Transfers

Bericht: Bayern bereitet neues Angebot für Mathys Tel vor

Mathys Tel
Foto: IMAGO

Der FC Bayern arbeitet derzeit an einer Verpflichtung von Mathys Tel von Stade Rennes. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Franzosen das erste Angebot der Münchner für den 17-jährigen Offensiv-Allrounder abgelehnt. Dem Vernehmen nach könnten die Bayern bald nachbessern.



Neben Konrad Laimer und Matthjis de Ligt steht auch Frankreich-Youngster Mathys Tel ganz weit oben auf der Wunschliste der Bayern in diesem Transfer-Sommer. Laut „Sky“ haben die Münchner bereits ein Angebot in Höhe von sieben Millionen Euro plus zehn Millionen Euro Bonuszahlungen für den Youngster bei Stade Rennes hinterlegt. Dieses wurde jedoch bereits abgelehnt.

Nach Informationen der „L’Equipe“ fordert Rennes mehr als 20 Millionen Euro für den Nachwuchsspieler. Sein aktueller Marktwert wird von Transfermarkt auf zwei Millionen Euro taxiert. Mit Blick auf das erste Angebot der Bayern, ist dies aber kein wirkliches Indiz für eine Ablöse.

Wo liegt die finanzielle Schmerzgrenze der Bayern?

Wie „BILD“-Fußballchef Christian Falk berichtet, bleiben die Bayern weiterhin an Tel dran und wollen einen weiteren Anlauf starten. Demnach bereitet der FCB bereits ein zweites Angebot für den französischen U18-Nationalsieler vor. Wie hoch die neue Offerte ausfallen wird, ist nicht bekannt. Laut Falk ist mit der Spielerseite bereits alles klar: „Der FC Bayern sieht in Tel ein unheimliches Potential. Der Spieler will auch darum seinen nächsten Schritt in München machen, möchte unbedingt zu Bayern wechseln. Auch seine Familie ist von seinem Wechsel total überzeugt“, erklärte dieser gegenüber „FCBinside“.

Die Einigung mit dem Spieler beschert den Bayern eine „gute Verhandlungsposition“. Aus Sicht von Falk war das erste Angebot „nur ein Signal zum Auftakt für die Gespräche“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich fass mal zusammen: richards geht noch, lewy auch, bringt 60mio.

Gnabry wird verlängert, laimer kommt, de ligt kommt, tel kommt, sind 100 Mio.

Dann seh ich eigentlich nur Pavard der gehen muss um die 40mio lücke zu schliessen.

Allein de Ligt soll laut Juve 100 Mio kosten

Dann müssen wirklich alle überzeugt sein … mutige Entscheidung mit abschätzbarem Risiko … wir klopfen uns alle auf die Schenkel, wenn die Rechnung auf geht … 🙂

Sommerloch Ente….
Was soll man mit dem machen…. Bayern 2….

wird so ein Reinfall wie Moukoko, in der Jugend durch die körperliche Frühreife den Gleichaltrigen überlegen und dann bei den Erwachsenen abkacken. Nur Dortmund hat keine 10 oder 17 Millionen dafür bezahlt. Der Brazzo bekommt das Geld des FCB schon unter die Leute.

ja, Moukoko ist mit seinen 17 Jahren schon völlig gescheitert. Hörst Du Dir eigentlich selber zu? Und mit 14 hat er gegen 18 gespielt und Du sprichst von körperlicher Überlegenheit. Ich bin kein BVB Fan, aber bei so viel Quatsch mit Sosse muss man eingreifen

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt, so kenne ich das, wenn ich im Leben nichts wage komme ich auch nicht weiter und trete nur auf der Stelle, das ist bei den Vereinen nicht anders, aber wer nicht verusucht die jungen Spieler für gewisses Geld zu holen wird es nie erfahren, und wenn wir ihn nicht holen und er dann durch die sogenannte Decke geht wird wieder gemeckert warum haben wir ihn nicht früher geholt, das ist nun mal Realität, mit freundlichen Grüßen eurer Marco( Snakebite )

Ob’s das bringt?? Hoffen wir das Beste
Kann der nächste Flop mit Ansage werden. Nianzou sollte ja auch so supertoll sein, aber der kann nicht unfallfrei gradeaus laufen.

Der nächste bitte …

Hoffentlich hat die Scouting Abteilung ihren Job gut gemacht…

Wie sagt der Franz immer ?????
Schaunmermal…….
Also…..schaunmermal!

Wenn alle davon überzeugt sind, und der Spieler will, dann kann man dieses kleine Risiko wagen, obwohl er teuer genug ist.
Für einen Star muß man 100 Mill. hinblättern, u. weiß auch nicht ob er einschlägt?
Viel Glück bei De Ligt!