas wird bei eigenen Leuten unter 4 Augen gemacht.

Wenn man der Meinung ist, dass ein langfristiger Vertrag zuviel Gehalt bindet und man unsicher ist, ob Lewandowski aufgrund seines Alters in dieser Zeit nicht genügend Performance zeigen kann, dann ist die Lösung recht einfach.

Man gibt ihm ein gutes Grundgehalt von zb 20 Millionen und einen garantierten Bonus von zb 5 Millionen bei erreichten 40 Saisontoren.

Die Zahlen sind als variabel zu betrachten, aber so würde man der Gefahr entgehen, dass man jemanden einen „langfristigen Vertrag mit hohen Gehalt“ gibt, der die daran geknüpften Erwartungen nicht erfüllt.

Wäre Lewandowski 28 Jahre alt, würde ja keine Diskussion in dieser Richtung auftauchen, da würde er 30 Millionen und 5 Jahre bekommen.

Eine schöne Idee von Dir. Hast Du auch eine Idee warum Lewandowski dem zustimmen sollte???

Ist schon klar, dass es nicht funktioniert, wenn man sich nur auf das Maximum beziehen möchte.

Aber es ist doch zumindest eine Möglichkeit um beide Seiten zufrieden zu stellen.

Wenn jemand nur abgreifen möchte (ob das bei Lewandowski der Fall ist, weiß ich nicht), dann funktioniert das natürlich nicht.

Also wenn mein Chef kommen würde und mir sagt; dass ich mein jetziges Gehalt nur noch erreichen kann, wenn ich Weihnachten und Ostern zusammenkommt würde ich dem einen Vogel zeigen.

Ja, der Leistungsbezogene Anteil sollte zumindest 20 % betragen.
Dies gilt aber nicht nur für Spieler + 30.
Gerade bei Sane, Hernandez, Upamecano + auch Tolisso hätte man einen viel höheren leistungsbezogenen Anteil in den Vertrag mit einbauen müssen.
Ein durchschnittlicher Kicker bringt den FCB nicht weiter.

KESKIC LIVE DABEI 😆😆😆

@ Vjeko Keskic:
Seit heute früh werden die Beiträge nicht sofort live geschaltet, sondern zeitverzögert mit dem Hinweis Awaiting for approval .

Ist das ein technisches Problem oder tretet Ihr damit den zunehmenden persönlichen Beleidigungen durch einige wenige Forumteilnehmer entgegen, für die Ihr als Betreiber der Website nach aktueller Rechtsprechung ja ebenfalls rechtlich belangt werden könnt?

BRAVO , eine richtige Entscheidung

Mir ist da nicht so recht klar wer hier denn der Boss ist.
In einem großen Verein tritt der Agent nicht so kraftstrotzend auf.
Bei Real ist es eine Ehre seinen Vertrag verlängern zu dürfen- und da läuft noch immer ein Modric als Stammspieler mit seinen nun 36 Lenzen herum.
Jorge Mendes war der letzte Agent der bei den Königlichen eine große Welle gemacht hat- der ist dort aber nun seit Jahren fast völlig weg vom Fenster. Mendes hatte zeitweilig gleich 5 Spieler im Real Kader platziert.
Wenn Bayern wirklich ein großer Club sein möchte dann wird Zahavi mal erst auf Erbsengröße zurecht gestutzt- und dann verlängert sich der Vertrag von Lewy fast schon wie alleine zu fairen Konditionen um ein Jahr – mit einer Option auf ein weiteres Jahr.
Bei Allem ist Eines entscheidend: die Leistung muss stimmen.
So einfach ist es.

Grundsätzlich ist es in jedem Arbeitsverhältnis so, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer rechtlich absolut auf Augenhöhe agieren.

Im konkreten Fall Lewandowski sprechen wir von einem Spieler, der amtierender Weltfussballer, amtierender Fußballer des Jahres in Deutschland und in Polen, amtierender Bundesliga-Torschützenkönig und amtierender Torschützenkönig Europas ist.
Zudem von einem Spieler, der höchstwahrscheinlich mindestens ein weiteres hoch attraktives Angebot hat. Warum sollte also sein Agent, der dafür bezahlt wird die Interessen des Spielers zu vertreten, nicht kraftvoll auftreten?

Sind die Spieler eigentlich zu dumm um selbst zu verhandeln!! Die sacken Kohle ohne Ende ein für was eigentlich??

Die Berater natürlich

Scheint, dass man mit Hinweis auf Vertrag bis 2023 Lewandowskis Karriere frühzeitig beenden will. Der Grund bei einem Spieler der zur legende geworden ist, wird mir immer noch nicht klar.
War er zu groß für Vorstands-Zwerge? Seine verträgliche Lage ist nicht so ausweglos, wie hier in Forum behauptet wird. Er kann sein Vertrag jetzt vorzeitig beenden- dafür ist der Artikel 17
des FIFA-Rechts geschaffen, damit die Arbeitgeber nicht einseitig die Profis-Karrieren verhindern können. Alle Vorbedingungen sind erfüllt: 1)Lewandowski ist über 28 J. alt, 2) Sein Vertrag läuft schon über 2 Jahre, 3) Wechselwunsch zu einem anderen Nationalverband.
Als Ausgleich müsste RL dem FCB ca. 20 Millionen, seinen bis zur Vertragsende fälligen Gehalt. Ich hoffe, dass die Einigung kommt, sonst wäre es richtige Abschreckung für zukünftige Profis, die die Absicht hätten bei FCB in der Zukunft zu spielen. Übrigens- Modric dürfte seine Vertragsdauer bei Real selber eintragen. Das ist Wertschätzung.

Danke für Deinen spannenden Beitrag.

Kleiner Hinweis: Du glaubst doch nicht wirklich, dass in der Realität ein Spieler mit einem Millionengehalt seine Vertragslaufzeit selbst eintragen kann? Was macht denn der Verein, wenn Modric 2044 eingetragen hätte?

Welcher Klasse-Spieler wird sich lächerlich machen wollen? So lange Modric sein vertrag wert ist, wird er spielen. Das gleiche gilt für Lewandowski.

Die Fifa oder und UEFA sollten sich mehr drum kümmern das der Wettbewerb fair bleibt. Und das so ein Artikel 17 für Multimillionäre existiert ist der absolute Witz. Bei Lewandowski kann man keine Karriere verhindern, denn die hat er ja wohl sehr erfolgreich gehabt. Wozu macht man denn überhaupt noch Verträge, wenn ständig Schlupflöcher geschaffen werden. Die machen solange, bis kein Verein mehr selbst bestimmen kann.
Eigentlich kann man nur hoffen, dass die Fans gemeinsam irgendwann die Schnauze vollhaben und die ganze Scheisse boykottieren.
Weg mit Lewandowski. Der nervt schon seit Jahren mit seinen ständigen Wechselspekulationen.

Ich drücke die Daumen, dass man sich auf eine Vertragsverlängerung bis 2025 einigt. Hält Lewa seine Qualität in etwa auf den derzeitigen Niveau, hat man einen der besten Stürmer der Welt und eine Lebensversicherung in der Bundesliga.

Baut er hingegen ab, muss man dann halt einen Nachfolger verpflichten und zusammen mit Lewa entscheiden, ob er in einer anderen Rolle (Ersatzspieler) bleiben oder gehen will.

Das Risiko, dass man 1 Jahr 25-30 Mio. Gehalt an einen nicht mehr so leistungsfähigen Lewandowski zahlt ist real, sollte man aber m.M. eingehen.

Man sollte aber einem verdienten Spieler wie Lewandowski auch keine Steine in den Weg legen wenn er wechseln möchte. Ich denke mit den Mitspielern kann auch ein Zweitklassiker Stürmer Erstklassig werden

da Lewi und da Gnabry werden beide nicht Die Verlängern ,Dank Brazzo , gut das ich meine ganzen Sachen nach fast 40 Jahren bei Sonnwende alles Entsorgt hab, i sog bloß scheiß Stimmung a im Stadion hinter beide Kurfen FCB Fans was soll der scheiß und Gegen Fans ganz Oben, hoffe das der FCB Die nächsten 10 Jahre nix mehr Gewinnt dann würde Ich mich Kaput lachen Servus FCB

Wer den Hals nicht voll kriegt, sollte besser gehen .Immer nur geht’s um Kohle, als wenn die nicht schon genug verdienen.

Lewandowski bleibt.

Meine Güte, hoffentlich nimmt dieser Zirkus bald ein Ende!
Ich könnte verstehen, würde Lewi eine neue Herausforderung suchen.
Mit den Bayern hat er ja alles erreicht: CL, „Triple“ und dazu noch den Torrekord von Gerd Müller geknackt.
Was sollte da noch kommen?
Andererseits: Es ist fraglich, ob er es noch einmal so gut trifft wie bei den Bayern. Da ist das Spiel auf ihn zugeschnitten.
Wie dem auch sei: Es nervt, dass sich nicht nur bei Lewi das Thema „Vertragsverlängerung“ inzwischen so lange hinzieht.

Ich hoffe das der Vertrag verlängert wird, Bayern braucht hin,

Mit diesem geldgierigen alten Sack Zahavi würde ich nicht ein Wort wechseln, wenn Lewandowski nicht manns genug ist seine Vertragsangelegenheit allein zu regeln dann soll er halt wechseln!!!

Ich finde man sollte Lewy einen Vertrag bis 2025 mit gleichen Gehalt plus Bonus bei Erreichung des Halbfinals in der Champion Laegue geben.
Andernfalls sollte er sich einen neuen Verein suchen wo er mehr verdienen kann