FC Bayern News

Ex-Bayern-Manager Reschke: „40 Millionen für Lewandowski wären absolut top“

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Während die Bayern mit Sadio Mané einen echten Transfer-Coup gelandet haben, steht hinter der sportlichen Zukunft von Robert Lewandowski nach wie vor ein großes Fragezeichen. Der 33-Jährige forciert weiterhin einen Abschied im Sommer. Nun hat sich Ex-Bayern-Kaderplaner Michael Reschke zu der Causa Lewandowski geäußert und sich für einen Verkauf des Polen ausgesprochen.



Knapp drei Jahre lang hat Michael Reschke als Technischer Direktor beim FC Bayern die Kaderplanung der Münchner maßgeblich geprägt. Der 64-Jährige war an vielen Transfers der Bayern in diesem Zeitraum beteiligt und ist mittlerweile als Spielerberater tätig. Reschke kennt nicht nur den FCB sehr gut, sondern auch die Mechanismen auf dem Transfermarkt. Im Gespräch mit der „tz“ hat sich dieser zu der aktuellen Lage rund um Robert Lewandowski geäußert und betont, dass die Bayern sich durchaus mit einem Verkauf beschäftigen sollten.

Ab welcher Summe werden die Bayern bei Lewandowski schwach?

Dem Vernehmen nach liegt die Schmerzgrenze der Bayern für einen Lewandowski-Transfer im Sommer bei 40 Millionen Euro. Für Reschke wären dies ein guter Deal für die Münchner: „Aus meiner Sicht wäre eine mögliche Transfereinnahme von über 40 Millionen Euro für die Bayern absolut top.“

Aktuellen Medienberichten zufolge bereitet der FC Barcelona ein neues Angebot für Lewandowski vor. Demnach sind die Katalanen bereits bis zu 50 Millionen Euro für den FIFA-Weltfußballer zu bieten. Es wird spannend zu sehen, ob die Verantwortlichen bei dieser Summe weiterhin an ihrem Wechselverbot festhalten.

„Nur auf den Vertrag zu pochen, reicht gewiss nicht“

Die Vorkommnisse in den vergangenen Wochen, samt öffentlicher Schlammschlacht zwischen Klub und Spieler, sind für den erfahrenen Fußball-Manager nichts außergewöhnliches: „Das ist Teil des Geschäfts. Ich sehe das alles nicht so dramatisch. Die Bayern spielen ihre Trümpfe aus und Robert und seine Berater spielen ihr Spiel. Das ist normal. Aber klar ist: Die Bayern sitzen an einem verdammt langen Hebel. Ohne Bayern München geht gar nichts.“

Dennoch stellt Reschke das Vorgehen der Bayern-Bosse in Frage. Mit einem Wechselverbot wird man die angespannte Situation nicht lösen: „Nur auf den Vertrag zu pochen, reicht gewiss nicht. Da sind alle Entscheidungsträger beim FCB gefordert, das Gesamtgebilde so zu stabilisieren“, machte er deutlich und forderte klare Absprachen zwischen den Konfliktparteien.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Ziel muss sein, ihn so teuer wie möglich loszuwerden. Nächstes Jahr gibts nichts mehr für ihn.

Genau, und von dem Geld kaufen wir dann einen Sane 2.0.
Nein, das Ziel muss sein seine mega Tormaschine nochmals um ein Jahr zu verlängern + stark leistungsbezogene Prämien einzubauen.
„Robert, hier schön unterschreiben sonst sitzt Du kommenden Winter mit Wolldecken auf dem Bänkchen“.
Danke, bitte.

Na sowas

Ich gebe zu das ich ca. 25jahre bayernfan bin… Und ich bin erst 40…aber ich wünsche mir uli und Kalle wieder… Hab die Zeiten mit gemacht als brazzo noch Spieler war… Nich böse sein aber in seiner jetzigen Position hat er trotz seiner diesjährigen „megatransfers“ nix verloren… Ich kenne die Verhandlungen nur aus dem Netz aber wer, wer bitte lässt so ne Bank wie lewy gehen, einen Spieler der ma seine 50 Tore macht😔

Sehe ich auch so wie Du. Die Ablösen entwickeln sich in den letzten Wochen wieder nach oben. Von daher sollten 50 Mio + Bonus die Meßlatte sein.

Und selbst dann müsste man zugeben:
a) Diejenigen, die Ihren Willen bekommen hätten, wären Lewandowski und Zahavi.
b) Wenn Du Bayern verlassen möchtest, musst Du nur einige Wochen so richtig Rabatz in der Öffentlichkeit machen.

Die Frage ist wohl, wie man es schafft, dass so ein Spieler so verärgert ist, dass er nur noch weg will.

Mir kommt es einfach so vor, als will Brazzo sich seinen eigenen FC Bayern erschaffen, damit er mehr Lob abkriegt, wenn der Verein Erfolge hat.

Die Frage ist doch wie lange Lewy diese Tore noch schießt. Selbst wenn man ihn weiter hofiert, wird auch er nicht jünger. Und über mangelnden Respekt sollte sich Lewandowski auf gar keinen Fall beklagen. Seit vielen Jahren ist fast alles im Verein auf ihn ausgerichtet. Natürlich hat er sich das mit Leistung verdient. Aber Respekt ist definitiv mehr als genug vorhanden.

Dass sich Salihamidzic mit Haaland als Alternative beschäftigt, ist halt sein Job. Stell dir Mal folgendes Szenario vor:
Wir sind im Sommer 2025. Haaland wurde ignoriert. Lewandowski wechselt ablösefrei in die USA, nachdem sein Vertrag bei Bayern ausgelaufen ist. In der vorletzten Saison erzielte er noch 29 Tore. Die letzte Saison verlief weniger erfolgreich. Guter Ersatz ist nicht in Sicht bzw. unbezahlbar. Die Bild deckt auf, dass man 2022 eine Chance bei Haaland hatte, sich aber nicht um ihn bemüht hat.

In diesem Fall würden alle auf Salihamidzic einprügeln und sich beschweren, dass nicht mit Haaland gesprochen wurde. Und das zu Recht. Brazzo hat in diesem Fall einfach nur seinen Job gemacht. Nur will Robert das nicht einsehen.

Voll und ganz deiner Meinung

Vor ein paar Tagen und Wochen hätte ich Herr Reschke kommentarlos zugestimmt. Doch in der Zwischenzeit hat einiges stattgefunden. Alleine Lewandowskis Verhalten würde meiner Ansicht nach den Preis locker um 10 Millionen erhöhen & jedes clevere „Basta!“ der Bayern hat ihn nicht minder teurer gemacht. Lewandowski & Barcelona haben sich durch diese aggressive Art zu einem so frühen Zeitpunkt schön selbst in die verschuldeten Knie geschossen.
Also ich würde ab 50 Millionen verhandeln + 5 Mille Bonuszahlungen als erzieherische Maßnahme, ansonsten „Basta“.

Wenn Barca nun sogar 50 Mio. zahlen sollte, ist die Sache wohl ziemlich klar. Jovic oder Haller wären interessante Alternativen. Haller geht aber wohl zu Dortmund – schade! Jovic hat bei der Eintracht seine Klasse gezeigt und ist noch jung und kann sogar geliehen werden. Wo ist das Problem?
Musiala in der Spitze wäre aber auch interessant. Der Junge kann alles spielen und muss in die erste Elf!

„Jovic hat bei der Eintracht seine Klasse gezeigt und ist noch jung und kann sogar geliehen werden. Wo ist das Problem?“

Das Problem sind die Leistungen von Jovic:
Saison 2021/22 = 1 Ligator
Saison 2020/ 2021 = 4 Ligatore (in 18 Bundesligaspielen)
Saison 2019/ 2020 = 2 Ligatore

Torausbeute in 3 Jahren: 7 Ligatore…

Jovic ist weg (Firenze) und nicht gut genug. Haller ist auch weg und nicht so stark wie Lewandowski.
Vollwertig ersetzen können Lewa nur Haaland, Mbappé und evtl. Núñez. Alle bereits vergeben…
Ansonsten hat man ja auch Julián Álvarez verpasst, den preisgünstigen Torjäger der Zukunft bei ManCity auf der Bank.
Jetzt kämen noch Scamacca und vielleicht Vlahovic in Frage.

Trotzdem würde ich ihn für 50 Mio (ohne Zahlungsziel, sofort fällig!) unbedingt verkaufen – die Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder.

Lewy muss man abgeben das ist ein ich mensch und der bringt nur unruhe wenn schon kein geld dann im Tausch mit franky de jong…. Perfekt kann auch inenverteidiger spielen und bale noch als lewy Ersatz perfekt dann sind wir durch…..

Mit de Jong gebe ich dir recht. Aber auf keinen Fall Bale.

Alle richtig guten Stürmer sind vergeben. In meinen Augen haben wir eine so gute Offensive das wir mit dem aktuellen Kader +Zirkzee jedes Spiel gewinnen können. Wenn man die Verantwortung Tore zu schießen auf mehrere Schultern verteilt. Nicht nur immer auf Levy .

Sorry diese „Tischtuch zerschnitten“ Phrasen kann ich nicht ab.
Was glaubt Ihr wie oft das Tischtuch zwischen Barca + Dembele zerschnitten wurde.
Und wo spielt Dembele immer noch?
Eine Ablöse für Lewy unter 80 Mio könnte ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Lewy + Suarez sind die besten MS der letzten 10 Jahre. Benzema hat seit dem Abgang von CR7 noch mal zugelegt.
Sorry eine Ablöse von 40 Mio für Lewy ist absolut flop. Damit kannst du ev. einen sehr guten LV oder RV holen. Es reicht dann höchstens für einen Bankdrücker von einem Topverein für ganz Vorne.
Lewy nochmal um ein Jahr verlängern + mehr leistungsbezogene Prämien in den Vertrag mit reinschreiben.
Sollte PSG oder Man U 80 Mio für Lewy für einen sofortigen Wechsel bezahlen wollen dann bitte Hörer abnehmen.
Und ansonsten spielt Lewy auch in der kommenden Saison bei uns. So einfach ist es.