FC Bayern News

Verlängerung statt Abschied: Pavard-Verkauf ist kein Thema beim FC Bayern

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Bayern intensiv mit einer Verpflichtung von Matthijs de Ligt von Juventus Turin. Der Niederländer soll der neue Abwehrchef in München werden. Gerüchten zufolge könnte Benjamin Pavard den deutschen Rekordmeister im Sommer dafür verlassen. Laut der „BILD“ ist an diesen Meldungen nichts dran.



Wie der Pay-TV-Sender „Sky“ am Montag verkündet hat, könnten die Bayern Benjamin Pavard im Sommer verkaufen, sollte Matthijs de Ligt an die Isar wechseln. Demnach benötigt man weitere Erlöse, um den Transfer des Juve-Profis zu stemmen. Nach „BILD“-Informationen ist ein Pavard-Abschied jedoch kein Thema an der Säbener Straße.

Pavard darf endlich im Abwehrzentrum ran

Laut dem Blatt kam es vor kurzem zu einem Austausch zwischen Klub und Spieler und demnach steht vielmehr eine Vertragsverlängerung im Raum als ein vorzeitiger Abschied. Auch der Weltmeister von 2018 ist durchaus offen für einen langfristig Verbleib beim FCB. Der 26-Jährige ist vertraglich noch bis 2024 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Zudem machten erst vor kurzem Meldungen die Runde, wonach Pavard große Ambitionen hat und künftig mehr Verantwortung in der Bayern-Defensive übernehmen möchte.

Der Defensiv-Allrounder musste in den vergangenen drei Jahren als Rechtsverteidiger „aushelfen“, rückt durch die Verpflichtung von Noussair Mazraoui nun aber in die Innenverteidigung, was eigenen Aussagen zufolge seine Lieblingsposition ist. Die Tatsache, dass Pavard so lange auf der rechten Abwehrseite, ohne Murren, gespielt hat, haben die Bayern-Bosse wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Wenn de Ligt kommt: Welcher Innenverteidiger verlässt die Bayern?

Klar ist aber auch: Im Falle eines de Ligt-Transfers hätten die Bayern mit Pavard, Lucas Hernandez, Dayot Upamecano, Tanguy Nianzou und Chris Richards sechs etatmäßige Innenverteidiger im Kader. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man so in die neue Saison startet. Neben dem US-Amerikaner Richards, könnte auch Nianzou ein Kandidat für eine Leihe im Sommer sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gut so. DeLigt, Luci, Upa & pavard. Tiptop wäre das.

Das sehe ich auch so. Damit erhöht sich die Qualtät und Flexibilität in der Abwehr enorm: Potenial für 3-er und 4-er Kette. Und damit auch weiter der bewährte Druck nach vorn.

würde da auch eher Upa statt Pavard verkaufen
Pavard kann auch rechts aushelfen
Hernadez auch links

Upa würde ich auch nicht verkaufen. Klar, die erste Saison ist nicht wirklich gut von ihm gewesen. Aber der Junge hat Potenzial, der braucht noch bisschen. In der neuen Saison wird der besser performen. Es kommt immer mal wieder vor, dass Spieler im neuen Verein in der ersten Saison nicht gut abschneiden, dass hat mehrere Gründe.

Das Ding ist er war gar nicht so schlecht wie alle sagen.Ich hab jedes Spiel geschaut,am Anfang war er einer der besten,dann ist er aber nach den ersten 8 spielen oder so inkonstanter geworden.Am Ende der Saison hat er meiner Meinung nach aber nochmal gezeigt,dass er gut ist z.b. die ca 50 Meter Flanke auf Coman die zur Vorlage wurde

Ganz davon ab spielt Upa jetzt ein Jahr lang fast durchgehend Mist.

vielleicht kriegt man in England noch nen guten Preis für ihn? Chelsea sucht doch angeblich händeringend. Die sind superdämlich. Zwei superstarke Verteidiger ablösefrei gehen gelassen.

Genau das was man Bayern immer vorwirft. Dabei hatte man bei Alaba vermutlich keine Handhabe und bei Süle stimmte die Leistung auch keinesfalls konstant.

Und wieder so ein Playstation Manager, der den „echten“ mal erklärt wie das Geschäft funktioniert.

Aber Du hast doch mit Stanisic einen der überragenden rechten Verteidiger, Eigengewächs, jung, Kroatischer Nationalspieler, der immer mehr perfomed, wesentlich stärker als Pavard.
Und Pavard ist nicht wirklich ein herausragender Innerverteidiger, er hat kein gutes Stellungspiel, ist zweikampfschwach und müßte für seine Größe wesentlich kopfballstärker sein. Seine Flanken als Rechtsverteidiger waren übigens grottenschlecht

Würde Pavard auch nicht verkaufen.

Mit Pavard wurde ich ehrlich gesagt noch nie richtig warm. De Ligt holen und Pavard im Gegenzug verkaufen wäre wirklich ein guter Move wie ich finde

Packard verkaufen eine Ermäßige Leistung gebracht auf der Rechtsverteidiger Position

Glaube eher Sky. Bin mir recht unentschlossen, wenn sie verkaufen sollten. Wenn Sarr bleibt, dann Pavard, da sie ja noch Stanisic auf revhts haben.

Was soll diese Meldung, er soll bleiben, dann verkauft werden,wenn Ma-de Light geholt wird.
Wenn alle bleiben das wäre gut,und Math. de Light kommt-super!!!

Bitte Pabard verkaufen und de liegt holen!! Wenn brazzo das gebacken kriegt ziehe ich jeden Hut vor ihm. Pavard ist solide, aber nicht mehr und nicht weniger. Kein bayern Spieler

schon allein weil Pavard als Backup/Alternative als rechter Außenverteidiger wichtig ist, würd der nicht verkauft

Stanisic ist dort stärker..

Es muss nicht zwingend ein Innenverteidiger gehen. Wenn JN mit 3er Kette Spielen will, wonach es aussieht (Um die Defensivanfälligkeit zu reduzieren und da Davies und Mazraoui ideale Schienenspieler sind), wären wir ideal besetzt. Hernandez, De Ligt und Upa Stamm, Pavard, Richards und Nianzou Back up.

Nianzou ist der schwächste der Genannten. Den kann man am ehesten entbehren.

DeLigt wäre auf jeden Fall die benötigte Verstärkung und auch der gesuchte Typ „Anführer“.
In den Kommentaren hier kommt mir Pavard allerdings etwas zu schlecht weg. Guter, zuverlässiger Spieler der immer ohne zu murren RV gespielt hat und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat.
Ich würde mir unbedingt eine Leihe für Nianzou wünschen. Als IV Nr.4 wird das diese Saison wieder nichts mit genug Spielzeit. Der Junge muss mal für eine Saison verliehen werden. Gerade Freiburg oder Frankfurt wären perfekt.
Allerdings wären DeLigt, Hernandez, Upamecano und Pavard nur bei einer dauerhaften 3-er Kette nötig. Kehrt Nagelsmann häufiger zur 4er Kette zurück wäre es ein wenig too much.
Ich denke da wäre Pavard dann der optimale Verkaufskandidat um Geld in die Kassen zu spülen.

Nagel wird weiterhin variabel spielen und alternieren.