FC Bayern News

Müller über das Lewy-Wechseldrama: „Der Verein ist größer als wir Spieler“

Thomas Müller und Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Robert Lewandowski drängt auf einen vorzeitigen Abschied im Sommer und hat zuletzt deutlich gemacht, dass es keine gemeinsame Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit dem FC Bayern geben würde. Nun hat sich auch Thomas Müller zu den anhaltenden Wechselposse des Polen geäußert und dabei angedeutet, dass die persönlichen Wünsche nicht über dem Wohl des Vereins stehen.



Müller und Lewandowski haben in den vergangenen acht Jahren ein kongeniales Offensivduo gebildet. Der Ur-Bayer glänzte als Vorbereiter und der Pole als Vollstrecker. Im Gespräch mit dem „kicker“ machte der 32-Jährige nun deutlich, dass er natürlich auf einen Verbleib seines Sturmpartners hofft: „Lewy hat einen gültigen Vertrag, und ich würde mir wünschen, dass mein langjähriger Offensivpartner bleibt, unsere Verbindung auf dem Platz ist ja hinlänglich bekannt.“

„Natürlich ist das Geschäft auch so, dass es anders kommen kann“

Der deutsche Nationalspieler ist jedoch schon lange genug Profi und weiß wie die Mechanismen in dem Geschäft laufen. Müller will trotz des laufenden Vertrags nicht ausschließen, dass der FIFA-Weltfußballer die Bayern im Sommer vorzeitig verlässt: „Aber natürlich ist das Geschäft auch so, dass es anders kommen kann.“ Klar ist aber für ihn, dass die persönlichen Interessen von Lewandowski nicht über denen des Rekordmeisters stehen: „Generell gilt: Der Verein ist größer als wir Spieler.“

Müller machte zudem deutlich, dass es nicht das erste Mal ist, dass es solch eine Situation beim FCB erlebt: „Es ist Spielpause, und in diesen Zeiten haben wir doch schon sehr viel erlebt, ich erinnere nur an den Wechselwunsch von Franck Ribery zu Real Madrid.“ Der Franzose drängte einst ebenfalls auf einen Wechsel nach Spanien, die Bayern legten jedoch ihr Veto ein.

Für den DFB-Star ist klar: Sollte Lewandowski bleiben, wird sich dieser nicht hängen lassen: „Fest steht: Jeder Spieler, der am 1. September noch in München unter Vertrag ist, wird auch gut spielen wollen. Denn schlecht zu spielen macht keinem Spieler Spaß.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

I mog den Mülla, frog mi aba, ob da Kahn Oii scho bemerkt hod, dass ea ned auf am Thron sitzt und grod zua Joareshauptvasammlung wos vo si gibt, sondern aa moi mid am oan oda andern Schbuia sprichn soiad und miassad.

Nur bei einem Petrodollar-Operettenverein wie PSG, der Milliarden jährlich reinbuttert und trotzdem nie die Champions League gewinnt, sind die Spieler als Knallchargen und Bühnenprotagonisten wichtiger als der „Verein“.
Für einen normalen Verein mit normalem Management und Financial Fairplay gilt das, was Thomas Müller konstatiert hat.

Thomas solange es Spieler wie dich bei FCB gibt, habe ich keine Sorge um den Verein 🥰🥰🥰🥰🥰

Da stimme ich Dir zu, das sin eben Spieler die hinter dem Verein stehen, wirklich den FC Bayern leben …Spieler die das mia san mia verinnerlichen, und nicht einfach mal so daher sagen!

Dein Wort in Gottes Ohr…

die Nummer mit Lewandowski ist irreparabel …
Verkaufen, Trikot verbrennen und endlich ein Hacken hinter!

Barca hat wohl Lukaku als Lewa Alternative im Blick. Wahrscheinlich kann Barca sich Lukaku nicht leisten, aber sie buhlen um ihn. Ob Lewas Ego das verträgt? Blasphemie? Was, auch Barca hat andere Götter neben Lewa? Schon wieder ein jüngerer Stürmer. Keiner liebt mich! Habt Barca mit ihm darüber gesprochen? Fehlende Ehrlichkeit, felhlende Kommunikation?

Jetzt platzt mir aber langsam der Kragen … nachdem er für sein Gegurke ein weiteres Jahr über 20 Mio absahnt sollte sich Herr Müller lieber vornehm zurück halten …

So unterschiedlich koennen Wahrnehmungen sein…
So einen selbstlosen Sturmpartner wünscht sich wohlmoeglich jeder Stürmer.
Er hat EU- weit die meisten Assists und Bayern wuerde wohl kaum jemand ein Top Gehalt zahlen, fürs,, rumgegurke“
Er macht auch neben den Platz eine gute Figur.
Ich bin froh das wir ihn haben!

Absolut … 🙂 … darum schätze ich die Plattform auch so … 🙂