FC Bayern News

Ex-Berater enthüllt: Lewandowski hat Angst vor der englischen Premier League

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Es ist hinlänglich bekannt, das Robert Lewandowski ein kleines Faible für die spanische Liga hat. Während der 33-Jährige früher regelmäßig mit Real Madrid in Verbindung gebracht wurde, ist es nun der FC Barcelona. Als Alternative gilt ein Wechsel zu Paris Saint-Germain. Gerüchte über einen Premier-League-Wechsel gab es hingegen höchst selten. Kuscht der zweimalige FIFA-Weltfußballer etwa vor der stärksten Liga der Welt? Ex-Berater Kucharski verrät, was dahinter steckt. 



Zuletzt sollen laut englischen und spanischen Medien auch die Premier-League-Klubs Manchester United und FC Chelsea bei Robert Lewandowski angeklopft haben. Für beide englische Vertreter stehen die Chancen jedoch mehr als schlecht. Der Stürmer soll einen Wechsel auf die Insel kategorisch ausschließen. Doch welche Gründe hat der Top-Torjäger für diese Haltung?

„Warum nicht England? Das war damals auch ein Thema. Ich habe von Robert immer eine infantile Erklärung gehört, dass es so oft regnet“, berichtete Cezary Kucharski gegenüber „SPORT1“. Auf den ersten Blick klingt dies mehr nach einem vorgeschobenen Grund. Immerhin hat schon der ein- oder andere als „Schönwetterfußballer“ verschriebener Südamerikaner in England sein Glück gefunden.

„Er hatte wirklich große Angst“

Rein faktisch ist der Superstar in München sogar schlechter dran als beispielsweise in London. Mit Blick auf die Wetter-Statistiken liegt die Niederschlagsmenge pro Jahr in München bei etwa 1000 mm, in London hingegen nur bei 690 mm. Ob vielleicht doch ein anderer Grund hinter der England-Abneigung steckt?

Ex-Berater Kucharski glaubt vielmehr, dass Lewandowski Angst hat in der Premier League eventuell nicht so zur Geltung kommen zu können: „Ich glaube, der wahre Grund war, dass er dachte, nicht so effektiv sein zu können wie in Deutschland. Davor hatte Robert wirklich Angst“, plauderte der Agent aus.

Inzwischen ist aber prinzipiell nicht davon auszugehen, dass Lewandowski zu wenig Selbstsicherheit für einen Premier-League-Wechsel hat. Wir reden immerhin über den zweimaligen Weltfußballer und den Mann, der seine Abschlussarbeit über sich selbst geschrieben hat. Vielleicht ist dann doch eher das Wetter ein Argument. In Barcelona regnet es mit 614 mm Niederschlag Jahr im Übrigen weniger als in München oder London.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hab doch schon geschrieben, man sollte ihn doch gegen Lukaku tauschen.

Der letzte Absatz…

Das glaube ich gerne, da gibt es nämlich auf die Socken! Da wird nicht so mundgerecht aufgelegt wie beim FCB.

😂 🤣 da wo du recht hast.. 👍 👍 👍

Angst ist hier die Falsche Wortwahl. Er denkt er passt nicht in die Liga und das ist keine Angst sondern reflektierte Bewertung einer Option. Lasst mal solche irreführenden Hetzen.

Es ist eine beispiellose Social- Media Hetze, Aussagen eines Spielerberaters zu zitieren, der wegen Betrugs verurteilt wurde.

Richtig!
Es ist dazu auch bekannt, dass der oben genannte agent auch nicht mehr so dicke ist mit Lewandowski.
Und nur weil ich lieber in hamburg bin, hab ich keine angst nach bayern zukommen.

Lewandowski verhält sich gegenwärtig wirklich enttäuschend.
ABER eines sieht man auch jetzt wieder: Angst hat der sportlich vor rein gar nichts.
Und zum Thema Mimose: Ich kenne kaum einen Spieler, der in all den Bundesliga-Jahren so viel auf die Socken bekommen hat und immer einfach aufgestanden ist und weitergespielt hat.

Quatsch, der FC Bayern hat doch so viele torfeste gegen englishe teams gefeiert. Diese Liga ist so was von uberbewertet.

Lewa sollte bei uns bleiben. So gut wie beim FCB wird es nie wieder treffen.
Hier ist das Spiel auf ihn zugeschnitten.
Mit der aktuellen Barca-Truppe würde er sich sportlich nicht verbessern.
Und ich glaube auch nicht, dass er dort den „Ballon …“gewinnen würde.

Und was die Kohle betrifft: Mensch Robert, wir dürften dich in den vergangenen 8 Jahren gut bezahlt haben. Du dürftest nicht am Hungertuch nagen.

Weg mit diesem Söldner-Individuum!!! Von mir aus kann er nächste Saison auf dem Mond oder Mars spielen, der ist asolut die allerletzte Schublade!!!

Angst wohl der falsche Ausdruck. Er wird eher glauben, dass ihm der spanische Fußball, insbesondere der Barcelonastil, mehr liegt.

Mir fällt kein einziger Weltklassestürmer ein, der in der PL spielt.

Erstens steht da, „Ex-Berater Kucharski GLAUBT“… Glauben kann man viel.

Und zweitens bedeutet Kucharskis Aussage nicht, das Lewandowski Angst vor der Premiere League hat, sondern das er Angst hat, dort nicht so zur Geltung zu kommen, was seine persönlichen Ziele(Ballon dOr gewinnen und Weltfussballer werden) gefährden würde. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

Da hat Dominik Hager ordentlich übertrieben, um eine Schlagzeile zu generieren.