Transfers

Bericht: Lewandowski-Seite rechnet mit einer Wechselfreigabe im Sommer

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Robert Lewandowski möchte den FC Bayern im Sommer verlassen und hat die Verantwortlichen in München zuletzt deutlich unter Druck gesetzt. Auch wenn die Bayern-Bosse weiterhin auf ihrem Standpunkt beharren, dass der Pole den Klub nicht verlassen darf, ist die Spielerseite dennoch zuversichtlich, dass der FCB dem 33-Jährigen am Ende dennoch keine Steine in den Weg legen wird.



Während die Bayern und Lewandowski sich in den vergangenen Tagen einen öffentlichen Schlagabtausch geliefert haben, herrscht hinter den Kulissen absolute Funkstille, wie „SPORT1“ berichtet.

Wackelt das Bayern-Basta?

Auch wenn es keinerlei Gespräche zwischen den beiden Seiten gibt und die Fronten mittlerweile deutlich verhärtet. Dennoch ist die Lewandowski-Seite zuversichtlich, dass man sich am Ende mit den Bayern auf eine einvernehmliche Lösung verständigt. Laut „SPORT1“-Informationen erwartet Lewy-Berater Pini Zahavi, dass die Münchner nachgeben und sich zeitnah zu Gesprächen mit Lewandowskis Wunschverein FC Barcelona zusammensetzen.

Übereinstimmen Medienberichten zufolge hat Barça bereits ein Angebot in Höhe von 32 Millionen Euro abgegeben. Die Bayern haben bisher aber nicht darauf reagiert. Dem Vernehmen nach ist der FCB ab einer Summe von 40 Millionen Euro gesprächsbereit. Eine weitere Voraussetzung für einen Lewandowski-Verkauf im Sommer ist zudem, dass der Rekordmeister einen adäquaten Ersatz verpflichtet.

Lewandowski selbst hingegen soll sich mit Barcelona bereits auf einen Wechsel verständigt haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich fände es besser, wenn der Typ die ganze Saison auf die Tribüne gesetzt und nicht mehr beachtet wird. Hier geht es darum, ein starkes Signal zu schicken. Kein Spieler darf einen Wechsel erzwingen – genau das, was Lewandowski und sein Berater gerade mit ihrem unmöglichen Verhalten in der Öffentlichkeit tun wollen. Wenn das auch noch durchgeht, könnte das Nachahmer animieren. Wenn man ihn dafür eiskalt rauswirft, aber nicht gehen lässt, dann werden sich Spieler in Zukunft zweimal überlegen, ob sie in der Öffentlichkeit verkünden, ihr Kapitel bei Bayern sei vorbei, obwohl sie noch Vertrag haben!

Doppelmoral! Gnabry soll unter allen Umständen Verkauft werden , wenn er nicht Verlängert.

Das ist aber keine Doppelmoral. Es geht nicht darum, dass jemand weg will. Das kann jeder hier verstehen, wenn jemand mal was neues machen will (vor allem bei älteren Spielern wie Lewandowski). Es geht um die Art und Weise. Man kann sich nicht einstellen und öffentlichen bekunden, das Kapitel Bayern sei vorbei, wenn man noch Vertrag hat. Genauso wie die dreisten Lügen des Beraters. Es ist unter aller Sau, wie Lewandowski und sein Berater sich verhalten. Vergleichen Sie das einfach mit dem Abgang von Thiago. Dazwischen liegen Welten und so nehmen das die Fans auch wahr. Bei Lewandowski sollte daher ein Zeichen gesetzt werden.

Falsch. Maximal erhält er die Freigabe.
Ein Wechsel ist nur möglich wenn alle 3 Beteiligten einverstanden sind.

Das ist keine Doppelmoral sondern wirtschaftliches Denken!

Genau!

Bin voll bei Phil. Exempel statuieren. 1 Jahr auf die Tribüne setzen und täglich mit der Regionalligamannschaft trainieren lassen. Wenn man aus einem laufenden Vertrag will, dann verhandelt man auf Augenhöhe hinter den Kulissen und erzwingt die Freigabe nicht mit so einem Affentheater.

„Pacta sunt servanda“
ja wo sind wir denn hier?

Es liegt doch im Ermessen des Vereins, ob man einen Spieler während der Vertragslaufzeit abgibt oder nicht.
Wenn der Verein der Meinung ist auf der Erfüllung des Vertrages besteht, dann hat sich der Spieler auch daran zu halten.

Was würde Herr Gnabry sagen, wenn der FC Bayern die Gehaltszahlung Einstellungen würde, nur damit er in diesen Sommer wechselt?

So ein Quatsch, zickig und unprofessionel.

Genau richtig. Den würde ich auch ein Jahr auf die Tribüne setzen.

Für 60 Mio kann er gehen. Da Barca das nicht stemmen kann, muss er halt mit 20 Mio selbst aus der Tasche rücken. Schließlich geht es ihm ja nicht ums Geld. Ansonsten bleibt er halt. Basta!

Scheiß egal was die erwarten.
Nein heißt Nein

Er soll sich halt von seinem Vertrag freikaufen, genug Geld sollte er auch haben.

Der pini kann rechnen wie er will. Barca hat ja nicht Mal wegen ihren Schulden die Erlaubnis der spanischen Liga für auch nur 1Cent wen zu holen.

Das ist ja kein Problem, Flocken auf den Tisch und ab auf Nimmer Wiedersehn.

Was soll das Affentheater,lasst ihn einfach gehen und nehmt die Kohle. Scheiß auf das Basta. Lewi soll in Barcelona glücklich werden.

Ja, wenn der FC Barcelona bereit ist die entsprechende Kohle auf den Tisch zu legen, dann kann Robert gerne gehen. Nur davon kann Momentan nicht die Rede sein … 😉

Dem werden die Fans nach der Sommerpause einen Empfang bereiten, der sich gewaschen hat.

Gibt es mittlerweile ein vernünftiges Angebot von Barcelona?

Alles unter 40 Millionen Euro Sofortzahlung für Lewandowski ist kein Gespräch wert. 😉

Mit dem rechnen hat der Lewi es ja nicht so!!!

Schön die privaten Kommentare , also ist der nächste der nicht ins System passt weil wir den Kapitaltransfer nicht vertragen Lewi.
Liebe Fans alle Vereine geht es ums Geld.
Der neue Boss von FCB kommt als CEO von Adidas.
Fragt doch mal die personslvetretung bei Adidas
wie de da so war.
Oder den Finanzvorstand bei F CB.
Übrigens Kahn und Brazzo haben auch immer uns Geld massiv Verhandelt.
ALSO ein bisschen mehr Realismus .
Fussball im der CL ist Geld Geld Geld.
Und nur zur Erinnerung, Kahn wir brauchen mehr Einnahmen in der Auslands Vermarktung und unser CEO die TV Gelder
brauchen wir um Mithalten zu können.
Und die Finanzprojektion für den Umsatz ohne Covid für den FCB für 2021/22 hat über 800 € erwartet.
Das die das die Angestellten da mit halten möchten.
Klar
Das ist die Realität

??????

Geht es auch verständlich???

Hallo in die Runde,
Der FCB kann ja Lewandowski anbieten sich aus dem Vertrag rauszukaufen, 40 Mios von Barcelona und 20 von Lewandowski und seinem Piranha und tschüss. Lewa sollte auch mal was anbieten nicht nur fordern.
Wenn nicht auf Vertrag pochen, Bayern hat bei den ablösen in der Vergangenheit so viel Geld versemmelt, da kommt es auf das Taschengeld für Lewa nicht mehr an. Wenn die Bayern Eier (Oli Kahn) haben, setzten sie Gnabry und Lewa in der kommenden Saison auf die Tribüne und schließen sie vom Training aus. BASTA

Soll er wechseln und soll es ihm so ergehen wie Messi. In der Bedeutungslosigkeit versunken beim neuen Verein. Wobei Messi seinen Wechsel nicht erzwingen wollte.

Das Problem ist doch von Anfang an sein sauberer Berater, der wohl auch dem FC Barcelona Luft verkauft.
Wie sonst konnte Herr Zahavin schon von Beginn dieser Schmierenkomödie behaupten der
FC Bayern würde Lewandowski für eine Summe zwischen 30-40 Millionen abgeben.
Wie es sich aber doch darstellt ist man in München dazu überhaupt nicht bereit, schon gar nicht nachdem die Seite Lewandowski nur noch über die Presse, und da vor allem über das Medium mit den vier Buchstaben Kommuniziert.
Am Ende könnte Lewandowski einem Herrn Berthold nach folgen der ausgiebig Sitzfleisch (damals noch im Olympiastadion) sammeln durfte.
Wenn das ein Verein durch zieht dann der FC Bayern.
Sollte Lewandowski nächste Saison in München sein, und er die kleinste Anzeichen von Bockigkeit oder Leistungsverweigerung zeigen gibt es viel Platz auf der Tribüne das Allianz Stadions.

Kahn und salihamici sowie Hainer müssen weg sind handlampen bzw. HANDLANGER VON ULRICH HOENES. Dieser muß,aus Aufsichtsrat Weg und Karl Heinz Rumminige muss zurück kommen. Unter ihm haben wir 2mal das Triple gewonnen.

I zwischen ist klar das Herr Hoeneß Khr aus Eifersucht aus dem Verein gemobbt hat.

Natürlich wird er wechseln, das ist doch alles Kindergarten. Dumm nur das die handelnden Personen in ihrer unfassbaren Inkompetenz nicht den Haaland Deal abschließen konnten, 2020 im Winter meine ich.

Die FC Bayern Verantwortlichen sowie der FC Bayern selbst können nicht mit Kritik umgehen. Weder mane noch Lammert noch kadj. Vom VfB kommen zum fcb auch sosa kommt nicht aber nicht weil I der FC Bayern nicht will sondern weil der Bvb attraktiver ist und Geld hat um sich ihn leisten zu können. Hier werden Gerüchte um Spieler gestreut bei denen Brazzo Kahn und Hoeneß nie eine Chance haben. IHRE Zeit ist vorbei ganz einfach. Und bitte Kommentar wider löschen .Wer die Wahrheit nicht verträgt. .

Verkaufen und ihm Stadionverbot erteilen. Eine Legende wird zum Pröll. Eigentor Nimmersatt Lewa

Verkauft ihn, 60 Millionen und tschöööööö! So ein Stinkstiefel ruiniert alles!

Hallo zusammen das Poblem ist doch das unter der jetzigen Führung kein Spieler mehr nach München will und die da sind wollen alle weg.

Einfach auf die Tribüne setzen oder er zahlt seine Ablöse in Höhe von 45 Millionen aus eigener Tasche. Kein Spieler darf über dem Verein stehen.