FC Bayern News

Flucht vor de Ligt? Nagelsmann plant weiterhin mit Dayot Upamecano

Julian Nagelsmann und Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

In den vergangenen Tagen machten zahlreiche Meldungen die Runde, wonach Dayot Upamecano den FC Bayern im Sommer verlassen könnte, sollte Matthijs de Ligt zum deutschen Rekordmeister wechseln. FCB-Coach Julian Nagelsmann will davon aber nichts wissen. Demnach plant der 34-Jährige weiterhin fest mit dem Franzosen.



Dayot Upamecano wird derzeit intensiv mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. Demnach sehen die Blues in dem Innenverteidiger eine Alternative zu Matthijs de Ligt, der sich für den FC Bayern entschieden hat. Laut dem „kicker“ könnte es eng werden für den Upamecano in München, sollte der Niederländer tatsächlich an die Isar wechseln.

Nagelsmann ist nach wie vor von Upamecano überzeugt

Das Portal „90min“ hat zuletzt berichtet, dass die Bayern ab 50 Millionen Euro ins Grübeln kommen könnten bei Upamecano. Wie die „tz“ berichtet, ist an den Meldungen aus England aber nichts dran. Grund: Sowohl die Verantwortlichen des FC Bayern als auch Trainer Julian Nagelsmann sind von den Qualitäten von Dayot Upamecano weiterhin überzeugt. Auch der Pay-TV-Sender „Sky“ hat die Meldung der „tz“ bestätigt. Demnach steht Upamecano diesen Sommer nicht zum Verkauf.

Auch wenn sich Upamecano in seiner Debüt-Saison beim Rekordmeister immer wieder grobe Patzer geleistet hat, plant Nagelsmann fest mit dem Innenverteidiger und möchte diesen keinesfalls nach nur einer Saison wieder ziehen lassen. Klar ist aber auch: Mit der Verpflichtung von de Ligt wird sich Upamecano deutlich steigern müssen, um auf seine Einsatzzeiten beim FCB kommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Upa ist einer meiner Lieblingsspieler, er muss bleiben. Basta! 🤓 😎

🙂

Richtig, Upa ist ein guter. Aber er muss den Konkurrenzkampf annehmen und sich steigern.

Ich denke dies ist richtig. Man sollte nicht nach der ersten Saison ein grundsätzliches Urteil fällen.

Stimme Dir grundsätzlich zu. Allerdings waren da schon haarsträubende, ja geradezu amateurhafte Aussetzer dabei; nicht nur gegen Gladbach, was ja auch schon wieder fast 9 Monate her ist.
Also seine 2. Chance, sprich Saison, bekommt er. Die muss aber sitzen, sonst ist fertig Spass.

Upa bleibt aus Ende Basta.. Der Junge ist Cool und hat einen sehr guten Charakter..

Also ich bin da skeptisch, vor allem was die Mentalität von Upamecano angeht. Wenn ein Spieler schon bei drohender Konkurrenz an seinem Stammplatz zweifelt, dann ist er beim FC Bayern vielleicht nicht gut aufgehoben.

Sportlich kann man das schlecht einschätzen. Seine erste Saison war ohne jeden Zweifel schwach, die Frage ist, kann er sich bei sinkenden Spielzeiten noch steigern, ich glaube kaum.

Andererseits funktioniert beim FC Bayern derzeit in der Abwehr kein Spieler auf Top-Niveau und es ist jetzt an Nagelsmann, die Vierer bzw. Dreierkette wieder wettbewerbsfähig zu machen!

>>Wenn ein Spieler schon bei drohender Konkurrenz an seinem Stammplatz zweifelt,…<<

Das ist Schall und Rauch in den Medien. Vom Spieler selbst gibt es diese Aussage nicht.

Also wenn man auf ihn baut, kann man sich die 80 mio für einen Ersatz sparen.

Upa hat keine Fehler gemacht, er hat gelernt, um sich weiterzuentwickeln. 😉 Etwas Geduld für Spieler in diesem Alter, sollte man auch beim FC Bayern haben. Das er großes Potential hat, sollte außer Frage stehen. Nach einen Wechsel zum FCB, hatten doch schon ganz andere ihre Probleme. Zusammen mit de Ligt, könnte sich da etwas großes für die Zukunft entwickeln.

Diese Blödschwärzer die solch blöde Gerüchte in die Welt setzen
Schaut euch Mal die Schnitzer von Boateng an in dem Alter
Er würde trotzdem weltklasse

Sehr gut. Würde keinen IV abgeben, selbst bei einem de Ligt Transfer und wenn dann Pavard oder Richards aber auf keinen Fall Upa

Und in der von Nagelsmann bevorzugten Dreierkette hat er seinen Platz. Die beiden schnellen Aussenverteidiger passen da perfekt dazu

Wenn de Ligt kommt muss ein französischer Anwehrspieler verkauft werden. Sowohl Upamecano, Hernandes und Pavard haben die Erwartungen nicht erfüllt. Bei lukrativen Angeboten sollte man die Ablösesumme einstreichen und ein Millionengehalt einsparen. Es wird auch wieder einmal Zeit, dass der FC Bayern seinem Namen Ehre macht und aus dem Jugendbereich ein einheimischer Spieler im Abwehrbereich aufgebaut wird. Ein neuer Augenthaler, oder sogar Beckenbauer könnte als Idenditätsfigur positiv ausstrahlen.

Es wäre vollkommen sinnlos, die Abwehr an einem Tag mit de Ligt verstärken zu wollen, um sie kurz danach mit dem Verkauf Upas wieder nachhaltig zu schwächen.
Nennt man Nullsummenspiel – hier allerdings mit Verlust, denn niemand zahlt so viel für Upa wie Bayern jetzt für de Ligt, obwohl das eines Tages Upas offizieller Marktwert sein wird, wenn er sein Potenzial zur Entfaltung bringt. Wovon ich überzeugt bin!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.