Transfers

Bayern-Wechsel erst in 2023? Laimer ist offen für einen Leipzig-Verbleib

Konrad Laimer
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat diesen Sommer bereits zwei Angebote für Konrad Laimer abgegeben, zuletzt stand eine Ablöse in Höhe von 23 Millionen Euro im Raum. RB Leipzig fordert jedoch mindestens 30 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler. Aktuellen Medienberichten zufolge deutet vieles daraufhin, dass der Österreicher noch ein Jahr bei RB bleibt, bevor er zum FCB wechselt.



Laut Bayern-Klubchef Oliver Kahn befindet sich die Münchner derzeit in Gesprächen mit RB Leipzig und arbeiten an einer Verpflichtung von Konrad Laimer. Im Rahmen des DFL Supercup äußerte sich der 52-Jährige wie folgt dazu: „Wir sind grundsätzlich in guten Gesprächen mit Leipzig. Natürlich haben wir auch über Konrad Laimer gesprochen. Aktuell gibt es dazu aber nicht viel zu sagen. Da müssen wir die Entwicklung abwarten.“

Wie der „kicker“ berichtet, rückt ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister in immer weitere Ferne. Demnach liegen die beiden Klubs bei der Ablöse weiterhin zu weit auseinander.

Laimer liebäugelt mit einem ablösefreien Bayern-Wechsel

Wie das Fachblatt erfahren haben will, hat Laimer den Verantwortlichen in Leipzig mittlerweile signalisiert, dass er durchaus bereit ist sein letztes Vertragsjahr bei RB zu verbringen und erst 2023 nach München zu wechseln.

Auch Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff kann mit diesem Szenario eigenen Aussagen zufolge durchaus leben: „Wir können uns vorstellen – und auch der Spieler kann sich vorstellen – gemeinsam ins letzte Vertragsjahr zu gehen.“

Die Sachsen haben diesen Sommer bereits 67 Millionen Euro durch Spielerverkäufe eingenommen und sind nicht zwingend auf weitere Einnahmen angewiesen.

Klar ist aber auch: Das Transferfenster ist noch bis Ende August geöffnet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Poker um Laimer nochmals Schwung aufnimmt. Nach „kicker“-Informationen sind die Bayern, stand heute, aber nicht bereit ihr Angebot nochmals nachzubessern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sehr gut, nicht nachbessern und nächstes Jahr ablösefrei holen

vielleicht ist Laimer so clever zu wissen, dass hasan wieder mal viel zu viel geboten hat

und versucht jetzt mit diplomatie und abloesefreiheit den druck rauszunehmen
haben ja schon bei tel gesehen dass der spieler reifer wirkt als die verantwortlichen

gut gemacht, Konrad !

O weh, Herr Krause, oh weh!

Welchen Lebensfrust Du im Rucksack tragen musst lässt sich nur annähern erahnen, wenn man keinen, aber auch nicht einen einzigen halbwegs neutralen, geschweige denn positiven Beitrag von Dir sehen kann.

Ein solches permanent zynisches, populistisches und häufig – wie gerade hier – inhaltsloses negatives Genörgel und Bashing nimmt einem sämtliche Lust Deine Beiträge zu lesen.

Lass mal den Essig und die vergorene Milch im Frühstückskaffee weg und nimm Dich selbst nicht ganz so wichtig und ernst.

getroffener hund bellt

dosenravioli, ihr wisst doch selbst am besten dass die laimer situation schlecht ist, und nicht besser wird

wenn der spieler jetzt selbst die loesung einbringt, nicht schwafeln, ANNEHMEN

Zum einen: denk mal nach über me8nen Hinweis mit den langweiligen, ständig negativen Beiträgen.
Zzu Laimer: wer den Supercup gesehen hat, konnte erneut erkennen, dass die Balance zwischen Offensive und Defensive nicht stimmt – wie auch letzte Saison. Bei der Entstehung der Gegentore waren Kimmich und Sabitzer nicht beim ballführenden Gegenspieler sondern irgendwo.

Ein defensiver 6er wie Laimer bringt Balance und nimmt Druck von der Abwehrreihe.

ich werde versuchen positiver zu formulieren

unabhaengig von den finanzen, laimer ist nach seiner verletzung sehr wahrscheinlich einfach nicht gut genug um bayern zu helfen.

und im angesprochenen supercup, einem echten haertetest, war er der schwaechste aller zentralen MF

bayern kann mit dem tollen kader andere systeme probieren um die schlechte balance zu verbessern

weniger offensivspieler, andere position kimmich, dreierkette hinten

Hat am Samstag nur teilweise Überzeugt wäre für einen Ablöse freien Wechsel nächstes Jahr da er keine 30 Millionen wert ist und wir im Mittelfeld gut aufgestellt sind.

Ich bin dafür den Gedanken an einen Wechsel Laimers ganz zu verwerfen,

Ich auch

Bin deiner Meinung. Vielleicht startet Sabitzer diese Saison durch, dann braucht der FCB Laimer nicht.

Ja bitte unbedingt noch 1 Jahr bei Leibzig bleiben. FCB sollte dieses Geld jetzt nicht Leibzig nachwerfen.

Wo liegt Leibzig?

Wäre für alle das Beste, Bayern bekommt nächstes Jahr den Spieler Ablösefrei der Spieler hat damit auch kein Problem. Leipzig kann seinen Spieler behalten, aber nächstes Jahr wird ihnen klar werden was sie falsch gemacht haben dann lachen wir uns ins Fäustchen.

Warum das Lebensnotwendige riskieren um Unnötiges zu gewinnen?

Vernünftige Lösung, zumal Sabitzer sich zu stabilisieren scheint und Gravenberch auch Einsatzzeiten braucht. Evtl. Auch Mal stanisic auf der 6 eine Chance geben. Dem ist die Position auch zuzutrauen.
Ich sehe aktuell nicht, wen Laimer in der Startelf verdrängen sollte und für einen Spieler Nr. 12 oder 13 sind 30 Mio. Einfach zu viel, wenn er nächstes Jahr ablösefrei sein sollte.

Wenn überhaupt, ist diese Stoßrichtung die einzig wahre! Schauen ob Sabitzer ein Zwischenhoch hat oder auf Dauer ein Kaderkandidat geworden ist. vielleicht geht er ja doch, weil an musiala kommt er definitiv nicht vorbei, kimmich müller werden auch schwer, selbst goretzka und gravenberch werden vorbeiziehen.

Warten wir die nächsten 4 Wochen, ich denke, das eine oder andere wird auch davon abhängen ob RB Leipzig Timo Werner zurückholt. Falls man eine langfristige Aktion plant – dann könnte man vielleicht auch nur 25 Mio doch sehr gut gebrauchen. Braucht Bayern Laimer absolut jetzt – nein !. Er wäre eine weitere gute Ergänzung in einem jetzt schon Luxus-Mittelfeld, also 2023 wäre genauso gut, aber Laimer ist für das Spiel von RB in diesem Jahr einfach viel wichtiger als für Bayern.

Es ist sehr erfreulich dass den Anhängern des FC Bayern nun der Wechsel des Rumpelfuß Konrad Laimer erspart bleibt.
Aber das ewige Gehetze gegen Brazzo und die Gehässigkeiten die ihm entgegengebracht werden empfinde ich als unanständig, primitiv und fachlich auch nicht gerechtfertigt.

Aber Laimer als Rumpelfuß zu bezeichnen ist natürlich nicht primitiv, unanständig und fachlich nicht gerechtfertigt!??
Sehr schlauer Kommentar, allerhöchsten Respekt!

Gebe ich Dir zu 100 % Recht. Ich glaube manche erkennen selber nicht, was sie für einen Stuss schreiben!!!

Die Hauptsache ist dass Du es erkennst!
Ihr legt eine selbstgefällige, selbstgerechte Haltung an den Tag das man Brechreiz bekommen könnte.

Wie soll man denn Konrad Laimer nennen? Soll man ihn als Alpenmaradonna oder Als Ösimessi bezeichnen. Er ist und bleibt ein in seinen Mittel beschränkter, biederer, fleißiger Kicker und mir ist es schleierhaft was dieser „Rumpelfuß beim FC Bayern hätte bewirken sollen.
Sich über die Bezeichnung „Rumpelfuß“ aufregen und emört sein und gleichzeitig den armen Brazzo diffamieren, lächerlich machen und jeder Menschenwürde zu berauben das ist ok? Mir scheint da spricht versteckter Rassismus aus so manchen faschistuiden Fans! Laufend auf einen Menschen, der gute Arbeit leistet, solidarisch und fleißig ist, ist unterste Schublade. Aber sich aufregen wenn man Laimer als das bezeichnet was er nun einmal ist, als Rumpelfuß!
Ihr solltet Euch schämen und Euer Wertesystem einmal hinterfragen.

Gute Idee!! 👍

Zum Glück ist der Kelch am FC Bayern und der Rumpelfuß Laimer bleibt beim „Dosenklub“, wo er auch wesentlich besser hinpasst.
Dem FC Bayern bleibt somit eine Nullnummer erspart die die positive Transferbilanz geschmälert hätte.
Ich frage mich sowieso welche Gründe neben der Tatsache dass er ablösefrei zu haben sein wird, für Laimer sprechen. Bislang hat noch niemand schlüssig erklären können warum ausgerechnet der Rumpelfuß Laimer verpflichtet werden sollte. Laimer hilft dem FC Bayern keinen Millimeter voran und ein Bouna Sarr genügt vollauf!

Es ist mitunter frustrierend und unverständlich die Geschehnisse um Konrad Laimer zu verfolgen.
Da wird ein guter Durschnittspieler, mit aller Gewalt, zum Superstarerklärt, da wird aus einem „Rumpelfuß“ ein Messi und da werden Emotionen geschürt, die vollkommen unnötig sind.
Der FC Bayern braucht Laimer nicht (auch wenn Herr Nagelsmann ihn gerne im Kader hätte). Mit einer Verpflichtung würde dem Prinzip „think big“ Hohn gesprochen. Der FC Bayern möchte gerne auf der selben Stufe wie Real Madrid, FC Liverpool und PSG stehen stellt sch aber mit Verpflichtungen wie Laimer, unbewusst, in eine Reihe mit Rapid Wien, dem SV Ried und dem FC Vaduz.
An Verpflichtungen wie Konrad Laimer zu denken heißt auch immer den Fans hämisch ins Gesicht zu lachen.
Auch Fußballfans denken nicht nur mit dem Unterleib und sie können sehr wohl einen Rumpelfuß von einem Cristino Ronaldo unterscheiden.