FC Bayern News

Lewandowski-Abschied? Kimmich: „Über die Art und Weise kann man diskutieren“

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Das wochenlange Wechsel-Theater rund um Robert Lewandowski hat nicht nur bei den Bayern-Fans für Unmut gesucht, auch die FCB-Profis waren genervt, wie mehrere Medien übereinstimmend berichtet haben. Joshua Kimmich hat nun betont, dass die Art und Weise wie Lewandowski seinen Abschied aus München forciert hat, durchaus fragwürdig ist.



Auch wenn das Kapitel Robert Lewandowski seit gestern Abend offiziell beendet ist, bleibt der Pole weiterhin ein Thema beim FC Bayern. Der 33-Jährige hat seit Ende Mai öffentlich auf einen Abschied von den Münchnern gedrängt. Dabei suchte Lewandowski bewusst den Weg in die Öffentlichkeit, um damit den Druck auf die Bayern zu erhöhen.

„Spielern kommen und gehen“

Diese medialen Spielchen hätte sich der Stürmer aus Sicht von Joshua Kimmich sparen können: „Über die Art und Weise, wie das alles vonstattenging, kann man diskutieren“, kommentierte Kimmich den Lewandowski-Abgang.

Auch wenn der Verlust von Lewandowski ein sportlicher Rückschlag für die Bayern ist, bleibt der 27-Jährige gelassen: „Es ist halt so, dass Spieler kommen und gehen. Trotzdem geht’s immer weiter.“ Auf die Frage, wer den künftig die Tore schießen soll, scherzte der Mittelfeldspieler: „Am besten alle ich.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
63 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

was ist das denn? das ist niveau vom goldenen blatt. freizeitwoche etc … „helene fischer bangt um ihr leben … sie wurde von einer stechmücke gestoche“ kimmmich ätzt gegen lewy ? hätte er nun gesagt „wir sind alle froh, dass er weg ist. das ging 5 jahre zu lang mit ihm“ .. das wäre nachätzen aber das zu sagen, was er gesagt hat ist das was auch lewy zu 100% denkt. „endlich bin ich in barca und der wechselzirkus ist vorbei“ … was macht ihr für ein klickbat .. kaum zu glauben

Leider ist das normale Berichtertattung heutzutage vor allem bei Bayern München, schade in Dordmunt jagt man gerade den Schulz vom Hof (Training Ausschluß) aber das ist ja der heilige Verein in Deutschland

Dortmund interessiert doch keinen wir reden hier von großen Vereinen

Ohne Dortmund könntest du dich gar nicht über den Meistertitel freuen. Es braucht auch einen ewigen zweiten.

Bravo…Es ist langsam gut mit der Stimmungsmache gegen Lewandowski.
Wir wissen alle, dass er sich die letzten Wochen ziemlich daneben verhalten hat. Die Jahre davor war er ein untadeliger Sportsmann.

Also: Haken dran und ab sofort auf die neue Saison schauen!

er ist ein 🤡 der angebliche weltfussballer ohne bdr 😂 armes barca er zerstörrt einen guten verein

Wenn man es runterbricht, war es halt schlicht und einfach egoistisch von Robert Lewandowski, nur um des eigenen Vorteils willen Unruhe im Verein zu verbreiten – zumal öffentlich.

Bei dem Berater kein Wunder. So eine falsche Schlange sollte niemanden mehr beraten dürfen

wie schon gesagt der Ton macht die Musik und der war bei Lewandowski unterirdisch und bei einem Mane eben top

Was hat Mane damit zu tun?

Kimmich ist auch aus einem anderen Holz geschnitzt, der braucht auch keinen Berater, der ihm die Uhr abnimmt, um ihm dann zu sagen, wie spät es ist.

So sieht es aus LotharM, du bist bestimmt auch schon paar Jährchen älter und vernünftig, was diese Jungspunde manchmal hier abliefern ist ziemlich beleidigend und unterirdisch, aber leider ist die Welt heute so…

Servus beieinander,

ich denke über diesen Egoist ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.
Aber was Joshua Kimmich beschriebt ist verständlich.
Was ich nicht verstehe ist das Verhalten des Vorstandes.
Wieso hat man sich auf dieses Spiel eingelassen?
Mit dem Transfer hat man doch für zukünftige Fälle eine Blaupause geliefert.
Aber dem Vorstand fehlt wohl das Bayern-Gen das den Verein über viele Jahr ausgezeichnet hat.
Deshalb frei nach Cato dem Älteren:
„Im Übrigen bin ich der Meinung, der FC Bayern braucht einen neuen Vorstand“

Zitat:

„Im Übrigen bin ich der Meinung, der FC Bayern braucht einen neuen Vorstand“

@Hans: Jo mei, dann bewirb dich doch!

Wenn Du mir sagen kannst wer Cato war, dann darfst Du Dich wieder melden

Hör bitte auf, der macht das noch! 😂
Dann setzt er jeden auf die Tribüne und Bayern hat in 5 Jahren die gleichen Schulden wie Barca….🤣

Spaß beiseite, was hätte der Vorstand denn besser machen können?

Preis hochgetrieben und für Ruhe gesorgt.

Finde ich perfekt gelöst!

Und ein normal wirtschaftendes Unternehmen setzt keine 75 Millionen in den Sand nur um zu zeigen, wir können es!

Also Hans, mach du dich besser nicht selbstständig, das kann bei deiner Einstellung nicht klappen!

dann solltest Du es aber besser ach unterlassen, zumindest wenn Du Dein Geschäft nach den Grundsätzen eines ordentlichen Kaufmannes betreiben willst.
Denn zu diesen Grundsätzen gehört auch der Grundsatz

„Pacta sunt servanda“

wer diesen Grundsatz nicht beachtet ist kein ordentlicher Kaufmann und mit so jemanden würde ich sicher keine Geschäfte machen.

Würden wir jeden auf die Tribüne setzen hätte es bald kein Platz mehr für uns Fans….😂😂

Verstehe deine Meinung nicht, Bayern hat den Preis um 20Mill. hochgetrieben und gezeigt wenn sie nicht wollen Verkaufen sie nicht. Bin der Meinung sie hatten das Heft immer in der Hand.

Was sind 20 Mio. Im Vergleich zum Verlust von Glaubwürdigkeit und Achtung?

Und du neues Hirn

Aber ich hab ein 😝

Aber keins das funktioniert! 🤣🤣🤣

was kümmert es den Mond, wenn Ihn der Mopps anbellt

Der Vorstand wollte sicher dem drohenden Konflikt aus dem Weg gehen. Ist das klug? Ist das Schwäche? Oder war das nach Abwägung aller Möglichkeiten nebst Folgen – einfach nur weise?

Es gibt vertrackte Situationen, die kannst du lösen wie du willst – das Ergebnis wird immer sowohl falsch als auch richtig sein. Am Ende gebietet die Vernunft, den Weg des geringeren Übels zu gehen. Und das war, den erpreßten Abgang zuzulassen.

Eine solche Situation zu schaffen, ist sicher die taktische Vorgabe seines Beraters gewesen. Lewandowski hat sie zielführend und unbeirrt durchgesetzt. Skrupel sind ihm dabei ganz offensichtlich nicht gekommen. Immerhin war der FCB acht lange Jahre seine sportliche Familie gewesen.

Deshalb halte ich seinen Wunsch, daß kein Schatten über seiner Bayernzeit liegen soll, für unrealisierbar. Er hat diesen Schatten selber gelegt. Den kriegt man genausowenig weg wie man dieses schlechte Verhalten ungeschehen machen kann…

Den Schatten kann ich gut vergessen bei 50 Millionen.

So ein käse, wenn du es besser kannst machen, das ist kein Mittelstandsunternehmen sondern hat 1000 Mitarbeiter…aber wie immer und jedes Jahr gibt es immer so tolle Kommentare, sie sind seit ein paar Monate im Amt, haben Sachen schlecht gemacht aber auch einiges ist gut gelungen, das ist doch bei allen so im Leben ,oder bei dir nicht?solange man aus seinen Fehlern lernt also sei nicht so hart und warte ab

Die haben alles richtig gemacht den Preis in die Höhe getrieben. U d vielleicht hätte noch Real Madrid mit geboten dann würde er jetzt bei Real Madrid spielen. Da wollte er schon immer hin gewohlt

@hans
Ich hätte da einen Rat fur Sie :
Wenn sie soviel wissen, bewerben Sie sich doch fur einen Posten. Oder sie haben wirklich keine Ahnung, wovon ich eigentlich ausgehe, machen sie sich nie selbstständig. Denn ihre Pleite ist mit der Einstellung schon vorprogrammiert.

In meinen Augen hatte Lewi keine andere Wahl, als diesen Weg zu gehen.

Seinen Vertrag bei Bayern erfüllen war keine Option mehr, weil sie ihn im Oktober 2021 ignoriert haben.

Also muss er, aus seiner Sicht diesen Sommer wechseln.

Wenn sich jetzt alle von Bayern hinstellen und ein „Basta“ raushauen, dann muss er zu drastischeren Mitteln greifen.

Der Erfolg gibt ihm recht.

🤦🤦🤦🤦🤦

Hat Ihn jemand gezwungen einen Vertrag bis 2023 beim FC Bayern zu unterschreiben?

So war das Angebot und er nahm es an. Außerdem wissen wir alle, dass Vertragslaufzeiten nur auslaufen, wenn der Spieler seine Karriere beendet, der Manager Scheiße ist oder es so kracht, dass TrainingsgruppeII angesagt ist.
Man versucht immer zu verlangern/verkaufen.

So handeln nur Mimosen und Egomanen.

Ob das ein Erfolg ist, wird sich erst viel später zeigen. Nicht immer findet man sein Glück dort, wo man mit aller Macht rücksichtslos hinstrebt…

So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen…

Wie wäre es, wenn du dich vorher einmal richtig informierst, bevor du solche Weisheiten als Marchenstujde verkaufst….

Mei Mei, es gibt schon da draußen komische Leut….

Recht hat er, denn Lewy hatte zwei Möglichkeiten, um das alles zu vermeiden:
1. Den letzten Vertrag nur bis 2022 unterschreiben, da er ja laut eigener Aussagen sowieso vorhatte nochmal nach Spanien zu wechseln.
2. Wie Thiago 2020 intern um Freigabe bitten, da er für sich und seine Familie einfach noch einmal etwas neues starten möchte.

Lewy allerdings hat sich für eine öffentliche Schlammschlacht entschieden, die einzig und allein von ihm und seinem Berater ausging. Damit hat er sich bei mir und den meisten Bayern-Fans (unabhängig von seinen sportlichen Leistungen) jeglichen Respekt verspielt und zurecht wird ihm gerade keine einzige Träne hinterher geweint.

Kimmich 💯Ehrenmann#1 ❤🤍

Ich hätte bei den Wechselmodalitäten rein geschrieben darf nicht gegen den FC Bayern spielen

Kimmich will jetzt der neue Anführer sein und plappert Brazzo nach. Damit ist er vielleicht Pressesprecher aber kein Anführer. Mit seinem einknicken vor einem halben Jahr hat er schon gezeigt, dass er keine Anführerqualitäten hat..

Is schon spät Udo, jetzt aber ab ins Bett!

Tigger

Ich Wette mit jedem in 5-10 Jahren wird der Ego Shooter morgens aufwachen und feststellen er hat seinen eigenen Denkmal zerstört wegen einen dämlichen fragwürdigen Balon de or Trophäe und paar Dollars. Aber arme Hunde , wie Neymar und Lewandowski, können den Hals niemals voll kriegen. Immerhin ist er sportlich bis dato top umso hässlicher seine menschliche Fratze

Last edited 27 Tage zuvor by NSD

Hier wird nur Lewandowski kritisiert,was sich Brazzo geleistet hat hinterm Rücken mit Haarland und Berater sich zu treffen ,ist an Frechheit und Arroganz nicht zu überbieten.Und diese Kollegen,die nicht wissen wie sie mit dem umgehen sollen.Sowas verdient eine Nicht-Meisterschaft und noch weniger Erfolg.Kein Wunder das das immer weniger interessiert.

Sorry ist doch normal das man sich wenn so ein Mann auf dem Markt ist umschaut , der arme Levwi hat minderwertigkeits komplexe ,wenn er wegen so einem 20 jährigen gleich das weinen anfängt, ich hab ihn hoch geschätzt, jetzt will ich nichts mehr hören von dem narzisten, die Mannschaft führt er vor und lässt sie im Stich ,

Genau meine Meinung.

Was heißt da hinterm Rücken treffen?

Muss der Sportdirektor einen Spieler um Erlaubnis bitten, ob er sein Job machen darf?

Das ist schon eine sehr verwegene Ansicht! Wie lange hat denn Lewandowski bzw. Pini Zahavi bereits mit Barca geklüngelt, bevor Bayern informiert wurde.
Da Lewandowski noch Vertrag hatte, hätten sie ihn gar nicht kontaktieren dürfen.

Ach Moni…

Ist OK Hater.
Trink noch schnell brav deine Milch und lass dich dann von Mutti ins Bett bringen…..

Zum Glück sind sie kein Sportvorstand. Sie würden vermutlich den Dortmunder Schulz für 100 Mio. als Stürmer verpflichten.
Das Treffen mit Haaland ist genau der Job von Brazzo. Man wusste auch von lewis Spanien Plänen, man wusste wie alt Lewi ist, aber man wusste nicht, ob er den Vertrag verlängert. Von daher muss sich Brazzo mit einem eventuellen Nachfolger beschäftigen. Zudem wusste man das Frau Lewandowski plötzlich spanisch lernt.
Das hat nix mit Frechheit und Arroganz zu tun. DAS IST SEIN JOB !
In jedem anderen Verein hätte man das gleiche getan, oder den Sportvorstand entlassen.
Brazzo macht die ganze Zeit einen guten Job.

Tja Moni
Frauen und Fußballverstand hat noch nie so wirklich harmoniert. Brazzo ( ich mag ihn auch nicht) kann verhandeln und reden mit wem er möchte. Wäre ja noch schöner wenn Spieler bestimmen wer mit wem verhandeln darf

Hätte lewa das nicht öffentlich gesagt und etwas Porzellan zerschlagen – Bayern hätte ihn nie gehen lassen.
Nie im Leben.
So gesehen hat er alles richtig gemacht um zu wechseln.
Getan was notwendig war.
Zielstrebig – Erfolgsorientiert – erfolgreich.
Weltfussballer x2.

Und das ist der Unterschied – mane, de light usw. bei denen hat es gereicht intern zu sagen sie wollen weg.
Aber einen verdienten Spieler wie Lewa einer ist hat man nicht gehen lassen wollen.
Lewa und der Israeli haben Bayern an den Hoden gepackt 😉 so das Hasan noch immer schmerzen spürt ^^

Bin echter Lewy Fan 😉

Man merkt’s…

Blödsinn….
Bayern hatte in der Vergangenheit nie einem Spieler Steine in den Weg gelegt.
Der Vorstand hat alles richtig gemacht….
Lewi hat keinen Charakter und fertig.
Nicht zu vergessen, ohne seine Mitspieler, die sich in den Dienst von Lewy gestellt haben, wäre Lewy nichts anderes als eine Durchschnittsluftpumpe…..
Nur schade das man dieser Luftpumpe die Möglichkeit gegeben hat den Rekord vom Bomber zu brechen.
Das war der einzige Fehler in meinen Augen, allerdings konnte man dies auch nicht vorhersehen das Lewandoofski so ein charakterloser ist…..

Das Verhalten von RL zeigt seinen Charakter oder den seines Beraters, der ganz nebenbei ein “ kleines “ Handgeld von ca. 20 Mill. mitgenommen hat. Lewa Ende – Neuanfang! Neue Perspektiven, neues Spielsystem!
Trotz all deiner Verdienste – bye bye.

Kimmich hat doch recht
Was soll an der Meinung von ihm denn ätzend sein, Herr Keskic Er hat doch nur gesagt das die Art und Weise wie Lewandowski seinen Abschied forcierte und wie er an die Öffentlichkeit ging, diskutabel sei.
Und das Spieler kommen und gehen kann momentan doch jeder sehen..
Ich vermute mal, das irgendwann das ganze Gezedere um Lewandowski Kimmich und auch den Mitspielern auf den Geist ging. Sie sind ja alle ebenfalls gute Fußballer und spielen nicht grundlos beim FCB. Alles drehte sich doch seit Wochen fast nur noch um ihn. Und genau das haben Zahavi und Lewandowski ganz bewusst forciert und nicht die Münchner.
Wenn ein Spieler aus einem noch ein Jahr dauernden 18 Millionen-Vertrag plus Prämien und Werbung vorzeitig aussteigen will, muss er sich mit seinem Arbeitgeber zusammensetzen. Wenn er dann nicht gleich das erreicht, was er sich vorgestellt hat, ist es ein absolutes no go sich an die polnische, deutsche, spanische oder irgendwelche andere Presseorgane, Funk und Fernsehen oder solche „Spezial-Experten“ wie Loddar zu wenden,
Lewandowski ist derjenige der von die von ihm von der Gegenseite geforderte Wertschätzung nicht gezeigt hat und nicht der FCB. Denn er will ja was von den Münchner und nicht umgekehrt.
Schließlich ist jeder BL-Verein auch ein Unternehmen und betreibt keinen Feierabend-Fußball-Mannschaft ..

Der Pole ist Geschichte. Er hat uns gutes Geld von Barcelona gebracht. Deckel drauf, das war es!
Ab sofort eine neue Zeitrechnung. Wie damals nach Makay, Ribery und Robben. Nur waren die noch Ehrenmänner, bei denen sich heute noch die Arena mit Standing Ovations erheben würde!

Lewandowski ist weg. Abhaken und dann ist auch gut.

Jetzt ist er weg, und gut ist!!

JK6 hat das Bayern-Gen total verinnerlicht… MIA SAN MIA!!!

Ja JK6 und die anderen werden das schon wuppen da habe ich keine Angst das wird eine bessere Saison wie die letzte Bayern ist viel schwerer auszurechnen ich bin zufrieden Top Einkäufe wenn man international eine Rolle spielen will muss man halt Geld in die Hand nehmen

Bayern müsste Lewandowski die Füße küssen. Der beste Mittelstürmer nach Gerd Müller.

„Dabei suchte Lewandowski bewusst den Weg in die Öffentlichkeit“
Das ist gelogen. Es kamen die Gerüchte und dann kamen Hoeneß und Hainer, gefolgt von Kahn. Und es hätte gar nicht dazu kommen müssen. Lewa hätte Barca auch Kredit geben können. Aber diese massive Ablehnung in den Medien, die Faust auf den Tisch von Kahn, das schadet dem Verein. Letztendlich wollte man nur den Preis treiben, auf Kosten der Vereinsehre. MiaSanMia?

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.