FC Bayern News

Wertvollste Bundesliga-Elf 2022/23: Bayern-Stars dominieren, Bellingham ist Spitzenreiter

Jamal Musiala und Jude Bellingham
Foto: IMAGO

Am morgigen Freitag fällt der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison 2022/23. Für viele Fans, Medien und Experten ist der FC Bayern der große Titel-Favorit. Dies spiegelt sich auch in der wertvollsten Elf der Bundesliga wider.



Der Pay-TV-Sender „Sky“ hat kurz vor dem Auftakt in die neue Bundesliga-Saison die wertvollste Elf zusammengestellt. „Sky“ beruft sich dabei auf die Marktwerte des Wirtschaftsprüfungsunternehmens „KPMG“.

Mit sieben Profis dominiert der FC Bayern die Top-Elf 2022/23 deutlich. Die Komplette Defensive besteht mit Alphonso Davies, Dayot Upamecano und den beiden Sommer-Neuzugängen Noussair Mazraoui und Matthijs de Ligt aus Bayern-Spielern. De Ligt ist mit 83,4 Millionen Euro der wertvollste Abwehrspieler.

Bellingham knackt als einziger Profi die 100 Millionen Euro-Schallmauer

Im defensiven Mittelfeld sind Joshua Kimmich und Jude Bellingham gesetzt. Der BVB-Youngster ist mit 116,20 Millionen Euro wertvollste Spieler der Elf. Im offensiven Mittelfeld sind mit Jamal Musiala und Leroy Sane zwei weitere Bayern-Spieler vertreten. Komplementiert wird dieses von Leverkusens Florian Wirtz.

Im Sturm spielt Christopher Nkunku. Der Franzose kommt auf 90,74 Millionen Euro und belegt nach Bellingham und Kimmich (97,6 Millionen Euro) den dritten Rang im Marktwert-Ranking. Im Tor hat ist BVB-Keeper Gregor Kobel gesetzt.

„KPMG“ verwendet bei ihrer Marktwertberechnung mehrere Faktoren. Dabei zählt nicht nur die individuelle Leistung der Spieler. Auch Marketing-Potenzial, Vertragslaufzeit oder Stärke der Liga fließen in die Bewertungen ein.

Die wertvollste Elf der Bundesliga 2022/23

Wertvollste Bundesliga-Elf 2022/23:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also für 86 Millionen kann Sane sofort gehen, dafür holen wir dann u.a. Nkunku 2023.

Gute Idee, aber da gibt es ein ziemlich großes Problem, denn der Berater von Christopher Nkunku ist kein geringerer als Pini Zahavi der „Piranha“ und ich kann mir beim besten Willen nicht verstellen das der FC Bayern mit dem Zahavi noch Geschäfte machen will.! ! ! ! ! ! !

Business ist nicht gleich Sandkasten! Zahavi war bereits als möglicher Vermittler für Pavard diesen Sommer im Gespräch. Wenn ein starker Transfer oder lukrativer Deal abgewickelt werden kann, werden weder Zahavi noch Brazzo diesen aus irgendwelchen Eitelkeiten heraus platzen lassen…

Supi ! Dann verkaufen wir de Ligt und Mazraoui zur Not für 120 Millionen an die Powerpoint-Superexperten von KPMG

(ein Scherz)

Der Unterschied ist, die werden für Ihre hochqualifizierte Meinung bezahlt 😉

Meine Meinung ist auch hochqualifiziert, nur interessiert es keinen! 😂
Und so ist es mit KPMG auch, außer dir und Torsten Krause juckt das auch keinen!

Ach halt, hab Brazzo vergessen! 😂

Ich frage mich manchmal wie die auf diese Marktwerte kommen. Ein Marktwert ist das, was man geschätzt am Transfermarkt für einen Spieler erzielen kann. Aber mir kann doch kein Mensch erzählen, dass man für Sane gegenwärtig auch nur annähernd 86.000.000 oder für Upa gegenwärtig auch nur annähernd 69.000.000 erzielen könnte.

ja kann man nicht exakt berechnen. spass machts ja trotzdem

ManCity hat laut Bild 80 Mio fuer Gvardiol geboten, der gehoert dann natuerlich statt upa rein

Das ist natürlich klar, dass man das nicht genau berechnen kann. Vermutlich wäre Bayern froh für Sane 50 Mio und für Upa 40 Mio zu bekommen, wenn man sie verkaufen wollte. Wir sprechen also von Abweichungen von ca. 30.000.000 bis fast 40.000.000 Millionen. Etwas viel…

Ein Spieler hat immer den Wert, den ein Verein bereit ist zu bezahlen. Ob das jetzt berechenbar ist, ich weiß es nicht!??

Doch, Brazzo würde das bezahlen….😂
Der guckt auch vorher bei TM und KPMG, drum ist er ja bei den Clubs so gern gesehen! 😂😂😂😂
Jetzt haben alle Respekt vor ihm weil sie sich freuen, dass ein Mittelschüler Geld vorbei bringt! 😂😂😂😂😂😂😂

Bellingham… auch den Transfer hat Salihamidzic nicht hinbekommen

Wieviele Spieler hättest du denn gerne im Kader? 50 oder doch lieber 100? So würde der Kader nämlich aussehen wenn Brazzo jedes Talent verpflichten würde den wir Fans geil finden! Und wenn von diesen Talenten dann zwei nicht zünden kommt wieder mega Kritik…. Ohne Worte!

Wenn Kobel der wertvollste Torwart der Bundesliga ist, haben wie auf dieser Position offenbar ein dramatisches Problem!

Absolut richtig!

„Auch Marketing-Potenzial, Vertragslaufzeit oder Stärke der Liga fließen in die Bewertungen ein.“

Wenn das zutrifft, dann hat Kobel entweder ein viel höheres Marketing-Potenzial (?) als Neuer oder seine Vertragslaufzeit beträgt rund 25 Jahre oder er spielt in einer viel stärkeren Liga (?). Wahrscheinlich sehen wir demnächst Kobel in der TV-Werbung für Shampoo, Rasierapparate, Waschmittel, veganer TK , Lippenstift, Haarspray, …..
Diese Bewertung riecht verdächtig nach Watzke! Meiner Meinung nach auch die von Bellingham, nur nicht so offensichtlich.

Sieht ja nicht schlecht aus, aber diese Mannschaft wurde nach dem finanziellen Wert der Spieler erstellt, vom rein sportlichen sähe diese Truppe ganz anders aus.

Krass die spielen nur Fußball und sollen Millionen wert sein. Ärzte,Rettungskräfte usw sind unbezahlbar.

Warum gehst du nicht in den Ärzte, Rettungskräfte usw – Chat ??
Wäre für dich und deine Ahnung von Fussball bestimmt eine gute Alternative !

Ihr merkt schon worum es geht. Und hier wird geschrieben super so viel wert, verkaufen und Millionen einnehmen und den anderen holen. Ihr Frutten wir reden über Menschen und Menschenhandel. Bringt ihr jeden Tag top Leistung auf Arbeit? Ne weil wir alle keine Maschinen sind. Denkt alle mal darüber nach

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.