FC Bayern News

Nagelsmann ist angefressen: „Wir haben zu viele Niederlagen in derselben Art kassiert“

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 32. Spieltag eine deutliche 1:3-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 kassiert. Es war die fünfte Saisonniederlage der Münchner. Julian Nagelsmann zeigte sich nach dem Spiel sichtlich angefressen.



Im ersten Spiel nach der gewonnenen Meisterschaft hat der FC Bayern sich alles andere als meisterlich präsentiert. Die Münchner wirkten beim Gastspiel in Mainz lust- und kraftlos und kassierte eine vollkommen verdiente 1:3-Niederlage.

Hier sind die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann: „Mainz hat es gut gemacht, viele Chancen herausgespielt und verdient gewonnen. Mainz hat Chancen für 8-9 Tore. Nach dem 10. Titel in Folge ist es ein Stück weit menschlich. Wenn es so wirkt als wenn wir irgendeinen Dienst abhalten müssen und nicht mehr so richtig die Leidenschaft da ist, ist ein Punkt erreicht, an dem wir was verändern müssen. Da sind wir gerade. Ich habe eine Erklärung dafür, die ist aber nichts für die Medienwelt…das sage ich alles intern. Wir haben zu viele Niederlagen in derselben Art und Weise in dieser Saison.“

Joshua Kimmich: „Die Leistung heute sollte uns zu denken geben. Da ist uns ist in dieser Saison viel zu oft passiert. Wir müssen das analysieren, dass das nicht mehr vorkommt, vor allem in der neuen Saison.“

Weitere Stimmen folgen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Nach dem 10. Titel in Folge ist es ein Stück weit menschlich. Wenn es so wirkt als wenn wir irgendeinen Dienst abhalten müssen und nicht mehr so richtig die Leidenschaft da ist, ist ein Punkt erreicht, an dem wir was verändern müssen. Da sind wir gerade.“

Und jetzt muss man die Mannschaft im Sommer umkrempeln, sonst gibt es in der neuen Saison ein sehr, sehr böses Erwachen!

Es ist genau das Gegenteil der Fall, Bayern hat in den letzten 2 Jahren zu viele Veränderungen erlebt- inklusive Coach.
Die IV ist komplett neu was Nagi dann häufig mit 3 er Kette versucht hat zu übertünchen.
Wir kriegen einfach Hinten viel zu viele rein. Gegen Villarreal werden wir nach dem 1:0 klassisch ausgekontert.
Musiala, Upa, Pavard, Hernandez + Sane sind in den letzten Jahren neu ins Team gerückt.
Der Aktionismus ging klar nach Hinten los wenn man von einem Team wie Villarreal kurz vor Schluss erlegt wird.
Die 5 genannten Spieler bringen auch keinerlei Upgrade ins Team. Man kann sich die Dinge natürlich schön reden.
Villarreal hat dem aktuellen Bayernteam genau gezeigt wo sie stehen.
Nagi denkt von Vorne nach Hinten. Ein junger Coach der zudem nach dem mega Personalwechsel noch fleißig experimentieren lässt.
Man hat die BL gewonnen weil Teams wie der BVB, Leipzisch + Vizekusen einfach viel zu schwach sind – siehe auch deren Abschneiden in der CL / EL.
Die besten Beispiele für Konstanz im Welt Clubfussball sind aktuell Man City mit unserem Pepkowitz der mittlerweile viel pragmatischer geworden ist sowie Kloppo der aus jedem seiner Teams jeweils 120 % ( und dies auch noch langfristig ) herausholt.
Pep + Kloppo machen den EPL + CL Titel wohl unter sich aus. Wobei Carlo, der mit den Bayern Bossen noch eine Rechnung offen hat durchaus noch reinfunken kann.
Seht Ihr das gaaaaanz breite Grinsen von Carlo wenn er mit Toni Kroos + David Alaba nach dem Gewinn der SPA Liga auch noch das CL Finale erreichen sollte??????
Und Agent Rüdiger hat er den Bayern Bossen auch noch vor der Nase weggeschnappt.
Läuft gar nicht gut für uns im Moment…..
Und bitte nicht Alles auf Brazzo abwälzen.

Natürlich ist die Meisterschaft entschieden. Das ist schon richtig, aber es war das sechste Spiel in dieser Saison wo der FC Bayern ganz krass versagt hat. Gladbach im pokal ,beide Spiele gegen Augsburg, in Villareal , in Bochum und jetzt in Mainz. Da kann man einfach nicht zur Tagesordnung übergehen. Es muss endlich auf den Tisch Warum das so oft passiert.

Weil Nagelsmann keinen Plan hat.

Warum, versucht man auf biegen und brechen, ein erfolgreiches System zu ändern. Nächste Saison, wird erpresst Nagelsmann eine schwierige Saison. Wird da nicht abgeliefert und die Spieler sind nicht alle wieder in der Spur, befürchte ich, dass er dann nicht lange zu halten ist.

Da brauch sich Kimmich nicht sorgen, er wird eh verkauft……genau wie Lewi, Sabitzer, Gnarbi, Süle (ist schon weg) Pavard & Hernandez

Last edited 2 Monate zuvor by Friedrich

Eins ist klar irgendwas stimmt nicht beim FC Bayern. Es wird Zeit das die Wahrheit endlich auf den Tisch kommt. So wie sich die Mannschaft in dieser Saison in fünf bis sechs Spielen präsentiert hat. Das geht nicht wenn man beim FC Bayern spielen möchte. Das ist für einen solchen Verein nicht zu tolerieren.

Ja, sehe ich genau so.
Nagi ist viel zu früh nach München gekommen und bringt einfach noch nicht das Standing mit um Spielern wie Lewy, Kim, Gore oder auch TM zu erklären wie der Hase läuft.
Gnabry + Sane sind in ihrer Entwicklung unter Nagi stagniert.
Passt Nagi sein System an den Bayernkader an oder wählt das Team ihn in der kommenden Saison ab? ??
Bayern hat eh nicht die finanziellen Mittel wie sie Pep bei Man City erhalten hat um seinen Kader umzustrukturien bzw. seinem System anzupassen.
Nagi zu holen war ein Fehler- hätte noch 2-3 Jahre zuvor reifen müssen- ev. auch bei einem EPL Club.

Mir ist es deutlich zu kurz gesprungen, die wirklich schlechte Entwicklung in der Rückrunde damit zu begründen, dass die Mannschaft nach 10 Meisterschaften und daraus resultierender fehlender Leidenschaft in so einem unwichtigen Spiel zu satt sei.

Schlechte Raumaufteilung, auch nach 90% der Saison immer noch eine unstrukturierte Defensive, reihenweise technische Fehler, fehlende einstudierte Automatismen und Spielzüge haben nichts, aber auch gar nichts, mit fehlender Leidenschaft zu tun. Die fehlende Leidenschaft kommt höchstens in solchen Spielen wie heute noch erschwerend dazu.

Zudem sollte vereineintern hinterfragt werden warum mit Ausnahme von Neuer sämtliche Leistungsträger (Lewandowski, Kimmich, Müller, Goretzka, Gnabry, Sane) seit Wochen in der entscheidenden Phase einer Saison komplett außer Form sind. Hat es noch nie gegeben.
Darüber hinaus sollte intern hinterfragt werden warum sich kein einziger Spieler (Ausnahme Mousiala) in dieser Saison weiterentwickelt hat sondern ganz im Gegenteil.

Na ja, da hat Nagelsmann aber auch einen guten Teil selbst dazu beigetragen dass das heute so ein lächerlicher Auftritt wurde, so von wegen die Meisterschaft ist rum und er lässt jetzt mal andere Spieler ran. Dann ist man schon aufs peinlichste raus aus dem Pokal und der CL und hat ne ganze Woche Zeit und Ruhe sich auf so ein Spiel vorzubereiten und dann trabt die Mannschaft derart lustlos über den Platz. Man man man. Laufleistung heute 104 Kilometer. Mehr muss man nicht sagen. Gott sei Dank geht es um nix mehr und hat man viele Wochen Zeit, die Truppe ´samt dem Trainer wieder auf Kurs zu bringen. Sonst wird das mit der elften Meisterschaft in Folge sicher nix …

Schön, dass derjenige, der für die sportliche Leistung zuständig ist sich über die sportliche Leistung beschwert.

Nagi spürt kräftigen Gegenwind aus München – intern also.
Da kommt ein Start Up Manager in einen Dax Top 10 Club + sacrifieses bewährte Mechanismen. So etwas hat noch nie funktioniert.
Nagi kam komplett mit „nackter Haus“ nach München – ohne jeglichen Titel bis dahin.
Carlo der in München vom Hof gejagt wurde lacht sich ins Fäustchen.
Man merkt dass Nagi seinen Saal definitiv nicht im Griff hat.

Diese Mannschaft braucht unbedingt frischen Wind! Meine Vorschläge für Neuverpflichtungen: neben Marazoui und Gravenberch, die hoffentlich kommen werden, de Ligt, (IV), de Jong (MF), Anthony (RA) und Gabriel Jesus für den Sturm.
Wer nicht bleiben will, sollte auch , gegen entsprechende Ablöse, gehen dürfen. Und gerne vermehrt auf den Nachwuchs setzen. Da gibt es doch einige mit mächtig Potential und Ehrgeiz + richtig Bock auf den FC Bayern!

Schon die Aufstellung war eine totale Niederlage, Herr Nagelsmann. Warum bitte lässt man andauernd einen unterirdischen Sabitzer anstelle des wesentlich talentierteren Roca spielen? Warum spielt ein Süle, der im Sommer geht, anstelle des jungen Nianzou, der jede Minute braucht? Warum spielen Wanner und Musiala nicht, wo die Meisterschaft schon entschieden ist?
Eine Hauptaufgabe eines Trainers bei Bayern ist es, junge Spieler zu entwickeln. Nagelsmann ist hierbei bisher komplett gescheitert und das wirkt nachhaltig deutlich schwerer als das Ausscheiden in CL und Dfb Pokal.

Last edited 2 Monate zuvor by Phil

Das aktuelle Auftreten der Bayern erinnert mich frappierend an die vogelwilden Nichtleistungen unter Ancelotti und Kovać, als quasi jedes Spiel eine Wundertüte war, wo alles passieren konnte.
Keine Spielkontrolle, keine Dominanz, kein Nimbus der Unbesiegbarkeit.
Die aktuellen Entwicklungen werden bei den Entscheidungen von Lewandowski und Gnabry, ob sie nun verlängern oder nicht, sicherlich auch eine Rolle spielen.

Genau daran fühle ich mich zunehmend auch erinnert) l Die Bayern unter Kovac!

Immer die selben Sprüche, nächste Saison kommt es Knüppelhart.

Bei so vielen Baustellen, kann man auch keinen guten Fussball spielen. Alleine die Vertragsverlängerung, sind an Dummheit nicht zu überbieten.

Spieler welche Aufgrund von Vertragsverhandlungen schlechte Leistungen auf den Platz bringen haben beim FC Bayern und auch bei keinem anderen Profi-Verein etwas zu suchen. Das sind hochbezahlte Millionäre, welche sich 0,00 Sorgen um die Zukunft machen. Dieses Alibi der Vertragsverhandlungen ist einfach lächerlich und soll die Spieler vor schlechten Leistungen schützen. Das ist jedoch vollkommener Käse!

Richtig,,Die schlechten Spiele sind entstanden durch 3fehler des Trainer:1)das Nagelsmann zu viele,,junge Spieler,, auf einmal ins kalte,,Wasser wirft indem er,,junge Spieler 4-6auf einmal spielen lässt, wenn die,,Herrn Stars keine lust haben oder krank sind ,er hat es nicht geschafft,,junge Spieler einzubauen,nicht das,,System ist schuld,2)er wartet zu lange mit einwechslungen wenn das Spiel nicht läuft,er wechselt immer die letzten 10min(80min)ein wenn es zu spät ist3)er läst sich zu sehr,,von den Stars,, auf der Nase tanzen,die mehr mit ihren,,Verträge beschäftigt waren als Leistung zu bringen(wieLewandowski,Gnabry und Co deswegen hat man versagt in,,Champignons Leauge und Pokal,,

Das war in der Tat ein schlimmer Auftritt und eines Deutschen Meisters unwürdig!
Nagelsmann hat recht: Es gab in dieser Saison zu viele Spiele dieser Art.
Und es ist seine Aufgabe, das abzustellen!
Ich hab langsam das Gefühl, dass es in der Mannschaft nicht wirklich stimmt.
Der Hick-Hack um die Vertragsverlängerungen von Lewi und Gnabry. Der Zirkus um Sane. Neuverpflichtungen, die noch immer keine sind (Gravenberch), etc.
Die kommende Saison wird für Nagelsmann die Bewährungsprobe.
Dass der Deutsche Meister auch in der Saison 2022/23 Bayern München lautet, darauf würde ich im Moment nicht wetten

Ist schon fast wieder bewundernswert wie er einfach immer alles weiß. Entweder er findet es gut trotz niederlage (villareal) oder er findet sofort klare Worte welcher Spieler mal wieder Schuld ist.

Das er sein Wort für die Jungen Spieler nicht hält? das er nicht nach Leistung aufstellt sondern Sympathie? Das er Roca für besser hält als Sabitzer aktuell? Das er bei schwierigen Situation einfach kein Coaching mehr macht sondern nur noch Sequenzen auf dem Tablet durchschaut?

Er ist Weltmeister im Probleme beschreiben aber absolut nicht fähig in 10 Monaten eine Lösung zu finden. Und haust du mir ab mit dem Kader: Gegen Mainz, Bochum, Gladbach und Augsburg kann das NIEMALS die Ausrede sein.

Er ist einfach so von sich überzeugt dass er nicht mehr Handlungsfähig ist.

Es ist einfach eine Kombination aus satten und überbezahlten Spielern. Ja es ist die 10. Meisterschaft in Folge, aber die Leistungen in den letzten Monaten war mehr oder weniger unterirdisch. Ich kann nur hoffen, dass man im Verein die richtigen Schlüsse zieht und einen großen Umbruch startet. Da ist das verbesserte Angebot für Gnabry das falsche Signal! Da ist das Festhalten und nicht verkaufen wollen von Lewandowski das falsche Signal. Und ein Exempel wäre das verkaufen von Sane. Damit Spieler merken das dauerhaft falsche Einstellungen und Leistungen nicht akzeptiert werden bei einem der größten Clubs der Welt. Und man sollte sich im Aufsichtsrat auch endlich hinterfragen, ob die eingesetzten Verantwortlichen in der Lage sind den FC Bayern an der Spitze des Weltfussballs zu halten und angemessen nach aussen zu vertreten.

Woanders verdienen die Spieler auch nicht weniger und kommen trotzdem weiter, z.B. im Pokal, der CL, der EL.
Villareal hat Nagelsmann klassisch ausgecoacht, und nach fünf Niederlagen als Trainer den Spielern die Schuld zuzuweisen macht ihn nicht glaubwürdig. War der FCB für Nagelsmann noch eine Nummer zu groß? Bisher vermutete ich das Problem eher im Vorstand, aber der Umgang des Trainers mit den jungen Spielern heute, seine Ignoranz, lassen mich die letzten Wochen aus einer anderen Perspektive sehen.

Hallo
Das kann ich nur unterstreichen.
JN ist der falsche Mann . Alles nur noch schönreden auch bei Niederlagen.
Bei letzten schlechten Auftritt genau die selben Sprüche . Hat sich nicht s geändert.
Wieso gesteht er nicht selber mal seine Fehler ein. Nein , das kann er nicht, dann wirkt er ja unglaubwürdig , was er den Spielern vermitteln will.
Was analysieren die seit Wochen denn ?
Das ist doch sehr fragwürdig!!!!!

Ein für den Anspruch zu knapper Kader, die Meisterschaft geschafft – und Nagelsmann setzt nicht alles daran, den Jungen Spielpraxis in der Liga zu verschaffen?? Unbegreiflich! Verfällt er jetzt in „Kovacismus“? Angst vor dem Versagen, weil er den (seinen eigenen hohen?) Erwartungen nicht gerecht wurde? Wenn nicht jetzt wann dann kann er mit den Youngstern unbeschwert aufspielen und auch experimentieren? Solche Spieltage gibt es ganz wenige, auch nur einen, diesen, nicht genutzt zu haben, ist ein großer Fehler.

Sané, Lewandowski, Gnabry, weg, und zwar SOFORT! Denn sie schätzen den Verein eher nicht, sie brauchen mehr $$Wertschätzung$$, dann aber woanders! Und Süle bitte NICHT mehr aufstellen! der ist mit dem Kopf eher schon beim BVB. Beim ersten Gegentor joggt er gemütlich durch den Strafraum. Ulreich ist ein lieber Kerl, aber das Niveau reicht nicht aus, jeder Schuss aufs Tor ist praktisch ein Tor. Bouna Sarr, Tolisso haben fertig! Gute Reise.

Nein, das ist falsch und sehr ungerecht! Lewandowsky jetzt zu unterstellen, es wäre ihm nichts n den Bayern gelegen ist nach den unzähligen Spielen, in denen er Bayern zum Sieg geschossen hat, seinen unglaublichen Leistungen über viele Jahre geradezu unverschämt. Sorry, so geht’s nicht!

Ich gebe Ihnen Recht! Diese Aussage war kurz nach der Niederlage in Mainz. Heute würde ich es eher wie der Kaiser Franz ausdrücken „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, alles ist gut, Lewy ist natürlich ein Top-Mann! der FCB kann sich glücklich schätzen, ihn in seinen Reihen zu haben!“ Ich wünsche allen einen wunderschönen Monatsanfang 

…und schreien Sie bitte hier nicht so herum!

Genau, Recht hat er. Zuviele Niederlagen in derselben Art kassiert…mit Dreierkette nämlich. Kann es wirklich sein, dass ein Trainer, der noch so jung (und frisch?) ist, so wenig fähig scheint, aus Erfahrungen der letzten Wochen und Monate zu lernen und die richtigen Schlüsse zu ziehen?

Auch wenn man micht jetzt kritisieren wird, aber Nagelsmann ist nicht der richtige Trainer. Ich verstand nie, bereits schon als sich der Vorstand mit ihm beschaeftigte und spaeter auch verpflichtete, dass ein Verein wie es der FC.Bayern ist, einen solch jungen und unerfahrennen Trainer vertrauen kann und welch Hype um ihm gemacht wurde.

Ja, Nagelsmann schaffte die 10.Deutsche Meistetschaft, aber wardas sein Verdienst? Ich sage Nein! Nagelsmann uebernahm ein perfekt funktionerendes Team und hatte somit ein leichtes Spiel.

Wer einmall die rosaroteSonnenbrille absetzt und nicht nur alles schoenreden will, det muss und wird auch zugebrn muessrn, dass bei einer genauen Saison-Analyse der Kader waehrend der Saison immer schlechter wurde.

Meiner Meinung nach hilft es jetzt auch nicht viel, eigentlich absolut rein Null, wenn man nun einerseits von einem Umbruch reden will, aber weiterhin an Nagelsmann festhalten wird. Ich weiss, der FC.Bayern hat viel Geld fuer ihn bezahlt, doch das darf jetzt kein Grund sein, diesen Fehler einzugestehen und sich schleunigst einen anderen Trainer zu suchen.

Es waere fatal, einerseits einen Umbruch mit nur begrenzten finanziellen Moeglichkeiten machen zu wollen, aber zusaetzlich weiterhin auf einen Coach zu setzen, der auf Biegen und Brechen von seinem persoenlichen Spielsysthem nicht abweichen will/wird, und ein perfekt funktionierendes Team nur schlechter machte. Wie soll es erst naechstes Jahr werden?

Mir wird Angst und Bange und ich bin felsenfest ueberzeugt davon, dass der FC.Bayern mit Nagelsmann als Trainer naechstes Jahr nicht Deutscher Meister wird und vermutlich dann auch die Teilnahme in der CL verspielen wird. Was dann allein dadurch die finanziellen Einbussen fuer Folge haben werden, brauche ich wohl hier niemanden zu sagen.

Aber macht was Ihr wollt. Was mich betrifft, es tut mir im Herzen weh was aus meinem FC.Bayern mittlerweile geworden ist. Es gibt keine gerade Linie mehr. Alles nur Wischi-Waschi und Schoenrederei.

Ja, ich bedauerte den Vetlust von Alaba, abet auch den Wrggang von Thiago, Martinez unf nicht zuletzt auch von Herman Gerland und Miroslav Kloze. Was alles geht in diesen unfaehigen Koepfen, allein in unserer Fuehrungsebene eigentlich vor? Ihr werdetes schon sehen. Wenn man jeyzy nicht handelt, geht es dem FC.Bayen in einigen Jahten genau so wie Schalke 04 oder Hertha.

Holt endlich einmal Profis mit ins Boot. Versucht nicht, die eigene Haut dadurch zu retten oder eigene Fehler oder eigenes Unwissen damit unterdruecken und vertuschen zu wollen, indem man alles nur schoen redet. Wenn man jetzt nicht bald handelt, wird es zu spaet sein.

Holt endlich Profis mit an Bord, denn allein wird es Herbert Hainer und Oliver Kahn und erst recht miteinem Brazzo oder Nagelsmann als Trainer nicht schaffen.

Das Ganze sieht mir sehr nach Spielerboykott gegenueber dem Trainer aus! Auch gegen Kovac geschah aehnliches.Der Trainer seinerseits scheint den Einfluss in der Spielerkabine verloren zu haben,was der Anfang vom Ende ist.Die (meisten) Spieler sind nur geldgeile Fussball-bubis ohne jegliches Verantwortungsbewustsein gegenueber der Geschichte und dem Ruf des FCB! Amateurhafte „Tiefleistungssportler“.In jedem anderen Beruf musst du taeglich liefern,egal ob du Lust hast oder nicht,sonst bist du deinen Job bald los.Also bitte durchgreifende Konsequenzen ziehen auf Fuehrungsebene,Kaderplanung(statt Kaderbreite zu viel Kaderpleite!) und Taktik (Unfaehigkeit des Trainers auf gewisse Spielsituationen angemessen zu reagieren.Bin fast 43 Jahre eingefleischter Bayern-Fan,aber das was im Moment im Verein vorgeht ist inakzeptabel.Spiel gegen Mainz ist unfair und unsportlich gegenueber den Vereinen im Abstiegskampf.Magath hat recht wenn er sich darueber beschwert.Alles unwuerdig eines Deutschen Meisters und erst recht eines FCB !

Last edited 2 Monate zuvor by Dr Apo

Warum wurde mein heutiger Beitrag geloescht? Technischer Fehler ? Aus Versehen ? Oder Meinungsfreiheit = Null ?

ok

warum erscheinen meine kommentare und nachfragen nicht ? bitte eine Antwort auf meine Frage.

Ulreich Machtlos, Süle gedankenlos, Pavard glücklos, Hernandes kampflos, Davids mutlos,
Gnabry lustlos, Chopuo Moting torlos, Sabitzer ideenlos, Kimmich ratlos, Goretzka kraftlos, Lewandowski körperlos und die, die eingewechselt wurden, nutzlos.

Nagelsmann erlebt Weihnachten nicht auf der Trainerbank der Bayern

Die,die Verträge aussitzen wollen, sofort auf die Tribüne, auch wenn das teuer ist ,lieber mit jungen Spieler spielen, die sich den Arsch aufreißen. Es muss aufhören, den Verein zu erpressen

Ihr Kommentar sinnlos!

Es sollte an sich ausdrücken wie die Spieler gestern aufgetreten sind. Und das macht schon Sinn.

Nagelsmann ist an solchen Spielen aber auch selbst mit schuld.
Bis zum Winter lief es wie am Schnürchen– und dann kam Nagelsmann mit seinen Taktikspielchen: Mal Dreierkette, mal Viererkette, Spieler wurden auf der falschen Position eingesetzt, etc.

Wenn er nicht bald einen Plan präsentiert, dann kann es ihm so gehen wie Niko Kovac.
Der flog auch in seinem zweiten Jahr– obwohl er im ersten Jahr das „Double“ geholt hat.

Nagelsmann hingegen schaffte „nur“ die Meisterschaft.

Nagelsmann muss sich für die kommende Saison warm anziehen!

„Wenn du sieben Titel in einem Jahr holst und zehnmal Meister wirst, ist irgendwann immer der Break-even, wo du sagst: ‚Wir müssen jetzt was anders machen'“, sagt Nagelsmann.

Das klingt zuerst einmal süffig, weil unser Hirn assoziiert: Wer will denn zehnmal den gleichen Film sehen, das gleiche Hemd anziehen, das gleiche Mittagessen…Moment mal, hier geht es um Siege und Meisterschaften! Was hat das mit einem ‚break even point‘ (wichtigtuerisch aus der Betriebswirtschaftslehre entlehnt) zu tun? Nach Nagelmann“scher Logik folgt aus den Erfolgen des FCB die Notwendigkeit, etwas zu verändern.

Soll der FCB also nicht noch zehn Mal Meister werden und möglichst sieben Titel in einem Jahr holen?

Das hat Nagelsmann sicher nicht gemeint, aber ohne diesen Schluß ist seine Äußerung völlig sinnlos und deutet eher darauf hin, daß er mit seinem Latein schon am Ende ist und.will, daß sich irgendetwas Grundlegendes ändert, weil er mit dem, was den FCB bisher ausgemacht hat, nicht zurecht kommt. Aber er sagt nicht, was.

Ist es das Konzept der „Bayern-Familie“, mit dem Hoeneß den Verein großgemacht hat? Schwer vorstellbar.

Ist es die hierarchische Struktur, die UH, Rumenigge und früher auch Beckenbauer hervorragende Entscheidungen ermöglichte und wenn’s mal schief lief öffentliche Schuldzuweisungen verhinderte, auch die durch den Trainer? Die allerdings auch die Wünsche der Trainer qualifiziert bewerten konnten, was dem wenig Spielraum ließ. Kahn und Salihamidzic haben da bisher nicht überzeugt, will Nagelsmann also mehr Mitsprache für den Trainer? Fühlt er sich in jener Falle, gefangen, die Hansi Flick noch rechtzeitig erkannte?

Dann würde Nagelsmanns seltsame Kommunikation verständlich und das Dilemma deutlich, in dem er sich befindet, denn als Trainer hat er nicht die Möglichkeit, Macht- und Entscheidungsstrukturen, die lange Zeit dem Verein Erfolg brachten, aber da auf andere Menschen mit besonderen Qualifikationen paßten, in Frage zu stellen und zu ändern. Er kann nur auf Einsicht hoffen, scheitern oder gehen.

Auf der Suche nach Verantwortlichkeiten sollte der Zeigefinger des Fans nicht zuerst auf Nagelsmann deuten

Eben habe ich gelesen, dass Salihamidzic den Ibiza-Ausflug als „teambildende Maßnahme“ verteidigt hat, er selbst hat ihn genehmigt. Da bleibt einem die Spucke weg. Nach so einem Spiel? Statt sie in Sondereinheiten scheitzen zu lassen? Davon abgesehen, daß keineswegs „das Team“ flog, sondern nur ein Teil, allerdings der.größere, Ich habe mich in meinem letzten Beitrag zurückgehalten, aber es wird immer offensichtlicher: Der Fisch stinkt vom Kopf her, und der Kopf hat zwei Backen und heißt nicht Nagelsmann.
(Mein Onkel Josi, der fast 40 Jahre Mitglied beim FCB war, dreht sich im Grabe, ich hab’s rumpeln gehört.)

…schwitzen…😂