FC Bayern News

Bericht: Sarpreet Singh verlässt den FC Bayern und wechselt zu Werder Bremen

Sarpreet Singh
Foto: IMAGO

Aktuellen Medienberichten zufolge verlässt Sarpreet Singh den FC Bayern im Sommer und wechselt zum Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen. Der Transfer soll sich demnach kurz vor dem Abschluss befinden.



Im Sommer 2019 wechselte Singh als vielversprechendes Nachwuchstalent aus Neuseeland zum FC Bayern. Den große Durchbruch in München schaffte der Offensivspieler jedoch nie. Singh spielte zumeist für die Bayern-Amateure und wurde in den vergangenen Jahren immer wieder verliehen. Nach den Leihstationen beim 1. FC Nürnberg und Jahn Regensburg, steht nun ein endgültiger Abschied vom Rekordmeister bevor.

Singh hat in Regensburg überzeugt

Wie das „DeichStube“ berichtet, steht der 23-Jährige kurz vor einem Wechsel zum Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen. Konkrete Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen sind bisher nicht bekannt. Singh ist vertraglich noch bis 2023 an die Bayern gebunden sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt bei 1,2 Millionen Euro.

Mit 15 Scorerpunkten (sechs Tore, neun Assists) hat der neuseeländische Nationalspieler eine starke Saison für Regensburg absolviert. Dennoch hat dieser in München keine wirkliche Perspektive, so dass ein dauerhafter Wechsel für beide Seiten die beste Lösung diesen Sommer ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Oh Schade! Alles Gute Sarpreet bei Werder! Hoffentlich genauso viel Erfolg wie Dein Kiwi Vorgänger bei Werden Wynton Rufer!

Brazzo raus

Super, freut mich für ihn. Scheint ein netter Kerl zu sein, der auch Bundesliganiveau hat. Für Bayern reichts noch nicht – wer weiß, vielleicht kommt der Sprung noch irgendwann. 🙂

Viel Erfolg im hohen Norden!

Win-Win Situation.

Auch so ein Big-Fail von Brazzo, die 2. Mannschaft in die Regionalliga absteigen zu lassen.

Ist doch klar, dass so die Talente viel eher abhauen, als wenn man 3. Liga spielen würde.

ach so, unser Dönermännchen aka Grube alias Laberpfeife plappert wieder nonsens..✅

Ach stimmt, man hätte 5 abgehalfterte Profis auf Zweitliganiveau holen sollen, damit das nicht passiert…oh man !!

Sie sind halt abgestiegen. Das war und ist kacke. Hat sich auch keiner so gewünscht. Aber der Sinn und Zweck die jungen Spieler dort spielen und Verantwortung übernehmen zu lassen, ist ebenso richtig wie nachvollziehbar.

Hoffen wir einfach, dass sie im nächsten Jahr aufsteigen.

Fand ich in unserer 2. immer stark. Hoffe er packt es

Wenn man nicht spielt kann man es auch niemanden zeigen was man drauf hat.Man kann nur jedem jungen Spieler davon abraten zum FCB zu gehen.Das NLZ sollte man wider auflösen oder es denn Blauen schenken die machen mehr daraus.