FC Bayern News

Nach de Ligt-Coup: Welcher Bayern-Innenverteidiger muss nun Platz machen?

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Mit Matthjis de Ligt von Juventus Turin haben die Bayern ihren absoluten Wunschspieler für die Innenverteidigung verpflichtet. Der 22-Jährige soll der neue starke Mann in der Bayern-Defensive werden. Aktuellen Medienberichten zufolge planen die Münchner nach dem de Ligt-Transfer weitere Abgänge im Sommer. Vor allem im Abwehrzentrum ist der Rekordmeister personell überbesetzt.



Bis zu 80 Millionen Euro müssen die Bayern für de Ligt zahlen. 70 Millionen davon sind fix, die restlichen zehn könnten als Bonuszahlungen fließen. Wie Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, sind manche Boni leicht zu erreichen, andere wiederum etwas schwieriger. Unabhängig davon: Der Niederländer gehört schon jetzt zu den teuersten Neuzugängen der Vereinsgeschichte.

Pavard, Nianzou oder Upamecano – Wer verlässt die Bayern im Sommer?

Auch wenn die Bayern durch die Verkäufe von Robert Lewandowski, Marc Roca und Omar Richards knapp 70 Millionen Euro eingenommen haben, sollen nach dem de Ligt-Transfer weitere Abgänge im Sommer folgen, wie der „kicker“ und „Sky“ berichten. Vor allem im Abwehrzentrum besteht ein Überangebot. Bayern-Coach Julian Nagelsmann hat mit de Ligt, Lucas Hernandez, Dayot Upamecano, Tanguy Nianzou, Chris Richards und Benjamin Pavard gleich sechs etatmäßige Innenverteidiger.

Laut „Sky“-Reporter Florian Plettenberg sind Hernandez und de Ligt künftig im Abwehrzentrum gesetzt. Potenzielle Verkaufskandidaten sind Richards, Upamecano, Pavard und Nianzou. Wen es am Ende trifft, hängt natürlich auch von den Angeboten ab, welche die Münchner erhalten.

Vor allem bei Pavard gab es zuletzt Berichte, wonach der Franzose durchaus offen für einen Abschied von der Isar ist. Grund: Der 26-Jährige möchte künftig selbst mehr Verantwortung übernehmen und als Abwehrchef agieren. Durch die de Ligt-Verpflichtung ist dies beim FC Bayern nur noch schwer zu erreichen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Upa auf jeden Fall behalten, der hat massig Potenzial. Parvard auch halten, der ist nämlich flexibel. Für mich ist klar Nianzou der Verkaufskandidat. Zu langsam, Stellungsfehler, unsinnige Fouls. Wird nie ein ganz Großer. Soll jetzt keiner mit seinem Alter kommen. Musiala ist auch so jung und spielt auch nicht immer. Und ist doch eine ganz andere Liga. Ich bin jedenfalls froh, wenn man den Unsicherheitsfaktor Nianzou endlich los ist.

Stimme ich voll zu, nur dass Nianzou wahrscheinlich nicht die benötigte Summe einspielen wird…

Nianzou entweder verkaufen oder besser verleihen, vielleicht wird noch was aus ihm?
Die restliche IV hat letzte Saison nicht überzeugt, hoffen wir, dass De Ligt endlich wieder Stabilität bringt! Mal sehen, wer sich neben ihm etablieren kann!

Warum Nizou….???????……
Vielleicht weil er noch so jung ist, oder weil man ihm keine richtige Chance geben möchte.
So einfach ein Urteil über einen äußerst talentierten und vor allem jungen Spieler zu fällen, ist alles andere als förderlich……
Nachdem dieser von JN wenig bis kaum seine dringend benötigte Spielzeit bekommt, ihn so abzustrafen ist nicht fair und entspricht schon gar nicht dem Urgedanken, warum man JN als Trainer verpflichtet hat.
Man sieht ja mit den Neuverpflichtungen JN Gedankengang. Lieber fertige und teure….. Damit geht auch JN den Weg des geringsten Widerstandes, was ich jedoch sehr bedauere.
Einige Fachleute werden bei einem Verkauf nur ungläubig ihren Kopf schütteln.
Wenn man dann sieht, dass ein B. Sarr dafür bleiben kann, umso mehr.
Warum verleiht man ihn nicht in der Bulli wie zum Beispiel nach Hoffenheim, Mainz, oder Köln….. Da bekommt er die Spielzeit um sich entwickeln zu können. Dann kann er ggf Hernandez ersetzen, falls dieser auch wegen fehlender Wertschätzung evtl den Club nach Vertragsende verlassen möchte.
Glaube nicht, dass eine Vertragsverlängerung mit Hernandez ein Selbstläufer wird.

Mit Nianzou gehe ich absolut konform mit dir.
Bei Upa sehe ich das bissl anders.
Klar ist der auch noch jung und mag Potenzial haben, aber er ist auch immer wieder für einen bösen Klopps gut.
Sei es daß er zu spät kommt und dann nur noch durch ein Foul (Elfmeter) stoppen kann oder andere Stellungsfehler.
Das hat er in Leipzig auch immer wieder gehabt. Bin mir da gar net sicher, ob er das wirklich irgendwann abstellen kann.
Ein Fan von ihm war ich noch nie….lasse mich aber auch gern eines besseren belehren, sollte er bleiben.

Ganz deiner Meinung zum Thema Upa. Vollkommen überbewertet der Mann.Das so wenige Fachleute diese gravierenden Fehlpässe im Aufbauspiel nicht sehen verstehe ich überhaupt nicht.

Ja er hat häufiger Schwierigkeiten wenn er spielt. Bin mir Upa auch nicht so zufrieden

Ich traue Nianzou mehr zu als Pavard. Pavard weg dafür Raum holen.

Das Alter und Position sind schon entscheidend. Auf Musialas Position tut ein Fehler nicht weh. Wenn Nianzou einen macht dann fällt ein Tor. Mir sind keine Topabwehrleute in dem Alter bekannt.

Fände eine Leihe innerhalb der Bundesliga aber auch sehr sinnvoll. Vielleicht kann man dann nächstes Jahr auch eine höhere Ablöse generieren.

Beide Spieler Musiala und Nizou kann man aufgrund ihrer Positionen ned wirklich vergleichen.
Was Musiala hat und Nizou nicht….. das sind Spielminuten.
Warum auch immer…. Das müsste am besten JN beantworten können.

Ja da stimme ich dir auch zu. Pavard sollte man definitiv behalten. de Light ist zwar gut aber ich finde ihn das er als Abwehrchef noch zu jung ist. Da sollten doch lieber Pavard oder Hernandez machen.Auf jeden Fall einer von den beiden

Das schafft sicherlich Unruhe. Sollte Raum tatsächlich noch kommen, dann würde ein Abgang Nianzou das Risiko bergen, dass zwei Stammkräfte immer auf der Bank sitzen.

Upa mit Rückkaufoption abgeben.

Richards + 15m für Raum, dann noch Tel holen und die Transferperiode ist mehr als gelungen!
Bei 3-4-3 braucht man schon 5 IV im Kader… 2023 dann Laimer ablösefrei und einen 9er und wir sind die kommenden Jahre bestens gerüstet für Europa !

Immer wieder Laimer! Was soll der FC Bayern mit diesem Durchschnittspieler?

Wofür denn Raum holen. Du hast mit Davies einen jüngeren und mmn besseren offensiven LV. Und für die Bank ist Raum viel zu gut. Der wird schon den Anspruch haben irgendwo Stamm zu spielen

ja 3-4-3, und hinten die teuren jetzt halten….de ligt mazraoui muessen erstmal zeigen dass sie besser sind als upa pavard

Wir sind hier nicht bei Fifa, wo man einfach alles zusammenkaufen kann, was einen Namen hat. Eine erfolgreiche Mannschaft ist eine homogene, eingespielte Mannschaft mit klarer Hierarchie. Wenn man zu viele Spiele auf einmal holt, geht das Mannschaftsgefüge verloren! Wir brauchen weder Raum noch Tel in dieser Transferperiode. Diese Mannschaft, so wie sie jetzt ist, ist klarer Favorit auf alle Titel.

Ja nur we holt man für den 9er????

Ja Pavard wäre am sinnigsten… Upamecano ist erst ein Jahr hier…..und er kann es eigentlich auch richtig gut…..man hat es ja auch im Bayern Trikot auch schon mal gesehen……er muss sich halt echt nur zusammenraufen und konstant gute Leistungen bringen von jetzt an.

Für Pavard wirst du gut und gerne um die 30-35 Mio bekommen, das wäre ein schöner Geldregen wieder.

Sollte man Raum wirklich holen mit Leihgeschäft Richards verrechnet wäre das auch optimal und man würde nur um die 10-12 Mio draufzahlen.

Was will man mit Raum? Macht für mich überhaupt keinen Sinn. Lieber Spieler verkaufen anstatt noch mehr Abwehrspieler zu verpflichten.

Pavard macht weniger Fehler als upamecano. Wenn möglich beide halten und Richards verkaufen. Wenn Raum noch kommt, upamecano weg. Er ist für Fehler zu anfällig.

Korrekt.
Wenn Du aber Richards und Pavard abgibst, dann ist es für eine Dreierkette arg dünn hinten drin.

Hernandez – de Ligt – Upamecano

Dahinter dann nur noch Nianzou und Stanisic (mit abstrichen)

Sollte sich dann ein de Ligt verletzen, wäre das der Supergau.

Pavard verkaufen wäre dämlich, da er auch rechter Verteidiger spielen kann. Oder willst du für den neuen Ajax Spieler keinen Backup für den Fall, dass er verletzt ist oder nicht abliefert.

Toller Transfer!
Man darf gar nicht daran denken, was das für eine erste Elf wäre, wenn Lewandowski noch geblieben wäre.

Ich wage sogar zu behaupten, dass sie ohne Lewy sogar noch einen Tick stärker ist. Wir sind deutlich weniger ausrechenbar. Das macht viel aus. Trotzdem wäre das mit einem willigen Lewandowski natürlich eine bockstarke Startelf gewesen.

Das Kapitel Lewandowsky ist Vergangenheit und das ist auch gut so! Die Abgabe vonLewandowsky war eine Meisterleistung der Verantwortlichen und hat neue Möglichkeiten geschaffen!

Nur dass dann das Geld für De Ligt gefehlt hatte…

Sie wäre schlechter, weil der Egoist ohne Anstand zu nüscht mehr zu gebrauchen wäre und das Mannschaftklima vergiften würde.

Wenn, hätte und aber!!!
Der polnische Söldner ist endlich vom Hof!!!

Dann spielen bei Bayern bald nur noch Ausländer ! Sehr gut

Das Überangebot in der Innenverteidigung gehört abgebaut.
Oberste Priorität, was die Verkäufe betrifft haben Chris Richards und Tanguy Nianzou, beide passen weder ins Konzept und im Falle Nianzou wurde in der langen Zeit in der er unter Vertrag steht (und hohe Kosten verursacht) nicht der Nachweis erbracht dass er leistungsmäßig dem FC Bayern unterstützen kann. Man sollte sich von diesen beiden Spielern „as soon as possible“ trennen.
Auch Dayot Upamecano hat keinerlei Nachweis erbracht um auf ihn in Zukunft bauen zu können. Noch kann für ihn eine relativ hohe Ablöse realisiert werden. Ich denke dass es sportlich und wirtschaftlich Sinn macht sich von ihm zu trennen. Auch Lucas Hernandez steht zumindest auf dem Prüfstand. Es ist zwar nicht zwingend erforderlich dass er den FC Bayern verlässt, aber wenn die Umfeldbedingungen, sprich die Ablöse, trimmen ist es zumindest wert darüber nachzudenken sich von ihm zu trennen.
Zusammengefasst lässt sich feststellen dass Richards und Nianzou nicht die Spieler sind auf denen man in Zukunft bauen kann, es macht Sinn sich von ihnen zu trennen.

Keinen abgeben….wir wissen doch, wie schnell es gehen kann mit Verletzungen, Sperren, Belastungssteuerung….

Und wieder einmal kommt die Botschaft hier nicht an. Das dicke Transferminus von über 50 Millionen soll Niangzou beheben? Ja klar der SV Waldhof wird ihn für 80 Millionen holen und vom Überschuss wird David Raum geholt.

Udo, sei doch mal nicht so traurig.

Last edited 29 Tage zuvor by Christian Wosil

Ohhh is es immer noch hart für dich das Bayern gute Transfers gemacht und jetzt de ligt geholt hat…

Check es dich endlich mal man ist nicht auf Verkäufe angewiesen….
Man muss jetzt nur das Überangebot reduzieren…..heißt übersetzt für dich keine notverkäufe….Auch wenn du das immer noch nicht glauben willst ist aber so spätestens bei der nächsten jhv wirst du es sehen….

Nianzou und Richards weg, dann noch Raum holen

Sollte an den Gerüchten um Raum etwas dran sein, könnte ich mir einen Verkauf von Hernandez vorstellen. Das Interesse von zahlungskräftigen Klubs wie Real und PSG soll es ja geben!

Auf jeden Fall Nianzou verleihen. Ich finde er hat großes Potential aber regelmäßige Spielzeit würde ihm gut tun um dieses Potenzial zu erreichen.

Upa und de Ligt sind halt auch noch sehr jung, da spielt der Faktor Alter bei Nianzhou nur noch eine sehr untergeordnete Rolle. Leistungsmäßig wäre er der Erste auf der Verkaufsliste, da gibt es wohl keine 2 Meinungen.

Allerdings wäre eine hohe Transfereinnahme + Gehaltseinsparung schon gut. Und schon sind wird durchaus bei Upa.

Pavard würde ich halten. Er zählt nicht zu den Spitzenverdienern, ist vielseitig, guter Charakter, hat noch Potenzial nach oben. Benötigt dazu einfach noch etwas mehr Rückendeckung der Verantwortlichen.

Warten wir mal ab wie er sich entwickelt. Potenzial hat er.
Durch den Verkauf von Lewandowski wird Bayern offensiv flexibler. Das Spiel war auf ihn zugeschnitten., Wenn er nicht gespielt hat, war es schwerer. Durch Mane kommt mehr Flexibilität in die Offensive. Gebt Zirkzee ne Chance. Der Junge hat gezeigt was er kann und da ist garantiert noch mehr drin.
Jetzt wird es Zeit das Sane aus seinen Dornröschen Schlaf erwacht.

Der Vorstand sollte jetzt mehrere Spieler verkaufen, die nicht mehr benötigt werden, und damit Harry Kane verpflichten und den Transfer von de Ligt refinanzieren. Am Besten verkauft man diese Spieler nach England, da die PL Clubs über die größten finanzieller Möglichkeiten verfügen.

Upamecano EUR 55-60 Mio
Sabitzer EUR 18-20 Mio.
C. Richards EUR 15 Mio.
Zirkzee EUR 12-15 Mio.
Sarr EUR 4-5 Mio.
Fein EUR 1 Mio.
Total EUR 105-116 Mio.

Es ist besser, Laimer 2023 ablösefrei zu verpflichten. Tel benötigt man bei der Offensive nicht: Mane, Gnabry, Sane, Coman, Müller, Musiala, Choupo-Moting.

Träumer…

Upa müsste aus meiner Sicht gehen ….

Auf gar keinen Fall Nianzou verkaufen denn er wird noch ein Weltklasse Verteidiger und kann auch auf der 6 spielen. Manche Leute wie Musiala sind sehr früh eben schon sehr reif und andere wiederum brauchen eben länger wie zum Beispiel Serge Gnabry oder Gosens usw.

Das Problem bei Nianzou ist nicht, dass er keine Fehler oder schlechte Spiele machen dürfte, sondern dass seit zwei Jahren einfach überhaupt keine Entwicklung zu sehen ist. Ihm passieren noch immer dieselben haarsträubenden Fehler wie in seinen ersten Testspielen für Bayern und ich erkenne auch keine wirklich Stärke/Facette in seinem Spiel, die ihn besonders hervorheben würde.
Upa, De Ligt, Hernandez und Pavard sind da aktuell einfach 2-3 Klassen besser und ja ebenfalls noch sehr jung für IV.

Nianzou und Richards verleihen alle anderen behalten

Last edited 29 Tage zuvor by ThomasH. FCB

Wenn es nicht am Geld liegt IVs zu veräußern, dann würde ich persönlich mich sehr darüber freuen, wenn man lediglich Nianzou 1-2 Jahre an Mainz ausleihen würde, der Junge braucht massiv Spielzeit. Beid dem habe ich nicht das Gefühl, dass ihn Training auf hohem Niveau bei der Entwicklung weiterhilft.

Er kann alles…bei ihm liegt es oft an den Entscheidungen die er unter Druck im Spiel trifft, dass er nicht so gut wegkommt.

Bei Mainz wäre er sicher gut aufgehoben, für seine persönliche Entwicklung.

Denke diese hätten Bedarf, da sie in der IV Niakhaté und St.Juste verloren haben.

Zudem sind 3 weitere IV aus der zweiten Reihe gegangen Kilian (Leihende), Nemeth, Lavalée (Leihende)

Neuzugänge auf IV bislang nur Leitsch aus Bochum.

Richards, Pavard und Stanisic sind flexibel hinten einsetzbar, da kämen sie sicher auch ohne Verletzungen in der WM Saison auf ihre Einsätze.

Aber Gott sei dank haben wir einen Trainer und Manager, die die Entscheidung treffen müssen.
Insbesondere bei den Transfers haben sie da bislang extrem gut abgeliefert.

Wenn man davon ausgeht, dass Nagelsmann in einem 3-5-2 spielen möchte, sollte man höchstens einen IV verkaufen. Gehen wir davon aus, dass Nianzou geht, dann spielen Upa, de Ligt, Hernandez, Mazraoui und Davies. Draussen wären Pavard, Stanisic, Richards. Wäre schon arg knapp… da muss also noch was gehen. Sehe in der Offensive zudem absolut keinen Bedarf für einen neuen 9er. Wir haben für 5 Positionen Kimmich, Goretzka, Gravenberch, Sabitzer, Müller, Musiala, Sané, Coman, Gnabry, Mané, Choupo und Zirkzee. Das sind 12 Spieler. Was wollen wir mit einem Laimer, solange Sabitzer hier ist? Wo soll der neue 9er spielen, der sowieso nicht zum Einsatz kommen wird, weil keiner mit Weltklasse-Format verfügbar ist?
Und es soll mir hier keiner kommen, dass Choupo und Zirkzee nicht zu gebrauchen wären. Choupo hat seinen Dienst immer verrichtet und stellt sich stets in den Dienst der Mannschaft. Zirkzee ist jung und hat eine Chance verdient.
Die Mannschaft ist überragend besetzt. Kommt ohne Abgang Laimer und vielleicht sogar CR7 dazu, wird das zwangsläufig zu Unruhe führen, weil diverse hochdekorierte Spieler zu wenig spielen werden. Ich habe jetzt schon Angst, dass Musiala kaum noch spielen wird…

De ligh alles schön und gut. Nur hat er in seiner Zeit bei juve auch nicht viel gerockt. Wir reden über Abwehrspieler die alle grade mal anfang 20 sind. Vom Alter her müsste hernandez und pavard die anführer sein. Das meine Ich, immer junge und hoch talentierte Spieler holen, aber niemanden wird was zugetraut. Genauso läuft es mit den campus Spieler und da sind Granaten dabei.

For sure nianzou won’t be sold, his price is really low and got great potential. CBs take time to become solid and play, he is only 20 and psg still regrets the transfer.
Bayern should loan him where can get proper minutes.

Einen Abgang von Pavard könnte ich nicht verstehen. Mir kommt er auch in der Bewertung seiner Leistung deutlich zu schlecht weg, da er zu oft auf seine mangelnden Offensivqualitäten beschränkt wird. Defensiv ist er jedoch mehr als solide und war in der letzten Saison oftmals der beste Bayern-Verteidiger. Sehe ihn in der IV sogar mindestens auf einer Stufe mit Upa – vielleicht hat er nicht ganz das Potenzial von Upa, ist dafür weniger fehleranfällig.
Aus meiner Sicht besteht allerdings bei Nianzou und Richards kein Bedürfnis sie zu halten, da Upa, De Ligt, Hernandez und Pavard ebenfalls noch sehr jung für IV sind und der Kader sonst zu groß wird.

Pavard halten. Nianzou verleihen. Richards verkaufen. Raum oder Sosa verpflichten.

Hernandez gesetzt, ich lach mich tot, der teuerste Fehleinkauf aller Zeiten wird immer noch schöngeschrieben…

Meiner Meinung nach ist Hernandez der größte Unsicherheitsfaktor in den Abwehrreihen. Er hat Defizite bei der Ballkontrolle und in der Spieleröffnung hinzukommt die Verletzungsanfälligkeit. Außerdem bringt er mit seinen Pässen regelmäßig die eigenen Mitspieler in Bedrängnis. Psg zeigt Interesse und die Ablöse könnte die Bayern Kasse füllen.

Also hallo Leute ich lasse jedem seine Meinung. Meine ist Richards verkaufen, sarr weg und wenn er ohne Ablöse geht spart man auch noch. Zum Schluss sabitzer weg fehleinkauf meiner Meinung nach, wer dann noch kommt k. A aber wenn cr 7 billig wird wird er mit merch und jetz Bekanntheit fuer die Marke fcb so einiges bringen bin ich sicher. Mfg

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.