FC Bayern News

Enthüllt: Hoeneß wollte Rudi Völler 2008 zum FC Bayern locken

Rudi Völler
Foto: Getty Images

2008 begab sich Uli Hoeneß aus gegebenen Gründen auf die Suche nach seinem Nachfolger als Manager des FC Bayern. Dabei ist die Bayern-Legende in der heimischen Bundesliga fündig geworden. Keinen geringeren als Rudi Völler wollte Hoeneß damals zum FCB lotsen. Der Coup misslang. Im „Aktuellen Sportstudio“ legt Völler nun offen woran das Engagement scheiterte.



Fast wäre aus Bayer 2008 für Völler Bayern geworden. Uli Hoeneß versuchte den ehemaligen Nationalspieler, der in Leverkusen herausragendes geleistet hat mit allen Mitteln in die bayerische Landeshauptstadt zu locken. In berüchtigtem Hoeneß-Anwesen am Tegernsee sei es zu einem laut Völler „sehr angenehmen Treffen“ gekommen. Trotz der vielfältigen Versuche der Bayern Völler zu umgarnen, sagte dieser letztlich doch ab: „Ich war natürlich schon viele Jahre bei Bayer Leverkusen. Nach so vielen Jahren, wenn man dann auch in so einer verantwortungsvollen Position ist, liebt man auch diesen Klub. Und das war einfach diese Phase, in der ich mir nicht mehr vorstellen konnte, noch mal woanders hinzugehen“, erklärte Völler seine Absage.

Völler war von Bayern-Interesse angetan

Neben der Offerte des FCB erreichten Völler in den Folgejahren auch Angebote ausländischer Top-Klubs, die er stets ausschlug. Bei jenem des FCB 2008 kam er schon ins Grübeln, gibt Völler zu: „Bei Bayern kannst du schon mal Deutscher Meister werden. Das war ich ja nie. Das geht dann schon bei den Bayern, egal, in welcher Funktion“, so der Geschäftsführer von Bayer 04.

Trotzdem wusste er was er an Leverkusen hat und wollte dem Verein nicht den Rücken zukehren, auch wenn er sich den Job „natürlich“ zugetraut hätte. Völler weiter: „Aber mir ging es einfach darum, dass ich in Leverkusen ein tolles Umfeld und einen tollen Job mit einem tollen Arbeitgeber hatte. Und ich wollte etwas dazu beitragen, dass wir erfolgreich sind“.

Der FC Bayern verpflichtete schließlich Christian Nerlinger, der einige Jahre später sein Büro allerdings wieder räumen musste. Völler blickt auf eine erfolgreiche Zeit bei Bayer 04 zurück. Am Ende der Saison geht der Weltmeister von 1990 in den wohlverdienten Ruhestand.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei Bayer nichts gerissen

Wahnsinnig interessant

Der Mecker-Rudi zu den Bayern? Wir haben schon genug mit unseren Mecker-Fans zu tun 😉