FC Bayern News

Lewandowski-Nachfolger? Boateng: „Ich würde Harry Kane zum FC Bayern holen“

Harry Kane
Foto: Getty Images

Die Bayern scouten den Transfermarkt intensiv nach Stürmern, um auf einen möglichen Lewandowski-Abgang in diesem Sommer vorbereitet zu sein. Nun hat sich auch Ex-FCB-Profi Jerome Boateng zu dem Wechseldrama des Polen geäußert und Harry Kane als möglichen Nachfolger ins Gespräch gebracht.



Es ist das Thema der Stunde: Robert Lewandowski forciert einen Wechsel zum FC Barcelona und die Bayern haben bereits zahlreiche Spieler im Blick, die auf den FIFA-Weltfußballer folgen könnten. Ein Name, der bis dato noch nicht diskutiert wurde, ist Harry Kane. Der Leistungsträger von Tottenham hat im vergangenen Jahr schon mit einem Wechsel geliebäugelt und Jerome Boateng hat ihn im Gespräch mit „Sky“ nun als „kompletten Stürmer“ bezeichnet.

„Kane wäre ein großartiger Ersatz in einem sehr guten Alter“

Der Ex-Bayern-Spieler führte weiter aus: „Ich würde sofort versuchen, Kane zum FC Bayern zu holen. Für mich ist er ein kompletter Stürmer, der bei Tottenham in jedem Spiel Tore schießt, bei einer sehr guten, aber keiner Weltklassemannschaft. Wenn er in einer Mannschaft wie Bayern spielen würde, denke ich, wäre er ein großartiger Ersatz in einem sehr guten Alter.“

Auch auf die gescheiterten Vertragsgespräche zwischen den Münchnern und Lewandowski kam der Weltmeister von 2014 zu sprechen und sagte: „Ich denke, beide Seiten können sich einigen, ohne durch ein Theater gehen zu müssen. Es ist schwierig, aber jetzt in der Sommerpause ist genug Zeit, um eine gute Lösung für beide Seiten zu finden.“ Dass die Bayern und Lewandowski noch auf einen Nenner kommen werden, ist nach aktuellem Stand unwahrscheinlich. Dass Harry Kane an die Isar wechselt, ist aufgrund des beachtlichen Marktwerts von 100 Millionen Euro und seines 2024 auslaufenden Vertrags ebenso fraglich.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte ich mir sehr gut in München vorstellen.

Boateng hat auch zu viel FIFA gespielt

Auch aber deswegen sagte er ja versuchen

Ja,ich würde mir auch Mappe ,Kane oder Salah vorstellen können. Aber wenn Bayern in der Pandemie keine Milliardäre oder Staaten als Geldgeber hat ist das einfach nicht umsetzbar. Zudem braucht Bayern noch auf mehreren Positionen eine Verstärkung. Es auf 2 Stürmer zu verteilen ist eine Überlegung Wert.Insgesamt wäre es am besten wenn Lewandowski verkauft würde und man mit dem Geld in einen neuen Stürmer investiert. Allerdings muss es ein Ersatz sein von dem man hundertprozentig überzeugt ist .Was unter dem Strich passiert weiß natürlich niemand. Genauso ob Lewandowski in Barcelona auch so zurecht kommt wie es in München war.Man darf eines nicht vergessen das nicht nur die Qualität von Lewa seine Tore zu Stande brachten sondern auch ein Thomas Müller.

Hat der FC Bayern mehrere Thomas Müller?

Diese Unsitte, immer ein „ein“ vor einen Namen zu setzen, ist zunächst einmal falsches Deutsch und zudem, auch von Journalisten, dem ehemaligen Bundestrainer und Rhetorikkoryphäe Hans Hubert Vogts nachgeplappert. 😉

Genau, es gibt nur ein Thomas Müller und ein Rudi Völler…😉😂

Falsch…umsetzbar wäre so ein Transfer allemal. Dazu müsste der Verein bereit sein auch mal Schulden aufzunehmen, was die Verantwortlichen aber niemals machen werden. Aus meiner Sicht wäre es jedoch keine Schande im Angesicht der derzeitigen finanziellen Situation nach Corona einmal über den eigenen Schatten zu springen und bisherige Verhaltensweisen über Bord zu werfen. Das gilt im Übrigen auch für die schwachsinnige Regel Ü30-Spielern nur Jahresverträge anzubieten. Der Vorstand muss jetzt zwingend handeln. Ansonsten wird in Europa und auf Sicht auch national nichts mehr zu holen sein.
Bei allem Respekt vor dem Spieler, aber der Herr aus Stuttgart kann Lewandowski nicht einmal ansatzweise ersetzen. Und auch diese seltsame Meldung, dass 2 Spieler als Ersatz angedacht sind, kann nicht der Ernst der Führungsriege sein. Sollte Lewandowski gehen, muss ein Spieler der Kategorie Kane oder Darwin her. Und da gibt es nicht viele.

Ein klasse Spieler, aber unerreichbar.

Leute im September sind wir schlsuer

Sollte definitiv eine Option sein.
Ansonsten, falls es nicht hinhaut, auf Jüngere mit Perspektive setzen: Darwin oder Ekitike. Denen gehört die Zukunft, die werden (oder sind) so gut wie Lewa und Kane. Dazu einen Mané, der auch für 20+ Tore per Spielzeit (ohne CL, nur BuLi) gut ist.

Einer der meistüberschätzten Spieler der Welt.
Vor allem deswegen ein Superstar, weil die englische Liga einen englischen Superstar bracht.

Leistungsdaten für einen Mittelstürmer gut aber keineswegs überragend:
36 Spiele mit 16 Toren (dabei auch noch einige Elfmeter).

Abgesehen davon: unbezahlbar

In einigen Punkten muss ich dir widersprechen.
Harry Kane ist definitiv ein Weltklasse-Spieler und unersetzlich für die Spurs und die englische Nationalmannschaft.
Er wurde schon einige Male Torschützenkönig in der Premier League und das bei einem Klub, der nicht zu den ganz Großen gehört.
Tritt auch sehr oft als Vorlagengeber in Erscheinung und geht als Leader voran.

Dass er sehr, sehr teuer ist, steht außer Frage.

Weshalb Kane? Lewy bleibt doch.
Das Machtwort von Seiten des Vorstands war doch klar und deutlich.
Lewy erfüllt seinen Vertrag und spielt noch ein Jahr beim FCB.
Wenn man dem Vorstand nicht glauben kann, wem dann?
Wobei sich allerdings auch die Frage stellt, wieviel Macht der Vorstand hat, wenn sein Machtwort nichts gilt?

Weshalb Kane? Lewy bleibt.
Der Vorstand hat doch ein Machtwort gesprochen, dass er seinen Vertrag erfüllt und nächste Saison noch beim FCB bleibt.
Wenn man sich auf die Aussage des Vorstands nicht verlassen kann, auf wen denn bitte dann?
Problematisch wird es halt, wenn er dann doch verkauft wird. Wieviel Macht hat der Vorstand, wenn sein Machtwort nichts gilt?

Aus einem Zitat:
„Ich würde mir auch Mappe ,Kane oder Salah vorstellen können. Aber wenn Bayern in der Pandemie keine Milliardäre oder Staaten als Geldgeber hat, ist das einfach nicht umsetzbar. Zudem braucht Bayern noch auf mehreren Positionen eine Verstärkung.“

Das ist zwar richtig, aber….:
OK, ich kann diese Jammerei von der ewiger Geldknappheit nicht mehr hören. Auch wenn der, zumindest von sich selbst und in seinen eigenen Augen gesehene, Eigentümer des FC.Bayern Herr Uli Hoeneß über ein eigenes Gesamtvermögen von +/- 300 Millionen Euro verfügt und trotz allem in der Öffentlichkeit immer wieder sagt, dass kein Geld in der Kasse des FC.Bayern Spieler-Transfers vorhanden wäre, so will ich diesem Elend ein Ende machen und biete mich dafür an.

Schickt mir einfach die Rechnungen für die Verpflichtungen für Salah, Mappe, Kane, Depay, Dembele, Gündogan, Pogba und Kalaydzic zu und ich übernehme die Kosten fuer alle diese Spieler für einen 3-Jahresvertrag! Und nun Ende mit dieser ganzen Jammerei. Dafuer muss aber Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic sofort gehen und Herrn Uli Hoeneß die Dauerkarte beim FC.Bayern entzogen werden. Schlieslich hat dieser genug Geld, um sich eine eigene Stadionkarte kaufen zu können.

Was soll die mit Harry kane das lieber jungen dynamischen spielen was dan auch ein paar jahren haben

Was ich nicht verstehe ist, dass sich hier soviele Leute über die Finanzen des FCB Gedanken machen.
Der gesamte Corona Verlust ist ein Viertel eines Jahresumsatz.
Und Corona war ja schließlich überall.
Wenn man will, kann man jeden Spieler holen, vorausgesetzt er will.
Wer einen alternden Spieler wie Müller eine fette Lohnerhöhung geben kann, der könnte sich auch den Kane leisten.
Das Gerede mit dem Sparen soll nur ablenken, dass der FCB im Moment nicht mehr die allerbeste Adresse im europäischen Fussball ist und deshalb auch die Stars nicht Schlange stehen.