FC Bayern News

Hoeneß stärkt Nagelsmann den Rücken: „Er ist ein Ausnahmetalent!“

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Julian Nagelsmann musste zuletzt viel Kritik einstecken von den eigenen Bayern-Fans. Der 34-Jährige hat eine Saison mit viele Höhen und Tiefen hinter sich. Für Uli Hoeneß steht Nagelsmann jedoch nicht zur Debatte. Der Ehrenpräsident der Münchner hat dem Jungtrainer nun den Rücken gestärkt.



Ein öffentliches Lob on Hoeneß hat noch keinem Bayern-Trainer geschadet. Auch Nagelsmann wird sicherlich nicht unglücklich sein, dass sich der 70-Jährige „schützend“ vor ihn gestellt hat. Trotz des frühen Aus in Champions League und im DFB-Pokal ist die Bayern-Legende nach wie vor davon überzeugt, dass Nagelsmann der absolute richtige Coach für den FCB ist: „Julian ist eine Ausnahme – ein Ausnahmetalent, eine Ausnahmepersönlichkeit“, betonte dieser im Gespräch mit dem „BR“.

„It’s more to come“

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge genießt Nagelsmann nach wie vor das volle Vertrauen an der Säbener Straße. Auch wenn es durchaus die eine oder andere kritische Stimmen in Sachen taktische Formation gibt, Stichwort Dreierekette, steht der 34-Jährige nach dem überraschenden CL-Aus in München nicht zur Debatte.

Auch Hoeneß untermauerte dies und kündigte zeitgleich an, dass man erst am Anfang steht: „Wir sind sehr froh, dass wir ihn bei uns haben. Der Engländer würde sagen: It’s more to come.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wer Nagelsmann als FC Bayern München zur kommenden Saison in Frage stellt, der sollte sich lieber auf die Blumenwiese setzen und schonmal anfangen zu zählen.

Sicherlich hat Julian nicht alles richtig gemacht, dazu ist er auch noch viel zu jung und unerfahren. Damit hat man allerdings auch bei Bayern gerechnet. Wichtig wird hier sein, dass er aus diversen Fehlern gelernt hat und diese in der nächsten Saison einfach nicht mehr macht bzw. reduziert.

Selbst ein Pep oder Kloppo machen Fehler, obwohl diese viel, viel mehr Erfahrung als Nagelsmann haben. Das ist einfach so, dass Menschen Fehler machen.
Daraus zu lernen unterscheidet die „Guten“ von den „Schlechten“ … 😉

Woher kommt dein Optimismus?

Der Trend geht aktuell voll gegen Nagelsmann.

Die Hinrunde war super. Aber seit er in der Rückrunde seine eigenen Ideen umsetzen will, geht nicht mehr viel zusammen.

Wenn die Spieler sogar schon anfangen, den Trainer zu kritisieren, dann muss viel passieren, dass Nagelsmann die Sache wieder in den Griff kriegt.

Fehler ist kein Problem. Selben Fehler 4x ist Dummheit und wirst du bei Pep, Zidane und Klopp oder Tuchel nicht sehen.

Ich bin echt gespannt, wie die nächste Saison läuft.

Was man so von der Kaderplanung her hört und was Nagelsmann so alles verändern will, glaube ich nicht wirklich an Erfolg.

Bin gespannt, wie es in einem Jahr um den Trainer dann seht.

Uli stärkt dem jetzt natürlich dem Rücken, weil er damit auch gleichzeitig seinem Ziehsohn, dem Brazzo, den Rücken stärkt.

Ich finde grundsätzlich, dass Nagelsmann eine gute Arbeit leistet. Als so ein junger Trainer ist es schon eine hervorragende Leistung, auf Anhieb Meister zu werden. Das große Problem ist, dass er sich sehr lange schützend vor so einen völlig unmotivierten Spieler wie Herrn von Sahne gestellt hat. Und ein sehr junger Verteidiger, der einen Fehler begehrt, aber ansonsten absolut motiviert ist, sofort vom Hof gejagt wird. Die Mannschaft empfindet diese Ungerechtigkeiten auch. So lange dieses Problem nicht behoben wird, wird sich das mia san mia Gefühl nicht mehr einstellen.

Sicherlich sollte man grundsaetzlich nicht immer alles negativ sehen und auch erst einmal jeden eine gewisse Zeit und Chance geben.

Aber!!!

Nicht beim FC.Bayern. Das was Uli Hoeness hier redet, ist in meinen Augen nur Schoenrederei. Ich habe rein gar nichts gegen Nagelsmann. Absolut nichts. Doch er ist (noch) nicht der passende Trainer fuer den FC.Bayern. Ich bin schon so lange FC.Bayern Fan und habe schon vieles gesehen, was all die ganzen „Jungen“ hier im Forum nicht mitbekommen haben und die „Aelteren“vielleicht schon wieder vergessen haben.

Wie wurde ein Klinsmann ueber den Schellen-Koenig“gelobt, ein Pep, ein Angelotti, ein Kovac und auch ein Hansi Flick. Wir koennen aber von mir aus noch gerne weiter zurueck gehen. Es war aber am Ende immer wieder das gleiche. Bis auf Hitzfeld und Heynckes kam es aber nach einiger Zeit/Jahren inmer zu grossen Problemen und Differenzen und ploetzlich, siehe da, der Trainer war schuld und es wurde schmutzige Waesche gewaschen. Ausnahmslos.

Wer z..B. erinnert sich noch an Branko Zebec, Dettmar Cramer, Udo Lattek und einige andere. Der FC. Bayern hatte und fand immer einen Grund, die Schuld irgendwann den Trainern zu geben. Nur nicht den Spielern oder sich selbst.

Ich wuerde mir wuenschen, dass es Julian Nagelsmann packt, doch ich sehe hier eher schwarz. Und warum? Das Hauptproblem ist Herr Brazzo, mit einem Jahresgehalt von 8 Millionen zuzueglicher Praemien.

Nagelsmann wird sich mit Brazzo derart in die Wolle bekommen und das wird zu einem Problem fuehren. Genau so wie es auch bei Hansi Flick der Fall war. Aber dann werden sich ein Herbert Hainer, Oliver Khan und Brazzo im Bogenhausener Hof oder Alfons Schuhbeck zum Abendessen treffen und bei ein oder zwei guten Flaschen „Opus One“ Rotwein den sofortigen Rausschmiss von Julian Nagelsmann in einer Nacht- und Nebelaktion beschliessen. Und das ist nicht fair.

Ist das etwa die FC. Bayern Familie, die der Vorstand seinen Fans schon seit Jahren immer vormachen zu versucht? Man hat es ja an Hermann Gerland, Miroslav Klose, Lothar Mattaeus, Paul Breitner und all die vielen anderen gesehen. Ich koennte kotzen wenn ich mich an alles erinnere und mich zurueck denke.

Nur mir muss niemand von der derzeitigen Fuehrungsetage etwas vormachen und mit ihren Wischi-Waschi Ausreden und ihrer ewigen Schoenrederei Honig um den Mund schmieren.

Man sieht ja allein heute schon, dass die Reise nach Ibiza von Brazzo und Kahn erlaubt wurde, obwohl es ein Nagelsmann unterbunden haette. Sowas hat ein Trainer zu entscheiden. Sonst niemand!

Julian Nagelsmann tut mir ehrlich gesagt sogar leid, denn er ist unter anderen Vorraussetzungen und in andern Glauben zum FC. Bayern gekommen, als wie er jetzt seine Position vorfindet. Er wird immer nur eine Marionette bleiben.

Frueher argunentierte Oliver Kahn immer „Wir brauchen Eier.“ „Eier brauchen wir!“ Heute denkt er aber anders und meint: „Wir brauchen Marionetten.“ „Marionetten brauchen wir“!

Ein Julian Nagelsmann wird mit Sicherheit niemals eine Entscheidung treffen duerfen. Egal in welchen Belangen auch immer. Und er wird auch nie ein besonders grosse Mitspracherecht haben, welchen Spieler er gerne haben will und welche Spieler der FC. Bayern verpflichtet muss.

Wie gesagt, ich will niemanden etwas schlechtes wuenschen. Aber denkt nur einmal an den Supergau, wenn die Spieler mit dem Spielsystem von Nagelsmann nicht einverstanden sind oder wenn z.B. der eine Spieler in Zukunft ploetzlich mehr laufen soll/muss als wie bisher. Oder lasst den FC.Bayern einfach mal drei, vier Spiele in der neuen Saison gleich zu Beginn hintereinander verlieren oder im DFB Pokal in der ersten oder zweiten Runde ausscheiden. Dann kommen ploetzlich alle „Ratten“ aus ihren Versteck und wissen ploetzlich wieder alles besser. Nur dann ist es aber zu spaet, um dann schnell einen geeigneten Trainer zu finden, der kurzfristig verfuegbat ist. Aber der Super-Allrounder Brazzo wird dann sicherlich jemanden aus der eigenen Verwandschaft oder sonstigen Liga kennen, den er verpflichten wird. Sorry, aber der musste jetzt sein:-)

Was ich dazu denke ist, dass es in der momentanen Situation und des bevorstehenden Umbruchs total unangebracht und fahrlaessig waere, wenn Nagelsmann seinen Wunsch so umsetzen wuerde, wie er es jetzt gedenkt zu tun und den FC.Bayern so spielen lassen wird, indem er allen Spielern ein Video schickt, um sie dann damit auf jeder x-beliebigen anderen Position einsetzen und spielen lassen zu koennen. Das wird niemals funktionieren. Dieser Plan ist voellig absurt und zum Scheitern verurteilt. Ohne „wenn“ und „aber“!!!

Und ein weiteres Problem sehe ich schon bald kommen, dass es nicht mehr lange dauern wird, dass sich wie es schon jetzt hin nd wieder der Fall war, dass sich in naher Zukuft wieder kleine Gruppen bilden werden und damit Nagelsmann unter Druck und ihm ihr gewuenschtes Spielsystem aufdraengen zu versuchen.

Im Grunde genommen hat am Ende Nageldmann gar keine Chance und er wird dann der Alleinverantwortliche, Schuldige und Suendenbock sein.

Ich finde,, es ist absolut in Ordnung Fehler zu machen. Kein Problrm. Es ist aber schaebig, eigene Fehler zu vertuschen, zu eigenen Fehletn nicht zu stehen und sich immer alles nur schoenreden zu wollen . Vor allem aber dann irgendwann die eigene Schuld und das eigene Fehlverhalten anderen anzulasten.

Schickt von mir aus Nagelsmann zu Pep, Angelotti, Klopp oder zu Van Gall fuer ein oder zwei Jahre in die Lehre, aber bitte stellt Euch nicht in die Oeffendlichkeit und versucht uns fuer dumm zu verkaufen und uns etwas vorzumachen, indem ihr damit argumtiert, dass Julian Nagelsmann der Messias und ein Ausnahmetalent und Ausnahmepersönlichkeit waere.
Das kann er noch gar nicht sein.

Aber warten wir mal ab. Es wird sich schon bald zeigen, wer von uns beiden mit seinet Prognose recht hat.

Besser, der FC.Bayern stellt sich weiterhin so schuetzend vor Brazzo und Oliver Kahn, als dass man endlich einmal Naegel mit Koepfen macht und einen Umbruch in die Wege leitet, der auch Hand und Fuss hat.

Ich bin alles andere als ein Erfolgs-Fan und mir ist es auch scheiss egal, falls der FC. Bayern einmal nicht Deutscher Meister, DFB-Pokal oder CL-Sieger wird. Ich bin FC. Bayern Fan weil ich diesen Verein mein ganzes Leben lang geliebt habe. Nur es faellt mir jetzt bei dieser Fuehrungsetage und deren unfaehigen Handeln verdammt schwer, mich mit dem abzufinden, was seit ca. 2 Jahren und besonders in dieser Saison passierte. Und nur, weil sich ein paar Herren zu stolz dafuer sind, zu ihren eigenen Fehlern zu stehen und zum Wohle des Vereins zu handeln. Ein ‚Mia san Mia“ ist alles nur Bla Bla Bla auf dem Papier. Besser Ihr scheibt „Mia San Amigos.“

Das ist ein Spitzenkommentar!!!

Klartext mit Pfeffer!!!

Hoffentlich lesen das alle Verantwortlichen.

Mag sein, dass der Verein „Nagi“ die Lern – oder Lehrzeit zugesteht, fraglich ist nur wie lange. Dass er noch ziemlich viel lernen muss, ist angesichts der Vita voellig klar. Ob er lernt, wird man sehen. Fakt ist, dass er mit der Erwartung konfrontiert ist, aus dem Bestand internationale Klasse zu formen. In dieser Saison sind die Spieler in der Rueckrunde nicht unbedingt besser geworden, ein schönes Versprechen im übrigen, sondern nahezu alle (deutlich) schlechter, warum auch immer. Hier geht es um seinen Job als Trainer. Dass er aus durchschnittlich Talentierten keine Ueberflieger „machen“ kann ist klar, aber hoch Talentierte sollten ihre Leistung abliefern. Und ganz sicher gehoert zu seinem Job, eine Mannschaft auf den Platz zu bringen und nicht 11 Einzelspieler. Bei Bayern war es immer eine Frage, ob von den Herren Spielern ein Trainer anerkannt wird, besonders einer, der (aktiv und als Trainer) wenig (Titel) mitbringt und noch dazu sehr stark auf Kumpel, auf Du und Du, setzt. Ob er die Kurve nach dieser Saison, in der ja durchaus einiges passiert ist, noch bekommt, wird man sehen. Bei neuen Spielern kein Problem, beim Stamm fraglich. Dass er nicht das Hauptproblem ist, versteht sich von selbst. Das sitzt im Management, das ernsthaft glaubt, mit diesem! Kader Mancity oder Liverpool, auch andere waeren da nicht zu nennen, Paroli bieten zu koennen, denn die ersten 3 in Europa sind von Kahn ausgerufen. Vermutlich schaut er die Spiele dieser Mannschaften nicht an oder er erkennt nicht den Unterschied, was tragisch waere. Nun denn.

Genau den Punkt getroffen. Solange hier Brazzo das Sagen hat wird das nichts mit dem Umbruch und einer Neuausrichtung. Herr Kahn sollte sich lamgsam mal um den Gesundheitszustand von Max Eberl kümmern oder nach guten Alternativen mit Stallgeruch suchen.
Ich befürchte auch das der 5 Jahresvertrag von Nagelsmann den Machern ganz schön auf die Füsse fallen wird.