FC Bayern News

Lewandowski zu Barça – Guardiola zweifelt: „Wäre er ein guter Transfer?“

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Robert Lewandowski drängt Medienberichten zufolge auf einen Wechsel zum FC Barcelona. Pep Guardiola, der sowohl die Katalanen als auch den FC Bayern bereits trainierte, stellt jedoch infrage, ob sich die Blaugrana einen Lewandowski-Transfer leisten können.



Dass Lewandowski die Bayern verlassen möchte, ist längst bekannt. Ob die Münchner den FIFA-Weltfußballer ziehen lassen werden, ist bis dato allerdings unklar. Auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten Barcas werden regelmäßig hinterfragt. Im Gespräch mit der spanischen „Sport“ hat sich nun Pep Guardiola zu einem möglichen Lewandowski-Wechsel geäußert. „Ich weiß es nicht, ich habe keine Ahnung. Wäre er eine gute Verpflichtung für Barca? Seine Karriere spricht für sich. Wir reden über Lewandowski, er passt sich jedem an“, sagte der 51-jährige Trainer von Manchester City.

„Ich weiß nicht, ob die wirtschaftliche Situation von Barcelona das zulässt“

Guardiola stellt jedoch die wirtschaftlichen Möglichkeiten des FC Barcelona infrage und ist sich deshalb nicht sicher, ob ein Lewandowski-Transfer über die Bühne gehen wird. „Ich weiß nicht, ob die wirtschaftliche Situation von Barcelona das zulässt, und ich weiß nicht, ob Bayern ihn gehen lassen wird. Ich habe andere Probleme, um die ich mich kümmern muss“, unterstrich der frischgebackene Premier-League-Sieger.

Guardiola ist nicht der Erste, der einen Lewandowski-Transfer nach Barcelona kritisch beäugt. Auch der spanische Liga-Boss Javier Tebas machte zuletzt deutlich: „Die Zahlen sind ganz einfach: Sie haben in den letzten beiden Jahren über 500 Millionen Euro Verlust gemacht, die sie wieder hereinholen müssen, um Spieler zu verpflichten“. Das Wechsel-Drama um den 33-jährigen Polen dürfte sich somit weiter in die Länge ziehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auch hier sagt der Guardiola weder hü, noch hott! Er sagt lediglich:

„Ich weiß es nicht, ich habe keine Ahnung. Wäre er eine gute Verpflichtung für Barca? (…) er passt sich jedem Verein an (…) Ich weiß nicht, ob die wirtschaftliche Situation von Barcelona das zulässt, und ich weiß nicht, ob Bayern ihn gehen lassen wird“

Und dann sagt er noch entscheidendes, nämlich:

„Ich habe andere Probleme, um die ich mich kümmern muss!“

Im Klartext: Pep sagt: „Lasst mich in Ruhe mit diesem Mist, ich habe selbst eigene Baustellen!“ Mehr ist daraus nicht zu interpretieren. Man merke: Wir haben Sommerloch…!

Last edited 24 Tage zuvor by Brazzo4Ever!

Wollen die nicht die Gehälter kürzen??

Der hat das Erbe von Gerd Müller nicht verdient. Das ist ein Fußballspieler fuer die Statistik aber keiner fuer die Geschichtsbücher.
Das Erbe von Gerd Müller, das er mit 41 Bundesliga-Toren in einer Saison antreten wollte, steht ihm nicht mehr zu – er hat das Müller-Erbe endgültig verspielt.
In seinem Wahn, dass nicht mehr gut sein darf, was acht Jahre lang bestens war, Rekorde und Reputation inklusive, dreht Lewandowski völlig durch. Er verlacht die Fans des FC Bayern.
Geh dahin wo der Pf….. wächst.

Lewy ist dann gut, wenn die ganze Mannschaft für ihn spielt, wenn fast alle verwertbaren Vorlagen zu ihm kommen und er alle Elfmeter schießen darf. Das war bei Bayern der Fall.

Ob er woanders auch so bedient wird, wird man sehen.
Ob sich die Barca-Stars so unterordnen, darf man bezweifeln.

Hauptsache er hört mit dem Rumgeheule endlich auf!

Ich glaube nicht, dass Müller und Co nach den theatralischen Auftritten der polnischen
Primadonna noch große Lust haben, sich für ihn reinzuhauen.

Deshalb ist es besser, er erlebt seinen persönlichen Abstieg bei einem anderen Verein.