FC Bayern News

Verkaufen oder Verlängern? Pavard-Zukunft beim FC Bayern bleibt weiter offen

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

In den vergangenen Tagen machten vermehrt Meldungen die Runde, wonach Benjamin Pavard den FC Bayern im Sommer verlassen könnte. Vor allem eine Verpflichtung von Matthijs de Ligt könnte zu einem Abschied des Franzosen führen.



Wie die „BILD“ berichtet, tauschen sich die Bayern-Verantwortlichen derzeit mit dem Defensiv-Allrounder über dessen sportliche Zukunft in München aus. Pavard ist vertraglich noch bis 2024 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Laut dem Blatt ist derzeit sowohl eine vorzeitige Verlängerung aber auch ein Transfer im Sommer möglich.

Pavard möchte eine Führungsrolle beim FC Bayern einnehmen

Dem Vernehmen nach ist Pavard selbst offen für einen Wechsel. Grund: Der französische Nationalspieler möchte nach dem Weggang von Niklas Süle Stammspieler und neuer Abwehrchef an der Isar werden. Diese Rolle ist jedoch für Neuzugang Matthijs de Ligt vorgesehen.

Interessant ist zudem: Wie „SPORT1“ berichtet, haben die Bayern vor kurzem versucht Pavard in eine mögliche Verpflichtung von Atletico-Star Joao Felix zu integrieren. Der Deal scheiterte jedoch, da die Spanier kein Interesse an einem Tauschgeschäft hatten.

Klar ist: Sollten de Ligt im Sommer zum FC Bayern wechseln, hat Julian Nagelsmann sechs etatmäßige Innenverteidiger zur Verfügung. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Münchner sich von dem einen oder anderen Spieler auf dieser Position trennen, ist sehr hoch. Neben Youngster Chris Richards scheint auch Pavard ein ernsthafter Wechselkandidat zu sein. Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass mehrere Top-Klubs Interesse an dem Weltmeister von 2018 hätten, unter anderem auch der FC Chelsea.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich finde nicht, dass wir zu viele Innenverteidiger haben. Okay Chris Richards und Tangy könnte man verkaufen/verleihen. Den Rest aber aufjedenfall behalten. Wenn Davies mal ausfällt müsste Hernandez für ihn einspringen und wer weiß ob Pavard nicht doch auch noch auf der rechten Abwehrseite benötigt wird? Zudem ist ja auch eine Dreierkette denkbar.

Nagelsmann will ja noch einen LV, da wäre Raum eine gute Wahl. Mit De Ligt, Hernandez, Pavard und Upamecano wäre die LV gut besetzt. Chris Richards verkaufen und Nianzou verleihen!

Richards est nettement meilleur que Nianzou.
Vendons Hernandez et Pavard. On aurait beaucoup d’argent cash et surtout la masse salariale sera moins onéreuse.
Hernandez est bon mais trop souvent blessé. Richards sera meilleur que Pavard.
Raum est le Top défenseur pour nous.

raum kostet mehr als 30….zuviel fuer backup von davies

exakt…. muss man halten…..fuer mindestens 4 abwehrpositionen haben wir aktuell mit davies hernandez upamecano de ligt pavard mazraoui nur 6 spieler die sicher bayern niveau haben…..und 3 von denen (leider auch mazraoui) sind verletzungsanfaellig……stanisic kann man rechts weiter halten, aber es fehlt noch einer fuer links

ps. und das were schlotterbeck gewesen 🙁

..aber Stanisic hatte auf der linken Abwehrseite als Linksverteidiger gelernt…🤷‍♂️

Schlotterbeck ist ein absoluter Amateur, ich bitte dich. Niemals!!!!!

Derzeit sieht es doch so aus:
AV links: Davies (Backup Hernadez)
AV rechts: Mazraoui (Backup Stanisic)
IVs: Hernandez, Pavard, Upamecano, Nianzou, C. Richards – hab ich wen vergessen?
Wenn de Ligt kommt (noch nicht sicher), haben wir 6 IV bzw. 5,5, da einer von ihnen Erster Backup ist.
Bei Viererkette könnte das einer zu viel sein. Bei Dreierkette könnte man hinkommen: Lass Davies und 2 IV verletzt sein, dann spielt Hernandez links und nur 1 IV sitzt noch auf der Bank.

Wenn allerdings für AV links noch ein Zugang geplant ist, sieht die Sache anders aus. In dem Fall (nebst Zugang de Ligt) wäre mindestens 1 IV überzählig.
Aber selbst in dem Fall, wenn man Nianzou verliehe und C. Richards verkaufte, müsste man Pavard doch behalten.
Ich gehe aber davon aus, dass Pavard unbedingt Stammspieler sein will; wohingegen Nianzou und Richards sich mit einer Reservistenrolle begnügen würden. Demzufolge müsste Pavard doch den Verein wechseln.

Last edited 1 Monat zuvor by Olly66

Pavard sollte die Konkurrenzsituation annehmen, so muss es sein, wenn man ein leistungsorientierter Sportler ist und das Beste aus sich herausholen will. Einerseits kann man nicht immer Forderungen stellen, aber andererseits nicht seine beste Performance erbringen, wenn es darauf ankommt, und trotzdem bei jedem Versuch des betreffenden Fußballklubs, die Situation in den Griff zu bekommen, als Spieler sofort losjammern und die Weite suchen. Es erfordert einen immensen finanziellen Aufwand, solche Spieler zu binden, zugleich sind sie die Existenzgrundlage ihrer Vereine, und können sich nicht einerseits in einer Wohlfühlzone im Verein einnisten, andererseits aber auch nicht zum Erfolg ihres Arbeitgebers beitragen.

es ist aber offensichtlich nicht der Spieler, der einen Wechsel forciert.

Richtig, er ist Weltmeister und hat mit Bayern alle Titel geholt. Soviel Mumm muss er doch haben.

Chelsea nö dafür ist er nicht gut genug 😴

Weil Chelsea so viel stärker ist als wir oder wie ? Pavard ist ein Klassemann. Weltmeister und vor allem in seinem ersten Bayernjahr auch absoluter Leistungsträger.

Der braucht mehr Vertrauen, dann spielt er auch konstant gut. Und IV sicher stärker noch als AV.

ich würde ihn nicht abgeben. Für mich der beste Kandidat als Abwehrchef, vor allem falls de Ligt nicht kommen sollte. Was in der Birne hat er außerdem. Guter Mann.

Lustig … wo bayern definitiv eine Stufe über Chelsea steht und Chelsea drei Verteidiger verloren hat.

Pavard 10000% verkaufen. Schlechtester Abwehrspieler der Liga.

Jetzt komm mal runter. Warum muss man hier so rumtrollen? Wenn du das so siehst, dann belege es, ansonsten kann man diesen Post null ernst nehmen

Du bist wohl der absolute Fachmann!
Bevor du so nen Dreck schreibst, schreib lieber nix!
Selten so nen Müll gelesen!

in Mathe beim Prozentrechnen ne glatte 6
und bezüglich der Qualitätseinstufung eines Spielers wärst Du sicher gut beraten, einen Augenoptiker aufzusuchen. Aber pass auf, daß Du einen guten findest…
Ansonsten wünsche ich Dir noch einen schönen Tag und ess nicht zuviel Scherzkekse auf einmal

Typischer Null Ahnung Kommentar.

Lieber Upa und Nianzou abgeben. Pavard hat niemals Theater gemacht.

Lewy endlich abgeben, Sabitzer auch, Nianzou oder Richards verleihen – deLigt, Tel und evtl. Laimer holen und es war ein guter Transfersommer. Für mich wäre ja immer noch CR7 für ein Jahr die Ideallösung. Wenn er auf Gehalt verzichtet dürfte es auch möglich sein. Nächstes Jahr dann neu am Stürmermarkt orientieren.

Sabitzer kam letzten Sommer bereits angeschlagen nach München und hat sich im November nochmals verletzt. Er hat sein Potenzial bei Leipzig auch in der CL gezeigt, ist aber völlig aus dem Tritt.
Ich vertraue bei ihm auf die Einschätzung von Kalle Rummenigge, der sich sicher ist, dass Sabi sich in der kommenden durchsetzen wird. Er muss nur wieder in den Rhythmus kommen. Und glaube mir: die WM wird bei uns Spuren hinterlassen, so dass Sabi auch brauchen werden, besonders in der K.O.-Phase der CL nach der WM.
Auf geht’s Sabi!

..und was machst DU wenn De Ligt, Laimer und tel auch im ersten Jahr nicht gleich einschlagen und performen? Verkaufst Du dann auch alle gleich wieder? Das die Spieler Verträge geschlossen haben gilt wohl nur für Lewandowski???

De Ligt und Laimer haben das Zeug dazu gleich einzuschlagen, Tel würde vermutlich etwas länger brauchen. Mit Sabi gebe ich Wilhelm Kielmann schon recht, fragt sich nur ob er das selber möchte falls Laimer kommt wird er es schwer haben. Und Verträge sind für beide Seiten einzuhalten, außer beide Parteien können sich einigen, so sollte es eigentlich laufen.

Nein, nächstes Jahr könnte Tel schon einschlagen.

Pavard hat mit Bayern alles erreicht.
Zeit für eine neue Herausforderung und Ablöse in de Ligt Ablöse stecken.
Am liebsten wäre Mir allerdings Hernandez Verkauf egal zu welcher Ablöse um das akapitel tu beenden.
Vielleicht „erbarmt“ sich ja Chelsea oder PSG.

Würde sich aber nur lohnen, wenn Bayern wieder die 80 Mio. €uro erhält.
Ist ja die ähnliche Situation wie bei De Ligt in Turin..

ich frage mich immer, warum Hernandez so wenig Achtung erhält. Ist doch ein ganz guter Spieler, giftig im Zweikanpf, Gut innen und außen…
Insgesamt ist die Abwehr auch nicht so schlecht, wie sie immer gemacht wir. Die sehen nur mitunter Alt aus, wenn sich 8 Mann vorne vor dem gegnerischen Strafraum tummeln und dann ein schneller Konter kommt – da sieht jede Abwehr schlecht aus.
Aber wenn ich die Gegentore National ind International anschaue, dann steht unsere Mannschaft ganz gut da, Heynkes hatte seinerzeit ein bisschen mehr Ausgeglichenheit im Spielsystem. Das war stimmig von hinten bis in die vordere Linie…
Aber ich glaub auch, Hernandez hat unter dem mitunter negativen Image von Brazzo zu leiden, der ihn verpflichtet hat. Warten wir mal die neue Saison ab. Da wird sich hoffentlich wieder einiges in normalen Bahnen bewegen und der Fußball, unser geliebtes SPIEL im Vordergrund stehen

Last edited 1 Monat zuvor by Bayern-Sepp

Hernandez verkaufen? 😳 Du hast doch nicht mehr alle Latten am Zaun du Spinner.

Verkaufen!!!!!!!

„Pavard möchte eine Führungsrolle beim FC Bayern einnehmen“?
Wieso hat er das nicht gemacht als Alaba ging. Sondern sich eher versteckt hinter den Fehlern von Upamecano und Hernandez, also wenn er das wirklich geäußert hat dann finde ich ist er zu spät dran und hat auch nie gezeigt, dass er ein Leader ist. Wenn ich jemand noch verkaufen würde dann Ihn! Er bringt noch gutes Geld ein und wir haben genug Erfahrung im Team und junges Blut um wieder eine gute Abwehrkette aufzubauen.

Bayern hat die CL nur gewonnen , weil Pavard verletzt war und Kimmich RV gespielt hat …
Ähnlich ist übrigens Deutschland 2014 Weltmeister geworden . Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden.

Niemals Pavard verkaufen, dann lieber Upamecano der ist einfach viel zu langsam. Sabitzer am besten sofort weg.

Ich bleibe dabei, ich würde Ronaldo für 1 Jahr holen, die Kohle kommt allein über die Trikots wieder rein.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.