Transfers

Enthüllt: Bayern fragte bei Atletico Madrid wegen Joao Felix an – kassierte aber einen Korb

Joao Felix
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen immer wieder mit einer Verpflichtung von Joao Felix in Verbindung gebracht. Demnach wurde der Portugiese als möglicher Lewandowski-Ersatz an der Isar gehandelt. Aktuellen Medienberichten zufolge waren die Gedankenspieler der Bayern-Bosse deutlich konkreter als bisher vermutet.



Wie „SPORT1“ berichtet, haben die Bayern im Juni Kontakt zu Atletico Madrid aufgenommen und sich nach einem möglichen Transfer von Joao Felix erkundigt. Die Antwort der Rojiblancos fiel jedoch eindeutig aus: Die Spanier waren nicht bereit über einen Verkauf des Offensiv-Allrounders zu sprechen. Selbst ein Angebot in Höhe von 80 Millionen Euro hätte an dem Veto nichts geändert.

Bayern wollten Pavard gegen Felix tauschen?

Laut dem TV-Sender ist vor allem das strikte „Nein“ von Atletico der Hauptgrund, warum man die Idee an der Säbener Straße mit Felix schnell wieder verworfen hat. Interessant ist: Nach „SPORT1“-Informationen wäre der FCB sogar bereit gewesen Benjamin Pavard in einen möglichen Felix-Transfer einzubinden, um die Ablöse für den 22-Jährigen zu reduzieren. Die Verantwortlichen in Madrid waren von dieser Idee aber nicht wirklich angetan. Der Kontakt zwischen den beiden Klubs versandete.

Wie „SPORT1“ erfahren haben will, wäre Felix ohnehin nur eine ernsthafte Option für die Bayern gewesen, hätte man Serge Gnabry und Robert Lewandowski im Sommer verloren. Während bei Lewandowski die Zeichen weiterhin auf Abschied stehen, sind die Münchner bei Gnabry mittlerweile wieder deutlich zuversichtlicher in Sachen Vertragsverlängerung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gnabry unbedingt halten.
Lewa soll gehen für die richtige Summe.
Bayern braucht Felix nicht viel zu teuer,
außerdem hat Bayern genug Offensiv Spieler

Ich verstehe nicht welche Spieler die verantwortlichen beim FC Bayern diskutieren? Das ist teilweise nicht mehr nachvollziehbar.
Joao Felix hat das was man sich seitens Atletico Madrid versprochen hat bisher nie erfüllen können. Er kostete damals 127 Mio. €uro Ablöse.
Joao Felix ist kein Ersatz für Lewandowski – das wäre Nunez gewesen. Hier wollte der FC Bayern aber das Geld nicht investieren – verstehe das wer will.
Seine Tor- und Assist-Quote deutet darauf hin, daß er weder Lewandowski noch Gnabry ausreichend ersetzen könnte.
Und besonders für Gnabry gäbe es wirklich andere Alternativen

Bei Nunez ist auch wieder DIE Frage, Felix war bei Benfica auch der krasse Youngster gewesen, man sagte zukünftiger Ballondor Sieger wird man sehen wie Nunez sich bei Liverpool schlägt

Felix hat mich nie richtig überzeugt. klar, er hat vielversprechende Anlagen, aber mittlerweile ist er auch schon in einem Alter, wo man ruhig bezweifeln darf, dass bei ihm noch viel Entwicklungspotential vorhanden ist.

Für 40-50 Millionen eine Überlegung, aber niemals zu diesen Mondpreisen!

Wer soll denn die Tore schießen? Coman? Sané? Die beiden werden pro Saison auf jeweils 5 Tore kommen, Müller macht seine 10, genau wie Gnabry. Mané vielleicht 20. Dan fehlen immer noch 25-30 Tore. Nur weil einer geht, heißt es nicht, dass die anderen plötzlich besser zielen können.

Schau mehr mal wenn Lewa morgen in München antanzt 😅

Für 25 mile tanzen viele an – lewa inklusive 😉

Depth Charts laut Plan von Hasan (ueberspitzt)

1) Linksaussen 400m

Coman 60
Mane 70
Sane 60
Felix 70
Davies 70
Musiala 65
Tel 5

2) Mittelstuermer 13m

Zirkzee 10
Choupo Moting 3

Bestimmt eine motivierende Nachricht für Pavard, dass er die Anzahlung für einen Tausch sein sollte.
Schlimmer als auf dem Basar…

Ja das wird er nicht gerne hören.
Ob man ihn vorher gefragt hat?

Sport1 hat schon immer viel Unsinn erzielt. Alles nur, um Klicks zu generieren. Dass viele Leute solche News immer als in Stein gemeißelt ansehen, habe ich noch nie verstanden.

Aber schon interessant zu sehen, wie stark die Medien das Meinungsbild in der Gesellschaft beeinflussen können.

Felix ist zu schwach auf der Brust. Wir brauchen physische Präsenz im zugestellten Strafraum, zumindest im Zentrum. Ich hätte mich über Patrick Schick gefreut, vielleicht klappt es ja noch nächsten Sommer.

Naja, Musiala ist auch eher ein Leichtgewicht, kann sich aber dank seiner Schnelligkeit und technischen Stärke durchsetzen. Felix ist ähnlich veranlagt.

Musiala spielt aber nicht ganz vorne drin, sondern entweder hängend und kommt mit Anlauf oder über den Flügel.

Endlich mal ein guter Vorschlag.

Unglaublich was Kahn und Brazzo für ein Kasperle Theater aufführen. Die führen den FCB wie eine Pommesbude, wo käuft man die billigsten Fritten ein, können wir nicht verkaufte Wurst gegen frische Frikadellen eintauschen, können wir das Frittierfett in Raten zahlen, wir bezahlen die Semmeln nur wenn wir als beste Frittenbude Europas ausgezeichnet werden.

Woher der Frust? Nur weil alle möglichen Medien alle möglichen Gerüchte rund um den mit Abstand interessantesten deutschen Fussballclub aufgreifen, muss man doch nicht jeden Scheiß für bare Münze nehmen.
Früher bei Ulli, Kalle & Co. war alles besser… Da gab es aber auch kein Internet, Twitter, 1000 Fernsehsender, usw. Und auch Ulli hatte im laufe seines Managerlebens viel schlechte Presse und auch einige Fehleinkäufe. Natürlich war seine Arbeit trotzdem einzigartig gut, bevor das hier jemand in den falschen Hals bekommt.

Was ich sagen will, ich richte mich nach den Tatsachen. Mane, Gravenberch, Mazraoui gekauft zu m.E. guten Konditionen. Mane und Mazraoui absolute Spitzenleute, Gravenberch bleibt abzuwarten. Richards und Roca mit nettem Gewinn verkauft. Bis Saisonbeginn noch einiges an Zeit vorhanden. Sieht für mich bisher sehr gut aus. Alles andere bleibt abzuwarten und sind nur Meinungen / nette Spekulation von uns Hobby-Managern.

Es heißt nicht käuft, sondern kauft. Nur zur Info

Besser so 👍
Wenn ich mir das Foto von Felix aus diesen Beitrag ansehen, zeugt es nicht gerade von jemandem mit sehr viel Selbstvertrauen 🙈 Sieht mir eher aus wie jemand der einwenig lethargisch daherkommt.

Naja gut ich persönlich kenne diesen Spieler nur von diesen Beitrag ( habe ihn noch nie spielen sehen) von daher ist das für mich ein sehr fragwürdiger Transfer, zumal wenn man ihn bekommen hätte, man wohl mindestens 80 Millionen auf den Tisch legen müsste, was in meinen Augen viel zu teuer gewesen wäre.

Wir brauchen Spieler die schon Leistung vorweisen können inform von mindestens 30 Treffer in einer Saison ( 25 national und mindestens 5 international ).

Der FCB hat weder Zeit noch Geld für Experimente ☝️davon hatten wir in der Vergangenheit genug und nach 2 weniger international erfolgreichen Jahren, ist es an der Zeit für den FCB zu beweisen das er nach wie vor auch sportlich zu den Top 3 Vereinen in der Welt gehört.

Fiete Arp gegen João Félix, gell Brazzo…

Lass den wo er ist.